Forum2er F45 & F46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 2er
  6. 2er F45 & F46
  7. Mikrofilter/Aktivkohlefilter der Klimaanlage wechseln

Mikrofilter/Aktivkohlefilter der Klimaanlage wechseln

BMW 2er F45 (Active Tourer)
Themenstarteram 3. Mai 2016 um 19:50

Hallo zusammen,

wo sitzt beim F45 der Mikrofilter/Aktivkohlefilter, und wie kann man den wechseln?

Wo und wie komme ich da dran?

Danke für INFOS!;)

Grüße El-rippo

Ähnliche Themen
25 Antworten

hallo,

vielleicht hilft das hier etwas weiter?

http://www.etk.cc/.../

gruss mucsaabo

am 4. Mai 2016 um 22:05

Hallo,

wenn ich das richtig interpretiert habe, dann im Beifahrerfußraum im Bereich der Mittelkonsole. Du musst

1. die Verkleidung für die Instrumententafel unten rechts abbauen, dann

2. die Verkleidung Mittelkonsole seitlich rechts ausbauen und dann

3. solltest du da eine rechteckige Klappe sehen, hinter der sich die Mikrofilter (es sind zwei) befinden.

Gruß, Rüdiger

Zitat:

@el-rippo schrieb am 3. Mai 2016 um 19:50:26 Uhr:

Hallo zusammen,

wo sitzt beim F45 der Mikrofilter/Aktivkohlefilter, und wie kann man den wechseln?

Wo und wie komme ich da dran?

Danke für INFOS!;)

Grüße El-rippo

Liebe AT- Fans!

In meinem ehemaligen x1 war der Microfilterwechsel eine Sache von 2 Minuten: Motorhaube auf, 5 Schrauben 'raus, Filter und Schrauben rein - fertig. Ein Filter von MAN (mit Kohleaktivfilter) kostete incl. Versand 21,00 €. Nun muss ich bei meinem AT einen Schlangenmenschen suchen, der mir unter dem Armaturenbrett den Filter wechselt - oder teuer bei BMW bezahlen. Sche....!

Hat das schon jemand von Euch gemacht? Selbst? - Bei BMW? - wie teuer?

Gruß >rarod <

die Kompaktheit bei gleichzeitiger Technikansammlung hat seinen Preis durch Enge im Motorraum.

Das Auswechseln einer Scheinwerferbirne, zumindest beim 3er, ist ja auch so ein Akt.

Nicht nur bei BMW.

Hab ich beim AT gemacht. (Serien LL Birnen gegen Nightbreaker: lohnt sich!). Hat geklappt obwohl ich Hände wie Bratpfannen habe. Danke EU füer die entsprechende Verordnung.

P.S.: Naja, ein Kratzer am Handrücken....

Zitat:

@rarod schrieb am 7. Mai 2016 um 11:47:18 Uhr:

Liebe AT- Fans!

In meinem ehemaligen x1 war der Microfilterwechsel eine Sache von 2 Minuten: Motorhaube auf, 5 Schrauben 'raus, Filter und Schrauben rein - fertig. ............................................................................................

Gruß >rarod <

hallo,

da hast du völlig recht, aber Frontantrieb und quer eingebauter Motor bedingen andere Einbauverhältnisse, um eine ausgewogene Gewichtsverteilung Vorderachse/Hinterachse hinzukriegen.

gruss mucsaabo

am 8. Mai 2016 um 8:19

Nun wisch' dir mal wieder die Tränen aus dem Gesicht :p

Das ist dann hier eine Sache von vier Schrauben und zehn Minuten, ist doch nur gesteckt / geclippst. Wenn ich heute Zeit finde, schaue ich mir das bei unserem GT mal an.

Hast du schon mal bei einem E60 Diesel einen Luftfilter (nicht Mikrofilter) gewechselt? Nein? Denn da kommt einem der "Wegbauaufwand" wirklich unverhältnismäßig vor.

Gruß, Rüdiger

Zitat:

@rarod schrieb am 7. Mai 2016 um 11:47:18 Uhr:

 

In meinem ehemaligen x1 war der Microfilterwechsel eine Sache von 2 Minuten: Motorhaube auf, 5 Schrauben 'raus, Filter und Schrauben rein - fertig. Ein Filter von MAN (mit Kohleaktivfilter) kostete incl. Versand 21,00 €. Nun muss ich bei meinem AT einen Schlangenmenschen suchen, der mir unter dem Armaturenbrett den Filter wechselt - oder teuer bei BMW bezahlen. Sche....!

Hat das schon jemand von Euch gemacht? Selbst? - Bei BMW? - wie teuer?

Gruß >rarod <

am 8. Mai 2016 um 20:36

Zitat:

@Ruediger Britzen schrieb am 8. Mai 2016 um 08:19:27 Uhr:

Das ist dann hier eine Sache von vier Schrauben und zehn Minuten, ist doch nur gesteckt / geclippst. Wenn ich heute Zeit finde, schaue ich mir das bei unserem GT mal an.

Sorry, habe mich geirrt. Es sind nur drei Schrauben. :D

Auch wenn mein GT erst drei Monate alt ist und die Filter entsprechend noch nicht gewechselt werden müssen, habe ich die Abdeckungen einmal entfernt und ein paar Bilder gebracht. Die Platzverhältnisse sind etwas beengt, aber der Wechsel nicht wirklich eine Herausforderung. Die bebilderte Anleitung findet ihr anbei.

Gruß, Rüdiger

hallo,

danke, da hast du ja eine Superanleitung erstellt für alle, die da selber schrauben wollen. Ich gehöre da inzwischen nicht mehr dazu, ich lasse schrauben:D;).

gruss mucsaabo

Ja, tolle Anleitung. Danke!

Ganz schöner Verhau da drin.

Ich lasse auch schrauben...

Die Arbeitszeit für den Filterwechsel ist doch bestimmt im Servicepreis enthalten?!

Grüße!

am 9. Mai 2016 um 14:25

Ich lasse dann schrauben, wenn mir entweder die Zeit oder Spezialwerkzeuge / eine Hebebühne fehlen. Soviel und so lange kann ich gar nicht in meinem Beruf arbeiten, dass es sich nicht lohnen würde, das eine oder andere Mal selbst Hand anzulegen.

Die Mechanik-AW wird dich im Schnitt 12 Euro kosten, eine AW sind fünf Minuten, damit zahlst du für den BMW-Mechaniker 144 Euro pro Stunde. Dabei ist es dann egal, ob der deinen Zylinderkopf überholt (was man selbst vielleicht nicht unbedingt kann) oder einen schnöden Mikrofilter wechselt.

Da nach dem Mikrofilterausbau noch Pollenreiniger in den Bereich gesprüht wird, könnte ich mir vorstellen, dass BMW die Arbeit nicht unter 6 AW erledigt, du also nur für den Lohn 72 Euro zahlst. Wenn das als Leistung im Service "drin" ist, dann zahlst du das schlichtweg im Rahmen des Service mit. Nimmst du dann noch das Öl brav bei der den Service durchführenden Werkstatt (für 22+ Euro pro Liter) und lässt dir für 10 Euro noch das Scheibenwaschwässerchen nachfüllen, bist du genau der Kunde, der die Vertragswerkstätten am Leben hält - weil mit diesen Standardservices eben unglaubliche Margen erwirtschaftet werden.

Ich bin kürzlich fast vom Glauben abgefallen, als ich das Öl (Original BMW LL04 wohlgemerkt) zum Service mitgebracht habe und dann auf der Rechnung 6 Euro pro Liter für die Altölentsorgung(!) zahlen musste. Seit so viele Kunden ihr Öl selbst mitbringen würde, habe die Geschäftsführung entschieden, entsprechend die Altölentsorgung in Rechnung zu stellen. Wohlgemerkt, die Werkstätten bekommen(!) vom Entsorger Geld für das Altöl, das der Entsorger sogar bei der Werkstatt abholt.

Gruß, Rüdiger

Zitat:

@Staubfuss schrieb am 8. Mai 2016 um 22:22:05 Uhr:

Ja, tolle Anleitung. Danke!

Ganz schöner Verhau da drin.

Ich lasse auch schrauben...

Die Arbeitszeit für den Filterwechsel ist doch bestimmt im Servicepreis enthalten?!

Grüße!

Zitat:

@Ruediger Britzen schrieb am 9. Mai 2016 um 14:25:46 Uhr:

.................................

Die Mechanik-AW wird dich im Schnitt 12 Euro kosten, eine AW sind fünf Minuten, damit zahlst du für den BMW-Mechaniker 144 Euro pro Stunde. Dabei ist es dann egal, ob der deinen Zylinderkopf überholt (was man selbst vielleicht nicht unbedingt kann) oder einen schnöden Mikrofilter wechselt.

Da nach dem Mikrofilterausbau noch Pollenreiniger in den Bereich gesprüht wird, könnte ich mir vorstellen, dass BMW die Arbeit nicht unter 6 AW erledigt, du also nur für den Lohn 72 Euro zahlst. ......................................

hallo,

das stimmt aber nur vom Grundsatz her. 12€ sind vermutlich Standard bei der NL, das gilt aber nicht generell für jeden BMW-Händler:D, auf jedem Fall nicht für meinen. Und 6 AW für den Microfilterwechsel halte ich auch für sehr übertrieben. Beim AT hatte ich noch nicht das Vergnügen, beim X1 wurde dafür 1 AW in Rechnung gestellt. Allerdings bleibt es jedem selber überlassen, was er wo machen läßt oder selbst durchführt. Bei meinem ganz alten Mini (1967) hatte ich mir noch das Werkzeug (Abzieher) selber gebaut, um z.B. die Kupplung zu wechseln, aber irgendwann wird einem das alles zu mühsam und selbst beim profanen Räderwechsel Sommer/Winter streikt der Rücken:mad:, also was bleibt, außer machen lassen.

gruss mucsaabo

am 9. Mai 2016 um 15:23

Zitat:

@mucsaabo schrieb am 9. Mai 2016 um 14:55:53 Uhr:

das stimmt aber nur vom Grundsatz her. 12€ sind vermutlich Standard bei der NL, das gilt aber nicht generell für jeden BMW-Händler:D, auf jedem Fall nicht für meinen. Und 6 AW für den Microfilterwechsel halte ich auch für sehr übertrieben. Beim AT hatte ich noch nicht das Vergnügen, beim X1 wurde dafür 1 AW in Rechnung gestellt.

B&K nimmt in der Classic Line beim E60 (und da schafft man das in fünf Minuten) 22 Euro, auf einer alten Rechnung wurden mir dafür mal 3 AW berechnet. Insofern sind 6 AW beim Tourer nicht so weit hergeholt. Aber warten wir einfach, bis der erste das beim Freundlichen hat machen lassen.

Zitat:

Allerdings bleibt es jedem selber überlassen, was er wo machen läßt oder selbst durchführt. Bei meinem ganz alten Mini (1967) hatte ich mir noch das Werkzeug (Abzieher) selber gebaut, um z.B. die Kupplung zu wechseln, aber irgendwann wird einem das alles zu mühsam und selbst beim profanen Räderwechsel Sommer/Winter streikt der Rücken:mad:, also was bleibt, außer machen lassen.

Du hast schon Recht, das ist immer eine individuelle Entscheidung, die von vielen Faktoren abhängig ist. Mein Posting war eher so gemeint, dass es vielen Autofahrern wahrscheinlich gar nicht klar ist, wie viel die Niederlassungen (egal welche Marke) an diesen Servicearbeiten verdienen. Und dass man an heutigen Autos nichts mehr selber machen kann, ist schlichtweg falsch. Die richtigen Werkzeuge vorausgesetzt, sind die Fehlersuchen sogar um ein Vielfaches einfacher als 1967...

Ich hatte in 2014 bei meinem E60 einen Defekt am K-CAN (letztlich lag es am Navi-Rechner). Um so einen Fehler zu finden, steckt man gemäß Herstellervorgabe so lange Steuergeräte vom Bus ab, bis der Fehler weg ist. Sieht halt danach etwas wüst aus im Cockpit... :) Hat mich einen Tag Arbeit und 400 Euro an Ersatzteilen (statt ca. 3500 Euro bei BMW) gekostet und (zumindest mir) eine Menge Spaß gemacht.

Gruß, Rüdiger

 

20140427-151909

Auch ich bin begeisterter Lasss-Schrauber. In meinen 66er 1500 Käfer habe über einige Jahre ich ne Menge Geld versenkt. Aber es war längst nicht so teuer wie man angesichts der Werkstattkosten vielleicht dachte: Wenn man zusammerechnet was so ein Selbstschrauber im Jahr alleine für seine Schrauberhalle anlegen muss, dazu Werkzeug und vor allem Zeit, dann relativiert sich das schon ein bißchen. Ein Fehler beim Motorausbau (Simmerring/Kupplung)kann schweineteuer werden.

Inzwischen mache ich schon lange nichts mehr am Auto ausser Tanken und Waschwasser nachfüllen.

Der Werkstatt die fürs Altöl doppelt abkassiert würde ich paar Takte erzählen.... Das lässt man nach Ablauf der Gewährleistung eh am besten an der Tanke des Vertrauens machen. Unser Toyota Verso kostete da 250 Euro für Inspektion, Toyota am Ort hat uns mal knapp 700 Euro berechnet (nie mehr hingegangen).

Der örtliche BMW Händler scheint ausgesprochen kundenfreundlich zu sein. Nachschrauben des voderen Nummernschildhalters (Parkpiepser spinnt): schnell mal auf dem Parkplatz zwei Schrauben rein: k o s t n i x .

Fahrertür beim engen Aussteigen an der Wand angeschlagen, leichte Beschädigung an der Kante, hin und Lack gekauft: zeigen sie mal wo... Mechaniker kam, hat das gesäubert und sehr sorgfältig mirt Lack betupft. bestimmt 10 Minuten: k o s t n i x .

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 2er
  6. 2er F45 & F46
  7. Mikrofilter/Aktivkohlefilter der Klimaanlage wechseln