ForumHyundai
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. Motorradträger hinten am H1 möglich?

Motorradträger hinten am H1 möglich?

Hyundai H-1 2 (TQ)
Themenstarteram 24. September 2012 um 17:21

Hallo Zusammen,

seit Juli haben wir unseren neuen H1 und haben den jetzt fast soweit, dass man mit dem guten Stück Campingurlaub machen kann. Da wir den Bus aber auch zum Motorradtransport benutzen, wäre ein Motorradträger bis 200 kg Beladung sehr hilfreich. Leider finde ich diese Dinger aber nur für VW, Transit oder sonstige WoMos. Kann mir jemand einen Tip geben, wie ich das trotzdem an unseren "2TQ-Heinz" montiert bekomme und zwar MIT gesetzlicher Genehmigung.

Gruß aus Franken

Ähnliche Themen
18 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Busfahrer1129

Hallo Zusammen,

seit Juli haben wir unseren neuen H1 und haben den jetzt fast soweit, dass man mit dem guten Stück Campingurlaub machen kann. Da wir den Bus aber auch zum Motorradtransport benutzen, wäre ein Motorradträger bis 200 kg Beladung sehr hilfreich. Leider finde ich diese Dinger aber nur für VW, Transit oder sonstige WoMos. Kann mir jemand einen Tip geben, wie ich das trotzdem an unseren "2TQ-Heinz" montiert bekomme und zwar MIT gesetzlicher Genehmigung.

Gruß aus Franken

Hallo Busfahrer,

ich habe die gleiche Frage, an meinem T5 ist der Träger von Fa. Cate-Vertrieb; bis 250 kg..

Vor kurzem habe ich mit Fa. Cate Kontakt aufgenommen, um ein Träger (Adapter) für H1 zu produzieren, das ist möglich, aber teuer, ohne Tüv von 600-800€ (Tüv ist auch möglich) wenn aber mehrere Interesenten sich zusammen schliessen, dann wäre es jeweils günstiger.

Wieviel an H1 Travel beladen (an Heckträger) werden darf hängt von Achsenauslastung, da ich kein Antwort auf Hyundai-Seite gefunden, habe ich Anfrage an Hyundai gestellt, Antwort sollte in nächsten Tagen kommen.

Falls Du interessiert bist, oder jemand noch meldet euch bitte bei mir (kein.geld at gmx.net)

Ich suche auch die Ösen für Sitzschienen, damit Motorrad in Innenraum transportiert werden kann. Für jeden Tipp wäre ich dankbar.

Gruss

 

Themenstarteram 28. September 2012 um 8:46

Hallo sap_all,

ich habe die beiden hinteren Sitzreihen ausgebaut und mir eine Bodenplatte aus Holz reingelegt. In diese Holzplatte habe ich mit Einschlagmuttern mehrere Möglichkeiten geschaffen, die "Vorderradwippe" am Boden zu befestigen. Die vorhandenen Befestigungen der Sicherheitsgurte habe ich um je eine Befestigungsöse, wie man sie aus dem T4 kennt, erweiteter. So habe ich 6 Möglichkeiten, einen Spanngurt zu befestigen. Das funktioniert perfekt.

Gruß aus Franken

Hallo Busfahrer,

super Idee, vielen Dank.

Gruss aus Frankfurt

Zitat:

Original geschrieben von sap_all

Hallo Busfahrer,

super Idee, vielen Dank.

 

Gruss aus Frankfurt

Diese Idee führt auch noch zu einem besseren Fahrverhalten, als ein Träger am Heck des Fahrzeug. ;)

MfG aus Bremen

Themenstarteram 28. September 2012 um 11:16

Hallo Zusammen,

da wir den H-eins aber auch als Campingfahrzeug nutzen, ist es immer umständlich, das Mopped wieder raus zu schieben und das Bett aufzubauen. Ich bin zwar gerade dabei, mir eine Kontruktion mit ITEM-Profilen zu überlegen, die zur Seite geklappt werden können, um das Mopped reinzufahren, aber bei längeren Transitfahrten mit Zwischenübernachtungen ist das auch nichts. Ich hatte dafür auf so 'ne Motorradhalterung am Heck gehofft. Sollte bei Cate da was zusammengehen, wäre ich dabei.

Gruß aus Franken

Themenstarteram 30. Mai 2013 um 19:35

Hallo Zusammen,

es ist soweit, der Motorradträger für den H-eins ist angebaut. Die erste Probefahrt haben wir heute hinter uns gebracht. Die max. Traglast ist mit unserer F650 GS Dakar lt. TÜV wohl erreicht. Am Fahrverhalten haben wir jetzt noch nicht so viel gemerkt, da wir es bei 120 km/h haben bewenden lassen. Beim Bremsen ist es schon ein komisches Bild, wenn das Ding sich ganz leicht nach vorne (also Richtung Heckklappe) neigt. Wir wollen jetzt demnächst so nach Südfrankreich oder Korsika fahren. Ich werde mich dann nochmal mit Erfahrungen melden, falls Interesse besteht.

Gruß aus Franken

Imgp2459
Imgp2461
Imgp2484
+5
Themenstarteram 1. Juni 2013 um 17:24

hallo,

ich habe mir heute doch wegen der "Wackelei" ein paar hochwertigere Spanngurte zugelegt und siehe da, das Moped steht da hinten drauf, als wäre es festgeschraubt. Also der Motorradträger ist vollkommen stabil und sein Geld wirklich wert. Ich wollte das nur noch schnell mitteilen, bevor andere Interessenten wegen einer Falschinfo die Lust verlieren sollten.

Gruß aus Franken.

Denke aber daran, daß sich das Fahrverhalten stark verändert, besonders bei Seitenwind und Kurven.

Wie schwer ist die Maschine?

MfG aus Bremen

 

Moin,

Vielleicht hab ich es ja überlesen, aber ich habe nicht gefunden, was dies für ein Träger ist.

 

Kannst Du mir da bitte helfen?

 

Insgesamt scheint mir der Träger sehr "dünn"oder "zart", gerade hinsichtlich von Querkräften.

 

Sind die Aufhängungen für den H-1 speziell gefertigt und mit Segen der Graukittel?

Sicher ja, als Gutachten / ABE oder per Einzelabnahme?

 

 

 

Themenstarteram 2. Juni 2013 um 8:23

Hallo,

natürlich ist mir klar, dass ich jetzt keine Straßenlage wie ein Sportwagen mehr habe. Ich werde mir das gleich mal anschauen.

Der Träger ist von Allround Präzisionsteile (der berühmt Cate-Träger) Die Konstruktion selbst hat eine Zulassung von 300 kg, die sich aber je Fahrzeugtyp entsprechend ändert und hat natürlich eine ABE.

Die Grundträger sind eigens für den H-1 entwickelt worden und die Zuladung auf 200 kg begrenzt.

Die Hinterachse darf mit 1.780 kg belastet werden. Ich war das Fahrzeug mit Träger und Moped wiegen und habe noch 400 kg frei. Das liegt aber daran, dass die zweite und dritte Reihe Sitze komplett draußen sind und dafür ein Bett eingebaut ist.

So jetzt geht's ab in den Süden.

Gruß aus Franken

Danke sehr!

Habe mich fürn H-1 noch nicht kümmern müssen.

In den Urlaub geht's mit T3 und da hab ich nen Träger fürs Krad dran.

Aber ne gute Option ist es.

Schönen Urlaub!

Hallo Busfahrer1129,

super Infos die Du hier über den Cate Träger eingestellt hast. Der H1 wäre damit für eine echte Option, da ich zwei leichte Moppeds transportieren möchte. Eins dann drinnen und eins draußen am Cate.

Zwei Fragen hätte ich noch: Bleiben diese Metallträger sichtbar auf den Bildern 1 und 2 immer dran? Das wäre ja doch etwas unschön und auch inpraktisch zwecks hängenbleiben.

Und dann würde mich noch interessieren, wie lange braucht man in etwa den Träger zu montieren? Da würde mich vor allem interessieren, ob man relativ schnell die Heckplattform abbauen kann, um im Urlaub normal parken zu können. Da würede es dann auch nichts machen, wenn die Metallträger dranbleiben.

Grüße aus kurz vor Berlin

Torsten

Themenstarteram 25. Oktober 2013 um 12:01

Hallo,

also die Träger bleiben tatsächlich dran, macht aber nichts, wenn man einfach auf jeden einen alten Turnschuh steckt. Wir werden seitdem öfter mal angesprochen und wir antworten dann immer. "Den letzten, den wir überfahren haben, will einfach nicht mehr loslassen." Dann kann man schon mal einen sehen, der versucht unters Auto zu schauen.

Die Ab- und Anbauzeit ist mit 10 Min. schon sehr hoch angegeben. Man muss einfach nur zwei Bolzen mit Sicherungssplint einsetzen und vier Schrauben fest anziehen. Dann noch den Stecker in die Steckdose von der Anhängerkupplung und schon kann es losgehen. Es gibt sogar eine Befestigung, dass man das Teil senkrecht stehend am Fahrzeug lassen kann, wenn kein Moped draufsteht.

Ich habe mittlerweile meine Hyperstrada da drauf und das klappt total gut.

Gruß aus Franken

Danke für die superschnelle Antwort.

Du musst demzufolge auch keine Angst haben, dass Dir jemand beim Parke den Lack von der Stossstangenecke abkratzt ... .

Grüße

Torsten - dem jetzt bloß noch der H1 fehlt

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. Motorradträger hinten am H1 möglich?