ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Motoröl Golf IV Turbo

Motoröl Golf IV Turbo

Themenstarteram 2. Dezember 2005 um 13:51

Ich fahre einen Golf IV GTI - 1,8 Turbo / Exclusiv EZ 03/98, mit 150 PS, Motorbuchstaben AGU, kein Longlife Service.

Beim letzten VAG-Ölwechsel wurde Vapsoil LL 1040 eingefüllt.

Würde gern selbst Ölwechsel machen und bitte um Rat welche

Sorte oder Klassifizierung ich nehmen soll.

Die VW-Hotline sagte, ich soll nur auf VW-Freigabe 50501 oder 50700 achten.

Ist das so OK?

Habe auch schon beim "Sterndoctor" viele Seiten gelesen, bin mir aber nicht sicher, ob man beim Turbo auch die gut beschriebene Motorreinigung mit LM Motor Clean machen darf.

Bin echt verunsichert.

Ciao!

Ähnliche Themen
117 Antworten

für den benziner turbo wäre meine erste wahl mobil supersyn 0w-40 oder 5w-50....eventuell castrol power and protection 0w-40(das neue mit ganz neuen aditiven)...

Wenn Du meinst Dein Motor braucht schon eine Innenreinigung kannst Du die machen, schau unter den Einfülldeckel nach den Symptomen für gelben Schleim (bzw. lese das inhaltlich im Motoröl Thread nach) und entscheide dann ob eine Innenreinigung nötig ist.

Öl wie immer ;) (Sie großen Thread): Mobil 1 0W-40, 5W-50 oder Meguin Super Leichlauf 5W-40.

Was VW Dir da mit 50501 und 50700 erzählt hat weiß ich nicht die Normen sínd für den Benziner auf jeden Fall falsch, sind die Für Dieselmotoren.

Zitat:

Original geschrieben von dragan_z

für den benziner turbo wäre meine erste wahl mobil supersyn 0w-40 oder 5w-50....eventuell castrol power and protection 0w-40(das neue mit ganz neuen aditiven)...

Klar immer nei mit den 0W-Pantherpisse-Wasserölen... nö Du dat tät ick lassen...

In so nen Motor sollte man nen gutes 10W-40 besser 15W-50 neihauen... oder willste den in 5 jahren wegen Schwarzschlammverseuchung entsorgen ?

 

Mir wäre der für experimente zu schade...

@Mucho Stereo

Schwarzschlamm tritt wenn überhaupt, dann nur in Verbindung mit den von Dir empfohlenen Schmierstoffen auf. Vollsyntetische Öle wie die, die bereits empfohlen wurden sind extrem temperaturbeständig und dünnen auch gegen Ende eine Intervalls nicht aus.

ja ja, mucho stereo...10w-40 oder 15w-50 xaxaxaxaxax unglaublich...

benziner turbos SOLLTEN auf jeden fall mit vollsynthetischen ölen betrieben werden da vollsynthetisches öl im turbo nicht "verbrennen" kann wie ein mineralisches (15w-50) oder teilsynthetisches(10w-40) da es die temperaturspitzen besser absorbiert...und die sind im turbo sehr sehr hoch.. mann, man sollte doch immer die modernen sachen nehmen und nicht den standart vor 10 jahren reinkippen. tennisspieler spielen auch mit neueren schlägern und nicht mit 15 jahren alten pfannen(obwohl es auch solche gibt)

Zitat:

Original geschrieben von Mucho Stereo

Klar immer nei mit den 0W-Pantherpisse-Wasserölen... nö Du dat tät ick lassen...

In so nen Motor sollte man nen gutes 10W-40 besser 15W-50 neihauen... oder willste den in 5 jahren wegen Schwarzschlammverseuchung entsorgen ?

 

Mir wäre der für experimente zu schade...

Wie immer sehr kompetent der Mann :D

Zitat:

Original geschrieben von Balimann

@Mucho Stereo

Schwarzschlamm tritt wenn überhaupt, dann nur in Verbindung mit den von Dir empfohlenen Schmierstoffen auf. Vollsyntetische Öle wie die, die bereits empfohlen wurden sind extrem temperaturbeständig und dünnen auch gegen Ende eine Intervalls nicht aus.

Genau...

Aber schön zu wissen, dass Marketing funktioniiert...

Ihr habt schonmal so nen 0W- gepflegtes Exemplar nach 150 Tkm gesehen ?

Nun denne, macht mal... aber dann nicht heulen, wenn die Kiste festgeht... weil mal wieder so ein tolles Wasseröl den Druck bei 30°C und Vollgas auffer Bahn nicht halten konnte...

Zitat:

Original geschrieben von TD-Pilot

Wie immer sehr kompetent der Mann :D

Man mus auch mal selbst denken und nicht nur Prospekte nachplappern...

Probier mal, wirkt oft Wunder...

Oder sag mir, warum fährt der Motorsport genau das was ich auch fahre ? Weils nix taugt, stimmts ?

Zitat:

Original geschrieben von Mucho Stereo

Man mus auch mal selbst denken und nicht nur Prospekte nachplappern...

Probier mal, wirkt oft Wunder...

Oder sag mir, warum fährt der Motorsport genau das was ich auch fahre ? Weils nix taugt, stimmts ?

Motorsport hat ganz andere Ansprüche an Haltbarkeit, im Motorsport haste nicht zig Kaltstarts. Ein 10er oder 15er Öl im Winter ist bei uns eher suboptimal. Gute 0er Öl sind äußerst scher- und druckstabil. Ich empfehle Mobil 5W50.

@Mucho Stereo

Ich fahre ein vollsyntetisches 5W40 der Firma Megiun welches ich für etwa 3€/Liter kaufen kann. Dieses nutze ich schon seit einige km in allen Wagen die ich so bewege. Auch Freunde nehmen das, übrigens hat mein Wagen schon 215.000km runter und bekommt auch ab und zu mal fast 7000 Touren. Mein Öl sieht immer verhältnismäßig gut aus und dem Motor fehlt gar nichts. Warum sollten auch syntetische Schmierstoffe schlechter sein als mineralische. Selbst im alten Maschinenelemente-Buch meines Onkels von 1983 steht, dass syntetische Schmierstoffe den mineralischen deutlich überlegen sind und ein besseres Temperatur-Viskositätsverhalten haben und deutlich höhere Einsatztemperaturen aushalten. Aufgrund des Preises würden sie jedoch nur eingesetzt wo es notwendig ist. Beim Preis von etwa 3€/Liter ist wohl der Wechsel alle 15.000km mit 18€ für das Öl nicht zu teuer, da verfahre ich ja fast 2000€ Sprit...

Zitat:

Man muss auch selbst denken können und nicht nur Prospekte nachplappern

Wir können uns gerne auch komplexer über Motorentechnik austauschen, befürchte nur dass dann auch nur Phrasen kämen :(

Zum Öl: Schau Dir mal Viskositätsverläufe von Motorölen an - allein daher wird die "Wasser-Öl" Thesa ab absurdum geführt.

Im übrigen habe ich schon ein vollsynth.-gepflegtes Exemplar (wenn auch nur 5W-40) mit über 250.000 gesehen, das steht vor meiner Tür :D

Ansonsten argumentiere doch sachlich und begründe Deine Aussagen (z.b. wer im Motorsport mineralische Öle fährt, denn 15W-X ist mineralisch).

Zitat:

Original geschrieben von TD-Pilot

Wir können uns gerne auch komplexer über Motorentechnik austauschen, befürchte nur dass dann auch nur Phrasen kämen :(

Zum Öl: Schau Dir mal Viskositätsverläufe von Motorölen an - allein daher wird die "Wasser-Öl" Thesa ab absurdum geführt.

Im übrigen habe ich schon ein vollsynth.-gepflegtes Exemplar (wenn auch nur 5W-40) mit über 250.000 gesehen, das steht vor meiner Tür :D

Ansonsten argumentiere doch sachlich und begründe Deine Aussagen (z.b. wer im Motorsport mineralische Öle fährt, denn 15W-X ist mineralisch).

Phrasen ? Na da...

Nun denn los, diskutiere...

Ich weiss nicht wer Dir erzählt hat, das nen 15W-50 mineralisch ist, aber ok.

Macht doch was ihr wollt... ich tus nicht, habs nie getan und werds nie tun... und werds keinem raten, nur weils in nem glänzendem Prospekt beim Händler stand...und einer da mal erzählt hat... das es besser ist da 0W reinzukippen wegen Kaltstart... am besten nen 30er... und das dann noch 25...50 Tkm drinlassen, wegen der tollen langen Intervalle... und als Prosit noch die Karre früh bei -20° 10 min warmtuckeln lassen im LL... da freut sich der Motor...

Noch nie so ne verkokte Ruine gesehen... meiner ist goldgelb im Kopf... eure auch ?

Ich habe mein Infos aus profunder Hand, einem der sein geld damit verdient indem er im Jahr ca. 3000 Motoren öffnet und das behebt, was tolle Werkstätten mit diesem Unsinn dem Motor angetan haben...

Das Probelem beim Öl ist nicht die Temp. schon gar nicht beim Turbo, da wirds auch nicht wärmer als im Brennraum...eher kälter, weil dort das Abgas schon ne Menge Wärme losgeworden ist... sondern die Scherfestigkeit, Schmierfilmstabilität und das Druckaufnahmevermögen... und da siehts beim 0W-xx eben dünne aus, im wahrsten Sinn des Wortes...

Das einzige was bei nem 0W nicht machen musst, ist die Intervalle einhalten... deshalb ham sie s ja drin die hersteller, weil es den Dreck länger speichern kann... nen teilsyn. musste beim Intervall wechseln...

Und wer im Motorsport nen 15W-50 fährt ? Super-Moto, Tourenwagen und auch die kleineren Formeln...

zB verwendet die M-GmbH in ihren Motoren nur ein 10W-60... ist zwar nen bisserl dünner aber es ist kein 0W-30, warum wohl ?

Und nun auf zur nächsten Öldisku....

Ein 30er Öl hat hier niemand empfohlen, da diese meist einen abgesenkten HTHS-Wert haben und bei sehr sportlicher Fahrweise nicht genug Verschleißschutz bieten. Ein 10W60 ist meist jedoch dickflüssiger als ein 15W50, nur wenn der Motor nicht läuft nicht, aber im Betrieb nach spätestens 5 Minuten schon!

Keiner der hier seine Empfehlungen ausgesprochen hat, wollte Öle für längere Intervalle als 15.000km empfehlen, da sich das ja auch beim Ölpreis von 3€/Liter (vollsyntetik) in Bezug auf Verschleißschutz und den Kosten des sog. LL Öls von fast 10€/Liter nicht lohnt.

Ich habe aber ein gutes Beispiel, mein erster Wagen wurde nur mit 10W40 gefahren, nach 210.000km wollte er dann immer einen Liter Öl auf 1000km, mein jetztiger braucht vielleicht 1/5 davon und hat 2 Zylinder und 22 Ventile mehr...

Also mal ein ganz profaner Beitrag von mir: fahre selbst o.g. Motor und dieser wurde stets mit Valvoline Synpro 5W40 bzw. zuletzt mit Mobil1 0W40 gefahren. Aktuell 93TKM auf der Uhr, keine Probleme und auch im inneren keinerlei Verkokungen oder ähnliches; der Motor sieht noch aus wie neu.

Deine Antwort
Ähnliche Themen