ForumSagt's uns!
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Dialog
  4. Sagt's uns!
  5. Moderation im Fahrzeugpflege-Bereich

Moderation im Fahrzeugpflege-Bereich

Themenstarteram 3. April 2010 um 19:38

Ich greife die Aufforderung in diesem Thread mal auf, um meinen Unmut über die Moderation im Fahrzeugpflege-Bereich kund zu tun. Für mein Empfinden findet eine Moderation dort de facto nicht statt. Es erfolgen zwar gelegentliche Eingriffe, aber diese werden offenbar nach dem Zufallsprinzip durchgeführt. Eine durchgehende Linie kann ich dabei jedenfalls nicht feststellen.

Wenn ich dann noch lese, dass ein User sehr persönlich angegangen wird und im selben Atemzug der Thread geschlossen wird (siehe hier), dann erweckt das bei mir den Eindruck, dass kritische User mundtot gemacht werden sollen. Eine angemessene Reaktion hätte in meinen Augen so ausgehen, die Beiträge, die sich um das Thema Moderation drehten, in einen separaten Thread abzuspalten und dort die Diskussion zu sammeln.

Mich würde daher folgendes interessieren:

1. Wie wird Mod-seitig die Situation im Fahrzeugpflege-Bereich eingeschätzt?

2. Nach welchen Grundlagen wird im MT allgemein und im Fahrzeugpflegebereich im Speziellen moderiert?

3. Mit welcher Frequenz ist der aktuelle Fahrzeugpflege-Moderator forddietunwas in "seinem" Bereich aktiv und welchen Anteil aller Threads verfolgt er mit welcher Intensität?

Ich stelle diese Fragen, weil mir dieses Forum ans Herz gewachsen ist. Gerade der Fahrzeugpflege-Bereich ist in meinen Augen eine gute Anlaufstelle für diejenigen, die in die Fahrzeugpflege intensiver einsteigen wollen, denen aber die bekannten Fachforen eine Nummer zu gross sind. Allerdings geht es - wie es in Foren durchaus normal ist - manchmal ein wenig bunt zu. Und genau dafür wünsche ich mir eine Moderation, die zügig, angemessen und nachvollziehbar agiert. Leider vermisse ich dies zur Zeit.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 3. April 2010 um 19:38

Ich greife die Aufforderung in diesem Thread mal auf, um meinen Unmut über die Moderation im Fahrzeugpflege-Bereich kund zu tun. Für mein Empfinden findet eine Moderation dort de facto nicht statt. Es erfolgen zwar gelegentliche Eingriffe, aber diese werden offenbar nach dem Zufallsprinzip durchgeführt. Eine durchgehende Linie kann ich dabei jedenfalls nicht feststellen.

Wenn ich dann noch lese, dass ein User sehr persönlich angegangen wird und im selben Atemzug der Thread geschlossen wird (siehe hier), dann erweckt das bei mir den Eindruck, dass kritische User mundtot gemacht werden sollen. Eine angemessene Reaktion hätte in meinen Augen so ausgehen, die Beiträge, die sich um das Thema Moderation drehten, in einen separaten Thread abzuspalten und dort die Diskussion zu sammeln.

Mich würde daher folgendes interessieren:

1. Wie wird Mod-seitig die Situation im Fahrzeugpflege-Bereich eingeschätzt?

2. Nach welchen Grundlagen wird im MT allgemein und im Fahrzeugpflegebereich im Speziellen moderiert?

3. Mit welcher Frequenz ist der aktuelle Fahrzeugpflege-Moderator forddietunwas in "seinem" Bereich aktiv und welchen Anteil aller Threads verfolgt er mit welcher Intensität?

Ich stelle diese Fragen, weil mir dieses Forum ans Herz gewachsen ist. Gerade der Fahrzeugpflege-Bereich ist in meinen Augen eine gute Anlaufstelle für diejenigen, die in die Fahrzeugpflege intensiver einsteigen wollen, denen aber die bekannten Fachforen eine Nummer zu gross sind. Allerdings geht es - wie es in Foren durchaus normal ist - manchmal ein wenig bunt zu. Und genau dafür wünsche ich mir eine Moderation, die zügig, angemessen und nachvollziehbar agiert. Leider vermisse ich dies zur Zeit.

150 weitere Antworten
Ähnliche Themen
150 Antworten

Ich verstehe deinen Unmut, aber ich kann z.B. kaum Alarme finden! Wenn was nicht passt, wünschen sich die Moderatoren, schon den einen oder anderen Klick auf die Glocke!!!

Es kommen stündlich zich Beiträge hinzu. Es kann nicht jeder Beitrag gelesen werden. Daher muss Mithilfe durch die User erfolgen!

Zu deinem 1. 2. 3., kann ich nur sagen, das "fdtw" hierfür nicht bezahlt wird. Warum muss er dann, aus Sicht vieler User, 24 Std. online sein?

Es lesen mehrere Moderatoren im Pflegeforum mit. Diese User sind aber keine "Pflegeexperten", daher brauchen sie Hilfe durch die User! Jeder Klick auf die Glocke wird beachtet.

Daher: Erst wenn die Moderatoren, den Alarmen nicht mehr nachkommen können, oder es würde nichts passieren, kann man davon sprechen, der Bereich wäre vernachlässigt. Aber da es kaum Alarme gibt, kann ich deinen Einwand kaum verstehen.

Einige Eingriffe werden durch die User wahr genommen, andere wieder nicht! (Wenn ein Thread geschlossen wird, bleibt er sichtbar. Löscht ein Moderator Werbung, ist sie wech und wird nicht mehr gesehen. Damit ist der Eingriff für jemanden, der vor dem Einstellen der Werbung und nach löschen der Werbung online ist, nicht wahrgenommen.)

 

MfG

Johnes

Themenstarteram 3. April 2010 um 20:32

Zitat:

Original geschrieben von Johnes

Ich verstehe deinen Unmut, aber ich kann z.B. kaum Alarme finden! Wenn was nicht passt, wünschen sich die Moderatoren, schon den einen oder anderen Klick auf die Glocke!!!

Für mich ist die Alarm-Funktion das letzte Mittel. Ich nutze es nur, wenn jemand wirklich gravierend über die Stränge schlägt.

Zitat:

Es kommen stündlich zich Beiträge hinzu. Es kann nicht jeder Beitrag gelesen werden. Daher muss Mithilfe durch die User erfolgen!

Das steht ausser Frage, aber sich nur darauf zurück zu ziehen, dass man ja auf Alarme der Userschaft reagiert finde ich etwas dünn. Eine aktive, selbständig agierende Moderation könnte deutlich früher eingreifen und nicht erst wenn der Alarm ausgelöst wird.

Zitat:

Zu deinem 1. 2. 3., kann ich nur sagen, das "fdtw" hierfür nicht bezahlt wird. Warum muss er dann, aus Sicht vieler User, 24 Std. online sein?

Ich weiss nicht, wer diese "vielen User" sind. Ich weiss auch nicht, was das mit einer Bezahlung zu tun hat. Er hat die Aufgabe übernommen, dann soll er sie bitte auch ordentlich machen oder es lassen. Ich glaube kaum, dass er mit Waffengewalt zur Mod-Tätigkeit gezwungen wurde, oder?

Davon abgesehen finde ich es schade, dass meine Fragen so pauschal abgebügelt werden. Ich hatte mir konkrete Anworten gewünscht.

Zitat:

Es lesen mehrere Moderatoren im Pflegeforum mit. Diese User sind aber keine "Pflegeexperten", daher brauchen sie Hilfe durch die User! Jeder Klick auf die Glocke wird beachtet.

Warum braucht man Fachwissen, wenn man eigentlich "nur" die Aufgabe hat, das Ausufern von Threads zu erkennen und steuernd einzugreifen? Dazu muss ich Diskussionsformen bewerten und keine Inhlte.

Zitat:

Daher: Erst wenn die Moderatoren, den Alarmen nicht mehr nachkommen können, oder es würde nichts passieren, kann man davon sprechen, der Bereich wäre vernachlässigt. Aber da es kaum Alarme gibt, kann ich deinen Einwand kaum verstehen.

Wie ih oben schon schrieb sind Alarme für mich nur das letzte Mittel. Ich persönlich erwarte in einem Forum dieser Größe eine aktive Moderation, aber möglicherweise wird das MT-seitig ja auch anders gesehen. Daher meine Frage 2, die ja leider nicht beantwortet wurde.

Zitat:

Löscht ein Moderator Werbung, ist sie wech und wird nicht mehr gesehen. Damit ist der Eingriff für jemanden, der vor dem Einstellen der Werbung und nach löschen der Werbung online ist, nicht wahrgenommen.)

Das nicht nachvollziehbare Löschen von Beiträgen halte ich für keine glückliche Lösung, da es schnell mal den Geruch von Willkür bekommt. Besser wärees aus meiner Sicht, entsprechende Beiträge in einen separaten "Schrott-Bereich" zu verschieben. Geade bei solchen Eingriffen ist Transparenz für mein Empfinden absolute Notwendigkeit.

am 3. April 2010 um 20:51

Auch wenn beim Anblick meines User-Namens -im Zusammenhang mit diesem Thema- einigen der Kopf rot wird, versuche ich es mal mit aller Ruhe und Sorgfalt:

Zitat:

Ich verstehe deinen Unmut, aber ich kann z.B. kaum Alarme finden! Wenn was nicht passt, wünschen sich die Moderatoren, schon den einen oder anderen Klick auf die Glocke!!!

Der Alarm-Knopf ist für mich persönlich eigentlich immer ein Instrument gewesen, mit dessen Hilfe man "starke, offensichtliche" Verstöße wie z.B. Drohungen oder Beleidigungen (aber auch offensichliche Eigenwerbung) alarmiert. Also Verstöße die -nach Ansicht des Users- ein möglichst schnelles Einschreiten erfordern.

Zitat:

Daher: Erst wenn die Moderatoren, den Alarmen nicht mehr nachkommen können, oder es würde nichts passieren, kann man davon sprechen, der Bereich wäre vernachlässigt. Aber da es kaum Alarme gibt, kann ich deinen Einwand kaum verstehen.

(Stichelei an:)

Ich kann mir eigentlich schwer vorstellen, dass es Foren hier bei MT gibt, die dann 8 Mods brauchen.

(..und aus.)

Aber mal ernsthaft:

Soll sich die Tätigkeit eines Moderators auf das Abarbeiten von PN's und Alarmierungen beschränken?

Sollte das tatsächlich so sein, dann hast Du, Jones, natürlich recht und das Thema kann geschlossen werden.

Dann aber bin ich mir ziemlich sicher, dass die Alarme sich häufen werden. Wird der Alarm-Button als "Mod-Hinweis-hier-passt-etwas-nicht-Instrumentarium" abgewertet, dann kommt bei jedem kleinen Mist die Glocke. Und das kann es dann doch auch nicht sein.

Der Anstoss, der hier vor mehreren Wochen von mir kam, wurde modseitig anscheinend immer noch nicht richtig verstanden. Ich gehe zu 100% davon aus, dass das an einer nicht ausreichenden Begründung meinerseits lag.

@ Jones

Ich erinnere mich noch an einen Satz aus einer Deiner PN's an mich zum Thema zusätzliche Mods:

Sinngemäß:

"Es muss erstmal ein Bedarf lokalisiert werden.."

Da kommen mir folgende Möglichkeiten in den Sinn:

Um den Bedarf zu lokalisieren, kann man..

a) sehr regelmäßig im Forum unterwegs sein oder

b) auf die Klagen regelmäßiger User hören.

Zumindest b) passiert offenkundig in letzter Zeit regelmäßig.

Zu a). Ich zähle mich zu den Usern, die sehr regelmäßig im Forum unterwegs sind und ich kann sagen, dass es immer und immer wieder zu "Scheiße" kommt. Teilweise hinnehmbar, teilweise vermeidbar, teilweise sogar förderlich. Aber das sollte man eigentlich schon nach einer Woche 1x täglich lesen merken.

Besonders leid tut es mir da um FordDieTunWas, weil er immer den ganzen Unmut abbekommt (auch von mir; ist/war nicht in Ordnung).

Um zum Kernproblem (m.E.) zu kommen:

Was in Gottes Namen wäre denn so schlimm daran wenigsten 1 weiteren Moderator -zeitnah- zu ernennen. Ausgestattet mit einer sagne wir mal "Probezeit" und mit Modrechten, die sich nur auf das Fahrzeugpflegeforum beschränken? Und ich sage es auch an dieser Stelle nochmal: Ich meine damit NICHT mich.

Hallo,

ich pflichte AMenges Kritik uneingeschränkt bei, dies nur, damit man weiß, wo ich stehe. Trotzdem habe ich das Angebot, hier einen Thread zum Problem aufzumachen, nicht wahrgenommen, weil ich schon durch unverblümte Kritik mehrfach aufgefallen bin und nicht den Eindruck erwecken möchte, hier 'nichts als meckern' oder 'FDTW' steinigen zu wollen.

Aber nun will ich versuchen, mich hier freundlich und konstruktiv zu äußern:

Das mit dem Melden ist ein wichtiger Hinweis. Ich denke, das wird so wenig genutzt, weil allgemein sich ein wenig der Eindruck eingestellt hat, daß es keine (oder kaum eine) Moderation im Pflegeforum gibt. Zum Beginn meiner 'Phase der starken Aktivität', die ich derzeit im Pflegeforum habe, habe ich 2 oder 3 mal der Melde-Button betätigt. Ich habe zwar nie explizit nachgeschaut, ob sich daraufhin was getan hat (ich schreibe viel zu viel, um das alles nachzuhalten), aber es gab auch kein Feedback zur evtl. Abstellung des Problems. Unbewußt habe ich es dann irgendwann seingelassen, zu 'melden'.

Als Admin eines größeren dt. Computerforums, der seinerseits ein Rudel von ehrenamtlichen Mods in seinen Diensten hat, muß ich aber auch sagen, daß unsere Ansichten über die 'Funktionsweise' von Mods und vom 'Melden'-Button, den wir bei uns auch haben, voneinander abweichen. Was nicht heißt, daß meine Ansicht die richtige ist, ich habe sie lediglich von den anderen Foren übernommen, in denen ich seit ca. 15 Jahren aktiv bin (ich bin ein Schreiboholic ;) .

Bei uns versuchen die Mods zu 'regeln', bevor jemand den 'Melden'-Button betätigen muß, das ist die absolute Ausnahme, die Notbremse. Die Mods beteiligen sich (nach eigener Lust und Laune) an den Diskussionen, zeigen Präsenz, so daß sich ein 'Stunkmacher' vorn herein denkt: "Oh, von dem habe Mod habe ich jetzt schon in 3 aktuellen Threads was gelesen, der ist präsent. Wenn ich jetzt 10 Minuten an irgendeinem Unsinn schreibe, und das ist nach Minute wieder gelöscht, kann ich es auch gleich lassen".

Ich lasse völlig gelten, daß FDTW duchaus 'im Hintergrund' viel aktiver sein kann, als wir es wahrnehmen, und außerdem bin ich nicht so vermessen, 'mein' popeliges Forum mit dem Giganten MOTOR-TALK zu vergleichen. Das ist, als würde ich das Hüten eines Hauskätzchens mit der Beaufsichtigung eines Rudels hungriger Löwen vergleichen. Aber dann nehmt doch noch einen oder 2 Mods für's Pflegeforum hinzu! Kandidaten gibt es in meinen Augen genug, und dieses Problem bzw. diese Lösung 'melden' wir doch unablässig seit Wochen, und haben dabei sogar riskiert, uns bei dem MT-Team unbeliebt zu machen.

Ich hoffe, dieser Beitrag wird richtig aufgefasst. Ich versuche hier nicht,

- FDTW zu bashen

- mich als Mod zu 'bewerben'

- 'Unruhe zu schüren'

oder was man sich sonst noch so denken mag.

Ich weiß, daß die Mod-Tätigkeit ehrenamtlich ist, mir ist der Hinweis in FDTWs Profil aufgefallen, daß er (sinngemäß) nicht mehr so viel online sein kann, und ich schätze sein Engagement für das Pflegeforum ebenso sehr wie ich die Arbeit 'meiner' Mods schätze.

Doch trotzdem klafft m.E. im Pflegeforum eine Moderationslücke, die FDTW gar nicht allein füllen kann. Ich glaube, was uns 'Meckerer' so irritiert ist, daß sie nicht gefüllt wird, obwohl sie seit langem bekannt sein sollte.

Danke für's Lesen!

Gruß,

Celsi

EDIT:

Ich habe bestimmt 30 Minuten an dem o.a. Text geschrieben, daher starke inhaltliche Überschneidungen mit meinen beiden Vorrednern.

Ich bin nicht der Mann großer Worte oder langer Reden. Deshalb meine Meinung zu dem Thema: Es sollte noch minimum 1 weiterer Mod ernannt werden, da es im Pflegeforum keinen präsenten Mod gibt. Am besten einer, der aktiv mitschreibt und Stammuser ist.

Das wünsche ich mir.

 

Erkan

am 3. April 2010 um 21:26

Zitat:

Original geschrieben von Johnes

 

Zu deinem 1. 2. 3., kann ich nur sagen, das "fdtw" hierfür nicht bezahlt wird. Warum muss er dann, aus Sicht vieler User, 24 Std. online sein?

MfG

Johnes

Das hab ich ganz vergessen..

Du hast da natürlich recht. Das blöde ist, dass FDTW einziger ausgewiesener Mod für den Bereich ist. Darum muss er m.E. immer für den Unmut herhalten.

Ich erwarte nicht, dass ER immer da ist, sondern, dass MT dafür sorge trägt, dass eine brauchbare und faire Lösung -zumindest- versucht wird zu finden.

Es wird immer von "man wird als Mod nicht bezahlt" gesprochen. Vergesst bitte nicht, dass Stamm-User auch nicht bezahlt werden und ihre ganze Motivation aus ihrer Leidenschaft ziehen. PN's habe ich an einigen Tagen auch nicht wenig, die inhaltlich stimmig beantwortet werden wollen. Ich kann auch sehen welche Stamm-User wann und wie oft online sind und was sie so an super genialen Beiträgen für einzelne User (die aus anderen MT-Fachforen kommen) schreiben. Da geht also auch viel (Frei-)Zeit für drauf.

Das Argument des "Nicht bezahlt werdens" lasse ich nicht gelten. Ich und andere Stammuser, werden ja auch nicht bezahlt, wenn wir Fragen beantworten, Einkauflisten erstellen, etc.

Das Beste wäre natürlich, wenn ein Mod sich für seinen Moderationsbereich stark interessiert und aktiv am Schreibgeschehen beteiligt ist. Im Endeffekt würde es aber schon reichen, ab und an Präsenz zu zeigen und für ein wenig Ordnung zu sorgen.

 

Erkan

am 3. April 2010 um 21:49

Zitat:

Original geschrieben von r-k-i

Das Argument des "Nicht bezahlt werdens" lasse ich nicht gelten. Ich und andere Stammuser, werden ja auch nicht bezahlt, wenn wir Fragen beantworten, Einkauflisten erstellen, etc.

Stimmt!

Aber bitte nicht vergessen: Für dich und andere Stammuser ist es keine Verpflichtung, Fragen zu beantworten.

Wenn du keine Zeit oder Lust dazu hast, lässt du es einfach bleiben.

Du bist bei MT aktiv, wenn du eben Zeit und Lust dazu hast.

 

Dieses gilt aber nicht für einen Moderator.

Der Moderator hat sehr wohl die Pflicht übernommen, den von ihm betreuten Bereich auch tatsächlich zu betreuen.

Und dass dies auch tatsächlich eine Verpflichtung ist, die von den Usern auch als Pflicht angesehen wird, hierfür liefert eben dieser Thread den Beweis.

Zitat:

Original geschrieben von twelferider

 

Der Moderator hat sehr wohl die Pflicht übernommen, den von ihm betreuten Bereich auch tatsächlich zu betreuen.

Da hast du natürlich recht, aber dann soll der Mod eben auch seinen Pflichten nachgehen und seinen Bereich betreuen.

 

Erkan

am 3. April 2010 um 21:57

@ twelverider

Das ist vermutlich jedem klar.

Es ist nur so, dass gerade hier im Sagt's Uns den Mods meißt eher einer "Überregulierung" vorgeworfen wird. Da finde ich es doch zumindest interessant, wenn engagierte Stamm-User eines bestimmten Bereiches einmal entgegengesetzt bemängeln.

Das soll ja hier kein blödes Rumgepöbel sein, sondern ist ein ernstgemeinter Hinweis an MT und seine Mods.

Wir als Moderatoren, können aber auch nicht jeden Thread leiten. ("Nun Peter, was kannst du dazu sagen? Klaus! Ruhe jetzt!") Wir wollen das auch garnicht. Ihr seit doch keine kleinen Kinder.

Zudem ist die Glocke ein Instrument, was eingerichtet wurde um die Moderation zu unterstützen. Selbst 5 Moderatoren können nicht durchgehend das Forum durchlesen. Mit der Glocke steht aber was bereit, um zielgerichtet zu handeln.

Es ist nicht schlimm 5-6x am Tag was Sinnvolles zu melden, was schief geht, oder laufen könnte!

Ich verstehe nicht, warum einige der Auffassung sind, es wäre das letzte Instrument!

Die Pflicht, moderativ einzugreifen, wird auch nicht vernachlässigt, nur wenn man nicht ständig im Forum schreibt. Das Problem dürfte auch sein, dass man täglich mindestens 10 Std. andere deutlich wichtigere Verpflichtungen hat. Dann kommen ca. 8 Std. Zeit zum schlafen hinzu. 3 Std. Familienzeit... Bleiben noch 3 Std. für alles andere, wozu auch noch die Moderatorentätigkeit kommt!

 

Zudem: Man muss nicht Moderator sein, um mal zur Ordnung zu rufen und andere User in die richtige Bahn zurück zu lenken!

 

MfG

am 3. April 2010 um 22:02

Zitat:

Original geschrieben von Johnes

 

Zudem: Man muss nicht Moderator sein, um mal zur Ordnung zu rufen und andere User in die richtige Bahn zurück zu lenken!

MfG

Das hast Du mir gegenüber in einer PN aber mal ganz anders formuliert. Ohne da jetzt blöde rüber kommen zu wollen, das verstehe ich einfach nicht.

Nur zur Klarstellung:

Ich denke niemand möchte hier irgendjemanden angreifen oder blöd von der Seite anmachen.

Sorry, wenn das jetzt ein wenig unfreundlich klingt, Johnes, aber irgendwie scheint Deine 'Strategie' hier in diesem Thread darauf hinauszulaufen, unsere Argumente zu zerpflücken und 'Workarounds' zu suchen, statt das eigentliche Problem anzupacken.

Meine Antwort darauf kann nur lauten: Zeig mir ein Forum, wo man den Aufgabenbereich eines Mods so definiert wie Du ...

Grüsse,

Celsi

Themenstarteram 3. April 2010 um 22:09

Zitat:

Original geschrieben von Johnes

Ich verstehe nicht, warum einige der Auffassung sind, es wäre das letzte Instrument!

Weil ich es aus anderen Foren so kenne un ein inflationärer Gebrauch nicht zielführend sein kann. Den dann kann ein Mod zwangsläufig nur noch hinterhecheln.

Zitat:

Bleiben noch 3 Std. für alles andere, wozu auch noch die Moderatorentätigkeit kommt!

Das liesse sich abmildern, wenn die Moderationstätigkeit auf mehrere Schutern verteilt wäre. Ein Moderator allein, der nach eigener Signatur nur selten online sein kann, muss damit zwangsläufig überfordert sein.

Zitat:

Zudem: Man muss nicht Moderator sein, um mal zur Ordnung zu rufen und andere User in die richtige Bahn zurück zu lenken!

Korrekt, allerdings hat der Hinweis eines Mods meist mehr Gewicht als der Hinweis eines normalen Users und das verkürzt unsägliche Diskussionen oftmals ganz schnell.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Dialog
  4. Sagt's uns!
  5. Moderation im Fahrzeugpflege-Bereich