ForumPassat B3 & B4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B3 & B4
  7. MKB: RA, SB, Demontage Nockenwellen-Rad

MKB: RA, SB, Demontage Nockenwellen-Rad

VW Passat 35i/3A

Zum Abbau des Zylinderkopfes muß das Nockenwellenrad ab. Denn zwischen Nockenwellenrad und Motor ist noch dieses Blech. Dieses NW-Rad kann aber verdammt fest auf der Nockenwelle sitzen. Wie löst ihr das am besten? Ich habe immer vorher den Motor auf OT gestellt, die NW mit dem NW-Werkzeug festgelegt (NW-Lineal durch den Schlitz, rechts und links mit Ventillehren austariert, wie beim Einstellen des Motos). Ist das überhaupt erforderlich? Welches ist die schnellste (aber korrekte) Methode? Zweite Frage: Kann ich das alles zwischen RA und SB Motor hin- und herbauen? Ich weiß nicht einmal, was das für ein Motor ist, der bei mir liegt. Die Fahrzeugpapiere sind nicht mehr vorhanden. Das ich diese winzige Federscheibe nicht verlieren darf, weiß ich.

Ähnliche Themen
16 Antworten

Wenn ich den Motor nur zerlegen will, wie in meinem Buch beschrieben, ist das natürlich alles nicht erforderlich. Aber ich will ihn ja auch wieder möglichst schnell zusammenbauen

In dem Blech ist ein kleines Loch drin. Erst Nockenwellenschraube lösen , so 2 Umdehungen und dann in das Loch einen Dorn stecken der dann auf das NW-Rad trifft und einen kräftigen Schlag mit einem Hammer und los ist es . Wie du es mit dem Lineal gemacht hast ist Grundverkehrt.

Was meinst du genau mit hin und her bauen? Welche Teile?

"Wie du es mit dem Lineal gemacht hast, ist grundverkehrt". Meine Idee dazu war, Kurbelwelle und Nockenwelle exakt auf OT zu stellen, die VESP durch das Loch zu fixieren, bevor ich das NW-Rad entferne. Das NW-Rad ist ja auch durch die kleine Scheibenfeder in seiner Position zur NW fixiert. Wenn ich dann später alles wieder zusammenbaue, geht die Einstellerei schneller, weil ich die NW mit dem Einstellineal leicht wieder in die Position bringen kann. Nachteil wäre, das die NW keine Ausgleichbewegung machen kann, wenn ich den Schlag mit dem Hammer ausführe. Also gut, lasse ich das in Zukunft

"Was meinst du genau mit hin und her bauen? Welche Teile?" Die VESP kann ich hin und herbauen, ich fahre sogar die VESP vom 1,6 TD im AAZ. Läuft besser als die Originale. Aber der Zylinderkopf. Diese Frage wurde in dem anderen Thread auch gestellt und noch nicht beantwortet. Ich meine speziell den Zylinderkopf. Paßt der Zylinderkopf vom SB auf den RA Block, und umgekehrt? Die Teilenummern sind unterschiedlich, aber die Kopfdichtung ist diegleiche.

... welche winzige federscheibe ?

Wenn die Kanäle für Wasser und Öl gleich sind passen die Köpfe auch . Es gibt eine Dichtung da fehlt ein Loch für Wasser das kann man aber selber stanzen und dann Funktioniert das auch.

Aber das ist ja nicht dein Problem.

Das Nockenwellenlienal nehme ich auch aber erst wenn das Rad lose ist .

Federscheibe habe ich da zum fixieren noch nicht gesehen (mach mal ein Foto) aber wenn du den Zahnriemen auflegt muß das NW-Rad noch lose sein. Den Schlupf bekommt man weg in dem man beim Auflegen den Dorn der zum Feststellen der ESP ist etwas runterdrückt da dort Spannung ist und er etwas nach oben drückt.

Macht sich zu zweit besser da da oft die KW verdreht wird und Mann Nr.2 kann die blockieren durch die Getriebeöffnung.

Pos.4 auf der Zeichnung

Img

Das ist eine Zeichnung vom Benziner und Diesel steht auch ganz unten.

Beim Diesel hab ich die Scheibe (Halbmond) noch nicht gesehen.

Zitat:

@hass schrieb am 29. Februar 2020 um 18:46:51 Uhr:

Das ist eine Zeichnung vom Benziner und Diesel steht auch ganz unten.

Beim Diesel hab ich die Scheibe (Halbmond) noch nicht gesehen.

Die gibt es beim Diesel auch nicht!

Bei meinen einstigen 1.9 TDI fixierte ich die Nockenwele genau wie beschrieben mit einem 5mm starken Stahlblech (mein gehärteter Anschlagwinkel passte genau) am anderen Ende der Nockenwelle - gegenüber vom Zahnriemenrad.

Dann den Sitz des Riemenrades etwas eingeölt und mit Hebel und passender Nuss die Arretierungsschraube gelöst.

So weit ich mich entsinne sind die halbmondförmigen Scheiben nur beim Benziner (war einst auch am 1.8 - Benziner mal tätig) verbaut; beim Diesel aber nicht...

Viel Erfolg!

Für das lösen des NW-Rades benutzt man eigentlich einen Gegenhalter der in das NW-Rad eingesteckt wird und löst dann ohne Lineal die Mutter und anschließend das Rad. Bei der Methode mit eingelegtem Lineal ist es schon vorgekommen das wenn die Mutter zu fest war die Nut für das Lineal ausgebrochen ist.

Darum Linal erst einlegen wenn das NW-Rad lose ist.

Themenstarteram 1. März 2020 um 23:02

Okay, das wäre natürlich echt Panne, wenn die Nut rausbricht. Danke.

Pos 4 gibts beim SB net :D

Themenstarteram 2. März 2020 um 6:24

Wie wird beim Diesel verhindert, daß sich das NW-rad gegenüber der NW verdreht/verstellt? Doch nicht allein durch die Mutter?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B3 & B4
  7. MKB: RA, SB, Demontage Nockenwellen-Rad