ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Motorschäden 2,0 Dieselmtor

Motorschäden 2,0 Dieselmtor

Subaru Outback 4 (BM/ BR)
Themenstarteram 6. Februar 2013 um 21:35

Hallo,

ich fahre nun seit 3 Jahren (EZ 02/2010) einen Subaru Legacy 2,0 Diesel Sport/Navi.

Ein wirklich sehr gelungenes Auto, viel Fahrspaß, tolle Ausstattung und geringer Spritverbrauch.

Ich bin in den vergangenen 3 Jahren 50000 km gefahren ohne Probleme.

Was mich allerdings nun sehr beunruhigt, ich habe gehört, dass es immer wieder zu Motorschäden bei diesen Motoren kommt. Aber es handelt sich immer, (soweit meine Informationen reichen) um Subaru Forester 2.0 Diesel. Von Legacy habe ich nur von den Modellen vor 2010 gehört.

Was habt Ihr hier für Erfahrungen gemacht???

Roland:

Beste Antwort im Thema

Hallo Ossi,

die Aussage, einer macht Panik und die anderen springen auf, möchte ich ganz klar nicht für die ersten Dieselmotoren so stehen lassen. Da gabs Probleme und offensichtlich nicht zu knapp.

Wenn Ihr in Eurem Subaru-Betrieb noch keine Schäden hattet, gut. Aber wenn Du den Griff in die Klooschüssel gemacht hast, gehts an Dein allerliebstes, nämlich Deinen Geldbeutel. Wenn die Garantie (z.B. wie bei mir nach drei Jahren) abgelaufen ist und Du nur das Material gezahlt bekommst (wohl gemerkt, die Kosten des Shortblock sind kulanzabhängig), aber die Arbeitszeit Teuro-mäßig auf Dich zukommt (was wirklich nicht zu knapp ist), dann stellt sich die Frage, warum was zahlen, das von Anfang an nicht richtig funktionierte?

Wie wäre es dann z.B. mit einer Rückrufaktion gewesen? Geht nicht klar, wären EU-weit zu viele. Dann soll lieber der Kunde zahlen, oder? Ich provozier jetzt einfach mal ein bißchen...

Bitte versteh mich nicht falsch, ich hatte das Glück, nachdem ich die Werkstatt darauf angesprochen hatte (Infos kamen diesbezüglich AUSSCHLIEßLICH über Foren, von nirgends anders und wenn ich die Werkstatt nicht angesprochen hätte, dann wär gar nix passiert und dann hätte ich womöglich voll gelöhnt!!!), in der (Voll-)Garantie noch einen Shortblock eingebaut zu kriegen. Dafür bin ich auch dankbar, das mein ich ohne jegliche Ironie.

Aber ob Subaru mit den neuen Fahrzeugen noch das versprechen kann, was die ALTEN/ÄLTEREN Baujahre halten, muss sich erst zeigen. Da konnten die Diesel (zumindest die ersten in ihrer Haltbarkeit) wohl nicht so überzeugen.

Ich bin von Opel auf Subaru umgestiegen. Warum, kannst Du Dir sicherlich vorstellen. Ich hätte aber mit meinen BD-Kauf auf alle Fälle noch bis etwa Baujahr 2011 warten sollen. Dann könnte ich als BD-Fahrer womöglich ruhiger schlafen.

Und bezüglich dieser Verunsicherung, die sich ganz sicher auch auf den Gebrauchtwagenwert meines eigenen BD niederschlägt, da hätte es Subaru vielleicht gut zu Gesicht gestanden, mal ne Ansage zu machen und keine Schadensbegrenzung zu betreiben. Ist zumindest meine ganz persönliche Meinung. Du kannst jetzt natürlich mit einem Totschlagargument kommen, dass da heißt, wie nachen es denn andere Hersteller...

Wie gesagt, ich fahre gerne mit meinem Subi. Und nur, weil ich möglicherweise das Pech habe, einen BJ 2009 zu haben, möchte ich weder Subaru, noch meinen BD "verteufeln".

LG

 

Dieter

54 weitere Antworten
54 Antworten

das betrifft Modelljahre 2008-2009 ab 2010 ist neue Generation und mir sind keine Fälle bekannt. Meiner Legacy MY10 ist schon 50 tkm gelaufen und läuft wie an 1 Tag.

am 8. Februar 2013 um 14:40

Stimmt, kenne ich auch nicht. Habe auch keinen neueren :-)

am 8. Februar 2013 um 18:09

Es gab zum Anfang Probleme mit einigen Dieseln.Das betraf in Deutschland ca. 500 Stück. Die Japaner haben aber nie gesagt welche Seriennummern es sind. Wir haben bis jetzt keinen mit Schaden. Sollte es aber sein das einer dieser Motoren hoch geht wird er ohne Probleme ausgetauscht.

Hey Ossi,

woher hast Du die Zahl 500 und den konkreten Bezug zu Deutschland?

Ist die Aussage und die Zahl belastbar oder ist die Quelle (eher) unsicher?

Grüße

 

Dieter

am 9. Februar 2013 um 6:18

Von unserem Technischen Gebietsleiter von Subaru Deutschland.

Ossi,

Danke Dir für die Info.

Und Legacy Fahrer, lass Dich nicht verrückt machen. Unsere BD sind bestimmt nicht schlecht. Ich fahr meinen gerne. Ein jüngerer, z.B. ich sagmal so ab BJ 2011, wär mir trotzdem lieber, da sind in der Zeit zwischen auf dem Markt bringen und jetzt einige Dinge verbessert worden. Aber was solls.

Schönes Wochenende Euch allen

 

Grüße

 

Dieter

Mein Legacy ist von 06/2010 und hat bei knapp unter 100tkm nen neuen Shortblock bekommen. Bei meinem ist/war wohl das Lager der Kurbelwelle ausgeschlagen und irgendwann ging nix mehr. Ich hab es etwa 10tkm vorher schon bemerkt und wurde vom Werkstattmeister ausgelacht mit der dem Kommentar das ich mir das nur einbilde.

Als der Block dann zerlegt auf ihrer Werkbank lag war es vorbei mit dem Lachen.

Du merkst es wenn du die Kupplung im Stand durchtreten tust und der Motor laut und rau läuft, also wie bei nem LKW oder Traktor.

Ich habe das ja hier im Forum schon mehrfach geschrieben: Mein Forester Diesel aus 2010 hat mit gut 20.000 km auch einen neuen Shortblock bekommen. Es scheint mir also ein Märchen zu sein, dass die 2010er nicht betroffen seien... Ist übrigens schon einer mit EURO 5.

Hallo zusammen !

Das klingt fast ein bisschen nach russischem Roullette wenn man sich einen Boxerdiesel kaufen möchte, und genau das habe ich eigentlich vor. Habe bisher einen Legacy und einen Outback (beide Benziner) gefahren und will eigentlich zum Forester Diesel wechseln, aber nach den Berichten über Lagerschäden und die Probleme mit dem DPF bin ich jetzt doch sehr unsicher....

am 12. Februar 2013 um 0:23

Zitat:

Original geschrieben von flatout80

Hallo zusammen !

Das klingt fast ein bisschen nach russischem Roullette wenn man sich einen Boxerdiesel kaufen möchte, und genau das habe ich eigentlich vor. Habe bisher einen Legacy und einen Outback (beide Benziner) gefahren und will eigentlich zum Forester Diesel wechseln, aber nach den Berichten über Lagerschäden und die Probleme mit dem DPF bin ich jetzt doch sehr unsicher....

Neukauf, fünf Jahre Garantie, danach verkaufen....sehe ich kein Problem, für alles andere braucht es Mut, eine grosses Herz und genügend Spielgeld in der Tasche....

am 12. Februar 2013 um 6:22

Genau das ist das Problem an solchen Foren. Einer macht Panik schreibt aber nicht die Wahrheit, was wirklich war. Alle anderen sind verunsichert. Das mit dem DPF ist Blödsinn, nur weil einer schreibt das es bei ihm Probleme gab heißt es nicht das es bei allen so ist. Natürlich ist es nicht gut mit nem Diesel nur 2 mal 5 km pro Tag zufahren. Dafür ist ein Diesel nunmal nicht gedacht. Montagsautos habe ich bei allen Herstellern. Schaut mal bei anderen Herstellern, wieviel Rückrufaktionen es dort gibt. Das schreibt keiner mit dazu. Macht nicht immer soviel Panik! Subaru gibt nicht umsonst 5 Jahre Garantie wenn sie wüssten das alle Diesel nach 2 Jahren im Arsch sind, und das ist keine Bauteile Garantie wie bei anderen Herstellern wo nur bestimmte Sachen reinfallen die eh nicht kaputt gehen. Ich arbeite bei Subaru und würde mir sofort einen Forester Diesel kaufen wenn ich das Kleingeld hätte aber es wird wohl noch ne Weile der Impreza bleiben.

Hallo Ossi,

die Aussage, einer macht Panik und die anderen springen auf, möchte ich ganz klar nicht für die ersten Dieselmotoren so stehen lassen. Da gabs Probleme und offensichtlich nicht zu knapp.

Wenn Ihr in Eurem Subaru-Betrieb noch keine Schäden hattet, gut. Aber wenn Du den Griff in die Klooschüssel gemacht hast, gehts an Dein allerliebstes, nämlich Deinen Geldbeutel. Wenn die Garantie (z.B. wie bei mir nach drei Jahren) abgelaufen ist und Du nur das Material gezahlt bekommst (wohl gemerkt, die Kosten des Shortblock sind kulanzabhängig), aber die Arbeitszeit Teuro-mäßig auf Dich zukommt (was wirklich nicht zu knapp ist), dann stellt sich die Frage, warum was zahlen, das von Anfang an nicht richtig funktionierte?

Wie wäre es dann z.B. mit einer Rückrufaktion gewesen? Geht nicht klar, wären EU-weit zu viele. Dann soll lieber der Kunde zahlen, oder? Ich provozier jetzt einfach mal ein bißchen...

Bitte versteh mich nicht falsch, ich hatte das Glück, nachdem ich die Werkstatt darauf angesprochen hatte (Infos kamen diesbezüglich AUSSCHLIEßLICH über Foren, von nirgends anders und wenn ich die Werkstatt nicht angesprochen hätte, dann wär gar nix passiert und dann hätte ich womöglich voll gelöhnt!!!), in der (Voll-)Garantie noch einen Shortblock eingebaut zu kriegen. Dafür bin ich auch dankbar, das mein ich ohne jegliche Ironie.

Aber ob Subaru mit den neuen Fahrzeugen noch das versprechen kann, was die ALTEN/ÄLTEREN Baujahre halten, muss sich erst zeigen. Da konnten die Diesel (zumindest die ersten in ihrer Haltbarkeit) wohl nicht so überzeugen.

Ich bin von Opel auf Subaru umgestiegen. Warum, kannst Du Dir sicherlich vorstellen. Ich hätte aber mit meinen BD-Kauf auf alle Fälle noch bis etwa Baujahr 2011 warten sollen. Dann könnte ich als BD-Fahrer womöglich ruhiger schlafen.

Und bezüglich dieser Verunsicherung, die sich ganz sicher auch auf den Gebrauchtwagenwert meines eigenen BD niederschlägt, da hätte es Subaru vielleicht gut zu Gesicht gestanden, mal ne Ansage zu machen und keine Schadensbegrenzung zu betreiben. Ist zumindest meine ganz persönliche Meinung. Du kannst jetzt natürlich mit einem Totschlagargument kommen, dass da heißt, wie nachen es denn andere Hersteller...

Wie gesagt, ich fahre gerne mit meinem Subi. Und nur, weil ich möglicherweise das Pech habe, einen BJ 2009 zu haben, möchte ich weder Subaru, noch meinen BD "verteufeln".

LG

 

Dieter

Hallo !

Also in einem Punkt bin ich mir jetzt schon ganz sicher, auch mein nächster Wagen wird wieder ein Subaru, VW Kunde werde ich sicher nie wieder !! Wie gesagt war ich mit den Benzinern sehr zufrieden, die sind vielleicht nicht die sparsamsten aber dafür 100 Prozentig ausgereift. Leider ist es nicht ganz einfach etwas über die veränderungen die an den letzten Baureihen der Benzinmotoren vorgenommen wurden zu erfahren. Bin also dankbar für jede info !

Zitat:

Das klingt fast ein bisschen nach russischem Roullette wenn man sich einen Boxerdiesel kaufen möchte, und genau das habe ich eigentlich vor. Habe bisher einen Legacy und einen Outback (beide Benziner) gefahren und will eigentlich zum Forester Diesel wechseln, aber nach den Berichten über Lagerschäden und die Probleme mit dem DPF bin ich jetzt doch sehr unsicher....

Habe 2012 einen gebrauchten Forester 2,0D Comfort Bj 7/2009 42TKm gekauft und bin nun bei55000Km angekommen.Entgegen vieler Berichte bin ich absolut zufrieden (vorher Legacy mit 377442Km).Ich war auch durch die Berichte verunsichert, würde aber meinen"Dicken" sofort wieder kaufen!

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Motorschäden 2,0 Dieselmtor