ForumR-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. R-Klasse
  6. Mercede R-Klasse Luftfederung vorn

Mercede R-Klasse Luftfederung vorn

Mercedes R-Klasse W251
Themenstarteram 13. Februar 2015 um 18:41

Hallo zusammen,

ich habe Probleme mit der Luftfederung vorne links. Meine Werkstatt hat mir gesagt, das hier nur das Federbein komplett gewechselt werden kann!? Auf dem Angebot steht die Teilenummer: 2513205613!

Jetzt habe ich im Internet bei mehreren Anbietern ein komplettes Federbein mit der Teilenummer 2513203013 gefunden! Ich kann keinen Unterschied feststellen!? Kann mir jemand weiterhelfen? Und gleich noch die Frage: Muss das Federbein komplett gewechselt werden?

Gruß Aron22

Beste Antwort im Thema

Hallo!

Das Geld kannst du dir sparen. Wenn du in der Lage bist den Dämpfer auszubauen, hast du die größte Hürde schon genommen.

Also, dann mal los.

Zündung aus und Schlüssel abziehen.

Auto vorne links aufbocken und Rad abbauen.

Sämtliche Elektroleitungen zwischen Federbein und Karosserie an den Steckverbindungen trennen.

Koppelstange am Feserbein lösen und einfach nach hinten legen.

Oberen Kugelkopf lösen und aus Halterung nehmen. Federbein bekommst du ansonsten nicht raus.

Dann geht's erstmal oben weiter. Also Haube auf und die obere Motorabdeckung bzw Traverse samt dem seitlichen linken Halter entfernen. Halter ist mit zwei M6 Schrauben etwas weiter seitlich befestigt.

Danach kommt man schon an die obere Dombefestigung des Federbeins.

Bevor du das obere Domlager löst, musst du mit einem Wagenheber das Federbein von unten abstützen. Einfach Wagenheber unter Bremsscheibe oder so.

Jetzt kannst du die Luftleitung, oben mitten im Federbein im Domlager. Helle Leitung mit 10er Maulschlüssel leicht lösen. Langsam und behutsam die Luft entweichen lassen.

Wenn Luft entwichen, Leitung ganz lösen und an Seite legen. Domlager kann nun komplett gelöst werden.

Nun geht's unten weiter.

Unteren Befestigungsbolzen, 24er, lösen und möglichst spannungsfrei Bolzen aus Halterung ziehen.

Federbein ist nun komplett lose und kann entnommen werden.

Man muss dazu allerdings den untergestellten Wagenheber langsam ablassen und bei Seite legen.

Ganze Radaufhängung hängt jetzt frei und muss ziemlich weit nach unten gedrückt werden, um das Federbein entnehmen zu können.

Wenn ich hier jetzt nichts vergessen habe, solltest du das Federbein nun in der Hand halten. Vorsicht, dass keines der Elektrobauteile beschädigt wird.

Nun geht's an den alten Balg!

Um den Sprengring entfernen zu können, der das obere Teil hält wo der Luftschlauch eingeschraubt war entfernen zu können, musst du das Teil etwas nach unten drücken. Dann geht's ganz locker.

Mittelteil, das mit dem Luftanschluss, entfernen.

Obere Dämpfermutter vorsichtig mit Schlagschrauber lösen und entfernen

Alten Balg einfach nach oben vom Dämpfer entnehmen.

Den Unteren Dichtring sowie die Auflage (Metallring) davon nach oben vom Dämpfer ziehen.

Alles mit Lappen säubern und nen Kaffee trinken bevor es an die Montage des neuen Balgs geht.

Metallring wieder auf Dämpfer legen.

Achtung der Metallring hat eine eingefraßte Nut. Die Nut muss nach unten zeigen.

Dichtring wieder anbringen.

Schön mit Vaseline einschmieren, dann flutscht es auch gut.

Neuen Balg auf Dämpfer stecken.

Obere Dämpfermutter wieder festziehen und der Balg ist schon montiert.

Dann Luftanschlussdeckel mit neuem Dichtring versehen.

Luftanschlussdeckel einsetzen und mit Sprengring sichern.

Nun kann das Federbein wieder eingebaut werden.

Der Luftbalg setzt sich erst richtig in die untere Dichtung, wenn das Federbein eingebaut ist und das Auto wieder mit allen Vieren auf dem Boden steht.

Beim Anschluss der Luftleitung behutsam vorgehen. Ist eine Messingverschraubung. Reißt schnell ab.

Alles wieder gut festziehen!

Wenn alles wieder verbaut ist, Auto ablassen und wieder auf Räder stellen.

Auto anlassen.

Auto pumpt sich nach etwa einer Minute wieder selbstständig hoch.

Probefahrt machen und fertig ist das Ding!

Wenn du Fragen hast, meld dich einfach.

VG

29 weitere Antworten
Ähnliche Themen
29 Antworten

Habe heute vorne links die Luftfeder gewechselt. Hatte mir vom Air-Suspension-Shop über EBay die Luftfeder kommen lassen. Das Material macht einen Top Eindruck. Kann man kaufen und empfehlen. Ist kein billig Imitat oder so.

 

Hatte ehrlich gesagt ganz schön bammel, mich an die Sache zu geben. Erfreulicherweise kann ich berichten, dass die Luftfeder in unter zwei Stunden gemütlich eingebaut war. Hab das mit meinem Nachbarn zusammen gemacht. Der hat ne ganz gute Werkzeugausstattung und ist Mechaniker. Wer einigermaßen schrauber Talent hat, schafft das in der selben Zeit. Spezialwerkzeug wird nicht benötigt. Da das alles recht easy ging, kommt die rechte Seite in Kürze auch noch dran. Also Leute, ist alles keine Zauberei.

VG

am 13. März 2015 um 16:06

Hi,

Chefzappes, ich brauche dringend deine Hilfe.

Der Wagen war jetzt eine ganze Woche bei MB wegen dem Wildschaden. Im Zuge dieser Reperatur sollten sie auch nach der Airmatic schauen was sie auch getan haben.

Anscheinend wurde der Verteilerblock hinter dem Kompresser getauscht, auf Kosten der Versicherung.

Das hat das Problem jedoch nicht gelöst und schlussendlich haben sie festgestellt das der Balg vorne links ein Loch hat.

Sooooo... Schön und gut. Normalerweise bauen sie keine Nicht original Teile ein, sie würden jedoch eine Ausnahme machen.

Für den Wechsel beider Bälge würden sie um die 600-700€ in Rechnung stellen.

Das wäre anscheinend ein riesen Aufwand, da ja das komplette System entlüftet werden müsse.

Da habe ich an dich, chefzappes, gedacht....

Du hast doch sicherlich nicht die ganze Luft abgelassen vom ganzen System!?

Eine Beschreibung der vorgehensweise wäre echt super bitte :)

Die 600-700 Euro würde ich mir doch gerne ersparen wenn es wirklich so einfach sein sollte.

Danke im voraus

Mfg

Kay

Hallo!

Das Geld kannst du dir sparen. Wenn du in der Lage bist den Dämpfer auszubauen, hast du die größte Hürde schon genommen.

Also, dann mal los.

Zündung aus und Schlüssel abziehen.

Auto vorne links aufbocken und Rad abbauen.

Sämtliche Elektroleitungen zwischen Federbein und Karosserie an den Steckverbindungen trennen.

Koppelstange am Feserbein lösen und einfach nach hinten legen.

Oberen Kugelkopf lösen und aus Halterung nehmen. Federbein bekommst du ansonsten nicht raus.

Dann geht's erstmal oben weiter. Also Haube auf und die obere Motorabdeckung bzw Traverse samt dem seitlichen linken Halter entfernen. Halter ist mit zwei M6 Schrauben etwas weiter seitlich befestigt.

Danach kommt man schon an die obere Dombefestigung des Federbeins.

Bevor du das obere Domlager löst, musst du mit einem Wagenheber das Federbein von unten abstützen. Einfach Wagenheber unter Bremsscheibe oder so.

Jetzt kannst du die Luftleitung, oben mitten im Federbein im Domlager. Helle Leitung mit 10er Maulschlüssel leicht lösen. Langsam und behutsam die Luft entweichen lassen.

Wenn Luft entwichen, Leitung ganz lösen und an Seite legen. Domlager kann nun komplett gelöst werden.

Nun geht's unten weiter.

Unteren Befestigungsbolzen, 24er, lösen und möglichst spannungsfrei Bolzen aus Halterung ziehen.

Federbein ist nun komplett lose und kann entnommen werden.

Man muss dazu allerdings den untergestellten Wagenheber langsam ablassen und bei Seite legen.

Ganze Radaufhängung hängt jetzt frei und muss ziemlich weit nach unten gedrückt werden, um das Federbein entnehmen zu können.

Wenn ich hier jetzt nichts vergessen habe, solltest du das Federbein nun in der Hand halten. Vorsicht, dass keines der Elektrobauteile beschädigt wird.

Nun geht's an den alten Balg!

Um den Sprengring entfernen zu können, der das obere Teil hält wo der Luftschlauch eingeschraubt war entfernen zu können, musst du das Teil etwas nach unten drücken. Dann geht's ganz locker.

Mittelteil, das mit dem Luftanschluss, entfernen.

Obere Dämpfermutter vorsichtig mit Schlagschrauber lösen und entfernen

Alten Balg einfach nach oben vom Dämpfer entnehmen.

Den Unteren Dichtring sowie die Auflage (Metallring) davon nach oben vom Dämpfer ziehen.

Alles mit Lappen säubern und nen Kaffee trinken bevor es an die Montage des neuen Balgs geht.

Metallring wieder auf Dämpfer legen.

Achtung der Metallring hat eine eingefraßte Nut. Die Nut muss nach unten zeigen.

Dichtring wieder anbringen.

Schön mit Vaseline einschmieren, dann flutscht es auch gut.

Neuen Balg auf Dämpfer stecken.

Obere Dämpfermutter wieder festziehen und der Balg ist schon montiert.

Dann Luftanschlussdeckel mit neuem Dichtring versehen.

Luftanschlussdeckel einsetzen und mit Sprengring sichern.

Nun kann das Federbein wieder eingebaut werden.

Der Luftbalg setzt sich erst richtig in die untere Dichtung, wenn das Federbein eingebaut ist und das Auto wieder mit allen Vieren auf dem Boden steht.

Beim Anschluss der Luftleitung behutsam vorgehen. Ist eine Messingverschraubung. Reißt schnell ab.

Alles wieder gut festziehen!

Wenn alles wieder verbaut ist, Auto ablassen und wieder auf Räder stellen.

Auto anlassen.

Auto pumpt sich nach etwa einer Minute wieder selbstständig hoch.

Probefahrt machen und fertig ist das Ding!

Wenn du Fragen hast, meld dich einfach.

VG

am 14. März 2015 um 0:06

Woaw... Ich bin echt sprachlos :-D

Das ist eine super Erklärung, vielen vielen Dank...

Ich werde das demnächst mal in Angriff nehmen und hier weiter berichten :)

Hey Chefzappes, das war cool! Das kommt in die FAQ-Sammlung, für schlechte Zeiten...

Weiter so, es lebe das Forum.

Themenstarteram 17. März 2015 um 17:41

Hallo zusammen,

habe heute mein Auto aus meiner Werkstatt abgeholt, neue Luftfeder vorne links ist eingebaut und die Bremsen an der Vorderachse sind auch erneuert!!

Sieht alles wieder prima aus und das für einen Arbeitslohn von gerade mal 190 EUR!

Zitat:

@Real-Diesel schrieb am 22. Februar 2015 um 13:13:15 Uhr:

Zitat:

@aron22 schrieb am 22. Februar 2015 um 11:28:38 Uhr:

Hallo zusammen,

genau diesen Effekt habe ich auch, manchmal ist den ganzen Tag nichts und dann liegt er nach einer halben Stunde schon flach!

Werde jetzt vorne links den Luftbalg tauschen lassen.

Tauschen lassen? In einer freien Werkstatt? Hast du schon Infos bezüglich des Preises?

Da gleiche Probleme bei 193tkm habe ich kuzrer Hand 2 Federbeine für je 449 EUR, inkl Versand und UmSt, bei EBAY gekauft: "Mercedes-R-Klasse-W251-V251-Federbein-Luftfederung-Airmatic-Vorne-NEUTEIL." Geliefert wurde innerhalb von 24 Std!

Einbaukosten wurden mir in einer freien Werkstatt in MA genannt, die sich übrigens auf MB spezialisiert hat: 576 EUR, inkl UmSt. Hätte ich dort die MB Originalteile bezogen und einbauen lassen, dann wäre ich bei 2075 EUR gelandet. Jetzt sollte es mich "nur" knappe 1500 EUR kosten, sofern alles klappt und keine weitere Schäden festgestellt werden.

ATU hat einen ähnlichen Preis wie die freie Werkstatt genannt. Nur der Freundliche in HD hat mir eine Summe von 3600 EUR inkl. Umst für alles genannt. Das ist Spitze und kaum verständlich, denn alle frei verfügbaren Federbeine kommen wohl von dem ein und demselben Hersteller.

Für ca. 1500 EUR wurden beide Federbeine vorne innerhalb von wenigen Stunden in einer freien Werkstatt in MA gewechselt. Jetzt steht er wieder kerzengerade und gleitet wie gehabt. Jetzt hoffe ich sehr, dass ich auf den nächsten 100tkm nicht noch einmal alle 4 Luftfedern wechseln muss. Schliesslich ist der Spass nicht nur teuer, sondern auch nervig, weil man einmal mehr wegen einfachen Verschleiss in die Werkstatt muss.

Zitat:

@daddy4matic schrieb am 16. März 2016 um 16:13:21 Uhr:

Für ca. 1500 EUR wurden beide Federbeine vorne innerhalb von wenigen Stunden in einer freien Werkstatt in MA gewechselt. Jetzt steht er wieder kerzengerade und gleitet wie gehabt. Jetzt hoffe ich sehr, dass ich auf den nächsten 100tkm nicht noch einmal alle 4 Luftfedern wechseln muss. Schliesslich ist der Spass nicht nur teuer, sondern auch nervig, weil man einmal mehr wegen einfachen Verschleiss in die Werkstatt muss.

Nach nur 4000km Fahrleistung zeigt das Cockpit: Störung Airmatik und der Federungsmodus läßt sich nicht mehr von Sport auf Comfort umschalten. Der Wagen liegt kerzengerade, aber er fährt so als wenn man über ein Wellblechpiste dahinjagt. Schrecklich!

Der Freundliche bei MB las die Fehlermeldung heute aus und sagte: Störung im Sensor vorne rechts im Federbein. Muss komplett ausgetauscht werden.

Die bekannte Vertriebsgesellschaft des Federbeins aus Leverkusen angerufen, der ich nun das ausgebaute Federbein zuschicken soll, um einen Reklamationsfall geltend zu machen. Eine Kostenübernahme der Werkstattkosten wurde nicht gemacht! Übrigens sagte mir die freundliche Dame, dass man derartige Fälle durchaus hätte. Wirklich? Hatte jemand so einen Fall mit der Sensorik?

Was soll ich tun? Ein neues Federbein (449 EUR bei Ebay) bestellen, das defekte ausbauen und das neue einbauen lassen und dann das defekte reklamieren? Und das alles auf meine Kosten??? Guter Rat ist hoffentlich hier zu bekommen.

Bei meinem R350 aus 2008 war vor kurzem ebenfalls ein Federbein defekt. Habe das in der MB-Niederlassung komplett für 750€ austauschen lassen und als Ersatzfahrzeug noch kostenlos ein GLE Coupe bekommen, da der Defekt unmittelbar nach einer größeren Inspektion auftrat.

Auf Empfehlung der Werkstatt mit Blick auf Alter und Laufleistung (ca. 110 Tkm) habe ich dann direkt beide tauschen lassen, also den obigen Preis x 2.

PS: da war MB also mal preislich mit der o.g. freien Werkstatt gleichauf. :-)

Hallo,

nachdem ich bereits beiden Luftfedern an der Hinterachse getauscht hatte (eine war deutlich gerissen, die andere auf Verdacht) und dies wirklich einfachsten Handwerk ist, musste ich heute die vordere rechte Luftfeder wechseln.

Hier war das bekannte Phänomen, dass bei hochgepumpten Wagen alles gut war, aber im Stillstand binnen weniger Minuten der Wagen ganz unten war. Mit Hilfe von Seifenlauge konnte ich die Lecks dann deutlich orten. Die Schwachstellen sind die Stellen, wo der Gummi sich umlegt beim Einfedern. Der Bereich der am häufigsten umgelegt ist, ist quasi die Schwachstelle. Bei mir waren es jetzt nach 325.000km soweit.

Die Anleitung von @chefzappes ist schon super und hat mir auch die Angst davor genommen es selber durchzuführen.

Grundsätzlich ist es jedoch ohne Hebebühne schon ein guter Kraftakt. Immerhin ist das Federbein unten mit 265Nm befestigt! Ich habe es auch ohne geschafft, werde mir aber für vorne links wohl eine Hebebühne gönnen, also eine nutzen ;)

Ich hatte einen Ausdruck aus dem WIS ebenso vorliegen, davon allerdings nur die Schritte wie von @chefzappes vollzogen. Ebenso hatte ich die Anleitung von Federbalghersteller.

Ich habe die Luftfedern von Arnott verbaut. Hier vielleicht ein Hinweis der so auch nicht deutlich in der Anleitung von Arnott steht. Vor dem Aufziehen der Luftfeder auf das MB Originale Federbein den O-Ring und den darunter liegenden Plastikring entfernen. Diese sind offenbar nur für die Aufnahme am original Federbalg vorgesehen.

Zweiter Tipp: die Kabelsteckverbindung bzw. die Befestigung Dieser an der Karosse lässt sich mit Hilfe eine kleinen Federmechanismus von der Halterung an der Karosse abziehen (hat mich 30 Minuten gekostet).

Vielleicht kann meine Tipps der ein oder andere mal gebrauchen.

VG

Hallo,

fahre seid ca. 1/2 Jahr Jahr auch einen R. Da ich mir immer wieder Sorgen mache, dass es mich auch eines Tages treffen könnte, bin ich auf Youtube auf folgendes Video gestoßen. https://www.youtube.com/watch?v=keYY4HrzZKQ

Es passt sehr gut zusammen mit der Beschreibung von @chefzappes und sollte doch einigen Mut geben, es selber zu versuchen.

Auch ich hoffe, dadurch dem einen oder anderen helfen zu können.

Hallo zusammen,

wie bekomme ich die Schrauben am Federbein los, die sitzen bombenfest. Ich weiß mir keinen Rat mehr.

Würde mich über Hilfe freuen.

Danke und Gruß aus Düsseldorf

240NM + 180° ist die Vorgabe glaube ich. Da muss das Rohr auf der Nuss schon recht lang sein damit da was flutscht. Festhalten auf der anderen Seite natürlich auch erforderlich.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. R-Klasse
  6. Mercede R-Klasse Luftfederung vorn