ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Motor nach 8 Jahren stillstand starten

Motor nach 8 Jahren stillstand starten

Themenstarteram 18. Januar 2012 um 0:05

Morgen,

ich hoffe darauf, dass hier im Oldtimerforum mehr Wissen vorhanden ist über Motoren nach langer Standzeit starten, als im Forum zum passenden Fahrzeug.

Es geht um einen Golf 2 GTI BJ 84, welcher seit ca. 8 Jahren bei uns auf der Wiese steht. Ich weiß eine Schande ihn dort stehen zu lassen, aber für änderungen ist es nun zu spät.

Der Motor soll von einem Profi aufgebaut werden, jedoch möchte ich vorher versuchen ihn zu starten.

Ich habe von meiner Tante - KFZ-Mechanikerin - gesagt bekommen, dass der Motor erst mal im alten Öl gedreht werden sollte.

Dann würden die Zündkerzen gewechselt werden, Kühlwasser wechseln, Zahnriehmen / Keilriehmen (verwechsel die immer :/ ) wechseln und dann versuchen zu starten.

Eine LKW-Batterie stände auch zur Verfügung um Starthilfe zu leisten.

Wie würdet ihr das Ganze angehen? Oder sollte ich es lieber lassen den Motor zu starten?

Anbei noch ein paar Fotos vom Motor :)

Grüße,

Motti

K-dscf5622
K-dscf5623
K-dscf5656
Beste Antwort im Thema

Ja, und wenn du dich auf den Fahrersitz niederlässt fällt dieser in sich zusammen und du wirst an einer wolke aus polster-staub ersticken, während du langsam und qualvoll verblutest weil der sitz dabei auch noch durch den zerrosteten unterboden gebrochen ist und du dir die aterien in den beinen an den scharfen rostkanten aufgeschnitten hast... :rolleyes:

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten
am 18. Januar 2012 um 0:40

Haube auf, Zündkerzen raus, passenden Ringschlüssel auf die Mutter der Riemenscheibe der Kurbelwelle und vorsichtig versuchen den Motor von Hand durch zudrehen.

Keines Falls den Anlasser zu Hilfe nehmen.

Wenn sich die Kolben widerstandlos bewegen lassen, kann man den ersten Startversuch, mit Kraftstoff aus dem Kanister wagen.

Der Sprit im Tank dürfte hinüber sein, wie auch die Spritleitungen und Anschlüsse.

Ay Motti,

wie Hartgummifelge bereits schrieb, mach es so und nimm den LIMA-Riemen ab, alle antriebs/ starthemmenden Einflüsse reduzieren. Ich würde zusätzlich vorher noch das alte Öl ablassen, Diesel durchlaufen lassen, zwei-dreimal am besten, dann frisches rein, Filter neu-klar, und dann ab.

-B-

Themenstarteram 18. Januar 2012 um 1:00

Danke für die bisherigen Tipps, ich werde jedoch noch weiter Sammeln und mal schauen was hier noch alles für Tipps kommen werden :)

Grüße und eine guten Nacht,

Motti

Es wäre vielleicht eine sinnvolle Maßnahme, den Motorraum zuvor auszudampfen um zu schauen, wie der "in echt" aussieht.

Füll den Tank mit frischem Sprit auf...

Was das für ein Motor? ein DX? Ich will dir ja keine angst machen, aber so lange standzeit nimmt einem der Mengenteiler der k/ke-jetronic schnell mal übel..

Dass da irgendwelche Spritleitungen oder Anschlüsse hinüber sein sollen oder gar der Motor festgerostet ist kann ich mir beim besten willen nicht vorstellen.. Genausowenig wie ich eine Dieselspülung für Nötig halte.. Diese VAG motoren starten in der Regel als wär nix gewesen, auch nach längerer standzeit. (Aber vekehrt machste damit natürlich nix...) :)

Gruß

Themenstarteram 18. Januar 2012 um 11:04

Hi,

Es handelt sich um de EV Motor mit 112PS.

Wie sieht das mit dem aus?

Grüße,

Motti

Moin,

Auch nicht viel anders - der hat auch ne k-jetronic, sieht man aber auch auf den Bildern...

Ich würde so vorgehen....

- Zündkerzen raus

- Motor von Hand durchdrehen

Wenn das geht:

- Ölwechsel (billigster baumarktmist reicht da erstmal)

- Neue Batterie rein

- Tank mir neuem Sprit auffüllen

- Motor ohne Kerzen mit dem Anlasser drehen bis er Öldruck hat (Dabei kannste auch hören ob die spritpumpe läuft)

- Kerzen rein

... Und dann sollte der auch anspringen, und kann aus eigener Kraft z.b. in die Halle/Werkstatt fahren in der er repariert wird.

Neue Riemen, Kerzen, n' neues Zündgeschirr, Kühlwasser, Unterdruckschläuche und anständiges Öl sowie ein Filterwechsel sind natürlich Obligatorisch. Aber auf der Wiese musst du das nicht alles wechseln nur um Kurz mit dem Motor zu fahren.

Du willst das Auto ja sowieso aufbauen.

Gruß

am 18. Januar 2012 um 11:25

Den Tank mit frischem Sprit aufzufüllen, wird nichts bringen, ausser der Erhöhung der Spritmenge, die als Sondermüll zu entsorgen ist, der alte Sprit dürfte verharzt sein. Das kann man bestimmt schon riechen, wenn man den Tank öffnet.

Dieselspülung auf jeden Fall unterlassen, es kann zu Lagerschäden und Kolbenfressern führen.

Selbst ein Diesel bekommt mit Diesel im Öl übelste Probleme.

Ach quark. Ich kenn genug alte Karren die mit dem Alten sprit noch angesprungen sind, ohne frischen draufzukippen... Das mit dem "verharzen" wird überbewertet, das passiert vielleicht in einem Vergaser indem das kleine volumen schnell verdunstet, das zeug im Tank wird aber sehr wohl noch flüssig und sogar Brennbar sein.. ;)

am 18. Januar 2012 um 11:38

Das passiert im Tank, nicht nur in Motorrädern, auch in PKWs nach 3-4 Jahren schon, da geht nichts mehr, Hähne, Filter und Pumpen sind dicht.

Wenn man das selbst mal erlebt hat, weiss man, das das Volltanken nichts bringt, der Sprit löst nichts an oder auf, um wieder Durchgang zu haben.

Erstmal abwarten was bei dem Golf los ist. Ich setze auf "nix verharzt & würde mit dem alten sprit noch anspringen" :rolleyes:

Ich sehe das ähnlich wie Hacki. Habe bislang auch keine Probleme mit Verharzungen in VAG-Motoren nach längerer Standzeit erlebt. Ein WC-Motor (nicht der fürs Klo sondern der mit dem entsprechenden MKB ;-) ) kam nach entsprechender Vorbehandlung auch nach 6 Jahren Standzeit beim zweiten Mal problemlos ans Laufen.

Bei einem alten BMW, der 17 Jahre stand, roch man allerdings schon am Tankdeckel, dass dieser Sprit wirklich hinüber ist. Bei 8 Jahren würde ich mir noch keine Gedanken machen.

am 18. Januar 2012 um 15:41

Betreff Sprit und noch zündfähig.

Hatte selbst so ein Problem, Standzeit um die 6 Jahre beim TR 4

Sprang ums verrecken nicht an. Tank halb voll. Benz. abgesaugt ungef. 10 ml

auf die Mauer geleert. Streichholz dran. Nichts wars mit brennen.

Neuer Sprit rein ,Leitungen aufgefüllt.

Gestartet: und gut

Hallo

selber kann ich dir nur sagen das sämtliche Ventile im Zylinderkopf verrostet sein werden und die Kompression gegen null geht. Das Hohnbild der Kolben wird ebenfals mit rost versehen sein. Und somit kannst den Motor nicht fahren, wenn er läuft wirst zumindest nicht lange daran freude haben den der ist nach kürzester Zeit fest. Wenn die Zündkerzen drausen sind dann schau die mal an. Da wird der Rost dran geknabbert haben. Aber es soll ja noch wunder geben. Aber nach 8 Jahren im Freien....

Ist reinzufällig die Handbremse angezogen?

Denn nach 8 Jahren bleibt dann der Golf wie ein großer Fels auf der Wiese stehen den diese ist dann richtig fest.

Wünsche viel erfolg beim wiederbeleben des Golfs ;)

Gruss

Matze

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Motor nach 8 Jahren stillstand starten