ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Moss-Getriebe reparieren

Moss-Getriebe reparieren

Themenstarteram 6. April 2012 um 21:49

Wer kann mir eine Firma nennen, die die fehlerhafte Synchronisation des 2. Ganges in einem 4-Gang Moss-Getriebe von 1955 reparieren kann? Ich hatte das Getriebe zu der Fa. Schäfer-Getriebetechnik in Kassel gebracht. Und kann nur dringend davon abraten, ein Oldtimer-Getriebe dorthin zur Reparatur zu bringen! Die Website erweckt hier einen Eindruck, der sich in der Praxis keineswegs bewahrheitet. Der Chef Hr. Schäfer ist ein sehr unangenehmer Zeitgenosse – rechthaberisch und nicht fähig zuzugeben, einen Auftrag nicht ausgeführt bzw. nicht so wie schriftlich aufgenommen ausgeführt zu haben. Bei dem Moss-Getriebe sollte das Synchronrad des zweiten Ganges sowie die Silentblöcke zur Befestigung ersetzt werden. Bei der Abholung nach vier Monaten(!) wurde mir mitgeteilt, dass das Getriebe zerlegt und wieder zusammengesetzt wurde, vermeintlich eine Distanzscheibe an anderer Position eingesetzt wurde, und die Gänge sich jetzt schalten ließen (was vorher natürlich auch möglich war). Silentblöcke hatte man 'vergessen'. Kostenpunkt € 355. Mein Einwand, dass der laut Rechnung behobene Mangel keineswegs behoben sei, wurde wirsch zurückgewiesen und das Gespräch für beendet erklärt, würde ich nicht sofort zahlen … Hat jemand mit einer anderen Firma gute Erfahrungen gemacht?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von SAAB 96

Ursus Rectus ist wohl ein rechter Witzbold??

Jedenfalls hat er der Firma Schäfer sicher keinen Gefallen getan, denn wenn man als unzufriedener Kunde gleich mit einer gerichtlichen Auseinandersetzung rechnen muss, wird wohl überhaupt niemand mehr diese Firma in Anspruch nehmen.

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

Was ist ein Moss Getriebe und woher soll man die Ersatzteile nehmen oder müssen diese gesondert angefertigt werden?

Themenstarteram 7. April 2012 um 17:54

Zitat:

Original geschrieben von Mark-86

Was ist ein Moss Getriebe und woher soll man die Ersatzteile nehmen oder müssen diese gesondert angefertigt werden?

Getriebe der Firma Moss wurden in den 50-er und 60-er Jahren in Morgan und Jaguar eingebaut. Die Ersatzteilbeschaffung ist nicht leicht, aber sollte für eine Getriebetechnik-Firma mit laut Werbung 40-jähriger Erfahrung auch nicht unmöglich sein. Alternativ kann man die Teile natürlich nachfertigen lassen - das gibt es jedoch nicht zum Schnäppchenpreis :-(((

am 8. April 2012 um 1:55

Hallo, natürlich gibt es einige Firmen die ein Moss Getriebe sachgerecht instandsetzen können. Man muß sie nur finden. Zu einem Instandsetzer zu gehen der wenig Erfahrung mit englischen Getrieben hat (und wenig Enthusiasmus mitbringt)ist eben rausgeschmissenes Geld. Ich habe vor kurzem ein Daimler Dart Getriebe eines Kunden instandgesetzt Die Beschaffung der Teile ist ungleich schwerer als für die Moss Box aber mit ensprechener Erfahrung nicht unmöglich. Ein wichtiger Punkt ist die Qualität der Teile eigentlich der wichtigste. Originalteile sind rar und teuer und nur bei alten Firmen oder Privatleuten zu finden. Aus welchem Fahrzeug ist das Getriebe?

Themenstarteram 8. April 2012 um 11:57

Das Getriebe ist aus einem Morgan Plus 4, Bj. 1955. Da das Getriebe bei der 'Reparatur' zwar nicht besser geworden sein kann, aber hoffentlich auch nicht schlechter, und die Saison ja schon beginnt, werde ich es erst einmal wieder so wie es ist einbauen. Und den zweiten Gang nur mit Zwischengas schalten. Aber für den kommenden Winter wäre ich für einen Tip dankbar, welche Firma dieses Problem wirklich beheben könnte ...

Zitat:

Original geschrieben von Matti4x4

Hallo, natürlich gibt es einige Firmen die ein Moss Getriebe sachgerecht instandsetzen können. Man muß sie nur finden. Zu einem Instandsetzer zu gehen der wenig Erfahrung mit englischen Getrieben hat (und wenig Enthusiasmus mitbringt)ist eben rausgeschmissenes Geld. Ich habe vor kurzem ein Daimler Dart Getriebe eines Kunden instandgesetzt Die Beschaffung der Teile ist ungleich schwerer als für die Moss Box aber mit ensprechener Erfahrung nicht unmöglich. Ein wichtiger Punkt ist die Qualität der Teile eigentlich der wichtigste. Originalteile sind rar und teuer und nur bei alten Firmen oder Privatleuten zu finden. Aus welchem Fahrzeug ist das Getriebe?

am 8. April 2012 um 13:17

Ja ,dann drück ich die Daumen und hoffe das nichts schlechter wird. Man kann bedingt auf Jaguarteile zurückgreifen außer Eingangswelle und Gehäuseteile aber auch da ist Vorsicht geboten weil manche Versionen eine völlig andere Helix haben.Bis dahin Ohren steif halten und immer schön doppeltkuppeln.Gibt es eine Getriebenummer inclusive Pre & Suffix?

Zitat:

Original geschrieben von moggi55

Das Getriebe ist aus einem Morgan Plus 4, Bj. 1955. Da das Getriebe bei der 'Reparatur' zwar nicht besser geworden sein kann, aber hoffentlich auch nicht schlechter, und die Saison ja schon beginnt, werde ich es erst einmal wieder so wie es ist einbauen. Und den zweiten Gang nur mit Zwischengas schalten. Aber für den kommenden Winter wäre ich für einen Tip dankbar, welche Firma dieses Problem wirklich beheben könnte ...

Zitat:

Original geschrieben von moggi55

Zitat:

Original geschrieben von Matti4x4

Hallo, natürlich gibt es einige Firmen die ein Moss Getriebe sachgerecht instandsetzen können. Man muß sie nur finden. Zu einem Instandsetzer zu gehen der wenig Erfahrung mit englischen Getrieben hat (und wenig Enthusiasmus mitbringt)ist eben rausgeschmissenes Geld. Ich habe vor kurzem ein Daimler Dart Getriebe eines Kunden instandgesetzt Die Beschaffung der Teile ist ungleich schwerer als für die Moss Box aber mit ensprechener Erfahrung nicht unmöglich. Ein wichtiger Punkt ist die Qualität der Teile eigentlich der wichtigste. Originalteile sind rar und teuer und nur bei alten Firmen oder Privatleuten zu finden. Aus welchem Fahrzeug ist das Getriebe?

Themenstarteram 17. April 2012 um 21:56

Leider habe ich drei Nummern auf dem Getriebe gefunden - ohne zu wissen, welche die richtige ist. Auf dem Deckel stehen 60407 und 1102, auf dem Flansch Richtung Motor noch 22629. Und alle ohne Pre- oder Suffix. Hilft das???

am 17. April 2012 um 23:48

Hallo, auf jeden Fall muß es eine eingeschlagene Nummer sein keine Gussnummer. Beim Morgan Moss steht sie vorne links auf dem Deckel oder hinten links oben am Gehäuse. Ich hoffe es wurden bei der Reparatur wenigstens die Lager erneuert. Ein wirkliches Problem wäre wenn im weiteren Verlauf das Vorgelege Schaden nähme (sehr schwer zu bekommen und teuer)

Grüße aus Düsseldorf BCI British Parts

Also, ich sehe 2 Möglichkeiten:

a) Du findest jemanden, der sich mit den Getrieben auskennt und diese Instandsetzen kann und weis was Sache ist.

b) Du kümmerst dich darum selber, oder findest wen, der kann und weis, was du nicht weist, also das Getriebe zerlegen kann, Bestandsaufnahme machen kann und es wieder zusammen bauen kann und kümmerst dich dann im Winter in Ruhe selber um deine Teile.

Nur weil ein Betrieb 40 Jahre Getriebeerfahrung hat, bringt dich das nicht weiter. Ich arbeite selbst mit einer Motoren und Getriebeinstandsetzungsfirma zusammen, welche das auch hat. Wenn du denen sagst, bringst nen alten Mercedesmotor, dann sagen die auch "kein Problem", stellst du dann nen 170er oder Pontonmotor aufn Tisch, dann stehen 2 Jungmechaniker und 3 Rentner mit ner Kanne Bier drum rum und machen n doofes Gesicht.

Die jüngeren haben sowas noch nie gesehen, vor allem so ohne Stecker, Kabel und Luftmassenmesser und so, und die alten, ja, damals, da haben sie Motoren gemacht, 2 Stück am Tag, für die ganzen Taxis, /8er, und 123er, ohne Ende. Aber, erstens ist schon das mindestens 20 Jahre her, zweitens haben die auch mindestens 15 Jahre keinen mehr gemacht, 3. haben die auch keinen Plan mehr wo die Unterlagen geblieben sind, wo man heute noch die Teile kauft, etc. und n Pontonmotor war damals schon so alt, den hat schon keiner mehr überholen lassen...

Sowas kommt dann bei 40 jahren Erfahrung oft raus. Also was willst du da mit nem Inselgetriebe???

Die haben da wahrscheinlich keinen Plan, wissen nicht mal woher sie die Teile bekommen sollen und mit Unterlagen ist schon ganz Essig und wenn du nen alten Mechaniker findest müsste der um Unterlagen zu lesen wahrscheinlich auch noch englisch können.

Schau mal, dass du das besser nach Variante b) angehst.

am 12. Juni 2012 um 16:29

Hallo,

ich kann zu der Fa. Getriebeschäfer Kassel auch einen Beitrag beisteuern.

Wir haben einen Youngtimer mit Automatikgetriebe und Schaltübergängen. Kostenvoranschlag war üblich mit 1650 Euro. Getriebe ausgebaut und hingeschickt. Nach 4 Wochen und 2350 Euro kam das Getriebe wieder, eingebaut und kein Gang lies sich schalten. Getriebe ausgebaut und auf Kulanz zurückgeschickt. 1 Tag vorm Urlaub kam das Getriebe wieder, schnell eingebaut, lies sich schalten, aber nach 50 km Geräusche im Stand. Den Urlaub mit diesem Auto konnten wir nun vergessen. Während meines Urlaubs, haben die Schlosser nun das Auto auf Verlangen des Hr. Schäfer nach Kassel mit dem Anhänger gebracht. Nach 4 Wochen konnten wir den Pkw abholen und trauten unseren Augen kaum, weil das Auto unter Pappeln stand und mit einer weißen milchigen Schicht überzogen war. Das Auto war optisch um 15 Jahre gealtert und ich schämte mich so nach Hause fahren zu müssen. Hr. Schäfer sagte dazu, er hätte keine rote Nummer, um in die Waschanlage fahren zu können. Gleichzeitig verlangte er nun noch 200 Euro für Ihre zusätzlichen Aufwendungen. Meine Kosten, die ich mit der qulifizierten Reparatur nun schon hatte, störten Hr. Schäfer gar nicht. Das Getriebe schaltete und fuhr bis nach Hause. Auf der Hebebühne kam dann das Erwachen: Auspuffanlage nur zur Hälfte eingehängt, Ölverlust am Getriebe und an der Gehäuseglocke eine Gussbefestigung abgebrochen. Bei Rückruf konnte sich das keiner Erklären und sie wollten den Pkw nun wieder nach Kassel gebracht bekommen.

Wir haben das natürlich nun nicht mehr gemacht und bei Auto Auer ein gebrauchtes Getriebe, welches bei MB überholt worden war, erworben und haben nun endlichen ein sauber funktionierendes Getriebe.

Ich weiß gar nicht, wie die Firma Schäfer überhaupt 40 Jahre überleben konnte, bei einem derartigen Geschäftsgebahren.

Während der Abholung in Kassel, kam auch noch ein unzufriedener Kunde in den Verkaufsraum.

Viele Grüße

Themenstarteram 15. Juni 2012 um 16:09

Zitat:

Original geschrieben von dihei2

Hallo,

ich kann zu der Fa. Getriebeschäfer Kassel auch einen Beitrag beisteuern.

Wir haben einen Youngtimer mit Automatikgetriebe und Schaltübergängen. Kostenvoranschlag war üblich mit 1650 Euro. Getriebe ausgebaut und hingeschickt. Nach 4 Wochen und 2350 Euro kam das Getriebe wieder, eingebaut und kein Gang lies sich schalten. Getriebe ausgebaut und auf Kulanz zurückgeschickt. 1 Tag vorm Urlaub kam das Getriebe wieder, schnell eingebaut, lies sich schalten, aber nach 50 km Geräusche im Stand. Den Urlaub mit diesem Auto konnten wir nun vergessen. Während meines Urlaubs, haben die Schlosser nun das Auto auf Verlangen des Hr. Schäfer nach Kassel mit dem Anhänger gebracht. Nach 4 Wochen konnten wir den Pkw abholen und trauten unseren Augen kaum, weil das Auto unter Pappeln stand und mit einer weißen milchigen Schicht überzogen war. Das Auto war optisch um 15 Jahre gealtert und ich schämte mich so nach Hause fahren zu müssen. Hr. Schäfer sagte dazu, er hätte keine rote Nummer, um in die Waschanlage fahren zu können. Gleichzeitig verlangte er nun noch 200 Euro für Ihre zusätzlichen Aufwendungen. Meine Kosten, die ich mit der qulifizierten Reparatur nun schon hatte, störten Hr. Schäfer gar nicht. Das Getriebe schaltete und fuhr bis nach Hause. Auf der Hebebühne kam dann das Erwachen: Auspuffanlage nur zur Hälfte eingehängt, Ölverlust am Getriebe und an der Gehäuseglocke eine Gussbefestigung abgebrochen. Bei Rückruf konnte sich das keiner Erklären und sie wollten den Pkw nun wieder nach Kassel gebracht bekommen.

Wir haben das natürlich nun nicht mehr gemacht und bei Auto Auer ein gebrauchtes Getriebe, welches bei MB überholt worden war, erworben und haben nun endlichen ein sauber funktionierendes Getriebe.

Ich weiß gar nicht, wie die Firma Schäfer überhaupt 40 Jahre überleben konnte, bei einem derartigen Geschäftsgebahren.

Während der Abholung in Kassel, kam auch noch ein unzufriedener Kunde in den Verkaufsraum.

Viele Grüße

Themenstarteram 15. Juni 2012 um 16:12

Ja, das deckt sich genau mit meinem Eindruck. Man fragt sich in der Tat, wie diese Firma 40 Jahre existieren konnte ...

am 15. Juni 2012 um 16:45

Hallo,

wenn man durch dieses oder andere Foren, den einen oder anderen vor Schaden bewahren kann, spricht es sich vielleicht doch langsam rum, dass man mit alten Getrieben bei Getriebe Schäfer Kassel nicht gut betreut wird.

Viele Grüße

am 1. Juli 2012 um 21:08

ACHTUNG!!!!

Ich kann nur davor warnen hier Hetzbeiträge gegen eine alteingesessene und in Kassel äußerst beliebte Firma zu schreiben.

Sie machen sich strafbar und können vor Gericht auf ein empfindliches Schmerzenzgeld verklagt werden.

Ich rate drigend die verleumderischen Beiträge binnen 2 Tage zu löschen.

Die Firma Getriebetechnik Schäfer ist Mitglied im Verbund der http://www.arge-altauto.de und die haben die besten Rechtsanwälte Deutschlands.

Die Moderatoren werden gebeten die IPS der Schreiber moggi55 und dihei2

an einen der Verantwortlichen der Arge Altauto Webseiten zu schicken, damit abgeglichen werden kann,

ob das die IP vom Bullstalker R:S ist gegen den bereits mehrere Strafverfahren wegen Bullstalking laufen.

Zitat:

Hier ein Auszug aus der Arge-Altauto zum Thema:

 

Mitteilung über die Aktivitäten des Täters Robert S.Arge altauto - 22.06.2012

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Bullstalker Robert S. der einst gemäß Strafgesetzbuch

 

-§ 327 Unerlaubtes Betreiben von Anlagen-

eine illegale Altfahrzeugverwertung in einem zu Bannewitz bei Dresden gehörenden Ortsteil betrieb und wegen diverser anderer Straftaten geschlossen werden musste, begeht seit dieser Zeit Straftaten in Form von beweisbaren Verleumdungen,

Beleidigungen und anderen strafrechtlich relevanten Taten gegen unseren Sachverst. G. Höll.

Robert S. wurde auf Unterlassung vor dem zuständigen Amtsgericht in Dippoldiswalde verklagt und versucht durch Falschmeldungen den Eindruck zu erwecken, das nicht Robert S. sondern G. Höll der verklagte sei. Gegen Herrn Robert S. laufen derzeit auch zahlreiche Strafermittlungen durch die Staatsanwaltschaft Pirna und Dresden.

Nähere Informationen hierzu werden in einer Infomail an alle Verwerter in Deutschland gesendet.

Wer e-Mails die meistens Links zu durch Herrn S. in krimineller Absicht erstellen Blogs oder Foren erhalten hat, wird gebeten, diese Mails in einen Ordner zu speichern und an post@arge-altauto.de als Anhang an eine Mail wieder zurück zu senden, damit die zuständige Ermittlungsbehörde die IP-Adresse ermitteln kann.

Die Mails des bildungsfernen Robert S. sind durch seine ungeübte Fähigkeit zu formulieren und seine Rechtschreibschwäche leicht von anderen Mail`s zu unterscheiden.

Redaktion

Arge Altauto

Quelle: http://www.arge-altauto.de/index.php?seite=nachrichten&id=705

Ich werde diesmal noch Gnade vor Recht ergehen lassen und nicht den Rechtsanwalt D.K. aus Radebeul informieren.

Auch in diesem Blogg http://...-schaefer-gmbh.blogspot.de/.../...betechnik-kassel-gmbh.html

wurde bereits strafbewehrt von einem Bob Kelso geschmiert. Das zur Info an die Täter, das wir überall unser wachsames Auge haben.

Mit freundlichem Gruß

Ursus-Rectus

am 1. Juli 2012 um 23:19

Wo ist daraus eine Hatz zu entnehmen, wenn einige Kunden offensichtlich ihr Getriebeproblem behalten, statt dieses beseitigt bekommen zu haben? Statt entschädigt zu werden, oder eine brauchbare Reparatur zu bekommen, musste wohl der eine oder andere auch noch zusätzlich Geld ausgeben?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Moss-Getriebe reparieren