ForumS60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  6. Motoröl Volvo S80 D5 AWD

Motoröl Volvo S80 D5 AWD

Volvo S60 2 (F)
Themenstarteram 22. September 2021 um 11:53

Laut Hersteller wird hier wieder das bekannte ACEA A5B5 Motoröl empfohlen. Gibt es dazu noch andere Empfehlungen bzw. Alternativen?

Ähnliche Themen
14 Antworten

Das Thema ist im Netz schon hoch und runter gebetet worden.

@McLustig: Antwort leider nicht zielführend. Wenn du schon schreibst, dann hilf ihm oder lass es ganz. LG

Nun zur Frage/Antwort:

ACEA A5 / B5 ist extrem Niedrigviskos und dient den Herstellern zur Darstellung eines niedrigen Flottenverbrauchs. Ölpreise teilweise astronomisch.

Blöderweise steigt gleichzeit der Verschleiß des Motors deutlich.

Nach meiner Meinung benutze lieber ein gutes ACEA A3 / B4 und nicht als 0W 30 sondern ein 5W 40.

Das Ganze nicht nach 20 oder 30TKM wechseln, sondern eher nach 10-15TKM und gut ist.

Selber den Ölwechsel machen. Wer zum Ölwechsel (außer Garantiezeit) zum Freundlichen fährt, wurde nach meiner Meinung eh' mit dem Klammerbeutel gepudert...

Fragen und Antworten zur Ölmarke gerne per PN. (und Nein ich bin kein Händler oder ähnliches)

Grüße

Eberhard

Zitat:

@ELE55 schrieb am 23. September 2021 um 09:40:42 Uhr:

 

Blöderweise steigt gleichzeit der Verschleiß des Motors deutlich.

Nach meiner Meinung benutze lieber ein gutes ACEA A3 / B4 und nicht als 0W 30 sondern ein 5W 40.

Das Ganze nicht nach 20 oder 30TKM wechseln, sondern eher nach 10-15TKM und gut ist.

Es ist vermutlich noch kein Motor an 0W-30 gestorben. Die VEA bekommen sogar nur 0W-20. Wichtig finde ich die schnelle Durchölung des Motors beim Kaltstart, was mit 0W-xx ja zügig geschieht. Ein 0W-30 hat ggü. einem 40er-Öl eine eingeschränkte Hochtemperaturstabilität. Fährt man häufig am Limit, mag ein 0W-40 oder 5W-40 ein bisschen mehr Sicherheit bieten. Mein Motor hat nichts auszustehen und ich nehme seit Jahren Liqui-Moly Special Tec V 0W-30. Die 30.000 km würde ich mit keinem Öl ausreizen.

Zitat:

@ELE55 schrieb am 23. September 2021 um 09:40:42 Uhr:

 

....

Selber den Ölwechsel machen. Wer zum Ölwechsel (außer Garantiezeit) zum Freundlichen fährt, wurde nach meiner Meinung eh' mit dem Klammerbeutel gepudert...

.....

Grüße

Eberhard

Echt? Ich bezahle inkl. DS bei Volvo 47€ plus selbst mitgebrachtes C3 0W40 für gut 5€ den Liter. Und habe gleich noch meine Assistance dazu.

Dann Gott sei Dank Klammerbeutel.... :D

Es kann auch nicht jeder selbst Ölwechsel machen.

Wechselintervall auf 20000km bei Langstrecke und 15000km bei Kurzstrecke runtersetzen.

Was die Infos bzgl. Specs angeht, gebe ich Dir vollkommen recht.

Deshalb nehme ich ein C2/C3 Öl für den Diesel.

Beim Benziner muss ich allerdings passen bzgl. der vorteilhafteren Specs... ;)

Ja, aber es gibt doch schon soviele Infos darüber. Daher der Tip mit dem Netz.Warum noch ein Ölfred dazu aufmachen....? Zur Not kann er sich an einem bestehenden dranhängen ;)

 

Naja, jetzt ist es eh zu spät...

Zitat:

@ELE55 schrieb am 23. September 2021 um 09:40:42 Uhr:

Selber den Ölwechsel machen. Wer zum Ölwechsel (außer Garantiezeit) zum Freundlichen fährt, wurde nach meiner Meinung eh' mit dem Klammerbeutel gepudert...

Erst andere User belehren und dann sowas :rolleyes: Sorry, aber da kann dein Beitrag noch so informativ sein (oder auch nicht), aber mit so einem Spruch kann man dich leider nicht ernst nehmen.

Ich fahre wie volvocarl seit Jahren schon ein vollsynthethisches 5W40 C3 Öl. Meine Brühe kostet zwar ein bisschen mehr als €5/ Liter. Aber sei es drum. Da ich den Ölwechsel selber mache, halten sich díe Kosten trotdem sehr in Grenzen. Und der DPF dankt es. Die Anzahl der Regenerationen ist spürbar geringer im Vergleich zum A5/B5. Ein A3/B4 würde ich nicht nehmen, weil es für einen Motor mit DPF schlicht zuviel Sulfatasche / Russanteile hat. Ein A3/B4 fahre ich im alten D5 ohne DPF.

Moin!

 

An alle in diesem Fred -- den Klammerbeutel nehme ich hiermit mit Bedauern zurück!

 

Glückwünsch (ehrlich) an diejenigen, welche selbst mitgebrachte Teile oder Öl verbaut oder eingefüllt bekommen. Wenn ich so etwas hier in der Pampa anfragen würde, gäbe es wieherndes Gelächter beim Freundlichen.

 

LG

Zitat:

Zitat:

@ELE55 schrieb am 23. September 2021 um 09:40:42 Uhr:

 

....

Selber den Ölwechsel machen. Wer zum Ölwechsel (außer Garantiezeit) zum Freundlichen fährt, wurde nach meiner Meinung eh' mit dem Klammerbeutel gepudert...

.....

 

Grüße

Eberhard

Echt? Ich bezahle inkl. DS bei Volvo 47€ plus selbst mitgebrachtes C3 0W40 für gut 5€ den Liter. Und habe gleich noch meine Assistance dazu.

Dann Gott sei Dank Klammerbeutel.... :D

 

Es kann auch nicht jeder selbst Ölwechsel machen.

Wechselintervall auf 20000km bei Langstrecke und 15000km bei Kurzstrecke runtersetzen.

 

Was die Infos bzgl. Specs angeht, gebe ich Dir vollkommen recht.

Deshalb nehme ich ein C2/C3 Öl für den Diesel.

Beim Benziner muss ich allerdings passen bzgl. der vorteilhafteren Specs... ;)

Zitat:

@ELE55 schrieb am 24. September 2021 um 09:32:24 Uhr:

Moin!

 

An alle in diesem Fred -- den Klammerbeutel nehme ich hiermit mit Bedauern zurück!

 

Glückwünsch (ehrlich) an diejenigen, welche selbst mitgebrachte Teile oder Öl verbaut oder eingefüllt bekommen. Wenn ich so etwas hier in der Pampa anfragen würde, gäbe es wieherndes Gelächter beim Freundlichen.

Ich bringe seit 25 Jahren mein eigenes Öl mit zur Inspektion. 1. aus Kostengründen, da die Literpreise teilweise eine richtige Frechheit sind und 2. weil ich bestimmte Öle bei meinen Motoren bevorzugt habe. Beim Volvo nehme ich seit Jahren Liqui Moly. Die Volvo-Werkstätten haben meistens nur Castrol. Bis auf eine Opel-Werkstatt hat sich noch keine angestellt wegen mitgebrachtem Öl.

 

In den Anfangsjahren meiner Autofahrerzeit habe ich die Ölwechsel selbst durchführen können und es als junger Kerl mit dünnem Portemonnaie auch nahezu immer selbst gemacht. Oma hatte seinerzeit eine Grube auf dem Grundstück. Heutzutage hätte ich dazu keine Lust mehr.

Themenstarteram 24. September 2021 um 10:01

Gibt es überhaupt ein 5W40 A3B4 Öl mit geringer Sulfatasche bzw. DPF freundlich?

Zitat:

@Gustav Halvar schrieb am 24. Sept. 2021 um 10:1:19 Uhr:

Gibt es überhaupt ein 5W40 A3B4 Öl mit geringer Sulfatasche bzw. DPF freundlich?

Der Anteil an Sulfatasche wird erst relevant wenn die Maschine merklich Ölverbrauch hat.

 

Gruß Andreas.

Ich habe zuletzt (210Tkm) mein VEA D4 auf 5W30 C3 (MANNOL 7909) umgeölt und verwende zusätzlich Microceramic Additiv. Wechselintervall ist 15Tkm. Ölverbrauch ist zuvor mit 0W20 (Mannol 7918) auch nicht arg gewesen: 0,5l auf ~ 7500km ( d.h. Einmal nachgefüllt und dann nächste Meldung kurz vor dem Wechsel)

Hintergrund dazu ist das ich schauen will ob der Motorverschleiss / Ölverbrauch stabilisiert bzw. gar reduziert werden kann.

Fur den alten D5 würde ich ebenfalls C3 Öl verwenden und Max. 15-20Tkm damit fahren.

@Südschwede:

Anstatt Liqui Moly kannst du auch Meguin nehmen.

Kommt aus dem selben Hahn und ist genau dasselbe Öl wie Liqui Moly.

Das Meguin kostet aber gute 3-4€/Liter weniger als das Liqui Moly

Themenstarteram 25. September 2021 um 22:55

Ich habe das LM 4210 0W30 C3 mit einem Viskositätsindex von 200 im Visier!

Deine Antwort
Ähnliche Themen