ForumCeed, ProCeed & XCeed
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Ceed, ProCeed & XCeed
  6. Motorüberhitzung Ceed CRDI 2.0

Motorüberhitzung Ceed CRDI 2.0

Kia Ceed
Themenstarteram 4. August 2018 um 20:43

Hallo

ich habe ein Problem mit der "vermeintlichen" Überhitzung des Motors meines Kia Ceed CRDI 2.0. Ich darf das mal kurz beschreiben, bin ziemlich verzweifelt, weil ich mir das gar nicht erklären kann...

-es wurde jetzt aufgrund der Problematik das Thermostat, die Wasserpumpe und der Zahnriemen getauscht.

-Die Motortemperatur bleibt im Stand im mittleren Bereich stehen, keine Überhitzung feststellbar.

- ab ca. 90°C öffnet das Thermostat und auch der untere Schlauch wird richtig warm, d.h. es muss im System eine Strömung geben und das Thermostat arbeitet

- bereits unter geringer Last, d.h. im normalen Fahrbetrieb fängt der Motor nach ca. 5 km an zu überhitzen

-es gibt keinen weißen Rauch/Wasserdampf aus dem Auspuff und auch keinen Kühlwasserverlust

herzlichen Dank dem, der sich erbarmt und mir einen Tipp geben kann..

 

Ähnliche Themen
7 Antworten

Läuft der Ventilator bzw. Kühlerlüfter? Wie Heiß wird er denn? Kühler könnte verstopft sein!

Hallo,

wurde mal Kühlmittel nachgefüllt? Evtl. das falsche, dann kann es Klumpen und den Kühler bzw. Motoröffnungen/Bohrungen zusetzen.

KIA verwendet ein Kühlmittel auf OAT Basis, ob das mit "unseren" VWG11/G12/G13 = BASF G30/G40 mischbar ist weiß ich leider nicht.

Ansonsten:

- Lüfter prüfen dazuschalten bei hoher Temperatur

Thermostat prüfen (es müsste im Werkstatthandbuch Angaben geben bei viel Grad wieviel mm er öffnen muß - in heises/kochendes Wasser legen und nachmessen)

- Stück für Stück versuchen mit viel Wasser zu spülen

- Kühler prüfen

 

http://www.beckarnley.com/.../green-concentrate.html

https://www.ravenol.de/.../...ntifreeze-japanese-p-oat-green-konz.html

Mehr zum Thema Kühlmittel hier:

https://www.mas-ft.de/kuehlmittel/

VG

warcry

Themenstarteram 5. August 2018 um 6:14

herzlichen Dank für Eure Antworten. Wir haben als Kühlmittel mal nur Wasser zugegeben. Was aber vorher drin war und evtl. eine Verstopfung verursacht hat, weiß ich nicht. Ich tippe ich auch auf einen verstopften Kühler. Ich werde mir mal ein Infrarotthermometer besorgen und versuchen zu prüfen, ob der Kühler überall durchströmt wird oder es tote Stellen gibt. Dem Hinweis mit dem Thermostat werde ich nachgehen, obschon das gewechselt wurde und wir auch beim Wechseln "ohne" getestet haben, ohne Erfolg.

Durch geht auf alle Fälle was, man merkt ab knapp 90° deutlich, wie der untere Schlauch plötzlich heiß wird. Ob der Lüfter kommt muss ich noch prüfen, aber eigentlich sollte der Fahrtwind ja bereits für ausreichende Kühlung sorgen.

Kann eine defekte Zylinderkopfdichtung oder ein Haarriss im ZK dafür ursächlich sein? Ich glaubs eigentlich nicht, denn ich denke, dann müssten wir auch einen erhöhten Druck im Kühlkreislauf haben. Im kalten Zustand haben wir, solange der Verschluss bei niedriger Temperatur noch zu öffnen ist, keinen Druckanstieg.

Hallo, da Ausländische Marken verwenden fast immer die bewährten Drucklose Ausgleichsbehälter, hier muss verschiedenes beachten werden:

1) Ventile des Kühlerdeckels haben eine zentrale Aufgabe (ohne diese jetzt hier zu beschreiben)! Dessen Ventile und Dichtungen prüfen.

2) Motor mit Kühlflüssigkeit (für Alumotore) über den Kühlerdeckel füllen und Motor mit offenen Deckel warmlaufen lassen. Schläuche mit der Hand walken und alle Luftblasen zu entfernen und gegebenenfalls nachfüllen.

3) der kleine Saugschlauch zum Ausgleichsbehälter muss absolut dicht sein (eine sehr wichtige Angelegenheit!)

4) den Ausgleichsbehälter auf die obere Markierung füllen (Kaltstand).

5) Nur wenn Kühler verwendet werden mit extrem dünnen Kanäle gibt es Verstopfungen! Das wäre eine Mist Konstruktion!

Gruß Reinhold

Themenstarteram 6. August 2018 um 16:57

Hallo Reinhold und allen anderen herzlichen Dank für Eure Deine Antworten

darf ich bitte kurz nachfragen, welche Rolle diese Ventile im Deckel spielen, für mich sieht das wie ein normaler Kühlerdeckel aus oder welche Ventile finde ich sonst noch im Kühlsystem, die evtl. eine Fehlfunktion haben?

Es ist definitiv so, dass das Thermostat ab ca.. 90° öffnet, der untere Schlauch wird dann plötzlich heiß, das heißt ich habe Zirkulation. Allerdings im Fahrbetrieb ist dann nach 4 bis 5 km Feierabend, dann fängt er das Kochen an.

das verstehe ich absolut nicht. Wenn der Kühler durchströmt wird, dann muss doch zwangsläufig der Fahrtwind eine Kühlung bringen. Mein Kollege meint, dass eine undichte Stelle im Kühlsysten, ZKD oder ZK selbst ein Gasblase sich bilden läßt und dann zirkuliert nix mehr. Oder kann ein Ventil wieder zumachen? Das Thermostat ist neu, wir haben aber auch schon ohne getestet, ohne Erfolg

Im Sommer (derzeit 32° C braucht es bei langsamen Fahrten (etwa bis 70km/h) den Ventilator. Funktioniert dieser?

Ansonsten den Kühler-Deckel im Leerlauf öffnen, dann sieht der Fachmann was sich da tut.

Jetzt zum Deckel:

Er muss mit beiden Dichtringen dicht sein!

Das eine ist ein Überdruckventil und das Andere ein Unterdruckventil.

Man kann nicht einfach irgendein Deckel nehmen, denn die Fahrzeuge haben verschiedene Druckwerte, deshalb haben die Deckel auch eine Nummer!!!

Wenn der Deckel beispielsweise einen bestimmten Fehler hat, saugt der kalt werdende Motor das Kühlwasser nicht mehr in den Kühler und Du hast ein großes Problem! (Das war jetzt wirklich nur ein Beispiel von möglichen Störungen)

Gruß Reinhold.

Themenstarteram 26. August 2018 um 11:56

Hallo

ich muß mich leider nochmals hier melden, wir kommen nicht weiter.

-Der Motor wird unter Last warm, im Stand nicht

-kein Wasser im Öl, kein weißer Rauch, kein Kühlwasserverlust

-wir sind bereits ganz ohne Thermostat gefahren, gleiche Folge wie mit Thermostat, ==>Überhitzung

-das Thermostat macht im Stand bei 90° auf. Vorher ist der untere Kühlwasserschlauch kalt, ab 90° wirds

dann unten heiß, das Thermostat öffnet also

-der Kühler wurde gespült, ist frei durchgängig, kein Problem erkennbar

-wir hatten gedacht, dass sich Abgas durch eine defekte ZKD ins Kühlsystem drück und eine Gasblase die

Wasserzirkulation behindert, das ist aber nicht der Fall, wir haben das Kühlwasser auf CO2 geprüft, nix

feststellbar.

Es sieht so aus, als würde unter Last wirklich ein Ventil oder so wieder schließen oder die Wasserzirkulation beendet, denn die Überhitzung erfolgt dann sehr abrupt. Gibt es im Kühlsystem ein weiteres Ventil oder so etwas? Auch das mit dem Deckel habe ich nicht so richtig verstanden, wie kann ich das prüfen?

Herzlichen Dank für jede Hilfe, die Verzweiflung ist wirklich sehr groß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Ceed, ProCeed & XCeed
  6. Motorüberhitzung Ceed CRDI 2.0