ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Motoröl untereinander mischbar?

Motoröl untereinander mischbar?

Themenstarteram 30. Juni 2012 um 20:45

Ich wollte mir noch einen Liter Öl kaufen zum nachkippen.

Ich habe mein Auto (VW Polo 9n3 1,4 80PS) gebraucht gekauft.

Dort steht auf dem Zettel im Motorraum 5W-30 Longlife III. Zur Ölmarke steht dort nichts (auch nicht im Scheckheft). Immer nur "5W-30 Longlife III".

Ist es egal welches 5W-30 LL Öl ich reinkippe? Hauptsache die Norm und eben 5W-30 LL?

Wollte mir entweder das "Aral Super Tronic" oder "Liqui Moly leichtlauf syntese".

Allerdings kostet das Aral 8€ und das Liqui Moly das Doppelte (pro Liter).

Welches soll ich nehmen?

MfG

Ähnliche Themen
23 Antworten

Ja, das ist egal. Die DIN-Norm schreibt vor, daß die Öle untereinander mischbar sein müssen.

Ist ne ACEA Norm ;)

Also 5W30 mit 5W30, und nicht mit 5W40?

Edit:

Ich mein, es gibt ´nen fetten Haufen an 15W40, die aber nicht für alle Motoren erlaubt sind. Sowie z.B. In ´nem (Turbo) Aufgeladenen Motor ist 15W40 mit der Freigabe für aufgeladene Motoren, also man darf da nicht ein 15W40 "OHNE" einer Freigabe für aufgeladene Motoren nachkippen.

Bitte nicht SAE-Klassen mit Leistungsstufen und Herstellerfreigaben vermischen!

- SAE = Viskositätsklasse = Grenzpumptemperatur. Das beschreibt lediglich das Verhälten des Öls abhängig von der Temperatur

- ACEA (oder API bei Amis) klassifiziert das Öl nach Leistungsstufen.

- Herstellerfreigaben = über ACEA hinaus gehende Lesitungsanforderungen

Du kannst natürlich 0W60 mit 25W30 mischen, da kommt halt irgendwas an Grenzpumptemperatur raus. Das hat aber immer noch nichts mit ACEA oder Herstellerfreigaben zu tun.

Zitat:

Original geschrieben von bertel_cv

Bitte nicht SAE-Klassen mit Leistungsstufen und Herstellerfreigaben vermischen!

- SAE = Viskositätsklasse = Grenzpumptemperatur. Das beschreibt lediglich das Verhälten des Öls abhängig von der Temperatur

- ACEA (oder API bei Amis) klassifiziert das Öl nach Leistungsstufen.

- Herstellerfreigaben = über ACEA hinaus gehende Lesitungsanforderungen

Du kannst natürlich 0W60 mit 25W30 mischen, da kommt halt irgendwas an Grenzpumptemperatur raus. Das hat aber immer noch nichts mit ACEA oder Herstellerfreigaben zu tun.

Wirklich, sehr aufmerksam durchgelesen. Habe nur so viel verstanden: ja, es ist möglich 5W30 mit 15W40 zu vermischen. Korrekt?

Den Rest versteh ich nicht.

Zitat:

Original geschrieben von Warkanoid

Habe nur so viel verstanden: ja, es ist möglich 5W30 mit 15W40 zu vermischen. Korrekt?

Ja, das ist korrekt.

Zitat:

Original geschrieben von Warkanoid

…Habe nur so viel verstanden: ja, es ist möglich 5W30 mit 15W40 zu vermischen. Korrekt?

Den Rest versteh ich nicht.

Korrekt :-) Um den Rest zu verstehen, könntest du dir z.B. hier das alles etwas ausführlicher durchlesen.

Ja. In Ordnung. Was, wie darf man die Öle denn nun nicht vermischen/nachkippen?

Zitat:

Original geschrieben von Warkanoid

Ja. In Ordnung. Was, wie darf man die Öle denn nun nicht vermischen/nachkippen?

Öle für unterschiedliche Motorkonzepte (z.B. Otto bzw. Diesel) sollten auf Grund der verschiedenen Anforderungsprofile grundsätzlich nicht gemischt werden. Für die gebräuchlichen Vier-Takt-Benzin- und Dieselmotoren sind Öle aus dem Zwei-Takt-Bereich (Motorroller, Rasenmäher) tabu. Motoröle für das gleiche Motorkonzept dagegen lassen sich grundsätzlich untereinander mischen, auch synthetische mit mineralischen. Zu beachten sind jedoch stets die von den Kfz-Herstellern vorgeschriebenen Leistungsmerkmale. Wird in einen Motor ein Öl mit geringerer Leistungsfähigkeit als vorgeschrieben nachgefüllt, kann dies zu Schäden führen. Das Nachfüllen von höherwertigerem Öl ist dagegen problemlos.

sagt der ADAC .

Also ist das doch richtig so, wie ichs bis jetzt gedacht habe: z.B. Ein aufgeladener Motor und man weiss nicht was drin ist. Also, kippt man ein Öl nach, welches für aufgeladene Motoren freigegeben ist?

Ich dachte vorher auch immer, das man die 5W40 mit dem z.B. 15W40 nicht vermischen darf, wegen der Schaumbildung. Aber das schein ja ein Gerücht zu sein. Na gut.

Und wenn da auf´m Ölkanister ja drauf steht, freigegeben für: "aufgeladene Otto- und Dieselmotoren", und man hat nen aufgeladenen Diesel oder Otto (z.B. gerade unterwegs, nicht mitm Eigenen, an der Tanke stehend), dann kann man ´s doch nachkippen, oder?

Zitat:

Original geschrieben von Warkanoid

Und wenn da auf´m Ölkanister ja drauf steht, freigegeben für: "aufgeladene Otto- und Dieselmotoren", und man hat nen aufgeladenen Diesel oder Otto (z.B. gerade unterwegs, nicht mitm Eigenen, an der Tanke stehend), dann kann man ´s doch nachkippen, oder?

Ja, das ist dann problemlos möglich. Noch besser ist es, wenn auf dem Kanister gleich noch eine Herstellerfreigabe aufgedruckt ist.

Zitat:

Original geschrieben von Warkanoid

… Und wenn da auf´m Ölkanister ja drauf steht, freigegeben für: "aufgeladene Otto- und Dieselmotoren", und man hat nen aufgeladenen Diesel oder Otto (z.B. gerade unterwegs, nicht mitm Eigenen, an der Tanke stehend), dann kann man ´s doch nachkippen, oder?

Ja, kann man. Besser allerdings wäre, einfach in die Betriebanleitung zu schauen und dasjenige Öl reinzukippen, das dort empfohlen wird.

Püühh.. das hat gedauert, bis ich alles zusammen hatte :)

Es geht um dieses Öl: Highstar 5W40 hat einen neuen Namen oder hier beim Praktiker selbst mit ein paar Klicks im Prospekt durchklicken und vergrößern (auf Seite 10), das ist jetzt das Neue: Leichtlaufmotoröl SAE 5W40 für 14,99€ , man "meint", es wäre das gleiche, welches damals noch "High Star" hieß. Dürfen die auch vermischt werden? Blöde Frage, aber wer weiss.. heisst ja jetzt anders :(

Und die Hauptfrage.

Darf denn nun dieses o.b. Öl, in dieses Fahrzeug gekippt werden (leider nur Englisch alles, aus ´ner PDF Datei kopiert)

Engine Oil : Recommended

grade of engine oil confirming to

multi grade oil 15W40 API CH4 and

MB 228.3 specifications & range

of ambient temperature at which

these can be used are as follows :

Ambient

temperature

upto Deg. C

Engine oil grade

-10 & above

-20 to 0

-10 & below

SAE 15W40

SAE 10W30

SAE 5W20

Danke.

Edit:

Keine Antwort. Schade. Es interessiert mich wirklich sehr. Ich schreib noch dazu, dass das ein Common Rail Dieselmotor mit einem Abgasturbolader ist. Wie es in der selben PDF Datei steht: High Speed Diesel.

Edit2:

Ich lese mich gerade im Inet dumm und dämmlich.. all die APIs, SAEs und MB 228.3 und 229.3 Freigaben, aber ich werd nicht daraus schlau. Darf denn nun dieses o.b. 5W40 Öl rein oder nicht?

du sollest mal das Marketing von den Spezifikationen unterscheiden.

Marketing ist:

turbogetestet, Katgestetste, für hohe laufleistungen usw.

Spezifikation ist:

Freigeben gemäß ACEA A3/B4 MB 299.5 VW 50500 Porsche A40 usw.

Das Marketing sagt gar nichts aus, selbst das billigste Öl nennt sich Turbogetestet. Es gibt auch keine speziellen Dieselöle, die ACEA hat nicht umsonst schon 1994(?) die Benziner und Dieselklassen kombiniert.

Dein Fahrzeug will ein NFZ Öl, das HighStar ist aber ein PKW Öl und d.h. nicht freigeben

Such dir hier eins raus

http://bevo.mercedes-benz.com/bevolistenmain.php?...

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Motoröl untereinander mischbar?