ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. MULTITRONIC GETRIEBE SELBER ZERLEGEN - ANLEITUNG

MULTITRONIC GETRIEBE SELBER ZERLEGEN - ANLEITUNG

Audi A6 C5/4B
Themenstarteram 23. November 2010 um 0:37

Hallo an alle MULTITRONIC geschädigten !!

Bin seit 2 Wochen ( eigentlich ) stolzer Besitzer eines 2003 er A 6 Kombi 1,9 tdi mit dem sehr berühmten ( in Sachen Standhaftigkeit ??? ) Multitronic Getriebe.

Wie auch viele von euch habe ich das Auto mit dem Standardproblem Anfahrtsruckeln gekauft.Obwohl ich das Auto erst seit 2 Wochen habe , hat mich dieses Ruckeln sehr geärgert.Im kalten Zustand Anfahren oder gar mal schnell in eine Strasse reinfahren war nicht besonders komfortabel.Teilweise starb der Motor ab , wenn ich z.B. in eine Parklücke einfuhr und aprubt bremste.

Nach langen Recherchen und alle möglichen Forenbesuche , entschied ich mich diesen Problem irgendwie auf den Grund zu gehen.Ich bekam dabei ein Tipp vom - SIGA - , der in einer Reparaturwerksatt arbeitet , die auf Multritronic spezialisiert sind.Er erklärte mir , das es hinter der Lamellenkupplung so eine Art Messinghülse sei und der eventuell grössere Riefen hätte , das zu einer Druckverlust im Druckkreis des Vorwärtskupplung führen könnte.

Jetzt will ich mal kurz erklären , was ich an meinem Multitronic gemacht habe und was es bewirkt hat :

1.) GETRIEBEÖL ABLASSEN UND GETRIEBE AUSBAUEN ( MOTORUNTERFAHRSCHUTZ + BEIDE ANTRIEBESWELLEN + BEIDE MOTORLAGER + SÄMTLICHE GETRIEBESCHRAUBEN AUSBAUEN + STECKER MULTITRONICSTEURGERÄT ABSTECKEN + SEILZUG SCHALTHEBEL ABMONTIEREN )

2.) FLANSCH IM GETRIEBEGLOCKE ABBAUEN - HIER HAT MAN EINEN EINBLICK IN DIE LAMELLENKUPPLUNG UND KANN IM INNEREN DIESE MESSINGHÜLSE SEHEN , BEI DEM MAN KEINE VERSCHLEISSERKENNUNGEN ERKENEN KANN.

ALSO WAS TUN , NATÜRLICH WEITER ZERLEGEN , UM DIE KETTE UND DIE ANDEREN BAUTEILE ZU KONTROLLIEREN

3.) DECKEL AN DER ANDEREN SEITE , WO DAS STEUERGERÄT IST ABBAUEN

4.) STEUERGERÄT SAMT SCHIEBERKASTEN ABBAUEN

5.) DAS NÄCHSTE DECKEL AM GETRIBE ABBAUEN - DAZU MUSS MAN MIR EINEM ABZIEHER VORSICHTIG DIE 2 IMPULSGEBERRÄDER ABMONTIEREN

6.) UNTER EINER IMPULSGEBERRAD IST AUF DER WELLE EINE SICHERUNGSRING , DER EBENFALLS AB MUSS , DAMIT DAS GEHÄUSE RUNTER GEHT.

7.) NUN HAT MAN FREIE SICHT AUF DIE KETTE UND DEN KEGELSCHEIBEN

Nachdem es bei meinem Getriebe kein Verschleiss zu erkennen war , säuberte ich alle Teile und versuchte irgendwie das alte Öl raszubekommen. Den Kühler habe ich mit dem Klimaanlagenspülwerkzeug durchgespült.

Dann fing ich an , weider zusammenzubauen.Dichtflächen der Deckel wurden mit Scotchbrit gründlich gesäubert.Anstatt der alten Dichtungen nahm ich Dichtmasse her.

Da ich der Meinung war , das es irgendwie mit dem Öldruck zutun haben musste , montierte ich unter den Dichtringen dünne Kupferringe , um die Dichtringe mehr ranzupressen.

Ich montierte das Getriebe fertig und baute es wieder ein , mir der Hoffnung das sich das Problem zumindest verbessert.

Zum Befüllen des Getribes verwendete ich eine handelsübliche elektrische Pumpe , auf den ich einen an der Vorderseite gebogenen Plastikrohr montierte.Als Öl nahm ich vom LIQUI OLY ATF 1400. Kostete mich € 11 pro Liter und ich brauchte ca. 6,5 l.

Beim ersten Probefahrt war es eine herbe Enttäuschung für mich. Ich kam am Kreuzung kaum weg. Das Auto ruckelte extrem. Nachdem man das Schalthebel auf D oder R brachte machte das Getriebe einen gewaltigen Ruck , ohne das ich etwas machte.Ich kontrollierte nochmal das Öl , das zu viel war und hoffte das es zumindest so wie früher werde.

An den nächsten Tagen wurde es aber immer besser und besser . Mittlerweile ist das Ruckeln zu 80 % verschwunden und ich kann es jeden nur empfehlen . Mich hat es ca. € 75 und 10 Arbeitsstunden gekostet !!

Anbei habe ich Paar Bilder gemacht , um es besser zu verstehen.

 

Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

 

p.s. Es wurde doch ein ziemlich langer Beitrag

 

 

Sa4001851
Sa4001861
Sa4001871
+7
Ähnliche Themen
39 Antworten
Themenstarteram 23. November 2010 um 0:37

<tbody> </tbody> <tr> </tr> <td> </td>

Ich geb auch nochmal kurz meinen Senf hinzu:

 

Ich hab mein Auto mit MT seit über 2 Jahren, mit 100 tkm gekauft. Hat heute 155 tkm aufm Tacho. mein MT ruckelt seitdem ich von nem "Feierabend-Experten" Zahnriemen und Getriebeöl wechseln lassen habe. Das war bei 125 tkm und seitdem fährt mein auto halt nur noch mit ruckeln. Nachdem ich jetzt ein Jahr lang im Internet und bei Audi recherchiert habe bin ich in der Theorie um ein paar Infos reicher geworden, die ich gern mit euch teilen möchte:

 

Info 1: Die Probleme wie Ruckeln und Ähnliches treten auch bei 7 Lamellern auf, ich kenne ein paar Leute die nachgerüstet haben und keinen Schritt weiter sind. Aus meiner Sicht ist die Kupplung somit nicht schuld.

 

Info 2: Zu 80% ist beim MT das Steuergerät defekt, da die Software und das Board fehlerhaft sind und von Audi direkt nie nachgebessert wurde, sondern nur von Hytronic.

Hier eine Liste der Fehlermeldungen die auf das Steuergerät im Getriebe zurückzuführen sind:

 

1. 17090 Fahrstufensensor - F125 Signal nicht plausibel

2. 18201 - Geber 2 für Getriebeausgangsdrehzahl (G196): kein Signal

3. 17137 Magnetventil N88 Elektr Fehler im Stromkreis

4. 17106 - Geber für Getriebeausgangsdrehzahl (G195): kein Signal

5. 18151 - Kupplungsschlupfüberwachung: Signal zu groß

6. Selbstständige Gänge umschaltung von D auf S

7. Keine möglichkeit das Auto auf "P" zu starten

8. Getriebedrehzahl G196, G195

9. Ventilfehler N88, N215, N216

10. Automatikschalttafel leuchtet oder blinkt nach Motorstart. Getriebe schaltet auf Notprogramm.

11. Probleme mit dem Rückwärtsgang, springt selber raus.

 

Solltet ihr eins von denen haben könnt ihr soviel Teile tauschen lassen und Tausis in euren Vertrauten stecken und es wird wahrscheinlich nix bringen.

 

Info 3: Getriebeölwechsel ist von Audi mit ich glaube 60 oder 50 tkm Intervall angegeben, zu empfehlen ist aber eher 40 tkm oder noch weniger um Probleme zu vermeiden. Und zwar hat dieses Getriebe, wie jede Mechanik, einen gewissen Abrieb. Dieser Abrieb sammelt sich beim MT am liebsten vor irgendwelchen Sensoren und kann da dann Störungen verursachen. Häufigstes Problem und Mitverursacher fürs Ruckeln: Die außenliegende Öl-Leitung mit integriertem Drucksensor. Diese Leitung lässt sich nicht reinigen und muss ausgetauscht werden. Ob dieser Sensor schuld ist kann einem der Spezialist von Audi sagen, der auch die Anfahrwerte justieren kann. Hierfür gibt der Sensor nämlich ein Signal und wenn die Leitung dicht ist, gibt der Sensor vollkommen andere Werte aus, die sich so garnicht verarbeiten lassen.

 

 

So, hier eine kleine Kostensammlung:

-Getriebeöl: rund 50€ im Einkauf für den Mechaniker, benötigt werden 4,5 bis 5 Liter und nicht 6!! wie hier auch schon als zu viel gemeldet wurde.

-Die Leitung mit dem Drucksensor: Zwischen 50 und 100€, vielleicht weiß das jemand genau?

-Getriebesteuergerät reparieren: 350€ bei Einsenden, 700 inkl. Aus- und Einbau, 750 inkl. Aus- und Einbau und neuem Öl.

 

 

 

Wie gesagt, ich hab das Öl zuletzt bei 125 tkm wechseln lassen und hab seitdem die Probleme. Der Mechaniker meines damaligen Vertrauens meinte "Die Leitung kann man einfach tauschen, aber in 50% der Fälle spült die sich mit dem neuen Öl wieder frei". Ob sie das getan hat weiß ich nicht, da ich zeitgleich seit dem Ölwechsel keine Fahrstufen mehr im Tacho angezeigt bekomme "17090 Fahrstufensensor - F125 Signal nicht plausibel". Ich habe jetzt kommenden Samstag 18.Juni einen Termin bei einer eBay-Firma die das Steuergerät repariert und bin auf das Ergebnis gespannt. Neues Öl gibt es natürlich auch gleich drauf.

 

In diese FAQ gehört meiner Meinung nach auch die Liste der MT-Instandsetzer (Quelle: Motor-Talk-Forum):

 

www.audimultitronic.de/ - 35390 Giessen an der Lahn

www.automatikgetriebeprofi.de/ - 33689 Bielefeld

www.getriebe.tv/ - 44809 Bochum

www.tri-getriebe.org/ - 24558 Henstedt-Ulzburg

www.automatikgetriebe.net/ - 44328 Dortmund

www.fzth.de/ - 76698 Ubstadt-Weiher

www.ehrenholz.de/ - 53340 Meckenheim

www.automatikgetriebe.de/ - 45968 Gladbeck

www.gsr-getriebe.de/ - 69214 Eppelheim

www.getriebe-stuttgart.de/ - 70565 Stuttgart-Vaihingen

www.agsautomatik.de/ - 14059 Berlin (Chbg)

www.automatik-getriebe-berlin.de/ - 10365 Berlin - Lichtenberg

www.atb-berlin.com/ - 12107 Berlin

www.gtr-getriebe.de/ - 40880 Ratingen

www.atsp.de/ - 44894 Bochum

www.mc-empelde.de/ - 30952 Ronnenberg OT-Empelde

 

So, das sind alles die Firmen die hier im Forum so aufgetaucht sind. Diese machen aber überwiegend eben nur diese zwischen 2000 und 8000 € Überholungen und Reparaturen und bevor ich einen solchen Schritt gehe würde ich als Mensch, der das Geld nicht in seinem Keller daheim druckt, die Steuergerät-Version vorziehen, wie schon erwähnt und das geht hier:

 

www.abs-steuergeraete.de/ - 30880 Laatzen/Hannover

Autoteileneumünster (keine HP) - 24534 Neumünster

www.stg24.de/ - 14979 Heinersdorf bei Berlin

www.autocenter-weyher.de/ - 28197 Bremen

www.arpatronik.de/ - 30453 Hannover

 

 

Samstag fahre ich zu ABS-Steuergeräte und werde dann nochmal meine Erfahrungen mitteilen.

 

Ich hoffe ich konnte dem einen oder andern ein wenig weiterhelfen und bin gespannt auf euer Feedback.

 

Gruß

 

Respekt!

Sag ich als begeisterter MTT-Fahrer, endlich mal einer der wenigen, die die Kuh bei den Hörnern packen. Nur so kann der Erfahrungsaustausch funktionieren.

Werde mir den Beitrag "falten und abheften", für den Fall der Fälle.

Die MTT ist halt eine Diva.

Hoffe für Dich, dass das Mysterium "sie funktioniert" noch ein wenig anhält. Hast Du eigentlich das alte Öl auf Glycolverunreinigung untersuchen lassen? Der böse Ölkühler im Motorkühler ist so ein unkalkulierbares Risiko.

Ich fahre zwar einen Handschalter, muss aber trotzdem (oder gerade deswegen) meinen Respekt vor so einer Aktion kund tun!!!! Ist immer schwierig bei sowas brauchbare Bilder herzustellen, aber allein die immense Arbeit ist schon beeindruckend, da gehört natürlich einiges an Verständnis für Kfz-Mechanik dazu.

Fehlt nur noch der Hinweis "Nachmachen auf eigene Gefahr" :D

Themenstarteram 23. November 2010 um 10:37

Hallo an alle

Also auf Glykol habe ich nicht untersucht.Ich glaube auch nicht , das Kühlerwasser sich mit dem ATF Öl gemischt hat. Ich glaube , das es ziemlich selten vorkommt bzw. das das Vom freundlichen teilweise selber inszeniert wird.

Bei mir spürte man richtig , wie der Druck auf und abgebaut wurde. Man musste teilweise 1 - 2 Sekunden warten , bis der Wagen anfing ohne Gasbetätigung loszufahren , was ja eigentlich sein sollte.

erkan

Hallo TE!

 

Eine Frage die jetzt bestimmt alle im Kopf haben-

 

 

Wo wohnst Du??????:D

 

Respekt!!!

Leider fehlen einigen von uns die Möglichkeiten mehr an unseren Dicken zu schrauben und somit

auch die Technik besser zu verstehen.Deshalb finde ich solche Beiträge auch sehr hilfreich-Danke!

Themenstarteram 23. November 2010 um 12:43

Also ich wohne in Österreich , habe eine eigene Werktstatt und arbeite seit 14 Jahren als Mechaniker.

Ich habe schon mehrere Schaltgetriebe zerlegt und das war " auch " mein erster Automatgetriebe.Ich muss aber sagen , das es eigentlich um einiges leichter zu zerlegen gewesen ist , als ich es erawartet habe.

Ich weiss nämlich auch andere Schaltgetriebe , wo man viel mehr Spezialwerkzeug und Geduld braucht als bei der Multitronic.

erkan

Österreich ist ja nicht weit weg von mir(wohne im 3Ländereck D-Ö-Ch)oder wohnst Du weiter drinnen!?

Themenstarteram 23. November 2010 um 13:27

Hallo

Ich wohne an der deutsch - österreichischen Grenze nähe München .

erkan

Zitat:

Original geschrieben von erkanebru

Hallo

Ich wohne an der deutsch - österreichischen Grenze nähe München .

erkan

hab zwar keine MT aber vielleicht kann ich dich mal für den Zahnriemenwechsel beim 2,5er 6ender TDI "missbrauchen"... :D

Toll .... mir fehlen fast die Worte.

Solch ein Mut und Engagement ist einfach nur lobenswert!

Eine Frage Noch:

Die Werkstatt auf den Bildern ist aber hoffentlich NICHT deine Hobbywerkstatt? :D

lg

Franz

Hallo

finde den Beitrag echt Klasse, denn es ist sehr selten das sich jemand die Mühe macht und andere Leser an seinen Erfolgserlebnissen teilhaben lässt. Deine Mühe soll belohnt werden.

+ 1 x Danke

Meiner wurde leider auch mit einer dieser schwächelnden MTT´s geboren und bekam nachdem keiner in der lage war das Problem zu lösen von Audi mit 105000 km eine neue 7 (statt 5) Lamellenkupplung spendiert, die diese Charakteristik zum glück nicht mehr aufweist. Bisher keine Probleme mehr damit gehabt

Beste Grüße Alex

Themenstarteram 23. November 2010 um 23:26

Ich Grüsse Euch

1.) Erstmal freut es mich , wenn ich anderen irgendwie behilflich sein kann. 2.) Es ist meine eigene Werkstatt und keine Hobbywerkstatt . Das heisst hier arbeite ich und meine Angestellte tagtäglich und haben auch andere Sorgen als dieses Multitronic Problem.

Ich muss aber zugeben , das ich mich ebenfalls schon öfter über Foren informiere , um solche Problemfälle zu meistern. Meist mit Erfolg :)

erkan

Respekt, ich bin mal auf Langzeiterfahrungen gespannt. Grund: Oft hilft ja ein schon einfacher Ölwechsel um die Probleme kurzfristig zu beseitigen.

Zitat:

Original geschrieben von erkanebru

 

Ich muss aber zugeben , das ich mich ebenfalls schon öfter über Foren informiere , um solche Problemfälle zu meistern. Meist mit Erfolg :)

erkan

das mit der Werkstatt war nur ein spaß vom kolegen deshalb das :D

mal noch was anderes, es wäre denke ich für jemanden sehr hilfreich wenn du sagen könntest welche spezialwerkzeuge für die reperatur von nöten sind

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. MULTITRONIC GETRIEBE SELBER ZERLEGEN - ANLEITUNG