ForumAstra G & Coupé
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra G & Coupé
  7. Motorfrage Diesel/Benziner Wenn ja welchen...

Motorfrage Diesel/Benziner Wenn ja welchen...

Themenstarteram 7. November 2006 um 7:24

Hallo

Ich suche gerade nach einem Astra G Kombi und bin etwas am zweifeln wegen der Motorfrage.

Entscheidung erst war der Benziner... bis dann die neue ADAC Zeitschrift kam und dort was von "Ab 15 TKM lohnt ein Diesel"

OK die fahre ich schon evtl. auch mal 20TKM im Jahr..

Motoren sind ja bekanntlich die:

1.6er

1.6er 16V

1.8er 16V (Gibs den überhaupt noch?)

1.7 (DTI?)

2.0 DTI

Den 1.7er Diesel und den 1.6er möchte ich ausschliessen da ich schon oft das vergnügen hatte diese Modelle als "Leihwagen" zu fahren...

Den 1.6 16V hatten wir schon mal im Vectra B und der ging schon recht gut (Für so einen Motor...) Verbrauch liegt glaube ich schon bei 7,2 Liter im Drittelmix

Den 2.0DTI hatte ich als Firmenwagen in einem Astra G als Limo.

Beide Motoren sprechen mich an jetzt stell ich mir die Frage welche vor und Nachteile jeder hat.

Der Benziner muss alle 4 Jahre oder 60TKM Zahnriemen gewechselt haben! Stimmt? Wenn ja welche Kosten sind das ungefähr. Früher hatte Opel ja das "Glück" das auch wenn der Zahnriemen reisst das der Motor ganz bleibt ist das immer noch so? (Keine Diskussionen über Fahren bis er reisst...., nur fürs gewissen das wenns passiert..)

Ich werde ihn Scheckheft-Pflegen ;)

Der 2.0DTI (101PS ) hat glaube ich ne Steuerkette... da entfällt doch die Lästige "Zahnriemen-Inspektion" oder kommt da was anderes auf mich zu was genaus-teuer ist!?

Danke für weiter Infos/Tips worauf man achten sollte.

das Klappern im Amaturenbrett hatte mein Diesel auch ;)

Jens

Ähnliche Themen
15 Antworten

den 1,8er gibt's auch noch

das mit dem zahnriemen stimmt, alle 60tkm beim 16v - naja, ob's lästig ist oder nicht....das wären bei dir dann etwa alle 3 jahre mal - was es kostet weiss ich momentan nicht, die rechnung von der werkstatt ist noch nicht angekommen ^^

(zahnriemen letzte woche gewechselt)

so weit ich weiss sind nahezu keine motoren überhaupt noch freiläufer - die 16V sicher nicht

und die dtis haben eine steuerkette

 

das mit dem klappern im armaturenbrett hat meiner auch hin und wieder...irgendwo in der gegend vom TID ^^

einfach mal kräftig draufgekloppt und es ist wieder ruhe :D

Themenstarteram 7. November 2006 um 8:04

Hallo

Danke erstmal für die Antwort :

Freiläufer = Beim Zahnriemen reissen das die Ventile nicht "Durchfallen?" oder was heisst Freiläufer

 

Übrigens ich hatte das Klappern bemängelt damals und dann hat man den Airbag neu befestigt dann war ruhe... leider kurz danach hab ich den dann ausgepackt :)

Moin,

fahre meinen 2.0 DTI Bauj. 05/2001 (08/2002 gekauft) jetzt schon 132.000 Kilometer bin noch nie liegen geblieben! Er läuft und läuft!

2 Austauschteile waren bisher fällig: LMM und ABS Sensor v.l.

Steuerkette ist wartungsfrei!

Fahre alle 30.000 KM zur Inspektion!

Im August durch den TÜV ohne Beanstandungen! War da mal nicht beim FOH zum TÜV!

Doch bin voll zufrieden mit dem Motor und mit dem Wagen ansich!

Ein dröhnen der Armatur habe ich ab und zu auch!! Der Fahrersitz quitscht, ist etwas nervig!

Baujahre ab 2001/2002 kaufen!

Grüße Matze

Themenstarteram 7. November 2006 um 9:07

Noch mal ne Frage

Es gibt auch einen 2.0 DI Dieselmotor mit 82 PS...

Von dem habe ich noch nie gehört...

Hallo Jens,

hast Du schon mal über Autogas LPG nachgedacht?

Bei Diesel hat man kürzere Wartungsintervalle und die Malussteuer für Diesel wird kommen.

Zu alledem ist die KFZ-Steuer merklich höher als beim Benziner.

Daher mal nach umgerüsten GAS-Fahrzeug schauen, vielleicht lohnt sich das.

gruß Günter

Zitat:

Original geschrieben von JensHG

Es gibt auch einen 2.0 DI Dieselmotor mit 82 PS...

Der DI hat wie die Bezeichnung schon sagt keinen Turbolader....gibts aber auch im Astra G...

Ich möchte den Dieselfahrer nicht zu nahe treten, aber die frühen Opeldiesel sind numal nicht so das wahre....erst seit den CDTI-Modellen kann man auch im Opel nen Diesel haben ;)

Generell würde ich falls doch Diesel IMMER zum Y22DTR (2.2DTI; 125PS; 280Nm) greifen, denn beide DieselMotoren nehmen sich bei den Macken nicht viel (Ölverbrauch, LMM, Traversendichtung- Startverhalten) und mit dem 2.2DTI hat man wenigstens noch nen bissel Fahrspass was wenigstens etwas entschädigt ;)

Zumal man den 2.2DTI ohne Problem chippen kann, im Hinblick auf das F35-Getriebe. Beim 2.0DTI ist das Baujahrabhängig, die frühen Modelle hatten noch das F18+ Getriebe drine die schon mit den SerienNm (gedrosselt) Probleme haben, später kam dann das F23 (Rückwärtsgang, rechts hinten) und die vollen 230Nm konnten endlich losgelassen werden.

Ansonsten würde ich bei den Benzin-Motoren zum Z18XE (1.816V, 125PS) oder auch sehr gerne zum Z22SE (2.216V, 147PS) raten. Vorteil des 2.216V ist seine Steuerkette, wobei das hier auch wieder zum Nachteil wird, da Opel bis. BJ 05/2002 zu geringe Öler verbaut hat und die Ketten reißen können, was einen Motorschaden zu folge hat.

Abhilfe gibts aber beim FOH, SteuerkettenRep.-Kit und wenn man genug rabatz macht gehts auch auf Kulanz von Opel...iss blöd wenn man ~1.000€ selbst tragen müßte....

Kraft haben sicherlich beide Benziner und beide Motoren sind eigentlich soweit ausgereift und haben keine nennenswerten Schwächen....

Wobei der 2.216V immer noch nen bissel mehr Fahrspass biete....Steuern nach D4 ~148€ per anno, Versicherung relativ billig, Verbrauch laut Hersteller 8,3l/100km (ich fahr derzeit mit ~9l)....

Sollte der 2.216V zu groß sein, würde ich aber trotzdem den 1.816V (wichtig den mit 125PS, d.h. nach ~BJ2001) jeden 1.616V vorziehen....

MfG Markus

P.S. generelle G-Macken (motorunabhängig)

-hackelndes Zündschloß

-quitschende Sitze

-Airbaglampe

-quitschen HA Bremse

-schnelle gammelnde Auspuffanlage

-Lima und Klima defekte

wenn man mehr über sämtliche Motoren wissen möchte

www.astra-g.de

(65-200PS, alles möglich)

Fahre auch den Z18XE. Kann mich FlyAway anschliessen.

Steuer kostet mich der Z18XE 121€ im Jahr.

Ich fahre den zwischen 8,5 und 8,9 Liter (sportlicher Fahrstil, Kurzstrecken)

Der Zahnriemenwechsel kostet beim FOH 470 € mit allem drum und dran (Umlenkrollen... Wasserpumpe)

Beim ATU 310 € auch mit allem drum und dran.

Bisher nur ein defektes Zündmodul und eine verdreckte Drosselklappe.

Er frist fast kein Öl! Habe auf 25000 Km nur 0,5l Ölverbrauch gehabt, dann gleich nen Wechsel machen lassen.

Die 125 PS machen recht viel Spass. Vorallem auf der Autobahn, da der Motor oben raus einfach spitze kommt. Ist bemerkbar wenn man bei 180 nochmal beschleunigen möchte.

@flyaway

*rechtgeb* zu den dieseln

@jensHG

freiläufer heisst dass bei zahnriemenriss die kolben nicht an offene ventile stossen können weil noch genug platz ist.

@DKW

das LPG ist ne feine sache :D (*aufsignaturzeig*)

oder einen 1,6er kaufen und umbauen lassen - je nachdem lohnt sich das auch.

Themenstarteram 7. November 2006 um 11:19

OK mag alles sein...

Aber der 2.2 DTI ist schwer zu bekommen, zweitens möchte ich etwa 7 TEURO ausgeben für den Astra G Kombi... es soll ein etwa 100TKm bis 120TKM DIesel oder beim Benziner etwas weniger KM sein...

Preislich spielt das in die Liga der bis 7TEURO Wagen bei Mobile. Ich werde da noch handeln da ich keinen Wagen in Zahlung gebe.

Es soll kein Rennwagen werden ich bin mir da bewusst das der 2.0DTI kein Sportwagen ist. Für meine Fahrverhältnisse reicht das auch. Fahre zur Zeit eine Touran 1.9 TDI mit Automatic und 100 PS das ist auch keine Rakete.

Klar würde ich gerne auf dem Standart des 2.4T Volvo V70 bleiben.

Wie gesagt ich fahre einiges an KM im Jahr und es soll ein Sparsames Fahrzeug sein.

Somit ziehe ich vorerst den 1.6 16V und den 2.0 DTi in betracht. den 1.7er und den 1.6er glaube ich eher nicht. Möchte aber falls jemand was dazu sagen möchte abschecken obs noch passt.

Verbrauch sollte so um 7 Liter liegen weniger natürlich gerne ;)

LPG fällt schon im Volvo Flach da wenig Tankstellen auf meinen Strecken... Autogas evtl. aber so der Vorteil zum Diesel sehe ich da noch nicht.

Jens

Themenstarteram 7. November 2006 um 12:03

Zitat:

Original geschrieben von Schnibble

das LPG ist ne feine sache :D (*aufsignaturzeig*)

oder einen 1,6er kaufen und umbauen lassen - je nachdem lohnt sich das auch.

Welchen 1.6er den normalen oder den 1.6 16V?

Welche Motoren kann man noch umrüsten lassen?

den 1.8er ?

Diesel ist klar

Wenn ja welchen Umrüstsatz nehmen

LOVATO-FAST

PRINS - VSI

OMVL

also ich hab den x16xel, das ist der 1,6 16V mit 100ps

meine anlage ist eine Prins VSI

die macht zwar momentan noch ärger, liegt aber warscheinlich an der defekten ventildeckeldichtung (da versiffen die zündkerzen)

naja....und je nachdem wo du tankst, ist es viel billiger als benzin... ich tank momentan für 0,433 pro liter :-)

umrüsten kannst du jeden benzinmotor!

kostenpunkt ab 2000euro je nach anlage

Sei aber dazugesagt, wenn du keine tankstelle in deiner nähe hast ist es ziemlich nervig - und weniger rentabel

siehe dazu: www.gas-tankstellen.de --> datenbank

Zitat:

Original geschrieben von JensHG

Aber der 2.2 DTI ist schwer zu bekommen, zweitens möchte ich etwa 7 TEURO ausgeben für den Astra G Kombi... es soll ein etwa 100TKm bis 120TKM DIesel oder beim Benziner etwas weniger KM sein...

Mit einem gepflegten Beziner, schafft man heutzutage locker die Fahrleistungen moderner Dieselmotoren....denn die zeiten von unkaputtbaren Saugdieseln sind schon gar lange vorbei.... ;)

Zitat:

Es soll kein Rennwagen werden ich bin mir da bewusst das der 2.0DTI kein Sportwagen ist. Für meine Fahrverhältnisse reicht das auch. Fahre zur Zeit eine Touran 1.9 TDI mit Automatic und 100 PS das ist auch keine Rakete.

Sowas ist ansichtssache, da hast du recht...für mich ist mein 2.216V auch kein Rennwagen....nur nen Wagen wo man im Verkehr mitschwimmen kann ;)

Zitat:

Wie gesagt ich fahre einiges an KM im Jahr und es soll ein Sparsames Fahrzeug sein.

Fahr auch meine 22.000- 24.000km im Jahr....fahr trotzdem lieber Benziner....als ne Nähmaschine ;)

Zitat:

Somit ziehe ich vorerst den 1.6 16V und den 2.0 DTi in betracht. den 1.7er und den 1.6er glaube ich eher nicht. Möchte aber falls jemand was dazu sagen möchte abschecken obs noch passt.

Wenn es unbedingt ein 1.6er werden soll....schau dich nach dem Z16SE um (1.68V, 84PS)....das ist noch ein guter alter 8 Ventiler, sparsamer und robuster als sein 16V-Bruder (Z16XE, 101PS), zudem kommt ein 8V deinem Fahrstil nahe wenn du Diesel gewohnt bis, da er viel früher sein Max. Drehmoment erreicht hat.....

Erwähnenswert ist das es 5! verschiedene 1.6l Benzin-Motoren im Astra G gab...

1) X16XEL (schlimmste von allen, Zahnriemenrisse und Ölsäufer) bis ~2001

2) Z16XE (ab 2001, Steigerung um 100%, zudem D4)

3) Twinport-Motor 105PS (ab ~2003)

4) X16SZR (bis ~2001, 8 Ventil, 75PS)

6) Z16SE (ab 2001, 8 Ventil, 84PS)

Zitat:

LPG fällt schon im Volvo Flach da wenig Tankstellen auf meinen Strecken... Autogas evtl. aber so der Vorteil zum Diesel sehe ich da noch nicht.

LPG ist Autogas....was du meinst ist CNG (Erdgas)

Autogas und Erdgas haben einen erheblichen Vorteil:

~60 cent pro Liter

Erdgas wird zwar immer etwas teurer aufgeführt, das liegt aber daran das der preis pro kg! gerechnet wird auf liter umgerechnet ergibt fast genau den LPG Preis....

MfG Markus

P.S. wenn 1.616V dann nach BJ 2001 damit du den Z16XE erwischst....

EDIT:

aber es gibt schon bei mobile.de das was viele raten ;)

http://www.mobile.de/.../da.pl?...

http://www.mobile.de/.../da.pl?...

sogar noch billiger mit weniger km, ABER sowie das aussieht von Türken...muß man vorsichtig sein ;)

nochwas zu den gassorten:

CNG (erdgas) umrüstung ist vielviel teurer als LPG (flüssiggas/autogas), ausserdem ist das tankvolumen von CNG um einiges kleiner - d.h. also auch die reichweite

ich wollte anfangs auch cng haben, 3500 euro und reichweite von knapp 300km war nicht so doll - mit'm LPG kommt ich wenigstens um die 450km

zu den tankstellen... also ich finde die CNG abdeckung ziemlich beschi****

Hallo Jens! Was ich zusätzlich noch zu bedenken geben möchte bei dem 2.0 DTI (siehe natürlich auch bei meinem 2.2 DTI): Er hat "nur" Euro 3. Dieselpartikelfilter? Serienmäßig "Fehlanzeige". Zusätzliche Nachrüstung? Wenns denn (mal) einen (insbesondere von Opel) gibt, dann bestimmt für "absulut günstige" 600-700 Euro. Denke auch an mögliche Steuererhöhungen durch unsere liebenswerten Volksvertreter für Fahrzeuge ohne Partikelfilter. Ich G L A U B E mich zu erinnern, dass da bald Erhöhungen durchgedrückt werden sollen. Zur Zeit zahle ich für meinen 2.2 DTI so um die 335 Euro Steuern im Jahr (Tendenz bestimmt steigend!!). Ansonsten war der 2.2 DTI das erste Dieselfahrzeug in meiner "Autofahrerkarriere" und mit ABSOLUTER SICHERHEIT nicht das letzte.

Gruß Dieter

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra G & Coupé
  7. Motorfrage Diesel/Benziner Wenn ja welchen...