ForumHyundai
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. Motor klackert - viele Ursachen bereits ausgeschlossen.

Motor klackert - viele Ursachen bereits ausgeschlossen.

Hyundai
Themenstarteram 14. Mai 2020 um 19:55

Einen wunderschönen guten Abend.

Ich habe folgendes Problem mit meinem Hyundai Coupe

GK 2.7 V6 Automatik. BJ 2004.

Seit ein paar Tagen ist ein lautes klackern aus dem Motorraum zu

Hören, welches sowohl im kalten als auch im warmen Zustand beständig ist. Nach Kaltstart hört er sich die erste Minute ca noch normal an. Anschließend beginnt das klackern. Auch im Parkmodus ist es wirklich laut. Die Lautstärke ist drehzahlabhängig. Zudem wird es gefühlt lauter, je länger und je schneller man fährt.

Das Auto steht seitdem in der Mercedes Werkstatt, in der mein Bruder arbeitet. (Können dort zum Glück privat am Auto arbeiten.)

Das Geräusch trat erst auf, nachdem ich einen riesen Fehler begangen habe. Ich habe über längeren Zeitraum meinen Ölstand nicht kontrolliert. Am Tag, als das Geräusch auftrat, bin ich recht zügig, ca 200 kmh über die Autobahn gefahren. Als ich dann wieder in der Ortschaft unterwegs war, fiel mir das Geräusch auf. Direkt das Auto abgestellt und Ölstand kontrolliert. Fazit: so gut wie nichts mehr drauf.

Ich glaube, 4 Liter gehören ca rein, drin waren schätzungsweise nur noch 1,5. (Zu meiner Verteidigung: das Öl wurde vor nicht allzu langer Zeit davor gewechselt, ist aber, wie sich jetzt herausstellte, (da der Motorraum mit großen Mengen Öl beschmiert war), durch eine schlechte Dichtung, welche unter dem Ventildeckel der hinteren beiden Nockenwellen sitzt, entwichen.)

Haben dann sofort erst mal 2 Liter Öl, 5w-30 aufgefüllt. Das Geräusch rattern wurde dann nach kurzer Zeit wieder ruhiger und verschwand irgendwann komplett. Am nächsten Tag fing es dann aber mit dem klackern an. Hyundai ging vom Pleuellagerschaden aus.

Dieses haben wir gecheckt. Pleuellager sitzt so, wie es soll und wackelt nicht. Kurbelwelle sieht auch sehr gut aus. Hintere Steuerkette war leicht gelängt, diese haben wir gewechselt. Zahnriemen, wapu und Keilriemen wurden auch erst gemacht. Haben mit einem Stethoskop das Geräusch lokalisiert. Es ist definitiv im Bereich der hinteren beiden Nockenwellen. Diese haben wir kontrolliert. Sehen nach wie vor sehr gut aus. Nichts eingelaufen, keine scharfen Kanten. Die Hydrostößel wurden von uns nach dem üblichen Testverfahren mit einem Holzkeil runtergedrückt. Da war eigentlich überall gut Wiederstand. Habe jetzt dennoch 12 Hydrostößel für den hinteren Bereich bei Hyundai bestellt. 370 Euro. Ich frage mich jetzt aber die ganze Zeit, können es überhaupt die Hydrostößel sein? Ich lese immer nur, dass sie nur kurz während der Kaltstartphase klackern. Bei mir ist es ja in der Kaltstartphase sogar noch am besten. Sie klackern ja nach kurzer Zeit durchgehend. Leistungsverlust war aber während der gesamten Zeit nicht gegeben. Morgen kommen die Hydrostößel an und ich frage mich, ob es überhaupt Sinn macht, diese zu tauschen? Hat noch jemand eine Idee, was es sein könnte?

Herzlichen Dank für eure Hilfe!

Ähnliche Themen
1 Antworten

Das ist schwierig abzuschätzen. Ich hatte einmal das Problem, daß der Wagen meines Vaters nach eine Ölwannenbeschädigung mit zu wenig Öl gefahren wurde, der Öldruck und die Versorgung also kaum da war.

Da war das Klackern auch da, allerdings war auch nur noch ein Teil der Leistung vorhanden. Die Geräusche waren in dem Fall defekten Kolbenringen zu verdanken. Der Motor war letztlich hin.....

Wenn das Geräusch von der Nockenwelle kommt.... wie sieht es denn mit der Ölpumpe aus?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. Motor klackert - viele Ursachen bereits ausgeschlossen.