ForumTesla
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Model Y / Verfügbarkeit & Ladeszenario

Model Y / Verfügbarkeit & Ladeszenario

Tesla
Themenstarteram 4. Mai 2020 um 13:17

Ich spiele seit einiger Zeit mit dem Gedanken auf ein Elektroauto umzusteigen.

Einerseits möchte ich meinen Ökologischen Fussabdruck wo es geht minimieren, andererseits fasziniert mich die Kraft und Art der Leistungsentfaltung – weshalb mich die Engstirnigkeit mancher bei dem Thema umso mehr verwundert.

Folgende Ausgangslage:

- Laufleistung liegt bei etwa 30.000 km p.a.

- Neuanschaffung für Ende 2021 geplant.

- Zu diesem Zeitpunkt wird es mindestens eine Lademöglichkeit per Schuko-Steckdose in der Tiefgarage, sowohl am Wohnort als auch am Office geben. Denkbar wäre vor allem im Office aber auch eine Wallbox mit 11/22kw.

- Darüber hinaus gibt es beim Detailhändler des Vertrauens eine Lademöglichkeit mit einer ABB Terra 53 CJG, bei dem eh seit jeher ein Teil des Wocheneinkaufs getätigt wird.

- Als Backup gäbe es drei weitere Ladestellen, inkl. einem Tesla-Supercharger (scheinbar V2 mit 120kw) auf dem Weg zum Office, jedoch nicht an einem für mich üblichen Aufenthaltsort.

- Fahrprofil täglicher Weg 19km bzw. 10km eine Strecke.

- 5-6x im Jahr geht es ins Rheinland mit ca. 550km Fahrstrecke.

- Denkbar wären Urlaubsreise im Europäischen Ausland, hierbei würde ich dann vorab die Versorgungslage checken und die Wahl des Ortes / Hotels davon beeinflussen lassen.

Fahrzeug:

Als bisher für mich interessantester Kandidat erscheint das Model Y Performance.

Bei den weiteren Kandidaten (z.B. Jaguar i-Pace, Audi e-tron) passt einfach schlichtweg der Preis nicht zum (optional) gebotenen Mehrwert.

Trotzdem hat auch der Tesla für im Bezug auf mein Anforderungsprofil Schwachstellen - zentrale negative Punkte bei dem Fahrzeug sind nach aller Online-Suche bisher die folgenden:

- Kein Heads-up-Display

- Kein Luftfahrwerk

- Keine adaptiven LED-Scheinwerfer

- Bei beiden Innenraum-Farboptionen fehlt der für mich eigentlich essentielle schwarze Dachhimmel

Bis zum angedachten Zeitpunkt des Wechsels ist ja noch etwas Zeit, und ich hoffe dass sich zumindest ein Teil der Themen daher entweder durch Anpassungen des Angebots lösen lassen oder ich mich einfach damit abfinde ;-)

Bedenken habe ich bei den wohl etwas gegensätzlichen Zeitplänen – dem Anschein nach sollen die Modelle ja in Europa erst ausgeliefert werden, wenn die GF4 steht.

Und damit dürfte eine Verfügbarkeit zum Ende kommenden Jahres unwahrscheinlich sein, oder?

Mit weiteren Punkten wie z.B. kein Apple CarPlay / keine Laderaumabdeckung / Lenkstock Gangwahl / keine Steuerung der Lüftung & Sitzheizung von der Rückbank könnte ich mich nach heutigem Gefühl abfinden.

Laden:

Gemäss «A Better Routplanner» sollte ich mit der maximalen täglichen Wegstrecke von rd. 40 km etwa 10% der Akkukapazität nutzen. Bei einer konservativ angenommenen Ladung von rd. 2kw an einer handelsüblichen Steckdose sollte ich mit Ladeverlusten ca. 20kw laden können (Standzeit von z.B. 19 Uhr bis 7 Uhr).

Am Office kämen theoretische 10kw (Standzeit z.B. 2x 4 Stunden) hinzu.

Selbst bei geringerer Standzeit oder längeren Strecken stünde dann ja immernoch die Ladung per erwähnter Ladestation am Detailhändler / Supercharger zur Verfügung, mit einer Ladezeit von jeweils ca. 30 Minuten.

Bin ich fehlgeleitet optimistisch?

Zentrale Fragen für mich:

1. Wie realistisch ist eine Verfügbarkeit des Model Y in Europa zum Oktober 2021?

2. Wie realistisch seht Ihr mein Lade- vs. Fahrprofil?

Freue mich auf eure Rückmeldungen!

Ähnliche Themen
4 Antworten

Zitat:

@pafedu schrieb am 4. Mai 2020 um 13:17:00 Uhr:

1. Wie realistisch ist eine Verfügbarkeit des Model Y in Europa zum Oktober 2021?

Die Model Y für Europa sollen nicht importiert werden, sondern aus der Giga Factory 4 (Berlin) kommen, diese wird hoffentlich im Frühjahr/Sommer fertig sein. Wenn die Fabrik rechtzeitig fertig wird und Du demnächst bestellst, sollte Oktober 2021 machbar sein!

Ich hoffe noch, dass ich mein MY P im Frühjahr/Sommer 2021 als einer der ersten in Europa bekomme... ;)

Zu 1.

Kritisch. Ich sehe das MY eher nicht in DE aus GF4 noch in 2021.

Zu 2.

Da sehe keinerlei Problematik mit einem Tesla. ABRP ist sehr genau oder eher konservativ mit den Angaben. Bedenke aber, dass auch das MY in der kalten Jahreszeit einen deutlich höheren Verbrauch hat. Beim Verbrenner fällt das nicht so ins Gewicht, da dieser immer sehr hohe Wärmeverluste hat, die im Sommer einfach unter den Tisch fallen. Da wird der Verbrauch in der kalten Jahreszeit vordergründig nur moderat höher.

Zitat:

@Candid schrieb am 4. Mai 2020 um 13:44:28 Uhr:

Zu 1.

Kritisch. Ich sehe das MY eher nicht in DE aus GF4.

Sondern???

Wenn GF4 nicht rechtzeitig fertig wird, könnte Tesla sich evtl doch für einen Import entscheiden...

Hallo @pafedu ,

ich greife mal ein paar Punkte von dir auf:

Zitat:

@pafedu schrieb am 4. Mai 2020 um 13:17:00 Uhr:

- Kein Luftfahrwerk

Es gibt Hinweise darauf, dass das Model Y grundsätzlich für die Möglichkeit der Unterbringung eines Luftfahrwerks vorgesehen ist. Ob das auch umgesetzt wird, steht natürlich auf einem anderen Blatt - kann, muss aber nicht.

Zitat:

Lenkstock Gangwahl

Ist wie bei Mercedes, wir haben den Umstieg von Audi auch geschafft (übrigens auch vom Q5 kommend). Eine Frage der Gewöhnung.

Zitat:

keine Steuerung der Lüftung & Sitzheizung von der Rückbank

Per App lässt sich die Klimatisierung (und auch z.B. Audio-Lautstärke etc.) auch von hinten steuern - das nur als mögliche Option, wenn die Hinterbänkler vertrauenswürdig sind. ;)

Zitat:

Zentrale Fragen für mich:

1. Wie realistisch ist eine Verfügbarkeit des Model Y in Europa zum Oktober 2021?

Wie hier schon gesagt wurde hängt es wohl davon ab, wie schnell die GF4 in Grünheide fertig wird. Das kann wohl zum aktuellen Zeitpunkt noch keiner so genau sagen. Beim Quartalsbericht letzte Woche wurde weiterhin an "2021" als Startpunkt für die Produktion dort festgehalten, ohne genauere Daten zu nennen.

Letztendlich könnte es bei Verzögerungen auch sein, dass sich Tesla - wie hier schon angesprochen wurde - doch zu einem Import wie beim Model 3 entschließt, aber ich halte das ehrlich gesagt für unwahrscheinlich, weil die Fabrik in Fremont mit Model 3 und Model Y maximal ausgelastet ist und sich das Model Y meiner Meinung nach in den USA auch sehr gut verkaufen wird. Sprich es sind eigentlich dort keine Kapazitäten für Übersee frei. Auch China wird erst Model Y bekommen, wenn die dortige Model Y Montagehalle fertig ist.

Zitat:

2. Wie realistisch seht Ihr mein Lade- vs. Fahrprofil?

Bei den von dir genannten Lademöglichkeiten privat/Firma wie auch im näheren Umfeld, hätte ich an deiner Stelle überhaupt keine Bedenken in irgendeiner Weise Probleme mit der Ladesituation zu bekommen - so gesehen spricht hier nichts gegen die Anschaffung eines BEV, zumal die Ladeinfrastruktur insgesamt täglich besser wird.

ABRP wurde hier für unterwegs als Ladeplanung auch schon angesprochen, was noch etwas genauer ist, als die Planung im Tesla-Navi. Aber auch mit letzerer wirst du keine Probleme haben. Ziel eingeben, Navigation mit Ladestops berechnen lassen und losfahren - den Rest gibt dir das Auto vor. Gerade für die Langstrecke hat Tesla hier ein sehr bequemes und leicht zu bedienendes System geschaffen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Model Y / Verfügbarkeit & Ladeszenario