ForumCrossover, SUV & Van
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. Crossover, SUV & Van
  6. Motorschaden bei 30t km, 3008 155 THP

Motorschaden bei 30t km, 3008 155 THP

Peugeot 3008 0U/HU
Themenstarteram 31. März 2013 um 19:05

Hallo liebe Gemeinde,

mein 3008er ist nun knapp zwei Jahre alt, ich habe ihn vor einem Jahr als jahreswagen von einem Peugeot-Autohaus gekauft. Da ich wenig lange Strecken fahre, entschied ich mich für den Benziner. In der Regel fahre ich zwei mal 15 km täglich, wovon ca 10 km Autobahn sind.

Vor einem halben Jahr hörte ich ein deutliches Rasseln über die ersten paar hundert Meter. Die Werkstatt wurde auf Garantie tätig: Nicht genügend Öldruck, steuerkette rasselte. Teile wurden ausgetauscht (ich habe keine Ahnung), das Rasseln war weg. Drei Monate später dann ein anderes Geräusch. Ein Schnarren im Motor, ebenfalls nach ein paar hundert Meter weg. Wieder in die Werkstatt. Ergebnis: Öl riecht immens nach Sprit, ölwechsel vorgenommen. Inspektion ebenfalls. Ich sollte erstmal fahren, durch das frische Öl sollte es gehen. Ging aber nicht. Keine Veränderung. Eher das Gegenteil.

Daraufhin wurde ein kompletter Motoraustausch von Peugeot freigegeben. Auf Garantie.

Die Werkstatt nannte mir als Grund die Kurzstrecken.

Ich verstehs nicht. Ich wäre ja quasi selbst schuld, weil ich nicht täglich 100 km am Stück fahre (Vorsicht, Ironie) und wenn dem so wäre, würde Peugeot mir sicher nicht auf Garantie den Motor ersetzen.

Was mich allerdings so richtig ansaugt, ist die Aussage, dass die modernen Motoren längere strecken fahren müssten, weil sie sonst kaputt gingen. Ein Benziner nach 30000 km?

Demnach müssten demnächst 3/4 aller Autos kaputt gehen und mein neuer Motor dürfte es auch nicht lang machen.

Kann mich vielleicht jemand darüber aufklären oder mir Infos dazu geben? Google hat dazu keine. Ich bin sowohl wegen meines Motors als auch wegen der kurzstrecken-aussagen sehr verunsichert.

herzlichen dank!

Stefan

Beste Antwort im Thema

Hallo,

wenn man beim Google "155 THP" eintippt, kommen schon genug Hinweise dafür, daß der Themenstarter absolut keine Schuld trift. 30 km pro Strecke inkl. 10 km AB sind auch definitiv keine Kurzstrecke!

Und jetzt das wichtigste: PSA und BMW / Mini welche den Motor mitentwickelt haben und auch nutzen, haben WELTWEIT Problemme mit dem Kettentrieb und Ölversorgung. Es gab schon zig interne Schreiben deswegen, es gab auch neu konstruirter / verbesserter Motorblock und auch am Kettentrieb wurde einiges gemacht. Eigentlich sind die heutige Motoren schon viel besser. Die vor 2009 hatten die meisten Probleme.

Berufsmässig habe ich mit Motorenentwicklung und Tests zutun und weiß es deswegen auch nicht vom höhren-sagen.

Mehr darf ich auch nicht erzählen. Aber es ist richtig: "die" wissen schon warum die meiste Garantie / Kulanz Anträge ziemlich problemlos durchgewunken werden.

Gruß

D.

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von raketenmann77

In der Regel fahre ich zwei mal 15 km täglich, wovon ca 10 km Autobahn sind.

Welche Höchstgeschwindigkeiten fährst du dabei auf der Autobahn?

Themenstarteram 31. März 2013 um 20:32

 

Welche Höchstgeschwindigkeiten fährst du dabei auf der Autobahn?

So max 140km/h.

Zitat:

Original geschrieben von raketenmann77

...

Daraufhin wurde ein kompletter Motoraustausch von Peugeot freigegeben. Auf Garantie.

Die Werkstatt nannte mir als Grund die Kurzstrecken.

Ich verstehs nicht. Ich wäre ja quasi selbst schuld, weil ich nicht täglich 100 km am Stück fahre (Vorsicht, Ironie) und wenn dem so wäre, würde Peugeot mir sicher nicht auf Garantie den Motor ersetzen.

Ich habe neulich auch eine Kulanzleistung meies Fahrzeugherstellers erhalten. Der andere PSA-Teil...

Ich hatte mich auf eine wesentlich härtere Diskussion eingestellt, aber nach einem (!!!) Telefonat...

freundlichem Telefonat... hatte ich eine Materialkulanz plus Wertguthaben beim Händler im Säckchen...

Die machen garantiert nur was, wenn´s stinkt. Ich tät mir an Deiner Stelle keinen Kopf wegen dem

Motor machen, den hast bestimmt Du nicht auf dem Gewissen. Wenn´s so wäre, hätten die nichts

bezahlt oder frei gegeben. Immerhin hättest Du im Falle eines "Selbstverschuldens" das Recht auf

den defekten Motor... defekter Motor... andere Werkstatt... Gutachter... Du verstehst?

 

Hallo,

wenn man beim Google "155 THP" eintippt, kommen schon genug Hinweise dafür, daß der Themenstarter absolut keine Schuld trift. 30 km pro Strecke inkl. 10 km AB sind auch definitiv keine Kurzstrecke!

Und jetzt das wichtigste: PSA und BMW / Mini welche den Motor mitentwickelt haben und auch nutzen, haben WELTWEIT Problemme mit dem Kettentrieb und Ölversorgung. Es gab schon zig interne Schreiben deswegen, es gab auch neu konstruirter / verbesserter Motorblock und auch am Kettentrieb wurde einiges gemacht. Eigentlich sind die heutige Motoren schon viel besser. Die vor 2009 hatten die meisten Probleme.

Berufsmässig habe ich mit Motorenentwicklung und Tests zutun und weiß es deswegen auch nicht vom höhren-sagen.

Mehr darf ich auch nicht erzählen. Aber es ist richtig: "die" wissen schon warum die meiste Garantie / Kulanz Anträge ziemlich problemlos durchgewunken werden.

Gruß

D.

Bei mir hat es auch mit dem Rasseln angefangen!Genau wie beschrieben nach paar 100 Meter ist es weg.

Soll ich schleunigst zur Werkstatt.

Es ist ein peugeot 5008 BJ 2011

 

Gruß

Motorschaden gibt es auch . Die Dinger Rußen wie die Pest und der Zylinder , Kolben und die Ventile sehen nicht besonders gut aus . Bei jedem EP Motor .

Willst nicht in den Zylinder gucken da wird dir nur schlecht .

Teilweise siehst die Hohnung nichtmehr und die Ventil sind zugekokt ohne Ende.

 

Dazu kommt es vor das die Kolbenringe festkleben und dann den Motorschaden verursachen .

 

Am besten 0w30 fahren und reinigungs additiv in den Tank obwohl letzteres wenig Sinn macht .

1.4 und 1.6 VTi gehören ja auch zur EP-Motoren-Familie, sind aber keine Direkteinspritzer. Sieht es da ähnlich "schlimm" aus?

Nicht so oft da der Turbo fehlt :)

Okay. Gut zu wissen.

Dafür haben die öfter den p1337 zündaussezter Fehler oder die Zündkerzen rußen sich zu bei zu sparsamer Fahrweise .

Und Leerlauf Schwankungen p0014 p0013 p0011

Magnetventile der Nockenwellen

Hallo. Mein 5008 155 THP, BJ 2010, ist gestern mit qualmenden Abgasen und Christbaum am Armaturenbrett auf der Autobahn hängengeblieben. Ergebnis: Kettenspanner war komplett im Eimer. Folgeschäden können erst überprüft werden, wenn das Teil ausgetauscht ist.

Dabei hatte ich schon beim Kauf (gebraucht 05 2014) schriftlich nachgefragt, ob mit der Steuerkette alles in Ordnung sei bzw. evtl. schon getauscht wurde. "So ein Problem ist uns nicht bekannt."

Und im Antrag zur Garantieverlängerung (Baugruppengarantie Gebrauchtwagen, dzt. noch 100 %) habe ich extra schriftlich hinzugefügt, dass ich davon ausgehe, dass die Steuerkette in der Garantie inkludiert ist.

Mal sehen, ob der Motor nun auch im Eimer ist, und wer welche Kosten übernehmen wird.

Selbst ohne Garantie sehe ich es aber bedenklich, wenn bei einem bekannten Fehler die Fahrzeuge nicht zurückgerufen bzw. nicht einmal im Zuge des Services bei der Peugeot-Werkstatt überprüft werden.

Zitat:

@Krampflacher schrieb am 20. Mai 2015 um 13:38:07 Uhr:

Selbst ohne Garantie sehe ich es aber bedenklich, wenn bei einem bekannten Fehler die Fahrzeuge nicht zurückgerufen bzw. nicht einmal im Zuge des Services bei der Peugeot-Werkstatt überprüft werden.

Hallo , schade um dein Auto , aber sehe es mal so , Peugeot ist dahingehend noch sehr offen zu seinen Kunden zwecks der Kette und Garantie .

 

 

Ein Rückruf für die Kette ist unnütz ! Sofern sie hält ist alles ok wieso etwas zurück rufen was nicht defekt ist ?

Es sind ca 20/40% der Fahrzeuge mit der Problematik .

Einen Motorschaden wegen der Steuerkette hatten wir bei uns noch nie da sind die Kunden vorsichtig und reklamieren jedes. Schnarren. Und Summen und klappern . Bzw bei Anzeige stop bleiben die auch tatsächlich stehen . Das tun die wenigsten die meisten fahren noch bis zur nächsten tanke und erzählen dann das sie sofort stehen geblieben sind. .

Worauf ich hinaus will . So mal eben kontrollieren ist nicht .

Man kann zwar gucken ob der neue kettenspanner verbaut ist bei manchen besser 308 zB bei manchen weniger besser zB 3008 wenn der alte drin ist kann man das schon notieren .

Aber steuerzeiten prüfen sind 3h

3h x irgendwas mit 91€ Mechanik + ventildeckeldichtung bist bei 500€

+ neuen kettenspanner

 

Selbst nur der kettenspanner erneuern sind irgendwas mit 1.5 h

Dazu am besten gleich software updaten 0.5 h

 

Was du selbst tragen musst denn keine Garantie der Welt zahlt dir die Kosten wenn kein Problem da liegt und dass nur auf Kundenwunsch erledigt wird .

Naja ok, wenn ich (Peugeot) Kacke gebaut hab und das auch weiss, dann muss ich eben auch einige Stunden investieren, damit der Kunde nicht zu Schaden kommt.

 

Einfach den Kunden reinrasseln lassen und dann sagen: "Pech gehabt, Gewährleistung ist vorbei" kann in dem Fall einen Haufen Anwaltskosten und Gerichtsgebühren kosten. Bei mir halt, die meisten lassen sich das ja gefallen.

Wundert mich allerdings sehr. Eigentlich hab ich bis jetzt hauptsächlich gutes zur Regelung bei den Steuerketten gehört.

PSA muss halt ausbaden, dass BMW die unbedingt durchgedrückt hat. Bei PSA hat man schon (seit jeher) eher auf Zahnriemen gesetzt. Die neuen Dreizylinder (auch die mit Turbo) sind von PSA selbst entwickelt und haben wieder einen Zahnriemen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. Crossover, SUV & Van
  6. Motorschaden bei 30t km, 3008 155 THP