ForumGolf 1, 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Motorumbau Golf 1 GTI

Motorumbau Golf 1 GTI

VW Golf 1 (17, 155)
Themenstarteram 19. Januar 2013 um 22:28

Hallo alle zusammen, ich habe mir einen Golf 1 GTI BJ. 83 zugelegt und würde mir gerne einen größeren Motor einbauen (2.0 16V, 1.8T oder VR6)

Hab dazu so einige Fragen, was muss ich alles ändern bzw umbauen um es durch den TÜV zu bekommen ??

Von welchen Autos kann ich z.b die Achsen, Bremsen, Bremskraftverstärker, Hauptbremszylinder und alles verbauen damit ich den größeren Motor auch eingetrgen bekomme ??

Ich bin über jede Hilfe sehr dankbar.

MfG B. Kathe

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Cabrioracer-Tr

Ich bin der Meinung, und das schrieb ich hier schon öfter, dass diese Webervergaser für den Alltagsbetrieb sinnlos sind.

Schon öfter? Seit Jahren! Und nur weil Du es gebetsmühlenartig wiederholst, wird es nicht richtiger.

Dieses mal hast Du wenigsten dazugeschrieben dass es Deine "Meinung" ist und die muss ja zum Glück nicht richtig sein.

Zitat:

Grund: es ist nicht sicher, dass der TÜV die Vergaser einträgt, wegen höherer Dezibel-Werte.

Sicher ist, das nichts sicher ist und selbst das ist nicht sicher. Für diese Autos gelten völlig andere Geräuschvorschriften bzw. andere Vorschriften, wie sie gemessen werden. Wenn der Prüfer nicht völlig ahnungslos ist, weis er das und trägt das auch ein. Mit Luftsammler sowieso. Da muss man sich halt mal schlau machen

Zitat:

Die Weber besitzen im Grunde keine Kaltstartvorrichtung.

Doch haben sie. Nur die braucht man nur im Winter, wenn überhaupt. Und ich glaube darüber hinaus kaum, dass der TE im Winter Golf 1 GTI fahren will.

Zitat:

Sie sorgen für hohe Verbrauchswerte, bei Spritpreisen um die 2€/Liter ein wichtiger Faktor.

NEIN, NEIN, NEIN! SIE sorgen NICHT für hohe Verbrauchswerte sondern der Fahrer. Wann kapiert ihr das endlich? Das wird im ganzen Netz stets in den Prekariatsforen kolportiert, und es ist FALSCH. Und ich eklär es jetzt auch nicht zum x-ten mal, warum. Wer es wissen will fragt, dann erzähl ich die Geschichte noch einmal.

Zitat:

Dann noch die Suche nach passender Bedüsung; aufwändig und teuer (inklusive Rollenprüfstand zur Abstimmung).

Auch hier: wie oft noch? Ich habe in der Vergangenheit x-mal das Buch von Des Hamill verlinkt. Ich habe einen Blogartikel eröffnet. Da steht alles drinn. Man muss es nur noch abschreiben, bestellen und einbauen? Das kann doch nicht so schwierig sein? Darüber hinaus ist das nicht halb so aufwändig, wie das hier dargestellt wird. Aber klar, wenn man nicht weis wie die Dinger funktionieren und auch keinerlei Bedürfnis verspürt sich damit auseinanderzusetzen, dann klar. Nur mit der Einstellung kann man in der heutigen Zeit nicht einmal ein Smartphone bedienen

Der Forenkollege Wintertouring hat das alles brav gelesen, inklusive Buch, hat mich angerufen und man glaubt es kaum..., es funktionierte auf Anhieb! Beweise? => *hier klicken*

Zitat:

Viele denken sich: Vergaser von der Stange kaufen und reinklatschen:

Der Grundgedanke ist so abwegig nicht. Wenn man die Dinger bei SLS kauft und denen sagt auf was für einen Motor die kommen passt die Bedüsung i.d.R. für's erste. Wieder die Frage: wo liegt das Problem? Es gibt seit über 100 Jahren Telefon

Zitat:

Dann läuft die Karre wie ein Sack Nüsse und die Enttäuschung ist groß.

Woher willst Du das wissen? Klar läuft der am Anfang wie ein Sack Nüsse. Erstmal synchronisieren und Leerlaufgemisch einstellen. Dann Zündung. Dann sieht man weiter. Ey, Du machst da nen Fass auf, das glaub ich gar nicht und hattest deine Vergaser nicht einmal montiert. Also: woher weist Du das alles?

Zitat:

Und über 1200€ (2 Vergaser, Ansaugbrücke, Benzinpumpe, Dichtungen und Schrauben, plus Abgas-und Leistungsgutachten inklusive TÜV) nur für den "geilen Sound", obwohl die Jetronic mindestens die gleiche Leistung erzielt und alltagstauglich ist?

Daran sieht man, dass Du nicht einmal im Ansatz die Funktion und den Sinn von Webern verstanden hast. Eine K-Jetronic kann konstruktionsbedingt niemals mit scharfen Nockenwellen in den für den ALLTAG wichtigen Drehzahlbereichen stets die optimale Menge an Kraftstoff-/ Luftgemisch zur Verfügung stellen. Ergo: das läuft dann wie ein Sack Nüsse. Ich bin eine 286er Welle mit K-Jet gefahren UND mit Vergasern. Ich weis, wie das läuft: vorher und nachher. Ein Kollege fährt Weber auf einem PL, auch das hab ich hier schon geschrieben und das läuft wesentlich besser als mit K-Jet - im unteren Drehzahlbereich.

Zitat:

Für diesen Aufwand gibt es heute nur einen Grund: Professionelle Rennen für Young/Oldtimer.

Das ist noch unsinniger wie das, was Du bisher geschrieben hast.

Noch eine Kleinigkeit zum Thema Alltagstauglichkeit: die Menschheit ist rund 80 Jahre mit Vergasern in allen Farben und Formen gefahren. Und nur weil ein Forenuser den Mumm nicht hatte, seine draufzubauen, sind die Dinger auf einmal Teufelszeug? Kanns nicht sein. Ich sage nicht, dass Weber das Maß der Dinge sind, aber sie sind selbst in der heutigen Zeit bei alten Autos eine simple Form der Gemischaufbereitung, wenn man leistungssteigernde Maßnahmen durchgeführt hat und das Auto katlos ist.

Habe fertig

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Cabrioracer-Tr

Ich denke, diese Einzeldrosselsysteme sind etwas für Fachleute, weil wartungsintensiv. Gilt auch für die doppel Webervergaser. D

Was ist denn an einem Weber wartungsintensiv? :confused:

Zitat:

Original geschrieben von dodo32

Zitat:

Original geschrieben von Cabrioracer-Tr

Ich denke, diese Einzeldrosselsysteme sind etwas für Fachleute, weil wartungsintensiv. Gilt auch für die doppel Webervergaser. D

Was ist denn an einem Weber wartungsintensiv? :confused:

Regelmäßige Synchronisisationen z.B. Zudem wird es immer schwieriger Fachkundige Techniker zu finden.

Zitat:

Original geschrieben von Cabrioracer-Tr

Zitat:

Original geschrieben von dodo32

 

Was ist denn an einem Weber wartungsintensiv? :confused:

Regelmäßige Synchronisisationen z.B. Zudem wird es immer schwieriger Fachkundige Techniker zu finden.

Das ist eine(!) Schraube zwischen den Drosselklappen. So lange drehen bis er ruhig läuft und gut. Das ist kein Hexenwerk. Und an den Leerlaufgemisch-Schrauben muss man auch nicht dauernd herumdrehen. Ausser es ist einem langweilig so wie mir, dann dreht man halt. Aber wirklich sein muss es meistens nicht. Das läuft schon.

Fachkundige Techniker, naja, das ist nen Vergaser. Den kapiert auch der dümmste Kartoffelbauer wenn er sich ein paar Minuten damit beschäftigt. Problematisch wird das nur im Rennbetrieb, bei sehr scharfen Nockenwellen oder wenn es ein 8 oder 12 Zylinder ist. Aber wir reden hier über einen Vierzylinder mit 2 oder 16 Ventilen. Ich hatte auch Probleme, aber das sitzt zwischen den Schultern und nicht auf dem Saugrohr. Eine Einzeldrossel mit dem ganzen Gedöns ist nicht wirklich die einfachere Lösung. Wenn die Vergaser mechanisch in Ordnung sind: Orgeln bis die Schwimmerkammern voll sind und dann => anlassen und fahren. Benzindruck muss passen, das ist eine Grundvoraussetzung aber wenn man eine Niederdruckpumpe hat, ist auch das nicht wirklich ein Problem.

Zitat:

Original geschrieben von Cabrioracer-Tr

Bei ner Einzeldrosselanlage sind die Düsen im System verbaut und meines Wissens müssen die Öffnungen der entfernten Seriendüsen im Z-Kopf verschlossen werden.

Jau wenn man einen FSI auf Einzeldrosselklappenanlage umbauen würde :D

Zitat:

Original geschrieben von golfatze69

So hab jetzt ein 1.8 16V PL Motor drinne aber läuft noch net richtig da die Stauscheibe vom Mengenteiler defekt ist.

Hab ma jetzt auch ne komplette G60 Bremsanlage und den HBZ und BKV von Scirocco 16V gekauft, muss nur warten bis alles ankommt.

Danke für den Tipp mit der Tieferlegung da werd ich das gleich ma da bissel wegschneiden damit richtig tief kommen kann.

Kann mir noch jemand sagen ob man andere Einspritzdüsen fahren kann die ein wenig Leidstung bringen, weil geplant sind Schrick Nocken, Einzeldrosselanlage, Hartmann Fächer + Edelstahlanlage, solche sachen halt.

Daher würde ich gern wissen was man noch machen kann für so wenig geld wie möglich ??

Genau der selbe Mist steht doch auch hier schon?!

http://www.motor-talk.de/.../...16v-pl-leistung-steigern-t4377154.html

Die Spritze vom KR, zumindest, macht bis 180PS keine wirklichen Probleme. Vermutlich sind damit auch noch 200PS drin, kann ich aber nicht versprechen.

Ansonsten kommt mir dieser und auch der andere Thread irgendwie recht merkwürdig vor. Keine wirkliche Ahnung von der Materie, paar zusammenhangslose Begriffe in den virtuellen Raum werfen und andere sollens dann richten? :(

Ich bin der Meinung, und das schrieb ich hier schon öfter, dass diese Webervergaser für den Alltagsbetrieb sinnlos sind.

Grund: es ist nicht sicher, dass der TÜV die Vergaser einträgt, wegen höherer Dezibel-Werte. Die Weber besitzen im Grunde keine Kaltstartvorrichtung. Sie sorgen für hohe Verbrauchswerte, bei Spritpreisen um die 2€/Liter ein wichtiger Faktor.

 

Dann noch die Suche nach passender Bedüsung; aufwändig und teuer (inklusive Rollenprüfstand zur Abstimmung). Viele denken sich: Vergaser von der Stange kaufen und reinklatschen: Dann läuft die Karre wie ein Sack Nüsse und die Enttäuschung ist groß.

 

Und über 1200€ (2 Vergaser, Ansaugbrücke, Benzinpumpe, Dichtungen und Schrauben, plus Abgas-und Leistungsgutachten inklusive TÜV) nur für den "geilen Sound", obwohl die Jetronic mindestens die gleiche Leistung erzielt und alltagstauglich ist? Für diesen Aufwand gibt es heute nur einen Grund: Professionelle Rennen für Young/Oldtimer.

 

Wer auf Weber nur wegen des Sounds umbauen will, kann sich auch ein Loch in den Luftfilterkasten fummeln...

 

Dennoch hier ein Anbieter der Weber-Artikel:

 

http://www.vgs-tuning.com/?p=product&id=63&bl=53&ms=53

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Cabrioracer-Tr

Ich bin der Meinung, und das schrieb ich hier schon öfter, dass diese Webervergaser für den Alltagsbetrieb sinnlos sind.

Schon öfter? Seit Jahren! Und nur weil Du es gebetsmühlenartig wiederholst, wird es nicht richtiger.

Dieses mal hast Du wenigsten dazugeschrieben dass es Deine "Meinung" ist und die muss ja zum Glück nicht richtig sein.

Zitat:

Grund: es ist nicht sicher, dass der TÜV die Vergaser einträgt, wegen höherer Dezibel-Werte.

Sicher ist, das nichts sicher ist und selbst das ist nicht sicher. Für diese Autos gelten völlig andere Geräuschvorschriften bzw. andere Vorschriften, wie sie gemessen werden. Wenn der Prüfer nicht völlig ahnungslos ist, weis er das und trägt das auch ein. Mit Luftsammler sowieso. Da muss man sich halt mal schlau machen

Zitat:

Die Weber besitzen im Grunde keine Kaltstartvorrichtung.

Doch haben sie. Nur die braucht man nur im Winter, wenn überhaupt. Und ich glaube darüber hinaus kaum, dass der TE im Winter Golf 1 GTI fahren will.

Zitat:

Sie sorgen für hohe Verbrauchswerte, bei Spritpreisen um die 2€/Liter ein wichtiger Faktor.

NEIN, NEIN, NEIN! SIE sorgen NICHT für hohe Verbrauchswerte sondern der Fahrer. Wann kapiert ihr das endlich? Das wird im ganzen Netz stets in den Prekariatsforen kolportiert, und es ist FALSCH. Und ich eklär es jetzt auch nicht zum x-ten mal, warum. Wer es wissen will fragt, dann erzähl ich die Geschichte noch einmal.

Zitat:

Dann noch die Suche nach passender Bedüsung; aufwändig und teuer (inklusive Rollenprüfstand zur Abstimmung).

Auch hier: wie oft noch? Ich habe in der Vergangenheit x-mal das Buch von Des Hamill verlinkt. Ich habe einen Blogartikel eröffnet. Da steht alles drinn. Man muss es nur noch abschreiben, bestellen und einbauen? Das kann doch nicht so schwierig sein? Darüber hinaus ist das nicht halb so aufwändig, wie das hier dargestellt wird. Aber klar, wenn man nicht weis wie die Dinger funktionieren und auch keinerlei Bedürfnis verspürt sich damit auseinanderzusetzen, dann klar. Nur mit der Einstellung kann man in der heutigen Zeit nicht einmal ein Smartphone bedienen

Der Forenkollege Wintertouring hat das alles brav gelesen, inklusive Buch, hat mich angerufen und man glaubt es kaum..., es funktionierte auf Anhieb! Beweise? => *hier klicken*

Zitat:

Viele denken sich: Vergaser von der Stange kaufen und reinklatschen:

Der Grundgedanke ist so abwegig nicht. Wenn man die Dinger bei SLS kauft und denen sagt auf was für einen Motor die kommen passt die Bedüsung i.d.R. für's erste. Wieder die Frage: wo liegt das Problem? Es gibt seit über 100 Jahren Telefon

Zitat:

Dann läuft die Karre wie ein Sack Nüsse und die Enttäuschung ist groß.

Woher willst Du das wissen? Klar läuft der am Anfang wie ein Sack Nüsse. Erstmal synchronisieren und Leerlaufgemisch einstellen. Dann Zündung. Dann sieht man weiter. Ey, Du machst da nen Fass auf, das glaub ich gar nicht und hattest deine Vergaser nicht einmal montiert. Also: woher weist Du das alles?

Zitat:

Und über 1200€ (2 Vergaser, Ansaugbrücke, Benzinpumpe, Dichtungen und Schrauben, plus Abgas-und Leistungsgutachten inklusive TÜV) nur für den "geilen Sound", obwohl die Jetronic mindestens die gleiche Leistung erzielt und alltagstauglich ist?

Daran sieht man, dass Du nicht einmal im Ansatz die Funktion und den Sinn von Webern verstanden hast. Eine K-Jetronic kann konstruktionsbedingt niemals mit scharfen Nockenwellen in den für den ALLTAG wichtigen Drehzahlbereichen stets die optimale Menge an Kraftstoff-/ Luftgemisch zur Verfügung stellen. Ergo: das läuft dann wie ein Sack Nüsse. Ich bin eine 286er Welle mit K-Jet gefahren UND mit Vergasern. Ich weis, wie das läuft: vorher und nachher. Ein Kollege fährt Weber auf einem PL, auch das hab ich hier schon geschrieben und das läuft wesentlich besser als mit K-Jet - im unteren Drehzahlbereich.

Zitat:

Für diesen Aufwand gibt es heute nur einen Grund: Professionelle Rennen für Young/Oldtimer.

Das ist noch unsinniger wie das, was Du bisher geschrieben hast.

Noch eine Kleinigkeit zum Thema Alltagstauglichkeit: die Menschheit ist rund 80 Jahre mit Vergasern in allen Farben und Formen gefahren. Und nur weil ein Forenuser den Mumm nicht hatte, seine draufzubauen, sind die Dinger auf einmal Teufelszeug? Kanns nicht sein. Ich sage nicht, dass Weber das Maß der Dinge sind, aber sie sind selbst in der heutigen Zeit bei alten Autos eine simple Form der Gemischaufbereitung, wenn man leistungssteigernde Maßnahmen durchgeführt hat und das Auto katlos ist.

Habe fertig

@Dodo:

 

Also generell schätze ich deine Einträge, dein Fachwissen zu den "Weberlis" und dein Umbau des Einsers! Logisch, ich würde den so auch fahren, gerne sogar! Aber darum geht es nicht. Hier nochmal der Anfang dieses Threads:

 

Zitat TE: "Hallo alle zusammen, ich habe mir einen Golf 1 GTI BJ. 83 zugelegt und würde mir gerne einen größeren Motor einbauen (2.0 16V, 1.8T oder VR6)"

 

Zitat Ende.

 

Gelesen habe ich einige Einträge des TEs, in denen er/sie in den Fragen doch durchsickern lässt, dass er noch nicht sicher ist, wohin der Weg geht, was die Motorisierung betrifft. Vielleicht habe ich mich da auch unglücklich/unpräzise/undeutlich ausgedrückt (mea culpa), aber was ich generell meinte: Die Vergaservariante ist doch eine mit großem Aufwand. Oder ist das auch falsch? Damit meinte ich kurz gesagt die Teile, die Umrüstung und halt die Eintragung. Irgendwo las ich etwas von 1000€, die der TE noch ausgeben will und da übersteigt die Weber-Variante das Budget. Außer, der TE geht mittlerweile wieder einen anderen Weg und will noch mehr ausgeben.

 

Mit einem 2.0L 16V vom 3er GTI z.B. wäre er mit 150 Serien-PS auch gut bedient, wobei der Umbau ansich schon eine größere Sache ist für Neulinge. Klar geht auch da die Vergaser-Variante, aber man sollte dem TE nicht nur die Vorteile nennen.

 

Und ich bin der Letzte, der die Weber verteufelt, im Gegenteil! Bei Bergrennen begeistern mich weder BMW M3 noch 911er Porsche, es sind die 2002er BMWs, Polos und Gölfe mit den Weber-Motoren!

 

Ich hatte mir damals 2 45er Weber (sogar noch ital. Variante) für den DX Motor zugelegt, war aber am Ende nicht mutig genug, die zu verwenden. Vermutlich war es mir auch zu teuer, wegen den benötigten Teilen.

 

Darf man denn erfahren, wie der aktuelle Stand des TEs bezüglich des Vorhabens ist?

 

 

@cabrioracer: passt ;). Und natürlich hast Du recht: der TE sollte uns über den Stand der Dinge informieren.

Gruß

-dodo-

Zitat:

Original geschrieben von dodo32

@cabrioracer: passt ;). Und natürlich hast Du recht: der TE sollte uns über den Stand der Dinge informieren.

 

Gruß

-dodo-

:)

Themenstarteram 3. Februar 2013 um 22:34

Ich habe mir einen 1.8 16v pl eingebaut mit Fächerkrümmer und Gruppe A Edelstahlanlage.

45er Weber Doppelvergaser hab ich ma auch bestellt und müssten hoffentlich nächste Woche komm.

@Dodo: kann mir bitte mal den link zu diesem besagten Buch geben damit ich es mir kaufen oder überhaupt mal lesen kann ??

Zitat:

Original geschrieben von golfatze69

kann mir bitte mal den link zu diesem besagten Buch geben damit ich es mir kaufen oder überhaupt mal lesen kann ??

bitte :

http://www.amazon.de/.../ref=sr_1_1?...

Zitat:

Original geschrieben von golfatze69

Ich habe mir einen 1.8 16v pl eingebaut mit Fächerkrümmer und Gruppe A Edelstahlanlage.

45er Weber Doppelvergaser hab ich ma auch bestellt und müssten hoffentlich nächste Woche komm.

:cool::cool::cool::cool::cool::cool:

Deine Antwort
Ähnliche Themen