ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Motoröl

Motoröl

Themenstarteram 15. Mai 2021 um 20:53

Hallo,

mein Handbuch schreibt mir für meinen Mitsubishi Colt 1.1 (Erstzulassung 2010) ein Motoröl gem. Spezifikation API SM vor. Kann ich auch ein Motoröl gemäß Spezifikation API SN verwenden?

Danke!

Ähnliche Themen
12 Antworten

Ja , kannst Du , API SL wäre auch kein Problem wenn da nichts Spezielles gefordert wird .

am 16. Mai 2021 um 4:31

API "SN" ist die in einigen Punkten etwas strengere Nachfolgenorm von "SM", die, da erst 2011 eingeführt, in älteren Betriebsanleitungen nicht vorkommen kann. Eine Reihe lamgjährig bewährter, zuvor "SL"/"SJ"/"SM" spezifizierter Öle haben de facto auch den neueren Standard schon immer erfüllt oder wurden mit kleineren Änderungen der Additivierung daran angepasst. Im Alltagsbetrieb eines Fzgs von 2010, mit dem nicht unbedingt jeder Monat oder km aufs Maximum verlängerter Ölwechselintervalle ausgereitzt werden soll, sind jedenfalls andere Unterschiede zwischen versch. Ölen wahrnehmbarer als die zwischen nominell "SM" und "SN".

Themenstarteram 16. Mai 2021 um 6:34

Vielen Dank! Auf Basis von anderen Forumseinträgen verstehe ich dass es auch möglich ist ACEA C3 Öle zu nehmen obwohl das Handbuch nur A3, B3, B4, A5, B5 empfiehlt.

Möglich wäre auch Salatöl...es dürfte hier aber nicht gemeint sein, was möglich ist, sondern was für den konkreten Motor geeignet ist.

C3 ist ein Öl vornehmlich für Diesel mit Dieselpartikelfilter...für einen Benziner gibt es jedenfalls besser geeignete Öle, was der Hersteller ja auch im Handbuch zum Ausdruck gebracht hat.

Und zur Frage ob statt SM auch SN genommen werden kann:

API SN > eingeführt im Oktober 2010 für das Jahr 2011, auch für ältere Fahrzeuge geeignet...

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Schmier%C3%B6l#API-Spezifikation

ich würde mich nach A3/B4 umschauen.

Ich fahre im Benziner auch ein C3-Öl , ist wie A3 nur etwas ascheärmer , muss man nicht , aber man kann es ohne Probleme machen .

Der Colt dürfte ein Saugmotor sein. API SM oder höher passt als ACEA A3/B3 bzw. A3/B4 wunderbar.

Total Quartz 9000 Energy oder Addinol Super Light oder Meguin Megol Super Leichtlauf als 5w40 und ab gehts.

Sicherlich täte es aber auch ein 5w30, die Asiaten können das schon sehr gut vertragen

am 16. Mai 2021 um 14:19

Zitat:

@charly_crow schrieb am 16. Mai 2021 um 06:34:33 Uhr:

.......verstehe ich dass es auch möglich ist ACEA C3 Öle zu nehmen obwohl das Handbuch nur A3, B3, B4, A5, B5 empfiehlt.

Restaschegehalt, also C1-Cxx ist ohne Belang für alte Benziner. Gängige API SM/SN full-saps-Öle fallen sowieso allesamt in Kat. C3.

Heikler allerdings die vermeintl. Freigabe der A5/B5 Suppen. Wer sowas in ältere Motoren kippt, sollte sich besser drei- als zweimal an wirklich kompetenter Stelle des Herstellers vergewissern, dass nicht nur der FZ-Typ generell, sondern tatsächlich auch Bj und Version des eigenen Exemplars Motor damit zurechtkommen. Beim leisesten Zweifel besser Finger weg davon und mit A3/B3 auf der sicheren Seite bleiben!!

Zitat:

@Sonntagschrauber schrieb am 16. Mai 2021 um 14:19:00 Uhr:

 

...

Restaschegehalt, also C1-Cxx ist ohne Belang für alte Benziner. Gängige API SM/SN full-saps-Öle fallen sowieso allesamt in Kat. C3.

...

Häh? Aschereduzierte C3 sind doch low- oder mid-saps, aber nicht full-saps...gängige API SM/SN full-saps Öle müssten dann A3/B3/B4, aber nicht C3, sein.

am 17. Mai 2021 um 9:09

Erst mal Danke für den Hinweis. Da ist mir tatsächlich eine Nachlässigkeit unterlaufen. Richtig ist, dass C3 für mittleren Restaschegehalt (max. 0,8% steht) und es für Öle mit höherem Anteil gar keine C-Klassifikation gibt. Entsprechend erfüllen auch nicht alle "SM/SN"-Öle C3, sondern nur solche bis zum Grenzwert 0,8%.

Für Laien sowieso verwirrend, weil die Bezeichnungen nicht nur versch. Normen (API Amerika, ACEA Europa) entstammen, sondern sich im Grunde eher ergänzen als widersprechen. Bez. wie "SM/SN/SN+" beschreiben, vergleichbar den europäischen "A/B" Spezifikationen die Eignung für Fahrzeug- und Motortypen (PKW/LKW/Otto/Diesel) sowie Temperatur-/Alterungsbeständigkeit, Schlammtragevermögen, Spritsparpotenzial u.ä., während "C" hauptsächlich die Eignung für verstopfungs- und zersetzungsgefährdete Abgasreinigungen regelt. Dasselbe Ol kann also sowohl "SN" als auch "A3/B3" gerecht werden und gleichzeitig "C3" und noch soundsovielen Extravorgaben bestimmter Autohersteller

Zitat:

@Sonntagschrauber schrieb am 17. Mai 2021 um 09:09:33 Uhr:

Dasselbe Ol kann also sowohl "SN" als auch "A3/B3" gerecht werden und gleichzeitig "C3" und noch soundsovielen Extravorgaben bestimmter Autohersteller

Dasselbe SM/SN Öl kann aber nicht A3/B3 UND gleichzeitig C3 haben, sondern nur entweder A3/B3 ODER C3...und die mit C3 sind hier vom Hersteller nicht freigegeben, egal was er in Foren gelesen haben will...er braucht SM/SN mit A3/B3/B4.

Seine Frage wurde ihm bereits beantwortet und auch schon einige Öle empfohlen, mit denen er gut bedient ist.

Ich wäre mir nicht so sicher was mancher Hersteller aufdruckt. Die A3/B3 UND C3 habe ich schon gesehen auf einem Kanister.

Ich will erst mal suchen, ob das Bild noch online ist...

Dieses C3 Öl hab ich im Motor und ein C3 hat min. einen HTHS-Wert von 3,5 mPas wie es bei A3 min. gefordert wird , höher als 3,5 bei C3 ist auch kein Problem !

https://pakelo.com/en/products/car/krypton-racing-sae-5w-50

Deine Antwort
Ähnliche Themen