ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Michelinreifen total abgefahren

Michelinreifen total abgefahren

Themenstarteram 7. Oktober 2009 um 11:14

Auf meiner BMW R1100R hatte ich den Michelin ROAD hinten drauf gehabt . Mit nur 5000Km war die Seite total ab und in der Mitte fast noch das ganze Proviel. Der Reifen habe ich Recklamiert , hat einer noch so erfahrungen gemacht.

14 Antworten

Ist das ein 2Ct? Es kann bei der Reifenherstellung durchaus vorkommen, dass es Fehler bei der Vulkanisierung gibt. Nicht nur bei Michelin auch bei Bridgestone z.B.

 

Im Normalfall verhält sich der Lieferant kulant und du bekommst einen neuen Reifen. Zumal bei diesem Schadensbild klar ist, dass dies nicht von einer „falschen Fahrweise“ kommen kann.

 

Mich würde mal die andere Seite des Reifens interessieren. Sieht es da ähnlich aus?

Die Reifen sind heutzutage an den Flanken mit weicheren Gummimischungen als in der Mitte ausgerüstet. Dort verschleißen sie deutlich schneller, haften dafür aber auch deutlich besser.

Wenn Du jetzt ganz viel kurvigste Landstrassen fährst, kann das schon mal so aussehen, dass in der Mitte noch massig Profil da ist und die Flanken weggerubbelt sind.

Its not a bug, its a feature! ;)

Zitat:

Original geschrieben von Lewellyn

Die Reifen sind heutzutage an den Flanken mit weicheren Gummimischungen als in der Mitte ausgerüstet. Dort verschleißen sie deutlich schneller, haften dafür aber auch deutlich besser.

Nicht alle Reifen, nur 2 Komponentensysteme (2C im Falle Michelin)

 

Zitat:

Wenn Du jetzt ganz viel kurvigste Landstrassen fährst, kann das schon mal so aussehen, dass in der Mitte noch massig Profil da ist und die Flanken weggerubbelt sind.

Kein Mensch kann einen Reifen so abfahren. Es sei denn er ist Astronaut, ist 100% schwindelfrei und hält es auf dem Mopped eine Stunde im Kreisverkehr aus.

 

Nochmal zum verinnerlichen: Diese Fehlerbilder sind den Reifenherstellern bekannt. Sie entstehen durch Fehlprozesse innerhalb der Vulkanisation in Verbindung mit der Gemischzusammensetzung. Mit der Folge, dass das Gummi in den gezeigten Bereichen falsche Eigenschaften aufweist. Es wirkt (und ist auch in gewissem Maße) bröselig und man kann es sogar mit dem Daumennagel abrubbeln.

 

Fazit: Reklamieren

 

Themenstarteram 7. Oktober 2009 um 14:44

Zitat:

Original geschrieben von frankatbike

Ist das ein 2Ct? Es kann bei der Reifenherstellung durchaus vorkommen, dass es Fehler bei der Vulkanisierung gibt. Nicht nur bei Michelin auch bei Bridgestone z.B.

Im Normalfall verhält sich der Lieferant kulant und du bekommst einen neuen Reifen. Zumal bei diesem Schadensbild klar ist, dass dies nicht von einer „falschen Fahrweise“ kommen kann.

Mich würde mal die andere Seite des Reifens interessieren. Sieht es da ähnlich aus?

Ja rechts wie links alles abgefahren. bin weggefahren ohne sichtbaren Spuren 245km Landstrassen, bin dann aber erschrocken was ich da gesehen habe.

Themenstarteram 7. Oktober 2009 um 14:46

beiden seiten fast gleich abgefahren bild 1 rechts bild 2 links

Ich wette, wenn wir mit diesem Vorderreifen auch noch 250km weiter gefahren wären, sehe der genauso wie der des TE aus.

BT020 nach 2400km Südfrankreich.

am 7. Oktober 2009 um 15:40

Hallo.

Bei dem Abgefahrenen Michelin handelt es sich um den Pilot Road 2.

Auch dieser hat die 2 Gummimischungen.

Den hatte ich auf meiner Dicken auch drauf.

5000 km. dann war der ganze Reifen rund, nicht nur die Seite.

Auf deinem Bild scheint in der mitte jedoch auch nicht gerade so dass noch über 2mm Restprofil drauf wäre.

Reklamieren kannst Du versuchen. Ich glaube nicht dass Du was dafür kriegst.

Übrigens....Habe meine Dicke nach 2xMPR2 wieder umbereift in den normalen MPR in "K" Kennung.

Hielt vor den MPR2 auch nicht schlechter und km auch nicht weniger.

Der erste MPR2 hat 4500 km gehalten, der zweite dann 5200 km.Vorne waren es einmal 4800 und einmal 4900 km.

Solange halten die MPR ohne die zwei Gummimischungen auch, eher länger.

Wäre noch interesant gewesen wen der TE noch sein Bike dazugeschrieben hätte.

Habe den MPR 2 auch schon auf einer GSF 1200 nakig montiert....7000 km hinten vorne 9000km.

Liegt vielleicht auch ein bisschen am Gewicht des Bikes. GSF 1200 ca 220kg.

K 1200RS 285kg....+ Fahrer...da kommt schon was zusammen.

Auch in einem Testbericht steht dass der MPR2 bei sehr schweren Bikes ( mehr als 250kg ) und heissem Fahrstil ins schwimmen kommt.

Und danach sieht es bei Deinem Reifen aus. Kann auch ein wenig zu wenig Luft drin gewesen sein.

Das summiert sich.

Mich hat jedenfalls der MPR2 nicht überzeugt.( nur Laufleistung...Grip 1+++++ ).

Grüße Karrenhannes.

Zitat:

Original geschrieben von Lewellyn

Ich wette, wenn wir mit diesem Vorderreifen auch noch 250km weiter gefahren wären, sehe der genauso wie der des TE aus.

 

BT020 nach 2400km Südfrankreich.

Müsste so zwischen Sommer und Herbst 2008 gewesen sein. Eher Spätjahr. Da hatte Bridgestone massiv die o.g. Probleme mit dem BT20 und das Verschleißbild war immer gleich und an der gleichen Stelle.

 

Zuerst verhielten sich die Reifen in ihrem Verschleiß normal, aber sobald es in Richtung Karkasse ging exponentiell. Oftmals lagen nur 500km zwischen "na ja, geht noch" und "oh Schreck" dann sah man die Karkasse blitzen.

Der Hinterreifen hat am letzten Tourtag 5 km vor dem Hotel aufgegeben. Druckverlust.

Bild dazu

Das war September 2006.

am 7. Oktober 2009 um 16:37

Hallo.

Hab mir gerade das erste Bild nochmal angesehen.

War in der mitte doch noch mehr drauf als zuvor geschrieben...sorry !

@ asrs :

Den würde ich auch reklamieren !!!

@ Lewellyn :

Sieht nach einem heißen Fahrstil aus :):):)

 

Grüße Karrenhannes.

Zitat:

Original geschrieben von Lewellyn

Der Hinterreifen hat am letzten Tourtag 5 km vor dem Hotel aufgegeben. Druckverlust.

 

Bild dazu

 

Das war September 2006.

Wow, da hattet der Fahrer mächtig Glück.

 

Es ist halt immer problematisch, wenn nach Ende des Gummis noch soundso viel Kilometer Strecke übrig sind.:D

 

2008 mehrten sich die Meldungen über Probleme mit dem BT20, der an sich ein guter Reifen ist. Die Problematik beim PR des TE scheint mir gleich zu sein. Hab zumindest gelegentlich davon gehört. Trotzdem werde ich ihn demnächst auf die Q aufziehen lassen.

 

Das ist dann der Vorteil in Südfrankreich. Die Strassen fressen zwar Reifen, aber weils so extrem kurvig ist, merkt man den Druckverlust früh genug und schnell ist man da auch nicht wirklich, so dass man eigentlich nicht kalt erwischt wird.

Er ist die 5km auch noch mit dem Reifen gefahren, wenn auch sehr langsam. ;)

Hi,

hab auch den MPR2 seit ca. 6000km und das Ding sieht noch aus wie neu.

Fahre hauptsächlich in die Berge, also auch viel Kurven und das mit zügigem Tempo.

Was ich auf den Bildern sehe, schockt mich schon ein wenig.

Ich würde auf jeden Fall versuchen die Reifen zu reklamieren.

Das kann sich nur um einen Verarbeitungsfehler handeln.

Ich sehe in dem Reifen nen Burnout bzw. Kreise die gezogen werden mit nebenher laufendem (Stunt)fahrer.

Und Bild 2 ist die gleiche Seite wie Bild 1 :rolleyes:

 

 

http://www.motor-talk.de/forum/michelin-reifen-bild-2-t2432198.html

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Michelinreifen total abgefahren