ForumCar Audio Produkte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Car Audio Produkte
  6. Musik für einen alten Golf?

Musik für einen alten Golf?

Themenstarteram 3. Januar 2013 um 23:38

Hallo zusammen, und allen noch ein gutes neues Jahr.

Da ich jetzt ca 4 Wochen frei habe, möchte ich mich um den Golf meiner Frau kümmern. Jetzt hat sich endlich das alte Serienradio verabschiedet, so dass ich von "vorne" anfangen kann. Da meine holde Göttergattin weder die audiophile, noch die Extremhörerin ist, muss es also nicht die High-Endanlage sein.

Dazu würde ich mir von Euch ein paar Empfehlungen und Tipps holen

HU - noch vollkommen offen, da warte ich auf Tipps, sie sollte aber nicht zu teuer sein (so bis ca 300€), da sie in einen Golf 4, Bj 99, der vielleicht noch zwei, drei Jahre leben soll, reinmuss.

FS - da könnte ich ein Hifonics Atlas ATL 6.2c, nagelneu und noch nie verbaut, für 100€ bekommen. Doch ich möchte zu dem System Eure Meinung, da im Netz sowohl Gutes, als auch Schlechtes, wie z.B. die angeblich schrillen Hochtöner, steht. Ich habe mir natürlich auch schon Testberichte angesehen, aber das ist ja so eine Sache. Was mich aber etwas an dem System wundert, ist, dass man lt. Bedienungsanleitung die TMT (oder sind es Kicker?) mit 150 Hz anfahren soll. Was mach ich dann mit dem "Bassloch" zwischen 80 Hz (Sub) und den 150 Hz der TMT?

Endstufe - Ich könnte da eine Mac Audio Fearless 4000 (nicht die 4000D) umsonst bekommen. Taugt das Ding, um einigermaßen Musik in nem Golf hören zu können? Das Teil soll ja mal garnicht ganz so übel gewesen sein. Sie würde das FS und einen Sub, den ich gleich noch beschreibe, antreiben müssen. Sie soll ja 4x150W RMS an 4Ohm, oder 2x150W und 1x400W haben. Das müsste doch für das FS und den unten beschriebenen Sub reichen?

Subwoofer - Da könnte ich einen Rainbow Cyclone 12" ESW ebenfalls geschenkt bekommen. Der soll ja, obwohl er mal sehr günstig gewesen war, auch nicht unbedingt der schlechteste gewesen sein.

Wie oben schon erwähnt, soll das alles in einen Golf 4 von 1999, der noch zwei, drei Jahre laufen soll. Also bringt mir bitte keine Vorschläge wie ne Brax- oder eine andere High-End Endstufe für ein paar Hunderter oder Tausender, oder auch für ein FS und nen Sub, die mehr kosten, als die ganze Kiste noch wert hat.

Schon jetzt mal besten Dank für Eure Bemühungen!

Manfred

Ähnliche Themen
4 Antworten

Hallo!

Umsonst! Na immer her damit! Besser gehts doch gar nicht!

Die Fearless bringt zwar nicht ganz das was draufsteht, aber die Leistung ist schon sehr ordentlich: http://amp-performance.de/1061-Mac-Audio-Fearless-4000.html

Wenn die Ansprüche deiner Frau, deiner Beschreibung entspricht, reichen der Sub und die Endstufe schonmal dick aus um damit ein Bassfundament aufzubauen.

Zum Frontsystem: man kann, ob mans glaubt oder nicht, im 4er Golf das original System auch drin lassen. Wenn du die Tür ein bischen Dämmst um den TMT herum und das Innenblech mit Bitumen oder günstigen Alubutylmatten verschließt, sollte auch das original System schonmal satter klingen. Da du ohnehin dann wahrscheinlich die Mac Audio dran hängst, kannst du mit einem high pass filter die Lautsprecher vom Bass befreien und sie sollten Mühelos mit dem Sub mithalten können.

Was die Klangqualität betrifft, könntest mit anderen Lautsprechern schon deutlich besseren Klang haben, WENN du DÄMMST!!! Ohne stabilen Einbau macht der tausch imho nur bedingt Sinn. Bzw. verschenkt man einiges an Potential.

Puh.... 100€ für das System, schaut nicht schelcht aus der Preis, wenn es die sind die 359€ neu kosten. Warum nicht? Allerdings sind Hifonics Sachen vom Neupreis imho meistens überteuert. Wenn man den Testberichten vertrauen schenken kann, denk ich nicht, dass man was vergleichbares um 100€ bekommt.

HU wäre das hier ganz sexy: http://www.ebay.de/.../251204865466?...

Kennst dich aus mit der ganzen Einstellerei? Mit der Laufzeitkorrektur kann man richtiges Stereo im Auto aufbauen, was ja ohne nicht wirklich der Fall ist. Und überhaupt schießt man mit dem Teil übers Ziel hinaus, wenn man es richtig nutzen kann :)

Sollte wie gesagt der Anspruch so gering sein, wie du sagtest würde aber auch so ein Radio ausreichen: http://www.ebay.de/.../230872340616?...

Mit dem Clarion kann man aber denk ich doch etwas mehr rausholen aus dem ganzen, wenn man Einmessen kann.

Zitat:

Ich könnte da eine Mac Audio Fearless 4000 bekommen. Taugt das Ding ? Sie soll ja 4x150W RMS an 4Ohm oder 2x150W und 1x400W haben.

Hat sie nicht, aber gut was anfangen kannst du damit doch !

Hier die Messwerte :

www.etongmbh.de/.../...cht_eton_ec_500.4_C_H_vergleichstest_5-2007.pdf

115 Watt pro Kanal und gebrückt 300 Watt, das ist also nicht gerade wenig.

Hifo Atlas 6.2c für 100 €? das würde ich probieren ! Türen gut dämmen, gescheite Position für den Hochtöner suchen und fertig.

Rainbow Cyclone 12" ESW geschenkt ?? Nehmen, einbauen, fertig !

Also das läuft alles so, wie du es dir gedacht hast. So eine Endstufe spielt da auf jeden Fall locker mit. Für diese Endstufe brauchst du übrigens mindestens 25mm²-Stromkabel.....

www.pimpmysound.com/.../...unds-AK25-25-mm%B2-Stromkabelset::4786.html

Beim Radio kannst du hier mal schauen :

www.ars24.com///Kenwood-KDC-BT92SD-CD-Receiver.html

Kann alles, auch Bluetooth, SD-Karte, hat großes Display, Laufzeitkorrektur, guter Klang......mehr brauchst du normal nicht...

Den Aufpreis zum Clarion CZ702E kannst du dir sparen, solange du die Anlage nicht Dreiwege-Aktiv betreiben möchtest. Dazu bräuchte man mindestens noch einen zusätzlichen Verstärker.

Zum Betrieb der hier genannten Sachen finde ich das Kenwood besser, das hat ein schöneres Display. Durch ein CD-Fach hinter einer Klappblende bietet es zudem mehr Platz für die Bedienelemente

Zitat:

...........die angeblich schrillen Hochtöner.......

Keine Ahnung, wie es klingt, aber schon bei der Ausrichtung kann man schon darauf achten, daß man die Dinger so verbaut, daß einem der Klang gefällt.

Zudem kannst du die Hochtöner vierstufig absenken und dazu noch über den Equalizer des Radios eingreifen.....das muß normal reichen.

 

Zitat:

daß man lt. Bedienungsanleitung die TMT (oder sind es Kicker? nein) mit 150 Hz anfahren soll.

Das wäre sehr ungewöhnlich, über 100 hz brauchst du normal nicht zu gehen. Ich habe zwar die BDA nicht gelesen, trotzdem gehe ich von einer Fehlinterpretation deinerseits aus.

Wir sprechen ja schließlich nicht von einem 10er-System, sondern von einem 16er. Das kannst du normal auch ganz ohne Trennung betreiben.

Die absolute Grundlage für JEDEN Lautsprecher ist erstmal der Einbau.

Schau Dir als Beispiel mal Home HiFi Lautsprecher an,

die werden ja auch net in windigen Obstkistchen eingebaut,

sondern in stabile Holzgehäuse.

Nix anderes ist das im Auto.

Dem Hersteller des Fahrzeuges ist dies aber egal.

Für ihn zählt nur wie er die Teile am schnellsten und billigsten befestigen kann.

WENN Du guten Klang willst, musst hier nacharbeiten.

Je stabiler, desto Klang und desto BASS

In aller Regel verwendet man im Auto ein 2-Wege KOMPONENTEN System.

Das ist zum einen der Tiefmitteltöner und zum zweiten der Hochtöner.

Dieses System wird VORNE eingebaut!

Da man beim abhören eine gewisse Bühnenabbildung,

sprich die Abbildung der Musiker auf der Breite des Armaturenbrettes

---> http://img528.imageshack.us/img528/5425/rechtsxl4.jpg

http://www.sub-scene.de/klang.html

http://www.motor-tal...ichtet-t1053933.html

erreichen will,

ist es ratsam die Hochtöner weit oben zu verbauen,

zB in der A-Säule oder im Spiegeldreieck.

http://www.carhifine.../04/endprodukt51.jpg

http://www.mr-db.de/...ecke%20Golf%204.html

 

http://www.hifi-foru...hread=181&postID=1#1

http://www.hifi-foru...ead=17123&postID=1#1

 

Der Tiefmitteltöner muss auf einen Holzadapter,

Dämmung der Blech- und Verkleidungsteile

sowie korrekte Ausrichtung der Hochtöner auf den Fahrerplatz,

beeinflussen das Klangergebniss WESENTLICH.

Der beste Lautsprecher kann nicht klingen, wenn hier geschludert wird.

Hier kannst Dir das mal anhand Beispielen anschauen:

http://beyma.de/file...ition_Door_Flyer.pdf

http://static.pagens...4_tmt_aufnahme_1.jpg

http://www.hifi-foru...read=9952&postID=9#9

http://www.hifi-foru...ead=533&postID=23#23

http://www.klangfuzzi.com/rep_user_fuss_vwgolf4.php

http://fortissimo-sh...aram=cid=2&aid=1006&

 

 

Das Dämmaterial nennt sich Alubutyl, den Adapter kannst auch selbst sägen.

https://www.diabolo-...olle-2-2-starke.html

Themenstarteram 5. Januar 2013 um 1:38

Hallo zusammen,

erst mal vielen Dank für die schnellen Antworten.

Ich hab mich jetzt entschlossen, die Fearless, den Rainbow und die Hifonics (ja, es sind die, die so um die 400 Euronen kosten) zu nehmen. Die Hifonics werde ich aber erstmal nicht verbauen, ich werde es als erstes mal, wie vorgeschlagen, mit dem Originalsystem probieren, und falls es nicht hinhaut, kann ich immer noch die Hifonics einbauen. Die HU wird wahrscheinlich die Kenwood.

Dämmzeug und Stromkabel (35mm²) sowie LS-Kabel (2,5 u. 6,5mm²) hab ich ja noch von meinem Ulysse-Umbau zu Hause. Bei den LS-Adapterringen bin ich mir noch sicher, was für welche ich verwenden soll, es werden auf jedenfall keine aus Rotguss;-)!

Also, ich werde dann heute früh das ganze Equipment besorgen, die Heizung in der Garage mal anwerfen, und die nächsten Tage dort verbringen!

Gruß

Manfred

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen