ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Möchte ne R 850 R...

Möchte ne R 850 R...

Themenstarteram 28. Mai 2006 um 23:10

HI

möchte mich mal kurz vorstellen, bin 22 Jahre jung, wohne derzeit in Bayern (nähe Regensburg) Ich hatte mit 18 bereits ein Motorrad (Yamaha R6) damals hatte ich sie neu gekauft und auf 34 PS gedrosselt, war nicht so der Hammer :-).

Leider musste ich diese absolute Traummaschine hergeben, ich sag mal so ein zweibeiniges Wesen hat mich dazu überredet... Es sei zu gefährlich, sie hat angst um mich blablabla.....

Jetzt bin ich wieder allein und kann machen was ich will :-) Bin immer noch begeisterter Motorradfahrer, wenn ich so ne Maschine seh juckts mir schon mächtig in der rechten Hand...

Allerdings muss ich keine R6 mehr haben, die Dinger sind mir mit 130 PS wirklich zu schnell, aus dem alter bin ich raus :-)

Hab mir bei meinem Händler ne BMW R850R angeschaut, ich finde wirklich ein Traummotorrad.

Was muss man beim kauf beachten? Kann ich auch ohne Risiko eine gebrauchte Maschine kaufen? Wie ist das mit dem Baujahr, wurde da jedes Jahr was geändert? Hab mich so mit BMW Motorrädern noch nicht weiter beschäftigt...

Kann man die Maschine für einen Anfänger bedenkenlos empfehlen? Wie siehts so mit dem laufendem Unterhalt aus?

Wie alt bzw. wie viel km sollte die Maschine höchstens draufhaben? Wie siehts so mit der Qualität und Haltbarkeit aus?

Danke schon mal für die Antworten

gruß

marco

Ähnliche Themen
16 Antworten

Hallo BMW-Freunde,

möchte mir einen gebrauten R850 R kaufen, bin Wiedereinsteiger. worauf soll ich achten?

Danke im Voraus

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Kaufberatung BMW R 850 R' überführt.]

Hallo,

am Besten achtest Du auf den Preis! har. har. har.

Im Ernst: Fahre Probe, so lange Du kannst. Hör' beim Schalten, ob's das BMW-typische Krachen ist oder mehr.

Dann gucke Dir die Bereifung an. Für Dich als Wiedereinsteiger empfehle ich den Michelin Pilot Road. Der hat m. E. eine optimale Haftung/Wirtschaftlichkeits-Mischung, passt prima zur R 850 R und sieht auch noch schmuck aus.

Ansonsten: Kauf das Teil! Es ist ein sehr gelungenes Motorrad, weil es prima ausbalanciert ist, die Motorleistung stimmt und - obwohl etwas schwächer als die größere 1100/1150er-Schwestern - eigentlich die angenehmeren Drehzahlen fährt.

tohug

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Kaufberatung BMW R 850 R' überführt.]

Hallo tohug,

Danke für die Tipps. Und das Problem mit Preis:

Unglaublich, was noch für 5 Jahre alte R850 R verlangt und wahrscheinlich auch bezahlt wird.

Deswegen schaue ich nun lieber nach einer Jahresmaschine oder Vorführmaschine beim Händler mit Garantie wenig km usw.

wenn ich glück habe finde ich eine für 7-7,5 wenn nicht dann muß ich doch 8,5-9,5 bezahlen.

Eigentlich zu teuer!!

Gruß

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Kaufberatung BMW R 850 R' überführt.]

am 1. Juli 2004 um 21:02

Grüße dich.

Also ich muss sagen, kauf dir die 850er.

Ich fahr selber eine auf 34PS gedrosselt (scheiß Stufenführerschein) und hab mich letztens mit ner 1150er beim Fahrsicherheitstraining aufm Rennparkour angelegt und: TOTAL VERBLASEN hab ich den.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Kaufberatung BMW R 850 R' überführt.]

am 6. Juli 2004 um 9:12

hi ham77,

auch ich kann dir den kauf nur empfehlen, über eine sache mußt du dir aber im klaren sein und die betrifft die räder ! speiche oder gussrad ! speiche läßt sich nur sehr mühselig putzen (im "kreuzungsbereich" der speichen gar nicht !). ich dachte - speiche rausdrehen - putzen - wieder reindrehen - bei bmw auf korrekten lauf überprüfen lassen - fertig. das geht aber offensichtlich nicht, weil sich nur wenige leute mit den kreuzspeichenrädern auskennen (lt. einiger foren im netz). also kein putzen möglich ! deshalb: praktischer sind gussräder (würde ich jetzt nehmen), schöner sind speichen ...

viele grüße

chem1

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Kaufberatung BMW R 850 R' überführt.]

Ansonsten vielleicht mal noch folgendes lesen:

Darauf achten beim Gebrauchtkauf vom Moderator Pfuscher ;-).

Passt zwar vielleicht jetzt nicht alles zu 100% auf eine BMW, aber hilfreich ist´s bestimmt.

Gruß

Crosskarotte

MT-Team

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Kaufberatung BMW R 850 R' überführt.]

Hallo,

wir haben die R 850 R im Fahrschulbetrieb seit 8 Jahren laufen, es ist ein sehr zuverlässiges Motorrad, auch wenn vor kurzem die Spritpumpe aussetzte, und die MAschiene zum Händler in die Reparatur musste. Das Handling wird von vielen der Fahrschüler als sehr angenehm empfunden.

Verbrauch und Reichweite OK, Reifenverschleiss akzeptabel, wenn die Richtigen drauf sind.

Sehr Wartungfreundlich und ein unheimliches Drehmoment. Fazit: empfehlenswert

Wir haben noch eine BMW Skarver im Bestand, die seit Anschaffung nur zur Inspektion zum Händler kommt.

Wir schulen nur auf BMW, sowohl Auto als auch Motorrad, ausnahmen machen da nur niedrigen Motorräder für die kleineren Fahrschüler (auf Kawasaki).

Gruß Jürgen, Heidelberg

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Kaufberatung BMW R 850 R' überführt.]

am 8. Juli 2004 um 17:07

Tag zusammen.

Ich hatte auchmal eine R 850 R Bj. 1996.

Der Motor läuft einfach ruhiger als ihre grosse Schwester. Aber eins muss ihnen klar sein, um fahrfreude zu haben, da braucht die Maschine Drezahlen über 5000 Touren.

Ausserdem hat diese Maschine ein gutes Fahrwerk.

Gruss

Rolf

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Kaufberatung BMW R 850 R' überführt.]

am 13. Juli 2004 um 13:26

Hy, hy,

kann nur sagen herzlichen Glühstrumpf zur Entscheidung. Ich würde an Deiner Stelle versuchen eine Maschine in möglichst originalem Zustand, mit wenig Km und wenig Vorbesitzern zu bekommen. Habe meine über MOBILE.de erworben, da Du hier die Maschine auf dem Bild siehst und auch die Adresse sofort bekommst, was die regionale Suche deutlich erleichtert.

Ich gebe allen recht die die Speichenfelgen schöner finden ( zu Bedenken: Nachrüstung bei Wunderlich ca. 1.700 € ! ).

Viel Spaß und Erfolg bei der Suche!!

Der OF Biker

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Kaufberatung BMW R 850 R' überführt.]

am 29. Mai 2006 um 16:20

Mit 22 Jahren bist DU schon aus dem Alter für 130 PS ??? Junge Junge bist Du schnell !!

Nun, damit Du Dich vielleicht noch mehr informieren möchtest, kannst Du ja mal in diesen Foren http://www.motor-talk.de/showthread.php?...

reinschauen.

Links editiert wegen Fremdforenwerbung

durch Twelferider

Davon abgesehen, gefällt mir die R850 R auch sehr gut, wobei ich allerdings mehr auf Enduro stehe. GS 1200 oder KTM Adventure sind so meine Dinger , aber die braucht man hier in Griechenland auch.

Gruss aus dem sonnigem Greece

Filou Mark

P.s. : Meine Frau hat auch was gegen Mot-fahren , da ich schon 3 Stürze hatte , aber da habe ich ihr einfach gesagt, dass das nächste Mot. nur einen Sitz haben wird. Basta !!!!!!!!

Warum die 850er?

Die 1100er bzw. 1150er (je nach Baureihe) haben ein annähernd identisches Gewicht und Fahrverhalten bei erheblich mehr Drehmoment. Die 850er schien mir bei einer Probefahrt deutlich untermotorisiert, das souveräne Fahrgefühl, das der Boxer sonst ausstrahlt, fehlte mir völlig.

JJ

am 5. Juni 2006 um 14:37

Hmm ich kann dir auch nur das mitteilen was mir so aufgefallen ist.

Ab Bj 2003 soll eine Doppelzündung verbaut worden sein, die einmal was mit der Abgsnorm zu tun hat und dann noch für ein ruhigeres Laufverhalten sorgen soll.

Gebraucht ja aber ich würds nur mit Garantie machen. Entweder schließt also der Verkäufer im Voraus ne Gebrauchtgarantie ab (Ka obs sowas für Mopeds gibt) oder eben nicht. Die Maschine müßte in dem Fall in einer Fachwerkstatt überprüft werden. Oder man kauft eben gleich beim Händler. Letztlich muß man für sich entscheiden ob das Geld die Sicherheit wert ist oder ob mans drauf anlegen will.

Haltbarkeit usw. kann ich auch nichts sagen da ich zur Zeit selbst nach einer passenden Maschine suche und vorher nur Japaner gefahren bin.

Zum Vorredener kurz; ganz unrecht hat er nicht. Schaue ich mir gängige Versicherungsanbieter an, liegen die Mehrkosten bei Klasse 0 (125%; nur angenommen; denke du wirst drunter liegen) bei ca. 100 €/Jahr für Versicherung und etwa 20-30 € für Steuer.

Ich denke auch dass beide Maschinen beim restlichen Unterhalt, Wartung/Reparatur ziemlich gleich sein werden. Bei den Spritkosten scheints auch keine großen Unterschiede zu geben, die 1150 benötigft zumindest auf dem Papier marginal weniger als die 850.

am 5. Juni 2006 um 16:06

Zitat:

Original geschrieben von Instinct

Zum Vorredener kurz; ganz unrecht hat er nicht. Schaue ich mir gängige Versicherungsanbieter an, liegen die Mehrkosten bei Klasse 0 (125%; nur angenommen; denke du wirst drunter liegen) bei ca. 100 €/Jahr für Versicherung und etwa 20-30 € für Steuer.

Ich denke auch dass beide Maschinen beim restlichen Unterhalt, Wartung/Reparatur ziemlich gleich sein werden. Bei den Spritkosten scheints auch keine großen Unterschiede zu geben, die 1150 benötigft zumindest auf dem Papier marginal weniger als die 850.

Kfz-Steuer bei Motorrädern berechnet sich nach Hubraum. Somit würde man mit einer 850er doch günstiger fahren.

850cm³ = 62 €

1150cm³ = 84 €

("Zulassungspflichtige Motorräder werden nach geltendem Recht jährlich mit 1,84 EUR je angefangene 25 ccm Hubraum besteuert.")

Nichtsdestotrotz wäre mir die Differenz egal, da ich auf das Drehmoment dann doch nicht verzichten würde, vor allem da Gewicht, Maße usw. prinzipiell gleich bleiben.(Wie "Instinct" auch sagte)

Es gibt immer welche die auch die 850er bevorzugen (ruhigerer Motorlauf usw.) aber wie immer kann man eigentlich auch hier nur empfehlen: Geh doch mal zum Händler und fahr beides mal im Vergleich zur Probe.

Bisher fiel mir jedoch auf, dass die BMW R 1150 R wohl doch beliebter ist.

Bei der Versicherung staffelt sich die Prämie übrigens ganz grob nach Leistung (PS/kW), dazu kommen einige andere Faktoren.

Wichtige Grenze hierbei 50 sowie 98 PS.

am 5. Juni 2006 um 18:20

exact, hatte keine Lust das nochmal rauszusuchen.

@F1Re_05: Ich rede von Mehrkosten, falls dir das nicht aufgefallen sein sollte. 84-62= 22€ kommt also mit dem hin was ich sagte. Versicherung hab ich mit HUK24 durchgerechnet... ebenfalls nur der Differenzwert angegeben, mich interessierte das auch (allerdings bei 30% ;-) ). jj war das mit Drehmoment und Gewicht...

Interessant diese Beliebtheitsgeschichte. Das würd ich persönlich auch mal nicht so eben nebenbei betrachten. Ich durfte vor kurzem ein freundliches Auto verkaufen. Bei den dort üblichen Preisen ging mir dann irgendwann auf was momentan Standard ist: min. 1 Jahr Garantie und Finanzierung. Dazu kam leider noch dass es nicht das gängigste Modell war; also weder Cabrio noch Touring. Tja Pech eben. Zum Glück hats trotzdem nur knapp 4 Monate gebraucht bis er weg war.

Wäre das nun ein beliebteres Modell gewesen, wären zumindest die Chancen besser gewesen (über 600 clicks auf autoscout ohne einen einzigen Anruf).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Möchte ne R 850 R...