ForumHonda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Melde mich aus Hongkong

Melde mich aus Hongkong

Themenstarteram 16. Juli 2004 um 7:46

Hi Leute,

ich bin momentan in Hongkong und wollte meine Begeisterung kundtun, die diese Stadt betrifft!

Vorallem fuer Fans von Japanischen Autos ein absolutes Paradies. Hier gibt es so sau viele Honda! Vorallem sehr cool hergerichtet und absolut geiler Sound. Ich hab n Haufen Bilder gemacht und werde die Veroeffentlichen sobald ich wieder zu hause bin.

In ein paar Tagen geht es nach China. Mal sehen, was dort automobiltechnisch so rumfaehrt :)

Gruesse aus dem Fernen Osten!

Mike

Ähnliche Themen
21 Antworten

is hong kong nich china?!

is doch vor n paar jahren wieder zurückgefallen, von den engländern?!

na denn ma ran mit den bildern...

gruß

ed6

dann such mal die weißen o.g. type-rs

Themenstarteram 16. Juli 2004 um 8:47

Zitat:

Original geschrieben von ed6

is hong kong nich china?!

is doch vor n paar jahren wieder zurückgefallen, von den engländern?!

na denn ma ran mit den bildern...

gruß

ed6

Im Prinzip ja. Aber immer noch: One Country Two Systems. Man braucht ein eigenes Visum um nach China zu kommen.

aha kraß...was machste eigentlich daa unten? arbeit oder urlaub?

ed6

Re: Melde mich aus Hongkong

 

Zitat:

Original geschrieben von ssp.mech

Hi Leute,

ich bin momentan in Hongkong und wollte meine Begeisterung kundtun, die diese Stadt betrifft!

Gruesse aus dem Fernen Osten!

Mike

kann ich nur bestätigen, allerdings nicht wegen der autos, sondern wegen der stadt selbst ... genieße es einfach, du wirst den aufenthalt nicht so schnell vergessen ... habe heute noch original in den ohren ... "next station causeway bay" und dann die Warnmeldung auf Chinesich "Kom kel kop kom telko" oder so ähnlich ...

Ich war auch schon in China und muss sagen dass es mir auch sehr gefallen hat, allerdings war ich in Peking und auch nicht wegen den Autos da. Ich hab mir die verschiedenen Tempel angeschaut und natürlich ein kleines Stück Chinesische Mauer, was ich jedem nur ans Herz legen kann.

Gruß Arndt!

Also in meiner alten Firma musste ein Projekteiter sich in einer armen Gegend 2 Firmen ansehen, die was für uns machen sollten und der berichtete, es wäre einfach nur krass, wie arm die Leute sind und wie krass es da zu geht. Er war aber NICHT in den grossen Städten wo es auch Tourismus gibt, sondern da, wo das normale Leben abgeht. Eine 12qm² Hütte für 8 Personen... aus Wellblech... und so ne Kacke...

Ich war eben nur in den Tourie-Ecken. Aber man hat ab und zu auch Bettler und so gesehn, aber auch nicht mehr/weniger wie in Ägypten oder Djerba!

Überall gibt es arme Menschen, so is das halt...

Mahlzeit,

an den Anblick von den Bettlern könnt Ihr Euch schon einmal gewöhnen. So wird es bald in Deutschland auch sein, wenn ab Januar 2005 die Hartz-Refom in Kraft tritt.

Dann wird den Leuten, die eh schon kein Geld zum Leben haben noch mehr Geld abgeknöpft.

Dann dürfen diejenigen, die mit 50 Jahren arbeitslos werden, weil unsere Regierung die Wirtschaft nicht in Gang bekommt, zuerst fast Ihre gesamten Ersparnisse aufbrauchen bevor Sie Anspruch auf den Mindestsatz an Sozial/Arbeitslosenhilfe haben.

Dies sei mal zum Nachdenken hier eingebracht.

 

Greetz, der EJ2-Junkie

HI

Auch wenn es hier nicht reingehört: Hartz IV ist richtig.

-Wer nimmt denn schon einen Job an wenn er mit der Arbeitslosenhilfe zeitlebens 50-52% seines letzten Bruttogehalts in Netto bekommt?

Vor allem kommt man mit ein bischen Schwarzarbeit nebenher (man hat ja Zeit) auf ein viel höheres Nettoeinkommen: Krankenkasse uns Rente zahlt ja das Sozialamt (und damit alle Arbeitenden mit)

Sowas wie Arbeitslosenhilfe gab es und gibt es auf der Welt nirgendwo, aus gutem Grund.

Konkretes Beispiel: 2/3 aller unserer Arbeitslosen gehören der GRuppe der Geringqualifizierten an.

Wenn man nur eine geringe oder gar keine Qualifikation hat, dann gibts halt auch nur schlecht bezahlte Jobs. Aber wer nimmt schon einen Job an wenn er fürs Arbeiten 1000eu und fürs nixtun 800eu bekommt??

Ganz genau: Niemand.

Auch wenn es für die Betroffenen schmerzhaft ist, es ist nun mal absolut notwendig, das ergeben alle volkswirtschaftlichen Rechnungen!

Zitat:

Auch wenn es für die Betroffenen schmerzhaft ist, es ist nun mal absolut notwendig, das ergeben alle volkswirtschaftlichen Rechnungen!

so kannst du mir keinen sozialstaat schmackhaft machen..

Hi

Sozialstaat bedeutet nicht dass man sich auf die faule Haut legen kann und von den Abgaben anderer leben kann.

Sozialstaat bedeutet, dass einen der Staat nicht verhungern lässt.

Sozialstaat bedeutet, dass man arbeiten muß, auch wenn die Tätigkeit oder das Gehalt nicht den persönlichen Vorstellungen entspricht

Sozialstaat bedeutet nicht die Züchtung von Langzeitarbeitslosigkeit (was bisher gemacht wurde)

Sozialstaat bedeutet also insgesamt Sicherheit (nicht zu verhungern) im Austausch gegen Verantwortung (zu arbeiten auch wenn die Tätigkeit nicht gefällt) sonst funktioniert ein Sozialstaat nicht.

Bisher war man beim Verantwortungspunkt zu lax. Das wird nun geändert und das ist gut so!

*zustimm*

mfg mem

Themenstarteram 19. Juli 2004 um 7:45

Bin hier wegen der Arbeit. Momentan in China, Dong Guan. Bettler musste ich leider auch schon sehen :( China ist scho krass. Hier in Dong Guan gibt es n Haufen Ghettos und 2km weiter stehen Villen und fette Hotels. Als wir an der Ampel standen kam eine Bettlerin an die zwischen den zick Autos rumlief.

In China fahren fast alle VW (Taxis sind VW) und die etwas betuchetern Honda Accord *g*

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Melde mich aus Hongkong