ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Motorschaden bei nur 48000 km - Forester Diesel 2.0

Motorschaden bei nur 48000 km - Forester Diesel 2.0

Subaru
Themenstarteram 11. Juni 2012 um 14:11

Hallo an alle Subaru-Fahrer!

Wer hatte mit dem Boxerdiesel auch schon einen Motorschaden und wie hat sich SUBARU hier verhalten? Im Netz konnte ich recherchieren, dass dies durchaus kein Einzelfall ist.

In unserem Fall brachten wir den Wagen zur Inspektion, wo man ihn wegen eines Motorgeräuschs gleich da behielt - und das 3 Wochen lang (kein Leihwagen)!

SUBARU bezahlte den neuen Motorblock, wir blieben auf rd. 1.750 € sitzen für

- den Motoreinbau

- einen neuen DP-Filter

- und natürlich die Inspektionskosten.

Außerdem wurde uns angeraten, alle Bremsscheiben zu erneuern (wir hatten angeblich zu wenig gebremst ...!??) - also nochmal 600 € .

Auf 2 Schreiben an SUBARU Deutschland gab's nur Standard-Antworten (fehlte nur der Hinweis: ... dieses Schreiben wurde automatisch erstellt ...) - kein Entgegenkommen. Zum eigentlichen Problem dieser Motorschäden schweigt SUBARU - kein Wort hierüber.

Der Partikelfilter scheint ja ein weitverbreitetes Problem zu sein. Anscheinend muss man diese Motoren regelmäßig über die Autobahn (im wahrsten Sinne des Wortes) heizen, damit sie sich nicht zusetzen - das kann's ja wohl auch nicht sein ...

Weitere Mängel waren:

Turbolader defekt bei 38000 km - Ersatz auf Garantie

Rostender Auspuff - Garantiefall erst, wenn er 'abfällt'

Starkes Nageln - wurde nach 2 Werkstattaufenthalten und Softwareupdate besser

gelegentliches Motorruckeln beim Beschleunigen mit Leistungsabfall

Einen Verbrauch, der dem angegebenen auch nur annähernd entspricht konnten wir nie erreichen. Selbst bei längeren Autobahn-Fahrten mit 110 km/h kam er kaum unter 7,5 Ltr. Und so darf man ja ohnehin nicht ständig fahren - siehe DPF ...

Obwohl der Forester, von all diesen Problemen abgesehen, auch sehr viel Spaß macht, sind dies unserer Meinung nach doch zu viele Mängel.

Deshalb würde mich sehr interessieren, ob wir ein 'Montagsauto' erwischt haben oder ob andere ähnlichen Erfahrungen gemacht haben.

Beste Antwort im Thema

Hallo,

ich hatte ja - wie im Forum bereits geschildert - bei meinem Forester 2.0 BD Bj. 2010 auch mit gut 20000 km einen Motorschaden. Da er da aber gerade erst ein knappes Jahr alt war, ging alles auf Garantie. Allerdings stand der Wagen insgesamt sechs (!) Wochen in der Werkstatt und ich hatte erst gar keinen und dann einen Toyota Yaris als Leihwagen - ganz toll bei 1,97 m... Insgesamt habe ich nach diversen BMW, VW und Alfa (jawohl!) noch kein Auto gehabt, dass mir qualitativ so negativ aufgefallen wäre. Es klappert an allen Ecken und Enden, der Auspuff rostete nach wenigen Monaten, beim Gas geben nimmt er sich immer wieder Auszeiten, der Partikelfilter brennt sich nicht aus, wenn man ihn nicht mal richtig "tritt", die Bremsen quietschen schon im fast neuen Zustand, das Getriebe hakelt, das Radio ist soundtechnisch eine Katastrophe usw. usw... Der Fairness halber sei gesagt, dass der Allrad absolut überzeugt und der Motor Spaß macht - wenn er einwandfrei läuft. Insgesamt fehlt dem Auto aber definitiv der Feinschliff - und für den absolut nicht niedrigen Preis ist das Qualitätsniveau ein schlechter Witz!

Nach drei Jahren (Garantieablauf) wird für mich wohl wieder mit Subaru Schluss sein - denn da bin ich einfach Besseres gewohnt. Sorry an alle Fans.

84 weitere Antworten
Ähnliche Themen
84 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von irisclaudia

Hallo an alle Subaru-Fahrer!

Wer hatte mit dem Boxerdiesel auch schon einen Motorschaden und wie hat sich SUBARU hier verhalten? Im Netz konnte ich recherchieren, dass dies durchaus kein Einzelfall ist.

In unserem Fall brachten wir den Wagen zur Inspektion, wo man ihn wegen eines Motorgeräuschs gleich da behielt - und das 3 Wochen lang (kein Leihwagen)!

SUBARU bezahlte den neuen Motorblock, wir blieben auf rd. 1.750 € sitzen für

- den Motoreinbau

- einen neuen DP-Filter

- und natürlich die Inspektionskosten.

Außerdem wurde uns angeraten, alle Bremsscheiben zu erneuern (wir hatten angeblich zu wenig gebremst ...!??) - also nochmal 600 € .

Auf 2 Schreiben an SUBARU Deutschland gab's nur Standard-Antworten (fehlte nur der Hinweis: ... dieses Schreiben wurde automatisch erstellt ...) - kein Entgegenkommen. Zum eigentlichen Problem dieser Motorschäden schweigt SUBARU - kein Wort hierüber.

Der Partikelfilter scheint ja ein weitverbreitetes Problem zu sein. Anscheinend muss man diese Motoren regelmäßig über die Autobahn (im wahrsten Sinne des Wortes) heizen, damit sie sich nicht zusetzen - das kann's ja wohl auch nicht sein ...

Weitere Mängel waren:

Turbolader defekt bei 38000 km - Ersatz auf Garantie

Rostender Auspuff - Garantiefall erst, wenn er 'abfällt'

Starkes Nageln - wurde nach 2 Werkstattaufenthalten und Softwareupdate besser

gelegentliches Motorruckeln beim Beschleunigen mit Leistungsabfall

Einen Verbrauch, der dem angegebenen auch nur annähernd entspricht konnten wir nie erreichen. Selbst bei längeren Autobahn-Fahrten mit 110 km/h kam er kaum unter 7,5 Ltr. Und so darf man ja ohnehin nicht ständig fahren - siehe DPF ...

Obwohl der Forester, von all diesen Problemen abgesehen, auch sehr viel Spaß macht, sind dies unserer Meinung nach doch zu viele Mängel.

Deshalb würde mich sehr interessieren, ob wir ein 'Montagsauto' erwischt haben oder ob andere ähnlichen Erfahrungen gemacht haben.

Hallo!

Ja, nach dem ich das hier lese glaube ich das ich hier richtig bin. Habe den XV, 2012er Modell. Bei 18.000 ging der erste Turbolader kaputt. Ursache? Unbekannt. jetzt hab ich knapp 47.000 km gefahren und letzte Woche kam der 2. Turbolader rein. Ich muss dazu sagen: Alles anstandslos, mit Angebot eines Leihwagens. Heute hab ich den Wagen dann geholt und etwas geplaudert. Ursache? weiterhin unbekannt! Am Öl läge es nicht, auch die Fahrweise (welche sich dank Bordcomputer blendet überprüfen lässt) scheint in Ordnung zu sein. ABER: Seit nun mehr 15.000 Km bemängel ich ein klackerndes bzw. ein schleifendes Geräusch. Dachte erst es wäre eine Umlenkrolle vom Keilriemen oder sowas. Aber heute (nach der 4. Aufforderung sich dem Problem mal anzunehmen und in meinem Beisein) fand sich tatsächlich ein Problem, welches wir allerdings nicht genau analysieren konnten! Rat von der Werkstatt: Weiterfahren bis das Geräusch lauter wird! Bin mal gespannt, wenn hier schon die ersten was von Motorschaden posten dann wird sich das Geräusch nicht lange Zeit lassen!!

Alleine die Tatsache das ich bei 47.000 schon den 3. Turbolader (inkl. dem Serien) drin habe ist schon sehr melkwürdich ! Erst hatte ich gedacht: Okay, Montags-Modell. Kann passieren. Aber nun? Die Kiste ist ja auch nicht gerade günstig. Schade nur das man die selben, oder noch schlimmere Probleme als als Beispielweise mit nem Dacia Duster für 14.000€ ...

Ich halte euch auf den laufenden. In diesem Sinne: Frohes Nageln! : :D :D

Zitat:

Original geschrieben von irisclaudia

Hallo an alle Subaru-Fahrer!

Wer hatte mit dem Boxerdiesel auch schon einen Motorschaden und wie hat sich SUBARU hier verhalten? Im Netz konnte ich recherchieren, dass dies durchaus kein Einzelfall ist.

In unserem Fall brachten wir den Wagen zur Inspektion, wo man ihn wegen eines Motorgeräuschs gleich da behielt - und das 3 Wochen lang (kein Leihwagen)!

SUBARU bezahlte den neuen Motorblock, wir blieben auf rd. 1.750 € sitzen für

- den Motoreinbau

- einen neuen DP-Filter

- und natürlich die Inspektionskosten.

Außerdem wurde uns angeraten, alle Bremsscheiben zu erneuern (wir hatten angeblich zu wenig gebremst ...!??) - also nochmal 600 € .

Auf 2 Schreiben an SUBARU Deutschland gab's nur Standard-Antworten (fehlte nur der Hinweis: ... dieses Schreiben wurde automatisch erstellt ...) - kein Entgegenkommen. Zum eigentlichen Problem dieser Motorschäden schweigt SUBARU - kein Wort hierüber.

Der Partikelfilter scheint ja ein weitverbreitetes Problem zu sein. Anscheinend muss man diese Motoren regelmäßig über die Autobahn (im wahrsten Sinne des Wortes) heizen, damit sie sich nicht zusetzen - das kann's ja wohl auch nicht sein ...

Weitere Mängel waren:

Turbolader defekt bei 38000 km - Ersatz auf Garantie

Rostender Auspuff - Garantiefall erst, wenn er 'abfällt'

Starkes Nageln - wurde nach 2 Werkstattaufenthalten und Softwareupdate besser

gelegentliches Motorruckeln beim Beschleunigen mit Leistungsabfall

Einen Verbrauch, der dem angegebenen auch nur annähernd entspricht konnten wir nie erreichen. Selbst bei längeren Autobahn-Fahrten mit 110 km/h kam er kaum unter 7,5 Ltr. Und so darf man ja ohnehin nicht ständig fahren - siehe DPF ...

Obwohl der Forester, von all diesen Problemen abgesehen, auch sehr viel Spaß macht, sind dies unserer Meinung nach doch zu viele Mängel.

Deshalb würde mich sehr interessieren, ob wir ein 'Montagsauto' erwischt haben oder ob andere ähnlichen Erfahrungen gemacht haben.

Hallo!

Ja, nach dem ich das hier lese glaube ich das ich hier richtig bin. Habe den XV, 2012er Modell. Bei 18.000 ging der erste Turbolader kaputt. Ursache? Unbekannt. jetzt hab ich knapp 47.000 km gefahren und letzte Woche kam der 2. Turbolader rein. Ich muss dazu sagen: Alles anstandslos, mit Angebot eines Leihwagens. Heute hab ich den Wagen dann geholt und etwas geplaudert. Ursache? weiterhin unbekannt! Am Öl läge es nicht, auch die Fahrweise (welche sich dank Bordcomputer blendet überprüfen lässt) scheint in Ordnung zu sein. ABER: Seit nun mehr 15.000 Km bemängel ich ein klackerndes bzw. ein schleifendes Geräusch. Dachte erst es wäre eine Umlenkrolle vom Keilriemen oder sowas. Aber heute (nach der 4. Aufforderung sich dem Problem mal anzunehmen und in meinem Beisein) fand sich tatsächlich ein Problem, welches wir allerdings nicht genau analysieren konnten! Rat von der Werkstatt: Weiterfahren bis das Geräusch lauter wird! Bin mal gespannt, wenn hier schon die ersten was von Motorschaden posten dann wird sich das Geräusch nicht lange Zeit lassen!!

Alleine die Tatsache das ich bei 47.000 schon den 3. Turbolader (inkl. dem Serien) drin habe ist schon sehr melkwürdich ! Erst hatte ich gedacht: Okay, Montags-Modell. Kann passieren. Aber nun? Die Kiste ist ja auch nicht gerade günstig. Schade nur das man die selben, oder noch schlimmere Probleme als als Beispielweise mit nem Dacia Duster für 14.000€ ...

Ich halte euch auf den laufenden. In diesem Sinne: Frohes Nageln! : :D :D

hat man denn mal in den Turbolader gesehen oder waren die Lager einfach hinüber?

Zitat:

Original geschrieben von Sp3kul4tiuS

hat man denn mal in den Turbolader gesehen oder waren die Lager einfach hinüber?

Die Lager waren fertig, die Schaufeln kamen ans Gehäuse, Öl im Ansaugschlach. Soviel dazu! Alle die einen Leistungsverslust haben: Lasst unbedingt euren Turbo prüfen!

Die Aussage,

im Auge behalten und weiterfahren finde ich für (D)eine Werkstätte jetzt wenig professionell.

Noch dazu, da das Geräusch ja erst vor kurzem angefangen hat.

Haben die keinen Bock, sich der Sache seriös anzunehmen?

Ich kann jetzt gar nicht glauben, dass das (eigentliche) Problem vom Turbolader ausgeht. Schließlich hast Du bereits den dritten eingebaut bekommen und jetzt ist das Geräusch hinzugekommen.

Das alles würde mich schon stutzig machen.

Aber wenn der Motor komplett die Grätsche gemacht hat, werden sich möglicherweise auch die Probleme mit dem Turbo erübringen...:mad::mad::mad: schlimm, schlimm.

Bitte UNBEDINGT die zeitliche Spanne, hier den Ablauf Deiner Subaru-Werksgarantie, beachten.

So ein Motor ist heftig teuer.

Du hast aber schon die fünf Jahre Werksgarantie, oder (bei den "alten" waren es lediglich drei Jahre)?

Grüße

 

Dieter

Zitat:

Original geschrieben von dieter1962

Die Aussage,

im Auge behalten und weiterfahren finde ich für (D)eine Werkstätte jetzt wenig professionell.

Noch dazu, da das Geräusch ja erst vor kurzem angefangen hat.

Haben die keinen Bock, sich der Sache seriös anzunehmen?

Ich kann jetzt gar nicht glauben, dass das (eigentliche) Problem vom Turbolader ausgeht. Schließlich hast Du bereits den dritten eingebaut bekommen und jetzt ist das Geräusch hinzugekommen.

Das alles würde mich schon stutzig machen.

Aber wenn der Motor komplett die Grätsche gemacht hat, werden sich möglicherweise auch die Probleme mit dem Turbo erübringen...:mad::mad::mad: schlimm, schlimm.

Bitte UNBEDINGT die zeitliche Spanne, hier den Ablauf Deiner Subaru-Werksgarantie, beachten.

So ein Motor ist heftig teuer.

Du hast aber schon die fünf Jahre Werksgarantie, oder (bei den "alten" waren es lediglich drei Jahre)?

Grüße

 

Dieter

Ich hab den 2012er XV, der mit 3 Jahre. Das Andere Klackern im Motor ist unabhängig vom Turbo, es ist das und ist da und ist einfach da, egal ob Motor warm oder kalt. Aber dafür zischt der 3. Turbo (nach nichtmal 2 Wochen!!!) wild vor sich her. Also ich hab kein Bock mehr auf die kiste. bezahle keine 31.000 € für ein Vehicle das nicht mal 15.000Km gerade aus fährt ohne das was kaputt geht. Ich mache ja nichts unwürdiges mit dem Teil, ich fahre lediglich viele Km wegen meiner Arbeit. Keine Hängerkupllung, nichts! Habe zwar bis Februar 2015 noch Garantie, aber danach wird es teuer. Ich werde versuchen die Karre an den Händler abzustoßen, wenns sein muss mit Hilfe vom Anwalt und Verbraucherzentrale. Die haben mir gestern telefonisch ebenfalls schon Hilfe zugesichert.

Bin heute morgen schon von meinem Gemecker und Gemotze wach geworden. Fahre mal hin und lass den Karren mal überprüfen. Mal sehen was bei rum kommt. In diesem Sinne: zischhhhhh!

@Polofan

Hallo!

Mein Beileid! Ich hätte die Nase auch sowas von gestrichen voll...

Ich vermute, daß die Werkstatt nicht in der Lage ist, das Fahrzeug vernünftig instand zu setzen.

Der zischende Lader deutet einfach auf eine nicht korrekte (Ab)Dichtung hin. Bald dürfte die Elektronik das auch merken...

Das alle Lader ratzfatz im Eimer sind, will ich nicht richtig glauben (durch Verschleiß!!). Subaru setzt eigentlich hervorragende Turbos ein und hat damit Jahrzehnte lang Knowhow, wie kaum ein anderer Hersteller. In den späten 80ern sind die sogar mal 100.000Km am Stück mit 3 Legacy Turbo gefahren, in 16 Tagen und mit einer Schnittgeschwindigkeit von über 220Kmh. Boxenstops mit eingerechnet! Und alle 3 hielten...

Vielleicht kann Dir Subaru Deutschland helfen und eine andere Werkstatt empfehlen, wenn Du keine Lust mehr hast, kann ich das aber voll nachvollziehen. Viel Glück!

Subaru hatte ewig nur Benzinmotoren.

und zwar von der "Unkaputtbar"-Sorte.

Kann mir gut vorstellen, das die Werkstätten mit den Diesel einerseits und den Problemen andereseits überfordert sind.

Die müssen vermutlich umdenken, und beim Diesel diverse Baugruppen ins Fehlersuchen mit einbeziehen, die Sie bisher unter "sowas geht nicht Kaputt" geführt haben.

Ich kenne ehr so winzige Subaru-Werkstätten. Ich glaube nicht, das die 20 Diesel im Kundenkreis haben.

Daher haben die vermutlich auch wenig Erfahrung vor Ort.

Vielleicht mal die Werkstatt wechseln ?

Zitat:

Original geschrieben von FrankmitBoxer

Subaru hatte ewig nur Benzinmotoren.

und zwar von der "Unkaputtbar"-Sorte.

Kann mir gut vorstellen, das die Werkstätten mit den Diesel einerseits und den Problemen andereseits überfordert sind.

Die müssen vermutlich umdenken, und beim Diesel diverse Baugruppen ins Fehlersuchen mit einbeziehen, die Sie bisher unter "sowas geht nicht Kaputt" geführt haben.

Ich kenne ehr so winzige Subaru-Werkstätten. Ich glaube nicht, das die 20 Diesel im Kundenkreis haben.

Daher haben die vermutlich auch wenig Erfahrung vor Ort.

Vielleicht mal die Werkstatt wechseln ?

So! Kleines Update:

Der letzte Turbo ist vor Weihnachten eingebaut worden. Dieser meldet sich auch wieder lautstark zu Wort. War heute erst beim Anwalt um die Rücknahme des Fahrzeugs in die Wege zu leiten. Der bat mich die Belege der Garantie-Reparaturen zu besorgen. (Die habe ich nämlich als Kunde nicht erhalten) Auf meine Anfrage hieß es vom Meister: Diese sind dem Kunden nicht zugänglich, eine genaue Protokollierung würde es im System (Computernetzwerk) von Subaru geben, das genügt. Auch einen einfachen Nachweis der Reparaturen wollte er mir nicht erstellen! Aber, und nun gehts los, besorgt er mir einen Termin mit dem Subaru-Gebietsleiter um sich mein Auto mal näher anzuschauen und zu fahren. Er zieht es auch in Erwägung den gesamten Motor zu tauschen. Meines Erachtens ein kläglicher Versuch um die Rechte des Verbrauchers niederzuschmettern. Denn mittlerweile sind 3 Stk. in die Wurst gegangen und somit besteht das Recht des Kunden den Kauf des FZ zu annulieren.

Merke: Zu dem Turbolader kommen immernoch, seit 6 monaten, hörbare Rasselgeräusche aus dem Motor selbst, die bisher auch noch nicht untersucht wurden, und nicht untersucht werden wollten! Zwischenzeitlich war ich auch bei einem Gutachter, der mir zwar gerne ein Gutachten verkaufen würde, aber mir davon abgeraten hat eins zu erstellen. Begründung: Falls die Sache vor Gericht gehen sollte, wird das Gericht im Zweifelsfall ihr eigenes Gutachten in Auftrag geben, und mein privates Gutachten somit nichtig erscheinen lassen. Also fiel das auch weg! Ich möchte jetzt nur noch eins: Raus aus dem Kaufvertrag, auch wenn ich dabei Miese mache. Ist mir immernoch lieber als alle 6 Monate 3000,- für nen Turbo blechen zu müssen!

And by the Way: Gibts hier jemanden der ein Fahrzeug mit dem selben Motor, ab Bauhjahr 2012 fährt?? Würde gerne eure Eindrücke und Erfahrungen hören! Ich bleibe trotz allem dabei: Subaru ist eine gute Marke, aber eben im Dieselbereich noch sehr stark in den Kinderschuhen!! Der AWD ist ausgereift und besonders im Winter oder im Matsch unbezahlbar! Die Extras können sich ebenso sehen lassen und brauchen sich nicht mit den Preisen zu verstecken. Also bis demnächst ihr Lieben, ich halte euch auf dem laufenden!

Zitat:

 

Ich möchte jetzt nur noch eins: Raus aus dem Kaufvertrag, auch wenn ich dabei Miese mache. Ist mir immernoch lieber als alle 6 Monate 3000,- für nen Turbo blechen zu müssen!

Hallo PoloFan Dortmund,

Du hast ja noch mehr Pech wie ich mit meinem, tut mir leid daß es bei Dir so blöd gelaufen ist und Du nun nur noch weg von Deinem Subaru willst, ist aber verständlich.

Übrigens:

Du macht normalerweise nichts kaputt wen Du Dein Auto zurück gibst, ganz im Gegenteil, so billig bist noch nie ein Auto gefahren.

Ein bekannter von mir ist gerade vor Gericht wegen seinem Mercedes und will den zurück geben.

Dem sein Rechtsanwalt sagt, daß er den kompletten Preis was er für das Auto bezahlt hat zurückbekommen wird minus 0,16 €/km.

Übrigens so was ähnliches hat mein Rechtsanwalt auch mal gesagt, als ich wegen meinem Skoda damals mal bei ihm war, nur hatte ich da schon über 100.000km drauf und dann rechnet es sich nicht mehr, die Werkstatt mußte damals aber mein Skoda kostenlos sogar nach der Garantie reparieren weil die sich so blöd in der Garantiezeit angestellt hat.

Kannst auch mal bei Subaru-Deutschland anrufen und fragen in welche Werkstatt Du das Auto bringen sollst, eventuell können Dir die da weiterhelfen, das machen die eigentlich nicht so gerne, aber vielleicht klappt's doch.

Ich habe vor einem halben Jahr auch einen neuen Motor bekommen, mehrere Rußpartikelfilter und jetzt ist gerade mein AGR-Ventile wieder zum 3 mal kaputt.

Da meine Werkstatt das bis jetzt aber immer auf einer zufriedenstellende Weise geregelt hat fahre ich mein Subaru noch.

Was mich jetzt gerade ärgert ist, daß wenn das AGR-Ventil kaputt ist und die Störlampe brennt, dann schaltet Subaru einfach das ESP und den Tempomaten ab, warum schalten die mir nicht gleich auch noch die Bremse an den hinteren Rädern ab nur weil der Auspuff gerade nicht so gut drauf ist!

Hallo,

was hat das ESP und der Tempomat mit dem Abgasrückführungsventil zu tun?!

Dann kommt noch hinzu, daß Subaru nun schon über 2 Wochen braucht um die Garantiefreigabe zu bewilligen und ich seit dieser Zeit eben mit dem defekten AGR-Ventil rumfahren muß, jetzt im Winter ohne ESP nicht gerade toll, eine Arbeitskollegin liegt immer noch im Krankenhaus, weil sie letzte Woche mit ihrem Auto in's schleudern geraten ist, nicht gerade toll bei uns momentan ohne ESP rumzugurken.

Ich sagte meiner Werkstatt, das ist gerade wie wenn ein Kunde zu mir als Elektriker kommen würde und mir seine Bohrmaschine bringen würde weil er das Getriebe nicht mehr umschalten kann und ich ihm dann den Schutzleiter abklemmen würde und ihm sagen würde, Sie müssen nun vorsichtig weiterarbeiten bis das Werk ein neues Ersatzteil liefert, solange können sie ja im 2 Gang weiterarbeiten oder eben gar nicht mehr arbeiten.

Ich könnte ja mein Auto auch stehen lassen oder?!

Ich weiß nicht wie die bei Subaru ticken, soll so ein Scheiß gemacht werden um den Kunden in die Werkstatt zu drängen weil er sonst womöglich ewig mit dem kaputten AGR-Ventil rumfahren würde oder gibt's da ein anderen Grund?!

Auch die lange Warteizeit für die Garantieübernahme kann ich nicht verstehen, bezahlen müssen die das doch, egal ob gleich oder erst in Wochen oder Monaten, sonst sagt denen mein Anwalt was sie zu tun haben und in welcher Zeit!

Also so langsam bin ich auch nicht mehr so begeistert von meiner Subine, wobei meine Probleme wohl durch meine Fahrstrecken kommen und der Partikelfilter nicht so recht ausgebrannt werden kann.

Ich habe nun noch bis Mitte 2015 Garantie drauf, mal sehen was da noch kommt.

Ich trage mich nun auch mit dem Gedanken das Auto zu verkaufen, jemandem der den Partikelfilter mit seinen Strecken besser ausbrennen kann wie ich.

Ich habe schon aus umwelttechnischen Gedanken was dagegen jedes Wochenende auf die Autobahn zu gehen, nur um den Auspuff freizubrennen.

Ist wohl für meine Strecken nicht das richtige, obwohl gerade im Winter das Allrad genial ist und sonst die Karre sehr gut zu fahren ist.

Also noch viel Erfolg, egal wie Du dich entscheidest.

Gruß

Karle

Karle, du fährst hauptsächlich kürzere Strecken, richtig? Dann war wohl ein Diesel für dich das ungünstigste.

Aber ich kann dich trösten, obwohl Vaters Mondeo 95 % mit hoher Last auf der BAB unterwegs ist, regeneriert der auch genau dann, wenn wir nur mal eben ins nächste Wirtshaus wollen (dann wird er laut dröhnig, lahm und oft nicht mal fertig mit seiner Arbeit).

Meine Meinung zu Lastwagenmotoren in PKWs dürfte hinlänglich bekannt sein. Wenn mir einer nur einen einzigen vernünftigen Grund (außer Reichweite) für den Diesel nennen könnte, wäre ich echt froh.

Erst letzte Woche war ich bei meinem Subaru-Stützpunkt um Bremsbeläge abzuholen, da kommt ein genervter Boxer-Diesel-Kunde rein und jammert allen die Ohren voll. Meine Gasanlage ist ja nicht ganz problemfrei, aber im Vergleich zu einem Diesel sind die Defekte wenigstens billig.

Zitat:

Original geschrieben von Goify

Karle, du fährst hauptsächlich kürzere Strecken, richtig? Dann war wohl ein Diesel für dich das ungünstigste.

Ja da muß ich Dir recht geben, obwohl so ganz kurz sind die Strecken auch nicht, eben viele Kurven und Steigungen drinnen, also viel Gas weg und gas hin und keine hohen Geschwindikkeiten um den Partikelfilter aufzuheitzen, wohl dann auch nicht genügend Zeit um den hohen Rußanteil der dabei entsteht zu verbrennen?!

Ich habe damals mein Subaru ja auch nur gekauft wegen der hohen Kundenzufriedenheit, weil ich doch viel km fahre, der hat jetzt 117.000km drauf in 3 Jahren und weil er kein Steuerriemen hat, und der hat mich bei meinen anderen Autos so geärgert, alle 90.000km mal 900€ zu bezahlen weil man ein Gummiriemen für 40€ reinbauen muß, (sicherheitshalber auch noch gleich eine neue Wasserpumpe) und die Hersteller das nicht gebacken bekommen daß man das in 15 Minuten reinmachen kann, dann würde der Wasserpumpentausch aus Gaudi auch weg fallen.

am 19. Februar 2014 um 23:30

Hallo,

ja das mit Subaru Boxer Disel und mit der Qualität ist so eine Sache für sich. Ich habe seit zwei Jahren immer wieder Probleme mit fast schon lebensgefährlichen Motoraussetzern und die Kiste protokolliert keinen Fehler und die Werkstätten können heutzutage anscheinend nur noch den Fehlerspeicher auslesen und sagen Fehlanzeige. Die Zeit zum Kontaktieren von Subaru zwecks Empfehlung Werkstatt kann man sich aber getrost sparen, angeblich können die wegen vertragsrechtlichen Gründen keine Empfehlung aussprechen und schickem mir seit zwei Wochen immer den gleichen Link wegen Webseite Händlerverzeichnis. Den Geschäftsführer von Subaru interessiert auch die Bohne, dass man auf meinem Video deutlich sieht, wie bei Beschleunigen der eingeschaltete Tempomat ausgeht und und das Auto abrupt abbricht und so gefährde ich andere und mich. Einziger Hinweis von Subaru: Wenn Sie sich einen Händler gesucht haben, schicken wir einen Techniker vorbei und schauen uns die Kiste an. Allerdings hat mir ein örtlicher Händler schon mal ein Schreiben seines Anwalts zukommen lassen, weil ich ihn um das Auslesen des Fehlerspeichers bat (Fahrzeugkauf bei ihm scheiterte an 2 TEUR und er war deswegen sauer, wobei er meinen Kontaktdaten nur widerrechtlich von Subaru haben konnte, von Subaru jedoch keinerlei Aussage zu Datenschutzverstoss!) Der erste Händler konnte in der Werkstatt mit einem drei Monate alten Auto gar nichts anfangen und fand keinen Fehler. Und so gurke ich seit zwei Jahren im Winter mit einem Auto rum und kann kaum einen Traktor ungefährdet überholen.

Fazit nach zwei Jahren Subaru: geiler Motor im Sommer, im Winter zu temperaturanfällig, Service und Unterstützung Subaru Deutschland kann man bis in die höchste Etage vergessen!

Wie kann man hier im Forum eine Videodatei hochladen, da ist nächste Woche gerne einen eigenen Thread mit meinenm haarsträubenden Sachverhalt aufmachen möchte und Eure Meinung zum Vorgehen/ Ignoranz von Subaru interessiert.

Zitat:

Original geschrieben von Karle1

Zitat:

 

Du hast ja noch mehr Pech wie ich mit meinem, tut mir leid daß es bei Dir so blöd gelaufen ist und Du nun nur noch weg von Deinem Subaru willst, ist aber verständlich.

 

Ich habe vor einem halben Jahr auch einen neuen Motor bekommen, mehrere Rußpartikelfilter und jetzt ist gerade mein AGR-Ventile wieder zum 3 mal kaputt.

Da meine Werkstatt das bis jetzt aber immer auf einer zufriedenstellende Weise geregelt hat fahre ich mein Subaru noch.

Was mich jetzt gerade ärgert ist, daß wenn das AGR-Ventil kaputt ist und die Störlampe brennt, dann schaltet Subaru einfach das ESP und den Tempomaten ab, warum schalten die mir nicht gleich auch noch die Bremse an den hinteren Rädern ab nur weil der Auspuff gerade nicht so gut drauf ist!

Hallo,

was hat das ESP und der Tempomat mit dem Abgasrückführungsventil zu tun?!

Dann kommt noch hinzu, daß Subaru nun schon über 2 Wochen braucht um die Garantiefreigabe zu bewilligen und ich seit dieser Zeit eben mit dem defekten AGR-Ventil rumfahren muß, jetzt im Winter ohne ESP nicht gerade toll

 

Auch die lange Warteizeit für die Garantieübernahme kann ich nicht verstehen, bezahlen müssen die das doch, egal ob gleich oder erst in Wochen oder Monaten, sonst sagt denen mein Anwalt was sie zu tun haben und in welcher Zeit!

 

Also noch viel Erfolg, egal wie Du dich entscheidest.

Gruß

Karle

Hallo Karle !

Frage 1. Hast du deinen Wagen neu gekauft? Wenn ja, wieso lässt du so viel Leid über dich ergehen?? Für das Geld was der Wagen kostet hätte man auch einen guten gebrauchten BMW oder Mercedes haben können! Da muss man sich nicht unnötig mit unzähligen Reparaturen rumärgern, sondern gleich Abschied nehmen von der Kiste!

Frage 2. Wie viel Km fährst du denn so im Jahr? also ich fahre an die 30.000 Km/ Jahr und überwiegend Autobahn. Deshalb bleibt mir vielleicht die Geschichte mit dem AGR und Co erspart!

Und zu der Wartezeit mit der Garantie: Werkstatt wechseln! Meine hat es binnen Std. bzw 1-2 Tage hinbekommen inkl. die Orderung des Ersatzteils. Also was das Tempo angeht kann ich micht nicht beschweren. Allerdings bringt es mir nichts wenn die Ersatzteile alle im Arsch gehen!! Ich würde lieber 2 Wochen warten und danach Ruhe haben, wie 4 Tage repariert und alle 5 Monate neues Teil!!

Was soll ich sagen: ZIISCHHHHHHH PFEIFFFF SSSSSssssssss.... :(

Zitat:

Original geschrieben von sukram321

 

Wie kann man hier im Forum eine Videodatei hochladen, da ist nächste Woche gerne einen eigenen Thread mit meinenm haarsträubenden Sachverhalt aufmachen möchte und Eure Meinung zum Vorgehen/ Ignoranz von Subaru interessiert.

wenn das video online ist, bitte mal kurz melden, ich würds gerne sehn!!!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Motorschaden bei nur 48000 km - Forester Diesel 2.0