ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Michelin Energy Saver

Michelin Energy Saver

Themenstarteram 20. März 2008 um 4:51

Hallo,

auf der IAA und im Test soll ja der neue "Michelin Energy Saver" der spritsparendste Reifen sein. Hat schon jemand diesen Reifen? Gibt es Erfahrungen und wäre z.B. der Pirelli P6 Cinturato eventuell ratsamer?

Beste Antwort im Thema

Kenne nur das Vorgängermodell. Und das kann ich auch aus finanzieller Sicht nur empfehlen. Neben sehr niedrigem Rollwiderstand zeichnen sich die Michelins durch eine enorm gute Haltbarkeit aus was den Preis schnell relativiert. Typisch allerdings was ich auch rein subjektiv bestätigen kann die nicht gerade überragenden Nässeeigenschaften.

Hier der aktuelle Test des ADAC (1,7 Rollwiderstand, 0,8 (!!) Verschleiss):

http://www.adac.de/.../tab.asp?ComponentID=209311&SourcePageID=209308

Gruß Meik

400 weitere Antworten
Ähnliche Themen
400 Antworten

Deckt sich mit meinen Erfahrungen.

Wie alt sind die Reifen? Wie viel Profil wurde abgefahren?

Fährt man die recht schnell ab (sofern möglich) sind sie auf Nässe zumindest noch erträglich

Bei noch recht neuen Reifen kann ich nichts feststellen.

Wenn du solche Probleme hast scheinst du aber generell auch sehr sportlich unterwegs zu sein.

Selbst mit 9 Jahre alten Winterreifen von Fulda hatte ich solche Probleme nie. Obwohl die von Haus aus schon beschissen auf Nässe sind und mit Abnutzung und Aushärtung sicher nicht besser geworden sind.

Bei Nässe muss man wirklich aufpassen mit den Reifen, ihre Haltbarkeit ist allerdings bemerkenswert. Ich bin nun über 40 000 km damit unterwegs und sie haben immer noch 5mm drauf

An alle, die "bei Nässe aufpassen müssen". Vielleicht auch noch den Druck erhöht, um noch mehr zu sparen?

Übertrieben hoher Luftdruck führt gerne mal zu Problemen bei Nässe.

Ich selbst hatte ja auch schon 2 Sätze dieses Reifens. Und ja, das ist nicht der absolute Regenkönig. Aber ein schlechteres Fahrverhalten konnte ich nie feststellen, höchstens ein paar Prozent weniger Grip im Vergleich zu einem kurzlebigen "Regenspezialisten".

Das relativiert sich ja auch letztlich wieder über den Verschleiß. Man hat lange viel Profil, das kann ja im Regen auch nicht schaden. ;)

Schlimmer als die Hankook Optimo 4S Können die nicht sein .

Ich finde den Unterschied vom ES zu Nässespezialisten merklich. Und es wird mit den Jahren nicht besser

Drum haben sie ja den Energy-Saver plus mit mehr Silica nachgelegt und damit ist in Hinblick auf den Unterschied wieder alles beim Alten - sprich noch im grünen Bereich. Außerdem muss man den ES einfach mal für sein klasse Trockenhandling loben. Der macht als "Holzreifen" da manchem "Sportreifen" etwas vor.

Und: Entgegen anders lautender Behauptungen ist die Straße die meist zeit mehr oder weniger trocken. Auch in Deutschland.

Richtig, deshalb sehe ich ihn nicht als problematisch. Man muss es nur wissen.

Die Laufruhe ist auch nicht zu verachten

In den Dimensionen in denen der ES verkauft wird kann man nicht wirklich von sportlich sprechen.

Fahre jetzt auf meinem Volvo V70 D5 Ez 2003 bereits den zweiten Satz Energy Saver 205/55 VR16, jetzt die Plus Version. Bin damit sehr zufrieden, Minderverbrauch ca. 0,4 l und ein Satz hält bei dem schweren Wagen gut 40 tkm. Fahrweise auch schon mal flott aber nicht heftig/sportlich, würde zum Volvo auch nicht passen.

Zum Verhalten auf Nässe: Was mich irritiert hat sind die schlechten Werte beim ADAC Test bei gleichzeitig gutem Label 'A' Bremsverhalten bei Nässe. Das einzige was ich rausgefunden habe: der Label testet Bremsen von 80 km/h bis Stillstand, der ADAC testet den Bremsweg von 80 km/h bis 20 km/h (weiso auch immer).

Auch bei anderen Reifen passen die Label nicht immer so ADAC Test.

Ich denke ich werde mich bei meinen neuen Sommerreifen für den Michelin EnergySaver+ entscheiden, nachdem hier doch viele Leute sehr positiv berichtet haben und sich das nicht so gut Verhalten bei Nässe wohl doch etwas relativiert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen