ForumKäfer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Käfer, Beetle & New Beetle
  6. Käfer
  7. Motor geht ohne Gas geben aus - und mir gehen die Ideen aus...

Motor geht ohne Gas geben aus - und mir gehen die Ideen aus...

VW Käfer 1302
Themenstarteram 26. Juni 2014 um 22:12

n'Abend Zusammen!

Nach 2 Jahren und 2 Monaten schrauben, schweißen sowie Schweiß, Blut, und Tränen war es dann heute soweit - TÜV-Termin. Die gute Nachricht er hat bestanden und das was ich eintragen lassen wollte (nicht zuletzt durch Ludi's Hilfe) wurde auch ohne Probleme eingetragen. :cool: Er darf also offiziell wieder auf die Straße.

Nur hab' ich dann auch gleich schon das erste Problem: Er geht ohne Gas aus.

Aber erstmal der Reihe nach. Ich habe ihn am Montag auf eigener Achse von D'dorf nach Hause geholt, so knappe 50 km. Da war alles gut, da ja alles neu ist habe ich schön gemächlich gemacht.

Heute dann zum TÜV, für das Bestehen der AU musst der Prüfer ganz schön am Vergaser (CO und Leerlauf) rumstellen damit es passt. Er meinte dann schon, dass ich das später ggf. nochmal nachjustieren müsste für den Fahrbetrieb. Auf dem Rückweg zu unserer Halle lief er dann unten rum auch schon recht schlecht.

Jetzt wollte ich heute Abend noch ne Runde drehen, aber keine Chance. Er geht sofort aus wenn ich vom Gas gehe, auch wenn er kalt ist und die Startautomatik noch aktiv ist. Ich vermute die Ursache jetzt am verstellten Vergaser und wollte erstmal wieder zur Grundeinstellung. Was ich mir hier so erlesen habe ist das CO ca. 3-3,5 Umdrehungen raus, Leerlauf 3/4 bis 1 Umdrehung raus. Dann warm laufen lassen, einstellen auf ca. 900 Umdrehungen und dann anfangen CO einzustellen.

Aber das wird nix, sobald ich den Fuß vom Gas nehme ist er aus. Ich schaffe es noch nichtmal nach hinten um ihn am Vergaser auf etwas Gas zu halten... Dann habe ich mal in 0,5 Umdrehungsschritten fetter oder und mehr Leerlauf gedreht (gegen den Uhrzeiger) - aber ich habe das Gefühl das ändert gar nichts...:confused:

Hier mal die Daten zum Vergaser:

- 34 PICT 3 Bocar

- Hauptdüse 135 mm

- Leerlaufdüse 55 mm

Der Motor so wie alles drumherum ist nagelneu und auch frisch eingestellt (Ventile, Zündung etc.).

Was habe ich bis jetzt noch geprüft:

- Falschluft -> Vorsichtig mit Bremsenreiniger geprüft - nix erkennbar

- Zündfolge -> passt, nix vertauscht, war aber ja auch keiner dran...

- Sprit kommt an

- Schwimmerkammer ist voll

- Leerlaufabschaltventil -> klickt

Was mich irgendwie stutzig macht ist, dass er offenbar überhaupt nicht auf das verstellen von CO und Standgas reagiert...

Hat irgendwer noch nen Ansatzpunkt für mich? Ich würd' doch jetzt so gerne fahren...wo er es endlich auch wieder offiziell darf...:(

Beste Grüße

SideWinder80

 

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 8. August 2014 um 19:49

So...erstmal ein kleiner Zwischenstatus: Er läuft mit dem anderen Vergaser. Ohne was zu verstellen, den BOCAR runter und den Solex so drauf. 10 Sek. orgeln - läuft. Gut bis hierher lief der andere ja auch.

Dann bin ich vorhin ne Runde gefahren, er läuft besser als jemals zuvor! :cool: Sogar auch viel besser als vor der Verstellerei vom TÜV. Saubere Gasannahme, völlig ruhiger Motorlauf und er hat nicht ein Mal Anstalten gemacht auszugehen!

Jetzt muss nur noch der bestellte 37er fertig werden.

Auch hier nochmals: Vielen vielen Dank für eure Hilfe und natürlich an kyra55 für die schnelle unkomplizierte Hilfe! Echt top!

Beste Grüße

SideWinder80

PS: Die Fotos vom BOCAR Vergaser und Motor folgen noch...habe ich im Eifer des Gefechts ganz vergessen...:D

77 weitere Antworten
Ähnliche Themen
77 Antworten

Glückwunsch erstmal !

Dein Problem hört sich für mich nach verstopften Kanälen für die Leerlaufreglung an.

Erst dachte ich an das Abschaltventil,aber wenn das auf geht ist ja Luft da.Somit sollte es an fehlendem Kraftstoff liegen.

Reinigen der Kanäle und der Übergangsbohrungen ist angesagt.

Vari-Mann

Themenstarteram 26. Juni 2014 um 22:50

Ok, das klingt logisch. Und ich dachte mit dem neuen Vergaser wäre erstmal Ruhe...:(

Dann werde ich ihn am Wochenende mal ausbauen, zerlegen und reinigen. Danke für den Tipp!

das ist der große Klassiker...

immer mit AU-Bescheinigung zur HU fahren,

ein vernünftiger Fachbetrieb macht vorher eine AU ohne den Vergaser auszuhungern...

Hallo,ich habe an meinem Käfer u.Isabella Coupe im Motorraum ein Druckschalter instaliert um den Motor zu starten,nur Achtung immer mit angezogener Handbremse ,denn es könnte ein Gang eingelegt sein.ist aber super für Einstellarbeiten,

Arno

Themenstarteram 27. Juni 2014 um 8:50

Zitat:

ein vernünftiger Fachbetrieb macht vorher eine AU ohne den Vergaser auszuhungern...

Hör' mir bloß mit Fachwerkstätten und "Spezialisten" auf... Da habe ich gerade so dermaßen den Kaffee auf von. :rolleyes:

Ich werde den Gaser, wie von Vari vorgeschlagen, am Wochenende mal öffnen und reinigen. Hoffentlich liegt's daran. Parallel halte ich mal die Augen nach nem originalen Solex-Vergaser auf...

Beste Grüße

SideWinder80

ich würde erst mal die leerlaufschraube ordentlich ein stück raus drehen. wenn ich richtg gerechnet habe, bist du jetzt bei 1 1/4 umdrehungen raus. das kann u.U. auch deutlich mehr sein!

wenn das nicht hilft, würde ich eher auf undichtigkeiten im Ansaugtrakt tippen.hattest du nicht dieses tuningansaugrohr verbaut? hatte ich mal, da war das rohr in sich undicht

Themenstarteram 27. Juni 2014 um 12:53

Also ich hatte die Leerlaufschraube auch schon viel weiter raus - 0,0 Reaktion drauf... Das war ja auch das was mich dann am Ende irgendwie stutzig gemacht hat. Der Gaser scheint da überhaupt nicht drauf zu reagieren. Der Prüfer beim TÜV der ihn für die AU verstellt hat, meinte dabei auch schon, dass er sehr träge reagiert...

Ja, ich habe dieses "Spezial-Ansaugrohr" von CSP. Bisher habe ich bei so halb warmen Motor (wollte mich und den Käfer nicht in Brand setzen) mal vorsichtig mit Bremsenreiniger die Manschetten zu den Stutzen, den Anschluss vom Vergaser zum Saugrohr, den Gaser selbst und die Anschlüsse der Stutzen am Zylinderkopf angesprüht. War aber nix zu vernehmen, also keine Erhöhung der Drehzahl. Wobei ich dazu sagen muss, dass ich ihn dabei ja per Hand auf Drehzahl halten musste.

Ich habe hier so'n Instandsetzungsleitfaden für den 34er gelesen. Darin wird beschrieben, dass das Leerlaufsystem ab ca. Halbgas keinen Einfluss mehr hat - wenn ich das richtig verstanden habe. Demnach würde das mit Vari's Vermutung ganz gut hinkommen...wahrscheinlich hätte ich gleich nen originalen Solex-Vergaser nehmen sollen... :(

Zitat:

Original geschrieben von SideWinder80

Ja, ich habe dieses "Spezial-Ansaugrohr" von CSP

Dieses Mistding (tschuldigung) auf dem Bild?

Dann sag ich Dir mal was: Ich hatte vor einigen Jahren genau das und zwar 100%ig das gleiche Problem, wie Du bei meinem 1600er(ich hatte sogar auch den 34er Bocar) Ich bin schier verzweifelt.Leerlauf immer aus gegangen, keine Undichtigkeiten gefunden, reagiert nicht auf Vergasereinstellung usw. Auch Absprühen mit Bremsenreiniger hat nichts gebracht, Vergasertausch hat nichts gebracht, usw, usw..

Dann die Lösung als ich alles wieder auseinandergerupft hatte.

Es war dieses drecks Ansaugrohr (nochmal tschuldigung)! Bei dem Ansaugrohr sind die beiden Stahlrohre nur in den Aluguss reingeschrumpft. als alles neu war, war alles gut, nach ein paar Wochen hat sich das durch Motorvibrationen los gemacht und der Motor hat Falschluft gezogen. Genau an dem Übergang vom Rohr zum Aluguss

ich konnte das erst beim ausgebauten Ansaugrohr feststellen. ...zwei Enden dichtgehalten, an einem gesaugt undklar war, wo das Problem lag... wie gesagt, der Bremsenreinigertest (den ich seit demfür nicht sonderlich aussagekräftig halte) war auch nicht auffällig.

Ich habe danach auch schon in anderen (USA) Foren darüber gelesen dass genau das Problem mit genau dem Ansaugrohr passiert ist.

Mein Gefühl sagt mir,dass genau das auch dein Problem ist - es passt wie "Arsch auf Eimer"

Mit original Ansaugrohr war dann alles paletti

Gruß

 

12379

Na sowas würde sich ja schnell testen lassen.Einfach mal etwas Knetmasse rund um den Bereich verteilen,wo das Stahlrohr in das Alu geht.

Vari-Mann

Der Bocar ist doch m.w. nach ein original VW Vergaser ,nur halt Mexico.Oder liege ich da falsch ? War es Brasil ?

Hab einen liegen,aber damit lief der Motor einwandfrei.

Muß mir den mal genauer ansehen.

Vari-Mann

Themenstarteram 27. Juni 2014 um 14:09

@Jan

Jepp, das (Mist-)Ding. ;) Hatte erst nen anderes aber das hat null gepasst. Und bei dem fand ich die Lösung mit den abnehmbaren Vorwärmrohren ganz praktisch...so wg. der Montage ohne die LiMa ausbauen zu müssen.

@Vari

Der Bocar ist "Hecho en Mexico". Stand seinerzeit vor der Wahl Bocar vs. Brosol. Nach Rücksprache mit dem Bernauer habe ich dann den Bocar genommen. Hatte auch mal irgendwo gelesen, das VW die in Mexico quasi OEM selbst in die Käfer eingebaut hat.

 

Beste Grüße

SideWinder80

Themenstarteram 27. Juni 2014 um 14:18

Kleiner Nachtrag noch:

Zitat:

Bei dem Ansaugrohr sind die beiden Stahlrohre nur in den Aluguss reingeschrumpft. als alles neu war, war alles gut, nach ein paar Wochen hat sich das durch Motorvibrationen los gemacht und der Motor hat Falschluft gezogen. Genau an dem Übergang vom Rohr zum Aluguss...

Bei der Variante des Ansaugrohrs die ich habe, sind die Übergänge vom Guss zum Rohr mit einer Silikon-Naht (?) abgedichtet...vielleicht schon so'ne Art Version 2.0 des Rohrs...

Ich werd's für's WE auch nochmal in die Prüfliste aufnehmen.

Ich muß mal nachsehen,ne Pumpe Brosol aus Brasil hab ich jedenfalls da.

Hast du auch mal die Leerlaufdüse (nicht die Leerlaufeinstellschraube links) rechts am Vergaser herausgenommen und gereinigt? Durchblasen hilft da schon.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Käfer, Beetle & New Beetle
  6. Käfer
  7. Motor geht ohne Gas geben aus - und mir gehen die Ideen aus...