ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Motorschaden 1,8 t

Motorschaden 1,8 t

Themenstarteram 18. Juli 2003 um 20:50

Hallo liebe Schadenfreunde

ich glaube nicht mehr,das die Ursache für einen Motorschaden der Luftmengenmesser ist. Vielmehr denke ich, dass das Problem am System Elsa liegt. Ich wohne in der Schweiz und hier kennt man diese Motorschäden nicht, allerdings gibt es hier auch niemanden wo in seiner Werkstatt das System Elsa hat. Ich gehe einmal zur Inspektion nach Deutschland und habe nun bei 70000km einen Motorschaden. Nun bitte ich alle, denen das auch passiert ist, auf ihrer Rechnung von der 60000 oder 120000 Inspektion nachzuschauen ob die ZÜNDKERZEN DIE REGISTRIERNUMMER:101000051AA hat. Wenn ja, bitte ich euch ganz dringen bei mir zu melden, denn ich glaube da etwas ganz kurioses entdeckt zu haben.

Reiner Rohr

Tel 0041 52 649 2667

Ähnliche Themen
189 Antworten

Und diese kuriose Entdeckung möchtest du hier öffentlich nicht preisgeben ?

Stehen die Reg.Nummern der Kerzen auch aus selbigen drauf ? Ich habe nur noch die Kerzen, die vor dem Motorschaden drin waren. Die habe ich mir aufbewahrt. Eine Rechnung über diese Kerzen habe ich nicht, da ich den Wagen kurz davor erst gebraucht gekauft habe. Zur Info: hatte Wagen bei 65.000 km gekauft und bei 71.000 km Motorschaden wegen verkokelter Kerze am dritten Zylinder. Ging zum Glück auf Händlergarantie ...

 

Was ist denn genau ELSA ???

Gruß

Meine Kerzen hatten 1010 000 63AA ...

Themenstarteram 13. September 2003 um 8:30

Die 051 AA gehören nicht in Turbos

 

Nun weiss ich mehr :

Ich habe bei Bosch Deutschland nachgefragt mit dem

Ergebnis das die F 7LTCR nie und nimmer eingebaut

werden darf (es gibt keine Freigabe seitens Bosch).

(nicht zu vergessen sind die Wechselintervalle:

Alle Turbos: 60000 Km Platinkerzen

die F 7LTCR 25000-30000km

Ich habe einen Brief mit Unterschrift also eine offizielle

Stellungnahme !!!!!!!

Über die Hintertüre habe ich eine Info von

VK22 (technische Infos für Händler) eigeholt, mit

der selben Aussage.

Fazit : Der schadhafte LMM führt zu einer Überhitzung

im oberen Drehzahlbereich.

Wenn nun die F 7LTCR im Motor eingebaut ist, ist das

ein Todesurteil für den Motor!!!

Und klar ist auch, das VW und Audi wirklich einen Systemfehler im Elsa haben.

Hallo Reiner,

das interessiert mich jetzt auch.

Du meinst sicherlich das System ETKA (Ersatzteilkatalog). Im ELSA sind die Arbeitsanweisungen enthalten. Es gibt auch ETOS (Ersatzteilordersystem). Hier bei uns in der Gegend werden in den Audihäusern zur Ersatzteilbeschaffung ETKA verwendet.

Noch einmal zur Übersicht:

Im ETKA sind folgende Kerzen aufgeführt,

es gibt zwei Teilenummern, eine für Bosch und eine NGK Zündkerzen:

Teilenummer: 101 000 051 AA

Zuendkerze Longlife F >> 8N-X-015 500*

F7LTCR Bosch

Motor: AJQ

Teilenummer: 101 000 063 AA

Zuendkerze Longlife F 8N-X-015 501>>*

PFR6Q NGK

Motor: AJQ

Teilenummer: 101 000 063 AA

Zuendkerze Longlife

PFR6Q NGK

Motor: APX, APP

Die Motortypen:

APP 180PS 1,8Ltr. 07/99- Audi TT

AJQ 180PS 1,8Ltr. 10/98- Audi TT

APX 225PS 1,8Ltr. 10/98- Audi TT

Was meinst Du wo jetzt der Fehler liegt, an der falschen Zuordnung der Bosch-Kerze (die scheinbar für einen anderen Motortyp eine Freigabe hat) oder einfach an dem Lageristen, der sich in der Zeile verliest und nicht auf die 8N-X-015 500 (ich weiss nicht was diese Nummer bedeutet) achtet?

Gruss

Themenstarteram 22. September 2003 um 5:01

Ich meine das Elsa

 

Hallo

Ich meine das Elsasystem:

Wie du siehst erscheint in keinem System die

Kerze F-7 DPP 222 T die laut Aussage von Bosch als

101 000 063 AA bei VW und Audi für Turbos eingebaut wird?

Schau doch mal im ETKA nach dem Eisatzgebiet der

101 000 051AA und du wirst sehen das von dieser Seite

kein einziger Turbo aufgeführt ist !!!

Vom Lupo 1.4 bis zum Audi 2.8 l aber nie und nimmer

Turbos.

Im ELSA ist eigentlich die Brücke der VW/Audi Nummer zu

der Herstellerbezeichnung, also sind dort gleiche Kerzen

unterschiedlicher Hersteller zu finden.

Nun aber ist die F-7 LTCR alsolut nicht vergleichbar

mit der PFR 6Q von NGK!

Bosch sagt ganz klar das die F7 LTCR nach 30000 KM

ausgewechselt werden muss !!!!!

Also kann diese für die Turbos nicht eingesetzt werden

da unsere Autos einen Zündkerzenwechselintervall

von 60000 Km haben.

Bosch war sprachlos, ein Spezialist sagte mir:

Das diese Autos überhaupt laufen mit einer F7 LTCR

kann er sich fast nicht vorstellen.Die Platinkerzen von Bosch und NGK wurden speziell für die Turbos entwickelt.

Und zwar von anfang an! ( schon der G60 hatte Platin drin)

 

Gruss R.Rohr

Hallo Reiner,

okay, dann hast Du Recht mit dem ELSA-System (darin scheint wohl eine Kompatibilitätsliste zu existieren) und weisst darüber Bescheid.

Lass uns das mal weiter auseinandernehmen und untersuchen:

ich war heute im Autohaus und habe noch weitere Infos reingeholt (aber vom ETKA-System):

 

Zum Vergleich mal einen V6 Motor (kein Turbo) Audi Coupe Bj. 1996 in dem auch die Bosch Zündkerze verbaut wurde:

Audi Teilenummer: 101 000 051AA Zündkerze Longlife: Bosch F7LTCR

Als Alternative:

Audi Teilenummer: 101 000 033AA Zündkerze Longlife: NGK BKUR 6 ET-10

Audi Teilenummer: 101 000 041AA Zündkerze Longlife: Beru 14FGH-7 DTURX

------

Jetzt mal einen V6 Motor (kein Turbo) Motorkennbuchstaben: AAH(2,8L 174PS), ABC(2,6L 150PS) im Audi A4 Bj. 1999

ab Fgst.-Nr. >> 8D-X-199 999 (jetzt weiss ich auch was diese Nummern bedeuten):

Audi Teilenummer: 101 000 051AA Zündkerze Longlife: Bosch F7LTCR

Als Alternative:

Audi Teilenummer: 101 000 033AA Zündkerze Longlife: NGK BKUR 6 ET-10

Audi Teilenummer: 101 000 041AA Zündkerze Longlife: Beru 14FGH-7 DTURX

------

Nun einen 4 Zyl. Motor im Audi A3 Bj.1999:

Audi Teilenummer: 101 000 051AA Zündkerze Longlife: Bosch F7LTCR für Motor: AGU (mit Turbo 1,8L 150PS)

Audi Teilenummer: 101 000 033AA Zündkerze Longlife: NGK BKUR 6 ET-10 für Motor: AEH,AKL,AGN,APG,APF (kein Turbo, 1,6L-1,8L)

Audi Teilenummer: 101 000 063AA Zündkerze Longlife: NGK PFR6Q für Motor: AQA,ARZ,APP,AJQ,APY,AMK (alle mit Turbo)

------

Nun nochmal 4 Zyl. Motor im Audi TT Bj.1999:

Audi Teilenummer: 101 000 051AA Zuendkerze Longlife: F7LTCR Bosch F>> 8N-X-015 500* für Motor: AJQ (mit Turbo 1,8L 180PS)

Audi Teilenummer: 101 000 063AA Zuendkerze Longlife: PFR6Q NGK F 8N-X-015 501>>* für Motor: AJQ (mit Turbo 1,8L 180PS)

Audi Teilenummer: 101 000 063AA Zuendkerze Longlife: PFR6Q NGK für Motor: APX (mit Turbo 1,8L 225PS), APP (mit Turbo 1,8L 180PS)

 

Das bedeutet: jeder Zündkerzentyp hat eine fest zugeordnete Audi Teilenummer, wie Du siehst, wurde auch die Teilenummer 101 000 051AA mit der Bosch Zündkerze F7LTCR für die Turbo-Motoren eingeführt, nicht nur beim Audi TT. Um laut Deiner Info die von Bosch freigegebene Zündkerze F7 DPP 222 T mit ins ETKA-System aufzunehmen und den jeweiligen Turbo-Modellen zuzuordnen, muss dafür eine neue Audi-Teilenummer vergeben werden und die Teilenummer 101 000 051AA bei Turbo-Motoren ganz verschwinden. Welche Kerzen hattest Du im Motor und welche Fgst.-Nr.?

Nun wo liegt der Fehler? Verursacht vom Ersteller des Etka-Systems oder an der Freigabe seitens Audi für den Einsatz der Bosch F7LTCR in Turbo-Motoren.

Hast Du das schriftlich von Bosch, dass die Kerzen F7LTCR keine Freigabe für Turbo-Motoren vergeben? Eigentlich genügt es bei Bosch die Verpackung der F7LTCR anzuschauen, da dürfte der 1,8L Turbo-Motor nicht aufgeführt sein oder? Sind wir auf dem richtigen Weg?

Im Golf G60 (mit Lader) Bj. 1990 Motor: PG (1,8L 160PS) wurde folgendes verbaut:

Audi Teilenummer: 101 000 006AF Zuendkerze Longlife: Bosch W6DP0

Diese Zündkerze wurde aber auch im Golf um die Bj.1990 Motor: RP (1,8L 90PS, auch andere von 1,6L bis 2,0L) verbaut. Ich glaube nicht, daß das eine Platinkerze war.

So wie es aussieht hat VW/Audi noch nie eine Platinkerze von Bosch eingeführt bzw. freigegeben.

Gruss

Johannes

Themenstarteram 23. September 2003 um 4:58

Die F7LTCR gehört nicht in die Turbos

 

Hallo Johannes

Die W6D(P)0 ist wie Bosch sagt eine Platinkerze( das P steht für Platin)

Ich zeige dir mal die Mails und den Inhalt des Briefes:

Erster Brief :

AMAG Schweiz ( VW-Vertretung in der Schweiz)

: Es gibt nur die 101 000 063AA für den APU

Diese Aussage wurde von der VK22 bestätigt !!

Mail Bosch Schweiz:

gemäss Ihren untenstehenden Angaben haben Sie die falschen Zündkerzen im Fahrzeug eingebaut.

Richtiger Kerzentyp ist gemäss Kerzenkatalog 2003 und ESI:

F 7 DPP 222 T Bosch Bestellnummer: 0 241 235 720

Dies ist eine Platinzündkerze. Zündkerzen-Einbaubestimmungen werden von unseren Ingenieuren im Werk vorgenommen.

Ich hoffe, Ihnen hiermit gedient zu haben.

Mit freundlichen Grüssen

ROBERT BOSCH AG

i. A. Fritz Pfister

Kundendienst AA / SEC3-Ot

Mail NGK:

Sehr geehrter Herr Rohr,

mit Bedauern höre ich von Ihren Unannehmlichkeiten.

Unsererseits wird Ihrem Passat Motor APU keine andere Zündkerze

zugeordnet als die serienmässig verbaute NGK PFR6Q. Diese Zündkerze ist

extra für Volkswagen entwickelt und genau auf die Erfordernisse Ihres

Motors abgestimmt worden. Nach meinen Informationen wird von Bosch für

diesen Motor die Bosch Type F7DPP222T empfohlen, auch dies ist eine

Doppel-Platintype wie die Originalkerze von NGK.

mit freundlichen Grüssen

NGK Spark Plug Europe

Andreas Götz

Brief Bosch Karlsruhe:

geehrter Herr Rohr,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Grundsätzlich dürfen für einen bestimmten Motortyp nur die vom Fahrzeughersteller freigegebenen oder von BOSCH empfohlenen Zündkerzen verwendet werden. Bei der Festlegung von Zündkerzen-Empfehlungen gehen wir keine technischen Kompromisse ein. Jeder Empfehlung gehen intensive Voruntersuchungen und Messungen voraus. Darüber hinaus gilt die BOSCH-Zündkerzen-Garantie (Anlage).

Gemäss der Information von unserem technischen Produktmarketing können wir nicht nachvollziehen, wie die VW AG bzw. der VW-Vertragshändler zu der Empfehlung einer F 7 LTCR im Turbo kommen. Es ist in jedem Fall erforderlich eine Platinkerze einzu-bauen. Wir empfehlen die Platin-Kerze F 7 DPP 222 T mit Platin-Sonderelektrode (VW-Teilenummer 101 000 063 AA). Die vergleichbare Wettbewerber-Zündkerze von NGK ist die PFR 6 Q.

Sollten Sie die betroffenen Zündkerzen noch als Beweismaterial sichern können, so bieten wir Ihnen an, diese kostenlos von unserer Fachabteilung untersuchen zu lassen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Robert Bosch GmbH

Automotive Aftermarketl

Verkauf Technischer Support Europa Mitte

So nun habe ich noch ein Mail von VK22:

Sehr geehrter Herr Zoller,

bezugnehmend auf unser Telefonat, teilen wir Ihnen mit,

dass in das Fahrzeug VW-Passat mit der Fahrgestellnummer WVWZZZ3BZYE188463

mit dem Motor Kennbuchstaben APU nur die Platinkerze mit der Teile-Nummer 101 000 063 AA verbaut werden darf.

Mail kommt direkt von Wolfsburg !!!

Meine Garage zeigte mir nun noch das Zündkerzenheftchen,

mit dem Ergebnis wie schon oben alle sagen:

APU Ausschliesslich Platinkerzen 101 000 063AA

Nach meinem Schaden habe ich als erstes mit den 2 Grössten

Autohàusern im Bodenseeraum telefoniert.

Beide sagen Platin !

Langsam bin ich am Ende Alle sagen das gleiche ausser

meiner Garage die knallhart auf das Elsa verweisst.

Darf man aus dem Elsa Teile bestellen ???

Den komisch ist ja das nur die Teilenummern von Zündkerzen in diesem System zu finden sind?

Orginalteile bedeutet nach meiner Definition:

Diejenigenteile die bei der Ausslieferung im Auto verwendet

werden.

Also kommt laut NGK sowieso nur die Platin in Frage.

Gruss Reiner

Hallo Reiner,

nun gut die Bosch WD6P0 ist dann auch eine Platinkerze, nur wundere ich mich, daß diese teuren Kerzen neben dem G60 laut ETKA Teileliste auch für die Motorenpalette von 1,6L bis 2,0L ohne Turbo verwendet wurden, dies hat dann eben den positiveren Effekt, aber das ist jetzt erst mal nebensächlich.

Fassen wir nochmal zusammen:

Punkt 1:

Die Bosch F7LTCR wird bei VW unter der Teilenummer 101 000 051AA geführt, die laut ETKA-System sowohl in normale Mororen als auch in Turbo-Motoren z.B. im Audi A3 1,8L 150PS (MKB: AGU), sowie im Audi TT 1,8L 180PS (MKB: AJQ) verwendet wurden.

Das ist ja schonmal sehr kurios, da laut Schreiben von Bosch Karlsruhe das technische Produktmarketing es nicht nachvollziehen kann, warum VW zu der Empfehlung einer Bosch F7LTCR im Turbo kommen.

Punkt 2:

Die Platinkerze NGK PFR6Q wird bei VW unter der Teilenummer 101 000 063AA im ETKA-System geführt, laut der sehr guten und präzisen Beschreibung von Bosch Karlsruhe wird die Bosch Platinkerze F7 DPP 222 T aber auch unter der VW Teilenummer 101 000 063AA geführt. D. h. für VW, je nachdem bei welchem Hersteller, sei es Bosch oder NGK, die Platinkerzen gerade eingekauft wird, werden die zu dieser Teilenummer 101 000 063AA zugeordnet. Ist soweit nicht schlimm, nur sieht man auf der Inspektionsrechnung die VW Teilenummer 101 000 063AA und weiß letztendlich nicht welches Fabrikat von der Zündkerze im Motor verbaut wurde, damit kann aber der Motor leben.

1. möglicher Fehler:

Nun stell Dir mal vor, sollte laut Deiner Vermutung wirklich ein Fehler in der Zündkerzentypenliste für Turbo-Motoren des ELSA-Systems vorhanden sein, dann wird vom Einkauf des VW Händlers eine Bosch F7LTCR eingekauft und die zu der Teilenummer 101 000 063AA zugeordnet, die dann aus dem VW Teilelager für Dein APU-Motor verwendet wird! Und schon haben wir den Salat.

2. möglicher Fehler:

Es könnte aber auch sein, daß die Typenliste für die Teilenummer 101 000 063AA (falls Lager für NGK Zündkerzen leer) auch auf die identische Teilenummer 101 000 051AA hinweist, die ja laut ETKA-System die Bosch F7LTCR für Turbo-Motoren beinhaltet und schon haben wir den gleichen Salat. Dann müsste aber auf deiner Rechnung die Teilenummer 101 000 051AA vermerkt sein.

Nun ganz wichtig: hast Du die Möglichkeit bei Deiner Garage, die Dir die falschen Kerzen verbaut hatte und knallhart auf die Zündkerzentypenliste des Elsa-Systems verweist einen Ausdruck dieser Typenliste als Nachweis zu besorgen?

Punkt 3:

Welche VW Teilenummer stand bei Dir auf der Inspektionsrechnung für die Zündkerzen drauf?

Punkt 4:

Das Schreiben von VW Wolfsburg scheint mir zu oberflächlich. Hierbei wird nur von einer Platinkerze mit der Teilenummer 101 000 063AA für den Motor APU gesprochen. Welche Marken und Typen der Zündkerzen sich dahinter verbergen weiss man jetzt auch nicht, da war das Schreiben von Bosch Karlsruhe erheblich besser.

Ich weiss eine Menge Arbeit, aber den Fehler zu Punkt 1:, der ja nun wirklich ein gravierender Fehler zu sein scheint, haben wir wahrscheinlich schon rausgefunden.

Gruss

Johannes

Themenstarteram 24. September 2003 um 5:37

Inspektionsrechnung 051 AA

 

Hallo mein Freund

Also die Sache ist die, die Turbos werden alle mit Platinkerzen

ausgeliefert (laut NGK).

Letzten August (02) hatte ich die 60000er Inspektion

(Rechnung vorhanden 101 000 051AA)

Bei 75000km Motorschaden !!

Nun habe ich einen neuen Teilemotor (Kopf und Block)

mit den 101 000 063AA.

Also 063AA dann 051AA nun wieder 63AA,

und das funktioniert meiner Meinung nach nur

wenn beide Kerzen gleich sind(Platin).

Ach ja der Elektrodenabstand:

Laut Bosch haben Turbos eine Spezielle Eigenschaft

nämlich im Unteren Drehzahlbereich sehr Fett und im

Oberen sehr Mager

mit einem Abstand von 1 mm (F7LTCR)

lassen sich diese Unterschiedlichen Gemische nicht sauber

zünden.

Plarinkerzen haben 0.8mm

Der Preisunterschied zwischen den Kerzen

sage und schreibe 100% (platin kostet das doppelte)

Ich und meine Frau haben zahlreiche Mails und Telefonate

in Rchtung Wolfsburg gatätigt, Autobild habe ich ebenfalls

darauf angesetzt.

Sollte VW und Audi wirklich einen Fehler haben,

ist mein Fall 1000%ig kein Einzelfall.

Einen TT-Fahrer im Raum Heilbronn habe ich

gefunden.

Seine F7LTCR hat mit defektem LMM genau

1000Km gehalten.

Du musst mal in Internet unter VW-Orginalteile

Zündkerzen schauen, unsere Wolfsburger reden

nur von Platin

Bei NGK ist ganz gross die PFR 6Q abgebildet

und die Story mit bezug auf VW und Audi dazu.

(Übrigens haben Bosch und NGK Teilekataloge im Netz)

Was soll ich denn noch machen ?????

Das Dialog-Center schluckt meine Mails,

dann schaltet sich ein Händlerverteter aus

Ludwigsburg ein.

Mit mir Persönlich zu reden, hält keiner für nötig

Wo bleibt den da die Kundenbetreuung!!

Ich bin eigentlich genau die Zielgruppe von

Volkswagen, aber ehrlich nach diesem ganzen

Scheiss werde ich nie mehr einen VW anlangen.

Was wiederum schade ist den mein Passat ist

wirklich ein Super Auto.

Ich sagte schon meiner Frau wenn sich das Alles

bestätigt, sollten wir eigentlich eine Belohnung

bekommen .

 

Grüsse Reiner

hallole,

da haben wir´s doch!

Warum hast Du dann die Probleme bezüglich der Haftbarkeit? Wenn die Werkstatt bei der Inspektion in Deinem Turbo die falschen Bosch F7LTCR verbaut und auch noch in der Rechnung mit der Teilenummer 101 000 051AA abgerechnet wurde, dann muss die Werkstatt auf jeden Fall für den Schaden aufkommen, immerhin haben die Deinen Wagen sozusagen kaputtrepariert und Du hast auch alle Beweise in der Hand.

Deine Werkstatt hingegen macht es sich leicht und verweist auf die Zündkerzentypenliste des ELSA-Systems für Turbo-Motoren und schiebt damit den Fehler Richtung Werk, das Dir aber zunächst mal egal sein sollte, das müssen die doch unter sich ausmachen.

Interessehalber sollte man (für die anderen Geschädigten und auch den TT-Fahrer aus Heilbronn) rausfinden können, wo konkret der 2.Fehler im ELSA-System ist. Vielleicht ist es ja nur eine Schutzbehauptung von Deiner Werkstatt, weil die Dir ohnehin die falsche Teilenummer verbaut haben. Ich kenne einen Mechaniker und werde mal schauen wie weit ich komme.

Immerhin haben wir definitiv den Fehler im ETKA-System für den A3 MKB: AGU und Audi TT MKB: AJQ (wie im Beitrag oben in Punkt 1: beschrieben) ausfindig gemacht.

Nun was wirst Du mit den Beweisen in der Hand weiter unternehmen?

Gruss

Johannes

Themenstarteram 25. September 2003 um 5:56

Meine Massnahmen

 

Hoi Hoi

Meine Massnahmen:

Durch den Sachverhalt das ich mit meiner EC-Karte die Rechnung

bezahlt habe, konnte ich innert 6 Wochen das Geld zurückholen !

Ich schöpfte diese Zeit voll aus um Informationen zu sammeln.

Meinen Rechtsschutz habe ich natürlich auch eingeschaltet.

Mittlerweile will nicht mehr das Autohaus sein Geld, sondern

die VW-Bank (fast 5000€)!!

Laut Anwalt muss auf jedenfall ein Gutachten belegen das die Zündkerze

den Schaden verursacht hat, was aber nicht so einfach ist weil die Supergarage

als erstes die Zündkerzen dann den Motor weggezaubert hat.

das einzige was da ist ist der defekte LMM.

Die Sache ist weitaus komplizierter durch die Tatsache das mein Fahrzeug aus der Schweiz kommt.

Mein Wagen hat ein Chiptuning (Abt erste Leistungsstufe 193PS)

Als VW Deutschland das erfahren hat sagten diese :

Das Auto hat eine Leistungssteigerung erfahren die mit der VW AG nicht abgesprochen ist, somit keine Gewährleistung im Schadensfall.

So nun ist das in der Schweiz ein bisschen anderst

Denn der Generalimporteur AMAG (Auto und Motoren AG)

hat einen Vertrag mit ABT und übernimmt die volle Garantie

(gleichwertig der Werksgarantie) ABT by AMAG

Wäre dieser Vorfall in der Schweiz passiert hätte ich keinerlei

Probleme mit der Haftung ( Ich habe mit AMAG mehrmals Kontakt gehabt)

Aber die Amag kann mir nicht helfen da der Vorfall in Deutschland passiert ist.

Abt selber stellt sich dumm in der Sache

(Was VW sagt ist i.o. ohne zu hinterfragen)

die schaue auch bloss ins Elsa oder ETKA

Ich dacht die müssen es ja wissen, falsch gedacht.

Einen Spezialisten aus Böblingen bemüht sich auch in dieser Sache, habe aber noch kein Feedback.

Ach ja, ich besitze einen Ausdruck aus dem Elsa für meinen Motor!

Nun bleibt mir nichts anderes übrig, als abzuwarten was der liebe Mann aus Ludwigsburg zu sagen hat.

 

Grüsse

Reiner

will mich nicht einmischen,aber

 

hast du schon mal, vielleicht kurz darauf im teilelager des autohauses zündkerzen für dein auto gekauft.

bzw. besteht die möglichkeit dass der fehler noch immer vorhanden ist im computer, oder wurde der deiner meinung heimlich bereits behoben.

Viel Glück

Themenstarteram 25. September 2003 um 8:18

Hallo

Wenn du direkt in ein Teilelager eines Autohauses gehst, bekommst du zu 99% die Richtige Kerze weil diese ETKA geführt sind.

Beide Systeme werden ca. alle 4 Wochen überarbeitet!

Gruss Reiner

Re: Die 051 AA gehören nicht in Turbos

 

Zitat:

Original geschrieben von Reiner Rohr

Nun weiss ich mehr :

Ich habe bei Bosch Deutschland nachgefragt mit dem

Ergebnis das die F 7LTCR nie und nimmer eingebaut

werden darf (es gibt keine Freigabe seitens Bosch).

(nicht zu vergessen sind die Wechselintervalle:

Alle Turbos: 60000 Km Platinkerzen

die F 7LTCR 25000-30000km

Ich habe einen Brief mit Unterschrift also eine offizielle

Stellungnahme !!!!!!!

Über die Hintertüre habe ich eine Info von

VK22 (technische Infos für Händler) eigeholt, mit

der selben Aussage.

Fazit : Der schadhafte LMM führt zu einer Überhitzung

im oberen Drehzahlbereich.

Wenn nun die F 7LTCR im Motor eingebaut ist, ist das

ein Todesurteil für den Motor!!!

Und klar ist auch, das VW und Audi wirklich einen Systemfehler im Elsa haben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen