ForumCrossover, SUV & Van
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. Crossover, SUV & Van
  6. Motorschaden Peugeot 3008!!! Suche dringend Gleichgesinnte!!!

Motorschaden Peugeot 3008!!! Suche dringend Gleichgesinnte!!!

Peugeot 3008 0U/HU
Themenstarteram 13. September 2015 um 22:55

Hallo gleichgesinnte Gemeinschaft,

 

Ich benötige dringend Ihre Hilfe und wende mich somit heute an Euch in der tiefsten Hoffnung dass Ihr mir helfen könnt. Ich weiß es ist viel zu lesen, aber ich denke es lohnt sich um hier mal ein wenig was auf zu klären!!!

 

Folgendes Problem hat sich seit Sonntag dem 30.08.2015 ereignet:

 

Ich wollte mit meinem Fahrzeug (Peugeot 3008 Bj. 04/12) welchen ich vor 42 Monaten vom Peugeot Vertragshändler AH im Rahmen einer Finanzierung für ca. 26.000 € gekauft habe, los fahren.

Nach ca. 200m musste ich feststellen, dass mein Fahrzeug nur auf 3 Zylindern lief und fuhr zum Parkplatz zurück wo ich umgehend den ADAC benachrichtigte, da mein Fahrzeug angezeigt hat „Motor defekt, instand setzen lassen“.

Nach dreimaligen überprüfen des ADAC´s und wechselnd der Zündkerzen und der Zündspulen verwies mich dieser leider an die nächste Vertragswerkstatt, da mein Fahrzeug jetzt wohl den Fehler „Steuergerät codieren“ angezeigt hat und der ADAC hier nun nicht mehr weiter helfen konnte!

Diese Werkstatt teilte mir nun nach 2 Tagen Wartezeit mit, und dies „NUR“ durch elektronisches Auslesen des Fehlerspeichers das mein Fahrzeug wohl angeblich einen Motorschaden hätte!!

Da mein Fahrzeug gerade über die verlängerte Garantie (welche ich abgeschlossen habe (Verlängerung auf entweder 5 Jahre oder 60.000km) abgelaufen war, teilte mir der Werkstattmeister mit (da ich gerade bei ca. 64.000km bin), dass er nun versuchen werde bei Peugeot Deutschland (Köln) einen Kulanzantrag zu stellen um herauszufinden was Peugeot hieran bezahlen würde.

Am Freitag den 04.09.2015 wurde mir dann vom selbigen Werkstattmeister des AH (nicht verkaufendes AH)mitgeteilt, das Peugeot Deutschland wohl mit äußerster Kulanz ausnahmsweise bereit wäre 60% von ca. 12.500 € bezahlen würde, dass ich jedoch 40% (ca. 4.500 €) selber bezahlen müsste. Eine Übernahme von 100% von Peugeot sei wohl komplett ausgeschlossen, da mein Fahrzeug ja außerhalb der Garantie wäre!!

 

Zum Kulanzantrag wäre noch kurz folgendes zu erwähnen:

Bei meinem Fahrzeug wäre jetzt bei 60.000km der nächste Service/Kundendienst fällig gewesen (welcher noch nicht gemacht wurde), und Peugeot Deutschland hat zum AH gesagt, dass sie NUR 60% übernehmen werden aus Kulanz wenn ich an meinem Fahrzeug (wohlgemerkt mit Motorschaden) noch im Nachhinein einen Kundendienst/Service (Ölwechsel/Zündkerzen etc.) durchführen lassen solle!!! Wo hat man denn sowas schon mal gehört!!!

 

Daraufhin habe ich mich natürlich massiv echauffiert und gesagt „Das kann ja wohl nicht wahr sein, bei einem 3 ½ Jahren alten Fahrzeug darf auf keinen Fall ein Motorschaden auftreten und wenn dieser doch auftritt dann kann es nur ein Werksfehler bzw. Materialfehler sein vom Motor, und das kann ja wohl nicht auf dem Rücken des Kunden ausgetragen werden!!!“

Der Werkstattmeister wollte mich daraufhin nun besänftigen und bot mir an ich solle mich doch mit Peugeot Deutschland direkt in Verbindung setzten um meine Belange kund zu tun.

Dies habe ich dann noch am selben Abend getan und nach fast 1 stündiger fruchtloser Diskussion mit dem Peugeot Servicemitarbeiter kam nur wieder dasselbe raus.

Peugeot kann wenn das Fahrzeug außerhalb der Garantie ist nur so entscheiden und der Kulanzfall ist in diesem Fall eine freiwillige finanzielle Leistung und das es NIEMALS möglich wäre hier eine 100 %ige Kostenübernahme zu erreichen, da mein Fahrzeug ja nicht mehr innerhalb der Garantie ist!!

Ich daraufhin: „Das kann mit Sicherheit zutreffen wenn es vielleicht eine Einspritzpumpe, Nockenwelle oder der gleichen wäre welche kaputt ginge, aber doch um Himmels willen NIEMALS bei einem angeblich irrreparablen Motorschaden bei einem knapp 12.500 € teurem Motor bei einem (lt. Listenpreis knapp 31.000€ teurem Fahrzeug) bei welchem nach etwa 3 ½ Jahren alten Fahrzeug ein Motorschaden auftritt, hier MUSS es doch eine Möglichkeit einer evtl. „Sondergarantie“ geben!!! Dies verneinte der Servicemitarbeiter vehement!!

Weiter ist zu erwähnen, dass sowohl Peugeot sowie auch Autocenter Klaus es komplett ausgeschlossen haben diesen angeblich defekten Motor zu reparieren, sie es wohl eher vorziehen 12.500€ (knapp 8.000€ von Peugeot) zu bezahlen anstatt ggf. in Betracht zu ziehen diesen Motor ggf. zu reparieren, was DEFFINITIV günstiger wäre!!! Da es ja Möglichkeiten gäbe wie z.B. Riss/Loch in der Laufbuchse, ein gebrochenes Ventil, Zylinderkopfdichtung, Steuerkette etc. welches alles reparierbare Dinge wären, wobei die Kosten hier wesentlich geringer wären!!

Nach tel. Rücksprache mit zwei weiteren Peugeot Vertragswerkstätten (Berlin und Frankfurt a. Main) welche mir tel. DEFFINITIV versicherten, das ein Motorschaden KEINESFALLS nachgewiesen werden kann NUR durch elektronisches Auslesen des Fahrzeugs, egal welchen Ausmaßes.

Nach Angaben dieser Werkstätten ist es IMMER erforderlich den Motor zu öffnen um garantieren zu können, dass es sich hier tatsächlich um einen irrreparablen Motorschaden handelt, und hier der Motor gewechselt werden muss!! Dies allerdings hält Peugeot Deutschland (Köln) nicht für nötig, und besteht vehement auf einen Austausch des Motors!!

Soweit nun der Werdegang bis dato. Ich hoffe dass Ihr mir behilflich sein können gegen diese schwachsinnige, ungerechte und für niemand nachvollziehbare Entscheidung von Peugeot vorzugehen.

 

Eines muss ich abschließend noch hinzufügen um mein Unverständnis noch zu verdeutlichen:

Während mein Fahrzeug noch in der Garantie war, bin ich mehrfach bei meinem verkaufenden Händler vorstellig geworden wegen diverser Fehler an meinem Fahrzeug. Jedoch fast bei jedem Besuch im AH habe ich erwähnt, dass mein Fahrzeug einen Leistungsabfall hat, und das ich vermute das irgendetwas mit dem Motor, Zündung oder dergleichen nicht in Ordnung ist, das mein Fahrzeug immer lauter wird etc. etc. daraufhin sagte mir das AH dass Sie den Fehlerspeicher auslesen werden, wobei Sie auch nur dies tun dürfen lt. Peugeot, und sollten Sie noch weiter Untersuchen ggf. manuelle Fehlersuche wünschen, müsste ich diese während der Garantiezeit selbst bezahlen.

Nichts destotrotz haben Sie den Fehlerspeicher mehrfach ausgelesen und dabei immer nur festgestellt, dass es sich hier lt. Fehlerspeicher um ein Benzinproblem (verunreinigtes Benzin) handle, hier wurde dann eine Tankreinigung durchgeführt, jedoch mein Problem dass das Fahrzeug Leistungsabfall hat, stottert beim Beschleunigen und beim Druck geben des Fahrzeug bestanden weiterhin. Dies habe ich dann nochmals mehrfach erwähnt und ich habe dann wiederum nur die Aussage bekommen, dass wenn ich eine manuelle oder genauere Fehlersuche wünsche würde müsse ich dies selber bezahlen!!

 

Mein Anliegen wurde somit mehrfach quasi ignoriert.

 

Weiter haben wir einiges recherchiert und mussten leider Feststellen, dass es wohl allg. ein Problem mit den Motoren bei meiner Baureihe des Peugeot 3008 gibt, dies lässt den Verdacht zu, das Peugeot leider genau weiß das diese Motoren wohl offensichtlich einen Fehler haben und sie auf diesem Weg die Motoren vom Markt nehmen wollen, weil Sie auch vehement darauf bestehen den Motor auszutauschen anstatt diesen in einer wesentlich kostengünstigeren Reparatur zu reparieren!!

 

Dies kommt einem doch schon reichlich spanisch vor!!!

 

Das Fahrzeug befindet sich aktuell noch beim AH, diese haben ich dann gebeten sie sollen doch bitte einen Erweiterung des kulanzantrages stellen, welcher mir aber wieder abgelehnt wurde, danach habe ich dann gesagt, es sei eine Frechheit wie hier mit Kunden umgegangen werde , wenn doch so offensichtlich ist das hier irgendetwas faul ist, ich habe gesagt ich werde mir diese Ungerechtigkeit nicht gefallen lassen und zum Anwalt gehen und dies auch öffentlich machen!!! Daraufhin. Habe ich wieder 2 Tage später einen Anruf des AH erhalten, welche mir mitteilte, jetzt sei Peugeot bereit doch den ganzen Motor zu bezahlen, jedoch nur wenn ich die Ein- und Ausbaukosten (über 2.000€) selber bezahlen muss!!!

Bei diesem Gespräch mit dem Werkstattmeister wurde nun ganz deutlich zugegeben, das meine verbaute Baureihe wohl tatsächlich ein Problem habe und zwar brechen bei meiner Baureihe wohl die Kolben und auch die Kolbenringe verschmelzen welche diesen Motorschaden verursachen, und deshalb müsse man den Motor austauschen!!!

Daraufhin fühlte ich mich in meiner ohnehin schon vermuteten Theorie bestätigt und bin daher natürlich auch nicht bereit noch die Ein und Ausbaukosteb zu bezahlen, wenn ich als Kunde hieran ja wohl offensichtlich NULL Schuld habe!!!

Soweit nun der Stand der Dinge und aus diesem Grund suche ich DRINGEND auf diesem Wege gleichgesinnte, die ggf. bereit sind mit mir gemeinsam gegen diese Ungerechtigkeit vorzugehen!!!

Würde mich sehr freuen wenn ich hiermit etwas bewegen kann und Menschen finde welche es auch satt haben, dass solche Ungerechtigkeiten auf dem "Rücken des kleinen Mannes" ausgetragen werden!!!

Vielen Dank schonmal für eure Unterstützungen oder auch weiteren Erfahrubgsberichten sowie zahlreichen Rückmeldungen!!!

Vielen vielen Dank!!!!

Ähnliche Themen
16 Antworten

Wie soll man bei dem Usernamen eine wertfreie Kommunikation erwarten?

Ich hab's vermutlich überlesen, aber welchen Motor hat dein Wagen?

Zitat:

Weiter haben wir einiges recherchiert und mussten leider Feststellen, dass es wohl allg. ein Problem mit den Motoren bei meiner Baureihe des Peugeot 3008 gibt

Ach ja?

Die Grenzen der Garantieerweiterung sind nunmal klar formuliert und mit 64tkm liegst du nun mal über 60tkm und daher greift die Verlängerung nicht mehr.

Nehme an den 155 THP

 

Das mit dem stottern und verunreinigtem Benzin kommt bestimmt von der HD-Pumpe P0087 .

Aber nun zum Motor na ja nen tollen hast dir da nicht ausgesucht . Und nach der Garantie muss man ab alter und Laufleistung seinen Eigenbeitrag dazu geben . So bitter es ist .

Themenstarteram 14. September 2015 um 6:58

Mein Kommentar soll ja auch gar nicht wertfrei sein ICH BIN DIE GESCHÄDIGTE und es geht ja auch schon lange nicht mehr um die abgelaufene Garantie... Fakt ist das zugegeben wurde das es bei meiner Motorbaureihe (1.6 THP 156) ein Problem gibt, welches offensichtlich unter den Teppich gekehrt werden soll!!! Und darum geht es... Und es kann nicht sein das sowas auf dem Rücken des Kunden ausgetragen wird!!! Das ist der Punkt!!!

Themenstarteram 14. September 2015 um 7:03

Zitat:

@Hasolek schrieb am 14. September 2015 um 06:52:45 Uhr:

Nehme an den 155 THP

Das mit dem stottern und verunreinigtem Benzin kommt bestimmt von der HD-Pumpe P0087 .

Aber nun zum Motor na ja nen tollen hast dir da nicht ausgesucht . Und nach der Garantie muss man ab alter und Laufleistung seinen Eigenbeitrag dazu geben . So bitter es ist .

Das mag schon sein das man seinen Eigenanteil bezahlen muss, aber in meinem Fall sieht das ja wohl anders aus, denn es wurde ja zugegenen! Es wurde zugegeben das meine Motorbaureihe (1.6 THP 156) einen grundsätzlichen Fehler hat und dann kann dies nicht auf meinem Rücken ausgetragen wird!!!

mit 64 tkm hat dein Motor ja noch lange gehalten.

in http://www.motor-talk.de/.../...-bei-30t-km-3008-155-thp-t4465337.html

ist die Rede von 30 tkm.

imho auch kein Wunder wenn aus 1,6 l Hubraum 156 PS rausgeholt werden.

Wobei ich bisher immer noch von ausgegangen bin, dass nur die Dieselmotoren Probleme mit extremen Kurzstreckenverkehr haben.

Dass auch die überzüchteten Benzinmotoren dafür ungeeignet sind war mir bisher nicht so bewusst..

Aber rein formal hat Peugeot recht, Kulanz kann man (aus meiner Sicht) halt nicht einklagen.

 

Servus,

da ist der Ofen aus! Keine Chance, sage ich.

werni883

Themenstarteram 14. September 2015 um 11:45

Zitat:

@werni883 schrieb am 14. September 2015 um 09:59:04 Uhr:

Servus,

da ist der Ofen aus! Keine Chance, sage ich.

werni883

Danke werni, aber das sehe ich nicht so denn Peugeot hat ja bereits zugegeben das diese Motorbaureihe einen Schaden hat, warum denkst du schwenken sie denn auch sonst freiwillig von 60% Anteil den Peugeot bezahlen will auf sie zahlen den kompletten Motor "nur" aus- und Einbau soll ich noch zahlen (immerhin auch über 2000€) , wobei das eben auch nicht geht, wenn der Motor einen Schaden hat dann hat auch Peugeot alles zu bezahlen daran!!! So sieht es nämlich aus!!! Sorry

Also wenn ich ehrlich bin, kann ich deine Reaktion nur bedingt nachvollziehen. Peugeot kommt dir doch ein sehr großes Stück entgegen.

Jap , aber es gibt natürlich Wege um es klar zumachen . Kannst dir ein Gutachter holen . Den. Motor zerlegen lassen . Aber fürs erste musst du dann in Vorkasse treten .

 

Aber über die Diagnose einen Motorschaden festzustellen ist auch Gewagt :) natürlich kannst mittels stromaufnahme vom Anlasser zirka prüfen welcher Zylinder es sein könnte aber über die kompressionsdruckprüfung und Druckverlustprüfung kommt da nicht herum :) .

 

Wie soll das man nun sagen mit dem Motor . Sofern der Motor immer im Intervall war und der neue kettenspanner drin ist ( Aktion ) und man hier und da mal im Jahr ein Reinigungsadditiv zugegeben hat ( bei peugoet erhältlich ) dann sollte das alles fein sein . Natürlich Rasseln der Kette kommt. Vor . Aber ansonsten sind die Dinger i.o habe noch keinen gesehen der übersprungen ist außer der Fahrer ist natürlich einer der auf Wartung und Pflege Scheißt .

Themenstarteram 16. September 2015 um 22:59

Zitat:

@206driver schrieb am 14. September 2015 um 11:48:38 Uhr:

Also wenn ich ehrlich bin, kann ich deine Reaktion nur bedingt nachvollziehen. Peugeot kommt dir doch ein sehr großes Stück entgegen.

Der Punkt ist das Peugeot zugegeben hat das meine Motorbaureihe einen Fehler hat, und zwar das die Kolben brechen und die Kolbenringe zerschmelzen und sie darum auch vehement auf den Austausch bestehen anstatt eine Reparatur in Betracht zu ziehen... Und es kann nicht sein wenn Peugeot weiß das der Motor einen Fehler hat, die Kosten für den Austausch auf den Kunden abzuwälzen!!! Darum geht es!!! Wenn dem nicht s wäre würde ich auch sagen... Klar sind sie mir entgegen gekommen (weil ja keine Garantie und Kulanz) aber so sieht die Sachlage eben anders aus!!!

Habe gestern den selben Bescheid von meiner Garage erhalten. Peugeot 3008 1.6 THP 156, Baujahr 2011 / 75000km.

Einfach unverschämt!!!

Keine Garantie

Keine Kulanz

Nach Intervention Kulanz von 35%

Es bleiben immer noch 6200 Fr.!!!

Und das ohne wirklichen Mehrwert und ohne Verschulden des Konsumenten!

Die Lohnkosten würde ich wie angedeutet sofort übernehmen wenn Peugeot den Motor liefert.Sie sind aber m.E. zu hoch angesetzt. Ein Motortausch ist normalerweise in einem Arbeitstag also etwa 800,00 bis 1000.00,00 € erledigt. Dazu kämen die Kosten für das Motoröl.Die überfällige Wartung ist erforderlich da es dabei nicht nur um Arbeiten am Motor geht.

Ein Arbeitstag ? Wie lang geht dein arbeits Tag :)

Die Zeitvorgabe für einen Motortausch liegt laut Hersteller bei 7,10 Stunden. Das wird wie immer natürlich knapp aber ist Basis für die Rechnungserstellung. Meist werden jedoch kleine Zusätze als Ausweg berechnet da in den allermeisten Fällen die Vorgabezeit nicht zu schaffen ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. Crossover, SUV & Van
  6. Motorschaden Peugeot 3008!!! Suche dringend Gleichgesinnte!!!