ForumOctavia 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. MFA fordert Ölservice kurz nach Wechsel

MFA fordert Ölservice kurz nach Wechsel

Skoda Octavia 3 (5E)
Themenstarteram 30. Mai 2020 um 16:37

Liebe Dieselbrüder,

Unser O3 aus 2019 mit 2.0 TDI 150 PS und Allrad mit 7 Gang DSG hat jetzt gut 8000 km gelaufen. Nach 5000 km haben wir das Öl gewechselt (Sinn hin oder her) und Castrol Edge nachgefüllt. Neuen Ölfilter gabs auch ab.

Jedoch zeigt er beim Starten/Abstellen die Meldung "Ölservice in 30 Tage" an. Was kann da schief gelaufen sein? Weg zum :) unvermeidbar?

Danke schon mal!

Ähnliche Themen
14 Antworten

Dann habt ihr wohl die Serviceanzeige nach dem Wechsel nicht zurückgestellt? Mach doch mal ein Foto davon, wann soll die Inspektion fällig sein?

Auch ohne Rücksetzung wäre ein Ölwechsel nach 8.000km zu bald.

Wenn es Zeitablauf ist stand er ewig irgendwo bevor ihr ihn bekommen habt.

da ist seitens der Werkstatt wohl alles schief gelaufen....

Zitat:

@navec schrieb am 30. Mai 2020 um 19:19:38 Uhr:

da ist seitens der Werkstatt wohl alles schief gelaufen....

Wenn es von einer Werkstatt gewechselt wurde hast du Recht. Die setzen das Intervall normalerweise zurück. Klingt aber irgendwie nach Wechsel zwischendurch.

Es gibt 2 Serviceanzeigen

 

-Ölservice (bei LL Codierung flexibel ca. 30 000 km, bei Festintervall 15 000 km).

Da ändert ein dazwischengeschobener Ölwechsel in Eigenregie wenig bis nichts.

 

-Service (Kundendienst, Durchsicht Bremsen usw.)

 

Der normale Service wäre hier plausibel.

Der angezeigte Ölservice ist hier beim TE unplausibel.

 

 

Zu den Antworten der anderen:

 

Warum sollte der TE in der Garantiezeit wegen einem Zwischenölwechsel in Eigenregie, den Service selbst zurücksetzen?

Das wäre Schwachsinn.

 

Das Auto ist von 2019, wie soll es lange gestanden haben?

Der TE schreibt "haben wir das Öl gewechselt", das hört sich halt nicht nach (Skoda-)Werkstatt an.

Alles andere kann man halt erst beantworten können, wenn nochmal vom TE geantwortet wird.

Zitat:

Das Auto ist von 2019, wie soll es lange gestanden haben?

Auf dem Hof von irgendeinem Händler der ihn als Lagerwagen bestellt hatte z.B.

Auch ein normaler Service ist zeitlich nicht plausibel wenn das Fahrzeug sofort nach der Produktion verkauft und zugelassen wurde.

Themenstarteram 31. Mai 2020 um 11:16

Danke für eure Antworten!

Das Auto stand über den Winter ca 4 Monate in der Garage, da es nicht gebraucht wurde. Öl wurde von einer freien Werkstätte gewechselt (nach der Standzeit!), also quasi in Eigenregie. Grund dafür war dass das Vorgängermodell (alles gleich, aber HS und BJ 2016) nach gut 10 tkm recht rauh lief. Die Autos werden nicht getreten, ca Drittelmix mit 100/130 auf der AB, Stadt und Berg (Österreich). Andere VAG Autos mit diesem Motor waren deutlich ruhiger, der :) meinte natürlich Stand der Technik. Das Getriebe war in der Stadt auch nicht gerade angenehm zu schalten. Egal, darum solls nicht gehen.

Foto der Meldung folgt!

Zitat:

@Eiskurve schrieb am 31. Mai 2020 um 04:56:49 Uhr:

Es gibt 2 Serviceanzeigen

-Ölservice (bei LL Codierung flexibel ca. 30 000 km, bei Festintervall 15 000 km).

Da ändert ein dazwischengeschobener Ölwechsel in Eigenregie wenig bis nichts.

-Service (Kundendienst, Durchsicht Bremsen usw.)

Der normale Service wäre hier plausibel.

Der angezeigte Ölservice ist hier beim TE unplausibel.

 

Zu den Antworten der anderen:

Warum sollte der TE in der Garantiezeit wegen einem Zwischenölwechsel in Eigenregie, den Service selbst zurücksetzen?

Das wäre Schwachsinn.

Das Auto ist von 2019, wie soll es lange gestanden haben?

Hier geht es nur um den Ölservice....und der ist nun mal nicht so ohne weiteres plausibel.

Wer genau gewechselt hat, war dem Eingangsthread nicht zu entnehmen.

Wenn es der Ölwechsel durch eine Vertragswerkstatt wäre, hätte die einen Fehler gemacht.

(Ich lasse das Öl z.B. grundsätzlich jährlich durch die Vertragswerkstatt wechseln und LL neu codieren)

Wenn es der Ölwechsel ohne jegliche Neu-Codierung gemacht wurde, hätte die Übergabewerkstatt eventuell einen Fehler gemacht, denn einen Ölwechsel nach nur 8000km sollte es bei einem Auto aus 2019, bei korrekter LL-Codierung eigentlich nicht geben.

Ansonsten wäre es eben auch möglich, dass das Fz beim Händler schon länger gestanden hatte.

 

Themenstarteram 2. Juni 2020 um 8:03

Der O ist ein Reimport, arg lange sollte der jedoch nicht gestanden haben. Bitte entschuldigt die etwas lahme Herausgabe von Informationen, mein alter Herr hatte mich gebeten hier nachzufragen. Aus der Ferne kann man natürlich nicht alles sofort wissen.

Die Meldung sagt "Öl-Service in XX Tagen", atm 16 Tage, ich spar mir daher das Foto.

Zitat:

@Luschtiga schrieb am 2. Juni 2020 um 08:03:11 Uhr:

Der O ist ein Reimport, arg lange sollte der jedoch nicht gestanden haben.

Würde sagen dass der schon länger stand. War bei meinem genauso. Der stand ein gutes halbes Jahr und die Anzeige Ölwechsel kam schon bei der Probefahrt. Den Ölwechsel hat dann der Händler noch übernommen.

Interessant wäre wann die Inspektion laut Anzeige fällig ist.

Themenstarteram 3. Juni 2020 um 15:29

Zitat:

@Rickracing schrieb am 2. Juni 2020 um 12:52:07 Uhr:

Interessant wäre wann die Inspektion laut Anzeige fällig ist.

Was meinst du? Ursprünglich stand 30 Tage, jetzt 15.

Arg lange kann der nicht gestanden sein, die Konfig war fast frei wählbar.

Egal, was wäre das beste Vorgehen?

Neuerdings nimmt der :) nicht mal das mitgebrachte, originalverpackte Öl an und verlangt definiv zu viel für einen "Ölservice". Die Preise fürs DSG-Service gehn ja i.O., da sag ich nichts.

Wenn die Inspektion auch in Kürze fällig ist sollte das Fzg. fast 2 Jahre alt sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. MFA fordert Ölservice kurz nach Wechsel