ForumFox
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Fox
  6. Motordröhnen beim beschleunigen

Motordröhnen beim beschleunigen

Themenstarteram 14. Januar 2009 um 16:02

Hallo zusammen

Der Fox meiner Frau 1,2 Liter 55 PS dröhnt oder klopft beim beschleunigen unterhalb 2000 U/Min wie ein Diesel.

Vom guten alten Käfer kenne ich dieses Geräusch als Beschleunigungsklopfen was entstehen kann wenn bei sehr heißen Motor sich das Gemisch schon vor der eigentlichen Zündung durch die Z.Kerze entzündet.

Ich glaube aber beim Fox ist es irgenein dröhnen aus dem Motorraum. Habe in dem zusammenhang schon mal was von einer Antidröhnmatte im Luftfilter gehört.

Hat jemand ähnliche Probleme????

11 Antworten

Das war ich mit der Lärmdämmatte im Luftfilter,

 

das Geräusch kommt aus dem Ansaugtrackt, scheinbar machen die Einlassventile zu früh auf.

 

ATU - Art.Nr. PM2005

 

sauber auf der sauberen Seite des Luftfilters einkleben (ev. vorher Musterpappen zuschneiden).

 

habe länger nach der Ursache des Geräusches gesucht, hatte zuerst eine undichtigkeit am Auspuff in Verdacht, aber ein Skoda händler sagte mir: das kommt aus dem Ansaugtrackt, und bingo

Themenstarteram 14. Januar 2009 um 18:47

Danke für die Antwort

Habe noch eine Frage : Wo genau hast du die Dämmatte hin geklebt??

Nur in den unteren Kasten ?? und an alle Seiten ???

Bei unserem Fox tritt das dröhnen nur im Bereich zwischen ca.1600 und 2000 U/Min auf, also wenn man z.B. im hohen Gang um eine Ecke fährt und danach wieder Vollgas gibt. Vw meint übrigens dazu : nicht zu untertourig fahren !!!!

Dieses geräusch gibts auch beim polo mit 55PS -sind ja glaub ich die gleichen motoren. bei mir tritt dieses geräusch allerdings eher ab 2000rpm auf und verschwindet irgendwann nach 3000rpm. das geräusch gibt den wagen wenigstens eine sportliche note xDD

nur in den Loftfilterdeckel, alles, was oberhalb des Luftfilters sitzt.

 

d.h. die saubere Seite des Luftfilters

 

Deckel und Seitenwände von innen bekleben.

 

auf saubere schnittkanten achten (Cutter-Messer)

 

nicht das Loch zum Ansaugtrakt zukleben (sauber Ausschneiden)

 

keine kleinen fitzel verkleben, dann lieber eine Lücke lassen.

 

sich Zeit lassen, für die Arbeit, s.d. sauberes Arbeiten möglich ist.

 

zu beklebende Flächen vorher fettfrei säubern.

 

genau schauen, wo der Luftfilter aufhört, ... ist aber für einen nicht-doppel-linkshänder kein größeres Problem. will hier nicht alle Grundzüge von sauberen arbeiten diskutieren, aber gesunder Menschenverstand ist immer hilfreich.

 

 

stimmt, das Problem haben alle 54/55PS- Dreizylinder konzernübergreifend.

 

 

 

@niedertourig: es hat sich herausgestellt, das der Öldruck unterhalb von 2000 U/min ev. nicht ausreichend ist, für den Kettenspanner, s.d. Frau/man nicht permanennt unterhalb von 2000 U/min fahren sollte, um vorzeitigen Kettenverscheiß (Motorsteuerkette) zu vermeiden. d.h. beim Beschleunigen ruhig mal bis 2500 U/min drehen.

Zitat:

@niedertourig: es hat sich herausgestellt, das der Öldruck unterhalb von 2000 U/min ev. nicht ausreichend ist, für den Kettenspanner, s.d. Frau/man nicht permanennt unterhalb von 2000 U/min fahren sollte, um vorzeitigen Kettenverscheiß (Motorsteuerkette) zu vermeiden. d.h. beim Beschleunigen ruhig mal bis 2500 U/min drehen.

Acha interessant... ich hatte hier vor kurzem einen der meinte doch tatsächlich er könne mit seinem 64Ps polo 30km/h mit nur 1050rpm fahren im 5.gang. Wers glaubt wird seelig. bei mir tuckert er schon komisch wenn er nur unter 1500rpm kommt!

was immer man so fahren nennt, Bergab bestimmt kein probl.

 

und zurollen auf ne Ampel geht bestimmt auch

also ich kann auch im 4. gang ohne gas bei etwa 35 km/h "fahren". sehr schön wenn man in der 30er zone wohnt und keinen tempomat hat. ;) allerdings hab ich auch den diesel :D

Themenstarteram 18. Januar 2009 um 13:20

Zitat:

Original geschrieben von hasibaer

nur in den Loftfilterdeckel, alles, was oberhalb des Luftfilters sitzt.

d.h. die saubere Seite des Luftfilters

Deckel und Seitenwände von innen bekleben.

auf saubere schnittkanten achten (Cutter-Messer)

nicht das Loch zum Ansaugtrakt zukleben (sauber Ausschneiden)

keine kleinen fitzel verkleben, dann lieber eine Lücke lassen.

sich Zeit lassen, für die Arbeit, s.d. sauberes Arbeiten möglich ist.

zu beklebende Flächen vorher fettfrei säubern.

genau schauen, wo der Luftfilter aufhört, ... ist aber für einen nicht-doppel-linkshänder kein größeres Problem. will hier nicht alle Grundzüge von sauberen arbeiten diskutieren, aber gesunder Menschenverstand ist immer hilfreich.

 

stimmt, das Problem haben alle 54/55PS- Dreizylinder konzernübergreifend.

 

@niedertourig: es hat sich herausgestellt, das der Öldruck unterhalb von 2000 U/min ev. nicht ausreichend ist, für den Kettenspanner, s.d. Frau/man nicht permanennt unterhalb von 2000 U/min fahren sollte, um vorzeitigen Kettenverscheiß (Motorsteuerkette) zu vermeiden. d.h. beim Beschleunigen ruhig mal bis 2500 U/min drehen.

Danke für deine Beschreibung, ich glaube ich kriege das schon hin.

Werd es einfach mal probieren.

niedertourig: ich denke wir fahren grundsätzlich nicht zu niedertourig mich stört nur das geräusch ein wenig (fahren nicht permanent in diesem Drehzahlbereich) und ich denke das müsste der Motor ohne Schäden aber vertragen können bei einer Drehzahl über 1500. Er ruckelt ja auch nicht dabei. Wenn ich da an meinen BMW 320 denke !!!!!

Dem machen Drehzahlen weit unter 1500 nichst aus ,ist aber natürlich auch kein angemessener Vergleich.

Öldruck unter 2000: das würde ja bedeuten das z.B. bei Leerlaufdrehzahl der Kettenspanner noch weniger Schmierung bekäme. Was sagt VW dazu ???

ne, das ist nicht ganz so schlimm, stell Dir das vereinfacht vor, als wenn vor dem Kettenspanner ein Rückschlagventil ist.

es ist kein Problem der mangelden Schmierung, sondern, das Die Kette mit dem Öldruck gespannt wird.

außerdem führt eine nicht gespannte Kette ohne Last (Leerlauf) primär nur zu einem kettenrasseln.

Problematisch ist es nur: z.B. Berliner Stadtverkehr, ständiges Stop and go ohne je über die 2000 U/min zu kommen.

 

so eine Kette längt sich nicht signifikant während 100km.

 

VW schreibt was von min. 1500 U/min, und wenn ich beim Hochschalten nicht unter 1500 U/min landen will, muß ich beim Beschleunigen schon kurz über 2000 U/min kommen. (zu deutsch: Bedienungsfehler.)

Themenstarteram 24. Januar 2009 um 16:39

So jetzt ist mir das klar mit dem Kettenspanner. Wußte nicht das dieser mit dem Öldruck gespannt wird ist mir ehrlich gesagt auch neu. Üblicherweise werden die Kettensanner doch über Federkraft gespannt oder nicht ??

die Federkraftmöglichkeit gibt es auch, aber ist auch Defektanfällig über lange Laufleistungen, hoffe immer das sich Konstrukteure etwas dabei denken.

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Fox
  6. Motordröhnen beim beschleunigen