ForumA6 4F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4F
  7. motorschaden nach kettenspanner wechsel 3.0tdi

motorschaden nach kettenspanner wechsel 3.0tdi

Audi A6 C6/4F
Themenstarteram 6. Juni 2011 um 20:03

hallo liebe 4f gemeinde.

Ich habe am Wochenende meinen Kettenspanner Trieb C gewechselt. Das verlief soweit alles ganz gut, bis auf das einstellen der Nockenwelle, weshalb ich mir einen bekannten von Audi kommen lassen habe.

Dieser hat dann versucht alles einzustellen, leider aber nicht zu meiner zufriedenheit, da uns gewisse absteckdorne fehlten.

So heute das Auto zum Freundlichen, Grundeinstellung machen lassen, dabei ist aufgefallen, das die Nocke vom Trieb B, also Fahrerseite auch nicht stimmte, obwohl ich gar nicht daran gearbeitet habe...!!!

Und jetzt das beste, die Kompressionsmessung ergab:

ZY 1: 15Bar

ZY 2: 17Bar

ZY 3: 14Bar

Zy 4: 12,8Bar

Zy 5: 12Bar

ZY 6: 17Bar

Beim ablassen des Öl ist aufgefallen das sich 12l flüssigkeit in der ölwanne befanden.

Beim messen der Kompression ist zudem eine Diesel votäne aus dem Glühkerzenloch geschossen.

UND: nach anstecken des LMM lief der Motor noch schlechter als bei dem Probelauf nach einstellen der OT Punkte

 

Was Sagt ihr dazu, bitte um eure unterstützung!

Ähnliche Themen
14 Antworten

Hey, ich kann dir da leider auch nicht weiterhelfen aber ist der motor jetzt komplett tot oder reparabel?

12l ÖL? passen doch nur 8 liter rein!?...

Aber hier wird sich sicher noch jemand melden der auf dem Gebiet mehr ahnung hat.

Viel glück

Injektoren kaputt ? Vorher schon dran rumgeschraubt ? Klingt irgendwie alles sehr "gebastelt"...oder täuscht das ?

Themenstarteram 7. Juni 2011 um 12:21

Zitat:

Original geschrieben von der_archivar

Injektoren kaputt ? Vorher schon dran rumgeschraubt ? Klingt irgendwie alles sehr "gebastelt"...oder täuscht das ?

Na gebastelt wäre etwas übertrieben, da der :) die Grundeinstellung ohne Probleme ausführen konnte.

Jetzt stottert der Motor komisch, qualmt hinten wie ne Dampflok heraus und soll kaputt sein.:confused:

"kaputt" ist ein ziemlich dehnbarer Begriff. Aber "dieselfontäne" und 12 L Motoröl klingen auch nicht nach einem intakten Motor. Daher nochmal die Frage: Was ist mit den Injektoren? Hattest Du schon die bekannten WEißrauchprobleme vorher ? Meine Vermutung : Injektoren platt, Öl in den Motor gelaufen und mehrere Zylinder im Eimer. Klingt nach Austauschmotor.

Die Kompression finde ich für einen Diesel übrigens auch nicht berauschend, was meine These stützt. Ich kenne hier aber die Grenzwerte nicht

Motorölverdünnung durch defekte oder undichte Injektoren!

Zitat:

Öl in den Motor gelaufen

Ich meine natürlich Diesel ;)

Themenstarteram 7. Juni 2011 um 22:18

Zitat:

Original geschrieben von Hoppels18t

Motorölverdünnung durch defekte oder undichte Injektoren!

also, heute sind die Injektoren ausgebaut worden, dabei wurde dies festgestellt:

alle Kipphebel sind gebrochen, sowie die Hydros beschädigt, alle 6 Injektoren sind geplatzt und das führte zur anreicherung des Motoröl.:eek::eek::eek:

NUN will ich meinen Motor von der Firma "es-co-motors" in bielefeld überarbeiten lassen

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?...

Dann wollte ich auch gleich die Überarbeiteten Injektor verbauen lass, kann mir da jemand eine Teilenummer nennen?!

Und besteht durch die neuen Injektoren eine Leistungssteigerung? da es sich ja bei den neuen um die 1900Bar Injektoren handelt.

Danke für die antworten! :):):)

Alle Kipphebel gebrochen ? Vielleicht vom Aufsetzen der Ventile? Wie sehen denn dann die Ventile aus ? und die Kolben ? Kurbellager, Pleuellager ? Und die völlig undichten Injektoren sind Dir vorher nicht aufgefallen ?

Allein die Injektoren kosten einen Haufen Geld und nach dem, was Du so von diesem Motor berichtest, würde ich mir vermutlich lieber ein gebrauchtes Aggregat besorgen, vermutlich kommt Dich das günstiger. Da kannst Du dann Deinen alten Motor mit abgeben.

Themenstarteram 7. Juni 2011 um 22:34

Zitat:

Original geschrieben von der_archivar

Alle Kipphebel gebrochen ? Vielleicht vom Aufsetzen der Ventile? Wie sehen denn dann die Ventile aus ? und die Kolben ? Kurbellager, Pleuellager ? Und die völlig undichten Injektoren sind Dir vorher nicht aufgefallen ?

Allein die Injektoren kosten einen Haufen Geld und nach dem, was Du so von diesem Motor berichtest, würde ich mir vermutlich lieber ein gebrauchtes Aggregat besorgen, vermutlich kommt Dich das günstiger. Da kannst Du dann Deinen alten Motor mit abgeben.

ja, so gut wie alle gebrochen, einige lagen nur daneben. die kolben haben leichte ruckspuren, ventil sind am teller GANZ LEICHT verbogen, sieht man so fast gar nicht...:confused:

mehr ist nicht zu sehen, auch die zylinderwand ist ok.

Hast du dir den link mal angesehen? und kannst du mir was zu den neuen Injektoren sagen?! (außer das sie teuer sind:) )

g*

Gib mal Injektoren in die Suche ein, da findest Du alles zum Thema, inkl. Nummern. Dass die Leistung bringen, wage ich zu bezweifeln. Und wird der Druck nicht von der Railpumpe erzeugt ? Ist doch kein PumpeDüse.

Themenstarteram 7. Juni 2011 um 22:40

ne, nen PD ist das nicht, die sollen wohl durch einen erhöhten KS- gegendruck geplatzt sein, frag mich nicht wie das alles funktionieren soll:confused:,

werd morgen nochmal ran und mir nen Paar bilder schießen!

Ja bilder wären nicht schlecht...aber was ist ein KS-Gegendruck?

Themenstarteram 7. Juni 2011 um 23:03

Zitat:

Original geschrieben von Calvin941

Ja bilder wären nicht schlecht...aber was ist ein KS-Gegendruck?

Kraftstoff- Gegendruck. Diesel der eingespritzt wurde, aber nicht ordentlich verbrannt werden konnte. Drückt von innen wohl alles kaputt, weil man bekanntlich Flüssigkeiten nicht verdichten kann.

Also wohl dann doch defekte Injektoren die nicht mehr richtig geschlossen haben und den Diesel unzerstäubt in die Brennkammer gedrückt haben...keinerlei symptome gehabt vorher?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4F
  7. motorschaden nach kettenspanner wechsel 3.0tdi