ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Motorradstiefel Erfahrung

Motorradstiefel Erfahrung

Themenstarteram 27. Januar 2017 um 14:06

Hallo zusammen, ich wollte mal fragen, was ihr für Motorradstiefel habt und was eure Erfahrungen damit sind?

Ich selber habe die Sport Stiefel von Büse für knapp 150€ gekauft und bin nun drei Jahre damit unterwegs. Kann absolut nicht meckern. Musste mal die metallschleifer schrauben nachziehen, aber das ist ja kein Akt gewesen. Sind sehr bequeme Stiefel und der Reißverschluss oder der Klettverschluss haben sich bisher noch nicht von alleine geöffnet. Knöchel- und Zehenschutz ist wie bei den meisten stiefeln vorhanden gewesen. Alles in allem wirklich zufrieden.

 

die Sidi Schuhe sind ja teilweise sehr teuer, kann jemand darüber vielleicht was sagen?

Ähnliche Themen
25 Antworten

Jeder Unfall ist anders und wenn bei einem Sturz der Knöchel / das Fußgelenk erstmal zwischen Motorrad und Straße eingeklemmt sein sollte, während man über dieselbige rutscht, weiß man einen ordentlichen Knöchelschutz schon zu schätzen...

Und das gibt's sogar in Stiefeln für unter 700€. :rolleyes:

Im Grunde braucht man gar keine Schutzkleidung., Wenn man bisher noch nicht gestürzt ist, wird auch in Zukunft nichts passieren.

Klingt logisch. :D

Redwings und Daytona!

Gruß

Andi

Zitat:

@kawamichel schrieb am 30. Januar 2017 um 17:46:53 Uhr:

Als Tourenfahrer hab ich mir eine Auswahl von der Tante Luise schicken lassen und hab mich für den Daytona Strive entschieden. Meine Investition in 4/2013 von 319,95 abzüglich 20% Actionsrabatt habe ich bis jetzt nicht bereut, einzige Aufälligkeit, der Klettverschluss wird wohl irgendwann erneuert werden müssen.

War aber auch so meine Schmerzgrenze. Ist ein tourentauglicher, komfortabler Stiefel mit guter Sicherheitsausstattung. Ein Rutscher übers Vorderrad hatte ich mit ihm schon, keine Beschwerden an dem Fuß wo wo das Moped draufgefallen ist (nur mein Ellbogen war wohl nicht so gut geschütz von der Held-Jacke für 430 €). Leichte Sturzspuren wurden mit schwarzer Schuhcreme wieder fast unsichtbar gemacht.

Hatte mal den Rennstiefel Evo von Daytona probiert, super sicher ausgestattet, aber für mich als Tourer zu steif und einfach zu heftig vom Preis.

Das ganze Leben besteht aus Kompromissen ;-)

Hab die Stiefel direkt zu Daytona zur Reklamation eingesandt und inerhalb 8 Tagen hatte ich sie wieder.

Es wurden bei beiden Stiefel neue Klettverschlüss, Reißverschlüss und Schalthebelverstärkung erneuert.

Kostenpunkt : NIX

Im Nachhinein denke ich mir, das die Naht des Klettverschlusses(Flauschteil)vielleicht aufgegangen ist, durch das hochklappen des Seitenständers und damit der Kontakt durch den Federaufnahmebolzen oder/und der Feder.

Nur am linken Stiefel, wo auch der Klett beschädigt war, sind Kratzspuren zu sehen.

Man kann also noch nicht mal von einen Materialfehler oder schlechte Verarbeitung reden. Höchtenfalls von schlechter Behandlung :D

Werde den Seitenständer wenn ich auf dem Motorrad sitze jetzt bedachter hochklappen ;)

Wie fallen Daytonas gemeinhin denn so aus? Hab ein vermeintlich gutes Angebot :>

Moinsen;

Ich häng immer so zwischen 43+44 und brauche die Daytonas dann in 44!

Gruß Berni

Ich hab 45 und 45er Daytonas passen mir absolut perfekt.

Habe normal 41 und auch so gekauft. Hatte 40 und 41 zur Auswahl, 40 war deutlich zu klein und bei 41 passen noch locker mit den doppelten Motorrad-Winterstrümpfe ( keine Ahnung was für Hersteller).

Würde also behaupten "fallen etwas größer aus" Kann aber auch an meinen Füßen liegen :-D 41 1/2 wäre vermutlich perfekt. ;-) Hab mich dran gewöhnt.

Kurz und knapp - irgendein 100€-Modell von Hein Gericke. Funktionieren, gehen nicht kaputt und halten zumindest leichte Regenschauer aus.

Wenn es richtig schifft, trinke ich lieber Kaffee und esse Kuchen. ;)

Gruß

Frank

Zitat:

@Lewellyn schrieb am 6. März 2017 um 09:57:16 Uhr:

Im Grunde braucht man gar keine Schutzkleidung., Wenn man bisher noch nicht gestürzt ist, wird auch in Zukunft nichts passieren.

Klar kann man Risiken minimieren, aber da könnte man auch soweit gehen, zu sagen, dass derjenige, der gar kein Motorrad fährt, auch keinen Unfall baut.

Klar fahren wir trotzdem alle, weil das ein Stück Lebensqualität ist, was uns dieses eigentlich unnötige Risiko eingehen lässt.

Wenn jetzt jemand sagt, dass er regelmäßig vergleichsweise kurze Strecken fährt und dann aber den ganzen Tag in den Schuhen rumlaufen muss und aus Gründen der Lebensqualität ein höheres Risiko eingeht und bequeme Lederstiefel anzieht, ist das die gleiche Logik.

Ach ja, ich trag meistens New Rock oder normale Springerstiefel :P

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Motorradstiefel Erfahrung