ForumVW ID.3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. ID
  6. VW ID.3
  7. Meine Eindrücke vom ID.3 nach 1-2 Wochen

Meine Eindrücke vom ID.3 nach 1-2 Wochen

VW ID.3 (E1)
Themenstarteram 9. Mai 2022 um 15:16

Moin, wir haben den ID.3 seit nun über 1 Woche als Ersatzmobilität zu Hause und ich wollte mal von meinen in der Zeit gewonnenen Eindrücken schreiben.

Zu den Rahmenbedingungen: Bisher haben wir nur einen Touran 1T3 (BJ 2011, um die 210k km, Highline, 170 PS, DSG, Xenon, Navi, Panorama-Dach). Letzten Sommer entschieden wir uns nach Probefahrten vom ID.3 und ID.4 einen ID.3 als Zweitwagen/Ergänzung zum Touran zu bestellen. Er sollte primär für Fahrten in der Stadt (KiTa, Kino, Einkäufe) als auch zur Arbeit (30km Landstraße) dienen, aber auch für Ausflüge und mal Fahrten zu den Eltern (ca. 120km) würden wir ihn vll mal nutzen. Da es die erste Generation des ID.3s ist, sollte es erst mal nur ein 4-jahres Leasing werden um dann zu gucken, wie sich der Wagen und die Akkutechnik bis dahin entwickelt hat. Bestellt wurde der ID.3 Pro mit 145 PS und mittlerem 58 kWh-Akku. Dazu kam noch das Head Up-Display, 6+1 Lautsprecher, Sitze mit Memmory- und Massage-Funktion sowei Sitzheitzung, Anhängekupplung und Rückfahrkamera. Wir haben uns sowohl gegen das große Assistenzpaket als auch das Paket mit Matrix-LED-Licht und Panorama-Dach entschieden, weil dies ordentlich Aufpreis gewesen wäre und uns dies zu diesem Zeitpunkt nicht wert war für die 4 Jahre. Zur selben Zeit beantragten wir auch die Wallbox-Förderung (welche es damals noch gab) und Bestellten den ID.Charger Connect (welcher inzwischen auch am Haus montiert läuft). Als Termin für den ID.3 wurde uns Weihnachten genannt, was natürlich nicht eingehalten wurde, weswegen wir auf Nachfragen dann, denke Ende Februar/Anfang März war es, einen recht neuen Passat Variant GTE als Ersatzmobilität bekommen hatten. Dieser war sehr gut ausgestattet, u.a. Area-View, Matrix-LED-Scheinwerfer, elektrische Sitze mit Memmory-funktion, Panorama-Dach, elektr. Heckklappe usw. Da der Händler den Wagen wieder benötigte, wurde dieser vor ca. 1-2 Wochen gegen einen ID.3 1st getauscht, welcher den selben Akku wie unser bestellter ID.3 hat, aber sich ansonsten stark unterscheidet. So hat dieser ID.3 den großen Motor (205 PS) als auch Matrix-LED-Scheinwerfer verbaut sowie anscheinend auch das Assistenz-Paket Plus. Dafür fehlt ihm das Head-Up-Display, er hat nur die einfachen Sitze ohne Memory und Massage und die wenigen Lautsprecher. Auch fehlt die Möglichkeit, das Handy unduktiv zu laden.

Nun zu dem ID.3:

Äußeres: Bestellt haben wir ihn in Türkis, aktuell haben wir ihn in Weiß mit dem Style Paket. In Natur gefällt er uns noch weit besser als im Prospekt. Die Front wirkt sehr freundliche und nicht zu Klobig (ID.4) oder aggressiv (Cupra Born). Die Seite wirk sehr Modern und passend. Das Heck ist auch sehr schick und modern. Einziger Kritikpunkt wäre vll, dass durch das Design des Hecks die Kofferraumklappe einige gefährliche Kanten hat, so dass man beim schließen gut aufpassen sollte, dass niemand versehentlich dann gerade da drunter steht. Das Design gefällt uns auch wiet besser als das des aktuellen Golf. Nettes Gimmick ist die wählbare Leuchten-Animation in der dunkelheit beim Öffnen, aber einen Mehrwert bringt es nicht.

Innenraum: Vom Touran kommend wirkte der Innenraum schön, modern und unauffällig. Nachdem ein bisschen drüber gelesen wurde und der weit hochwertigere Innenraum des Passat GTE auch als Vergleich dient, muss man schon sagen, dass beim ID.3 Luft nach oben ist, gerade was die Türverkleidung betrifft. Da bin ich gespannt, wie der aufgewertete Innenraum aussieht und wirkt, den unser bestellter ID.3 haben wird. Auch ist es schade, dass das Ambientelicht nur vorne ist und hinten in den türen nichts davon. Der Passat hatte diese auch hinten, was weit schöner aussieht und die hintere Sitzbank nicht so dunkel erscheinen lässt. Vom Touran kommend war die Sitzposition im Passat schon sehr (unangenehm) niedrig. Dagegen ist die Sitzposition im ID.3 wieder angenehm höher. Platz ist im ID.3 auch reichlich. Kopffreiheit hat man im Touran und Passat mehr als im ID.3, dafür hat man trotz der geringen Außenmaße auch auf den Rücksitzen ordentlich Beinfreiheit. Da es keinen Mitteltunnel gibt, bringt dies etwas mehr Beinfreiheit auf den hinteren Plätzen und ordentlich Ablagefächer für die vorderen Sitze. Ansonsten wirkt alles recht modern.

Bedienung: Die Lenkradfernbedienung vom Touran gefällt uns sehr gut. Auch mit den Tasten im Passat kamen wir nach ein bisschen Eingewöhnung gut klar. Die (Touch)Tasten im ID.3 dagegen sind sehr gewöhnungsbedürftig. Man kann diese mit etwas größerem Wiederstand drücken, als auch mit Touch bedienen. Während man beim Touran und Passat durch das Betätigen der Tasten gut Feedback bekommt und sehr genau weiß, wie oft man was gedrückt hat, ist es im ID.3 sehr "schwammig" und es kommt immer wieder zum versehendlichen Aktionen, weil man dagegen kommt und dies als Wisch-Bewegung interpretiert wird. So ändert sich immer wieder ungewollt der Sender. Da wären mir beim ID.3 richtige Tasten wie bisher lieber gewesen.

Wenn man im Passat gesehen hat, was im Cockpit durchs Virtual Cockpit alles möglich ist, wirkt das kleine Cockpit im ID.3 schon sehr mager. Viele Anzeigen, die beim Verbrenner notwendig und Sinnvoll sind, kan man bei einem E-Auto zum Glück weg lassen, aber leider wird durch das kleine Display auch die Navigation auf ein minimum reduziert. Dies wäre aber vollkommen ausreichend, hätte der Wagen das Head-Up Display. Im Vorführwagen war dies dabei und gefiel uns richtig gut. Im Passat ist ja nur diese sehr billige Variante mit dem ausfahrenden Mäusekino verbaut, welches man aber auch sehr schnell zu schätzen weiß. Der ID.3, den wir aktuell haben, hat aber leider kein HeadUp-Display verbaut, was schon störend ist. Gerade durch die sehr gute Beschleunigung und ganz anderen Fahrgeräuschen wirken Geschwindigkeiten im ID.3 ganz anders als z.B. im Touran, so dass man doch immer mal wieder in Cockpit gucken muss, wie schnell man nun eigentlich ist (trifft auch auf den E-Mode im Passat GTE zu), was durchs HeadUp-Display sehr einfach war, ohne den Blick von der Straße zu nehmen.

Die anderen Kritikpunkte, wie die fehlenden Tasten für die hinteren Scheibenheber (dafür die Umschalttaste) und die fehlende Beleuchtung für die Leiste unter dem Infotainment sind uns auch aufgefallen. Auch ist es komisch, dass Links bei den Touch-Flächen für die Beleuchtung zwei Touch-Flächen fürs Beheizen der Frontscheibe und der Heckscheibe sind. Überhaupt wären vll ein paar mehr richtige Tasten unter dem Infotainment für wichtige Funktionen sehr nett gewesen. Während im Touran und Passat durchs DSG noch ein normaler Wahlhebel in der mittelkonsole verbaut war, verfügt der ID.3 ja nur über den Wahlschalter hinter dem Lenkrad. Man muss sich erst daran gewöhnen, nicht mehr zur Mittelkonsole zu greifen, aber ansonsten ist er ok. Beim rangieren vll etwas nervig, immer dahin greifen zu müssen, um zwischen D und R zu wechseln, aber ansonsten hat man dadruch viel Platz in der mittelkonsole gewonnen, da man den Hebel eh während der Fahrt nicht benötigt.

Die Lichtbar vorne im Wagen ist ein nettes Gimmick. Leuchtes rot auf, wenn der Wagen denkt, man könnte irgendwo auffahren (sehe ich ab und zu mal, wenn der vorausfahrende Wagen links auf einer nicht deutlich markierten Abbiegespur abbiegen will und ich rechts an ihm vorbei fahre) oder signalisiert, in welche Richtung man abbiegen soll. Auch hab ich es schon grün blinken sehen, wenn ich den Wagen Abends an die Wallbox gehängt habe.

Infotainment/We Connect:

Vom Touran kommend, welcher MP3s abspielen kann und Navigation hat, ist es recht einfach, dies zu überbieten. Durch den Passat GTE haben wir ein um einiges moderneres Infotainment kennen gelernt, was aber auch seine Macken hat. Aber immerhin spielte es alles mögliche an Medien ab, und auch Videos in 1080P konnte es wiedergeben. Die Kinder auf den Rücksitzen haben sich über jeden Ampelstop gefreut, da das Bild vom (Musik)Video dann wieder angezeigt wurde. Und die Navigation war sehr flüssig und gut. Und mittels WeConnect App konnte man sehen, wie der Verbrauch auf den letzten Fahrten war (Strom als auch Benzin), wie voll der Akku und Tank sind, ob Fenster usw. offen/zu sind, als auch wo der Wagen steht, Klima bedienen, den Wagen Blinken lassen und vom Handy Ziele ins Auto übertragen. Also schon recht umfangreich, was ich gar nicht gedacht hätte. Der Start der App war dafür sehr langwierig und sie funktionierte immer mal wieder nicht, weil Anscheinend im Backend bei VW probleme gab.

Im ID.3 den USB-C-Stick, den wir im Passat nutzten, eingesteckt und alles wird wie im Passat abgespielt. Musik als auch die Videos. Haben auch mal Testweise nen FLAC-Datei aufgespielt und auch die wurde abgespielt. Mit der WeConnect ID geht es viel schneller, bis die Daten des Fahrzeugs angezeit werden, dafür liegen aber auch Welten beim Funktionsumfang zwischen WeConnect und WeConnectID, und da merkt man, dass die Software beim ID.3 noch sehr am Anfang ist. Vieles, was beim Passat möglich ist und beim ID.3 erst recht möglich sein sollte, gibt es noch nicht. Da sind wir gespannt, was sich mit dem kommenden 3.0 Update und dem, was danach kommt, so tut. Luft nach oben ist, gerade bei WeConnect, noch sehr viel, wenn man sieht, was andere Systeme aus dem selben Haus so können.

Ich denke mal, der ID.3, den wir jetzt haben, hat nur 4+1 Lautsprecher. Der Ton klingt nicht so gut wie im Touran und nicht ansatzweise so gut wie im Passat (Dynaudio). So wie auch bei der Ambientebeleuchtung gehen beim Ton auch die hinteren Sitzplätze leer aus. Für einen besseren Klang ist es quasi pflicht, das 6+1 LAutsprecher Paket zu bestellen.

Fahren/Laden:

Das Laden des ID.3 funktioniert sehr gut. Beim Passat war es so, dass man nach dem Entriegeln des Wagens nur ein begrenze Zeit hat, in der man das Kabel abziehen kann, sonst muss man den geöffneten Wagen per Fernbedienung erneut öffnen. Dies scheint beim ID.3 genauso zu sein. Im Infotainment lässt sich aber auch einstellen, dass das der Stecker freigegeben wird, sobald der Akku voll ist. Auch was das Öffnen der Ladeklappe zum Laden betrifft, hat man nach dem Betätigen der Fernbedienung nur eine begrenzte Zeit, in der man die Klappe öffnen kann. Stand anfangs davor und hab immer wieder drauf rum gedrückt, ohne dass es auf ging, bis ich nochmal den Wagen entriegelte und sich dann auch die Klappe öffnen ließ.

Was mich aber am PlugIn-Hybriden des Passats am meisten genervt hatte war, dass die elektrische Reichweite gerade mal 30-40km (bei kalten Temperaturen wegen eher weniger) ist. Da wir primär elektrisch unterwegs sein wollen, hing der Wagen daher quasi ständig an der Wallbox. Auch war die Ladeleistung aufgrund des kleinen Akkus sehr begrenzt. Dagegen ist es beim ID.3 dank der ca. 300km Reichweite sehr entspannt. Vielleicht 2 oder maximal 3 mal in der woche an die Wallbox.

Vom Fahrgefühl her gefällt uns der ID.3 sehr gut. Wie erwartet sehr gut im Anzug, sehr wendig dank des extrem kleinen Wendekreises und lässt sich sehr schön fahren. Beim Passat hatten wir den Travel-Assist mal auf ner 200km Autobahnfahrt getestet und waren positiv überrascht, wie gut dieser Funktioniert. Beim ID.3 kamwn wir noch nicht dazu, diesen zu testen.

Vom Zoe lese ich immer wieder, dass die Leute als erstes das AVAS abschalten, sobald sie los fahren, da es ein nerviges Geräusch sein soll. Beim ID.3 gefällt uns das Geräusch aber sehr gut und stört nicht. Es lässt sich aber auch nicht abschalten ^^

Unser Touran hat Xenon-Scheinwerfer, welches die Straße gut ausleuchten. Der Passat GTE und auch der jetzige ID.3 haben die Matrix-LED scheinwerfer. Als wir mit dem Passat mal nachts gefahren sind und die Matrix-Funktion ausprobierten, waren wir schon sehr begeistert davon, wie zuverälssig es funktioniert und welchen Mehrwert es bringt. Inwiefern sich die Helligkeit und Reichweite zwischen den Scheinwerfern vom Passat und ID.3 unterscheiden, kann ich aber nicht sagen. Wir hatten beim bestellten ID.3 die Matrix-LED Scheinwerfer weg gelassen, weil diese nur zusammen mit dem Panorama-Dach bestellbar waren und dadurch um einiges teurer gewesen wäre. Würden wir uns aber einen Wagen kaufen, müsste dieser definitiv über Matrix-LED-Licht verfügen, da dies bei Dunkelheit einen enormen Unterschied macht.

Insgesamt sind wir vom ID.3 sehr begeistert. Er sieht toll aus und fährt sich wunderbar. Er passt sehr gut als Zweitwagen in unser Nutzungsprofil. Der Innenraum sieht gut aus, könnte aber noch wertiger sein, was ja kommt. Bei der Bedienung hoffe ich, wird auf die Kritik der Kunden gehört und dies auch durch Facelift bzw. Modellpflege verbessert. Mit dem aktuellen Softwarestand funktioniert der Wagen schon sehr gut, es ist aber noch viel Luft nach oben, gerade im Bezug auf Fernzugriff per App. Ich hoffe, nachdem wir uns an die 205 PS gewohnt haben, wird es kein zu großer "Absturz" zu den 145 PS, aber ansonsten sind wir mit unserer Wunschkonfiguration weiterhin sehr zufrieden. Bei einem Kauf würden wir aber definitiv auch den besseren Motor und das Panorama-Dach mit Matrix-LED nehmen.

Ähnliche Themen
38 Antworten

Und wen interessiert das?

Zitat:

@kleinrusty schrieb am 9. Mai 2022 um 16:42:16 Uhr:

Und wen interessiert das?

Mich als potentiellen Käufer.

PS : Was soll die sinnfreie Frage?

Vielen Dank für den ausführlichen Bericht. Mich hat er sehr interessiert.

Zitat:

@paulhermann schrieb am 9. Mai 2022 um 16:47:09 Uhr:

Zitat:

@kleinrusty schrieb am 9. Mai 2022 um 16:42:16 Uhr:

Und wen interessiert das?

Mich als potentiellen Käufer.

PS : Was soll die sinnfreie Frage?

Auch für mich als potentiellem Interessenten ist dieser Bericht aufschlußreich. Vor allem das nicht mit Gewalt Schönreden, sondern offen ansprechen von Kritikpunkten. Ist für mich authentischer und informativer. Ob ich mit etwas zurechtkomme oder nicht, will ich selbst entscheiden. Danke!

Manny

 

Ich habe mich zwar gegen den ID3 und für den Kona entschieden der heute Nachmittag an uns übergeben wird, aber ich lese solche ehrlichen Berichte sehr gerne denn von solchen Beiträgen lebt ein Forum.

...ich habe mich als wartender Käufer ebenfalls sehr über den Bericht gefreut. MI

ich hat er ebenfalls sehr interessiert und ich würde mich über eine Fortsetzung freuen.

Themenstarteram 12. Mai 2022 um 22:30

Was uns inzwischen noch aufgefallen ist.

Während man bei unserem Touran 1T3 die Außenspiegel nur per Schalter anklappen und ausklappen kann, kann man beim ID.3 diese wie beim Passat beim Verschließen und Öffnen automatisch klappen lassen. Dies ist wohl inzwichen standard und sehr praktisch, da man so nur durchs hingucken sehen kann, ob der Wagen verschlossen ist oder nicht. Dies hat aber auch den Nachteil, dass diese auch wieder ausklappen, wenn man zum Entfernen des Ladekabels den Wagen entriegelt, um dann wieder anzuklappen, wenn man wieder verriegelt. Diese Funktion kann man anscheinend sowohl übers Infotainment als als über einen Touch-Schalter in der Tür steuern. Ob diese auch während der Fahrt, wie beim Touran, angeklappt werden können, um z.B. durch eine schmale Durchfahrt zu kommen, habe ich noch nicht heraus gefunden.

Momentan bekomme ich die Heckklappe nicht mittels entsprechender Taste am Schlüssel auf. Muss nochmal gucken, ob irgend was mit dem Schlüssel ist oder ich irgend was im Infotainment falsch eingestellt hatte, da ich aktuell die Heckklappe nur auf bekomme, wenn ich den ganzen Wagen entriegel, und nicht nur die Taste für die Heckklappe betätige. Der Wagen hat zwar schlüsselloses Schließ- und Startsystem "Keyless Access", das habe ich aber im Infotainment deaktiviert, da mich dies bereits beim Passat störte, da der Wagen auch reagierte, wenn man nur mit dem Schlüssel dran vorbei geht.

Infotainment:

Beim Touran ist es so, dass das Infotainment an geht, sobald der Schlüssel im Schloss eine bestimmte Position erreicht und wieder aus geht, sobald man den Schlüssel zieht. Wann genau beim Passat das Infotainment an ging, weiß ich nicht mehr, aber es ging immer automatisch aus, sobald nach dem Drücken des Stop-Knopfes die Fahrertür geöffnet wurde. Beim ID.3 ist dies etwas anders, da geht das Infotainment an, sobald man sich auf den Fahrersitz setzt und erst aus, sobald man den Fahrersitz verlässt. Sollte man also erst spät abends oder in der Nacht nach Hause kommen, sollte man die Musik etwas runter drehen oder den Power Button unter dem Infotainment drücken (was nur die Musik aus macht), bevor man die Tür öffnet, da sonst die Nachbarn auch was davon haben.

Sicht:

Die Sicht durch Heckfenster ist recht eingeschränkt, gerade zum sicheren Manövrieren sollte man den ID.3 mit Rückfahrkamera bestellen, da die Parksensoren zwar hilfreich sind, diese einem aber natürlich nicht sagen, ob sie nur wegen Zweigen piepen oder ernsthaften Hindernissen. Im Passat hatten wir AreaView, welches zusätzlich vorne und unter den Seitenspiegeln Kameras hatte und somit eine gute Rundumsicht lieferte. Dadurch war das Rangieren um einiges einfacher. Gerade, da unsere Auffahrt ein Halbkreis ist, kam wir trotz des langen Autos damit wunderbar zurecht. Auch das exakt mittige Einparken auf Parkplätzen geht anhand der beiden Kameras an der Seite sehr einfach. Da der ID.3 kompakter ist, einen viel kleineren Wendekreis hat sowie vorne einen viel kürzeren Überstand hat, kommt man mit dem Wagen auch gut nur mit Rückfahrkamera aus.

Anfangs gab es den ID.3 ausschließlich im ID.3 Tour 5 Ausstattungspaket mit AreaView, inzwischen gibt es dieses nicht mehr. Wenn das AreaView im ID.3 genauso gut funktioniert wie im Passat und es in einem Paket mit drinne wäre bzw. kaum Aufpreis kosten würde, dann würde ich es wohl dazu bestellen. Im Gegensatz zur Rückfahrkamera ist es nichts, was man unbedingt nehmen sollte, aber es wäre eine angenehme Ergänzung/Sicherheit, gerade, wenn man damit doch öfters mal in die Stadt fahren möchte, wo Parklücken auch mal etwas enger sein können.

Da wir momentan mehr mit den ID.3 als mit dem Touran unterwegs sind, haben wir die beiden Kindersitze (Cybex Pallas und Solution) im ID.3. Diese nehmen noch einmal einiges an Sicht durch die Heckscheibe. Die Kinder haben gut Platz, aber eine dritte Person könnte nicht mehr hinten in der Mitte sitzen, weil es zu eng ist. Mit Sitzerhöhungen ist es ok, dann könnte noch eine dritte Person in der Mitte sitzen, aber bei Kindersitzen, welche ja einiges breiter sind, bleibt in der Mitte kein Platz mehr. Wenn Interesse besteht, könnte ich auch mal Fotos davon machen, wie mit Kindersitzen die Sicht ist. bzw. wieviel Platz mit Kindersitzen noch bleibt.

Update:

Ich bin durch Zufall auf die Wiki von meinid.com gestoßen, dort gibt es u.a. zum 3.0er Update einen Eintrag ( https://www.meinid.com/wiki/entry/9-id-software-3-0/ ) mit den bisher bekannten verbesserungen. Ein Kritikpunkt, was den geringen Funktionsumfang von WeConnectID betrifft, wird damit wohl behoben. Es soll dann auch in der App der Zustand Tür, Fenster und Licht dargestellt werden sowie der Standort. Das wäre schon mal ein guter Schritt in die richtige Richtung. Ich hoffe nur, dies geht nicht auf Kosten der App-Performance und Zuverlässigkeit wie beim Passat. Des weiteren soll es dann auch für den ID.3 Benutzerprofile geben, welche Sitzeinstellungen, Licht, Klima usw. speichern. Überhaupt liest sich die Liste der Veränderungen sehr gut. Interessant finde ich die Punkte C18 (Installation weiterer Apps wie Spotify usw.) und besonders C19 (We Upgrade, zur Freischaltung von Fahrzeugfunktionen). Würde ich schon ziemlich cool finden, wenn unser bestellter Wagen doch Matrix-LED-Scheinwerfer verbaut hat und man diese z.B. im Winter, wenn die Nächte sehr lang sind, gegen eine Gebühr freischalten könnte. Man wird ja noch träumen können. Denke aber, bei den aktuellen Lieferschwierigkeiten ist VW froh, das in den Wagen verbaut zu bekommen, was auch bestellt wurde.

Lane Assist:

Im Stadtverkehr und auf ordentlichen Landstraßen macht dieser eine gute Figur, will selten korrigierend eingreifen. Auf schmalen Landstraßen ohne brauchbarer Fahrbanmarkierung kann dieser aber auch gut stören, so dass wir ihn dafür erst einmal deaktiviert haben, was dank dank der Assist-Taste unter dem Infotainment recht einfach geht.

sorry aber vieles was Du schreibst...sinngemäß .... geht nicht....ist schlicht falsch oder einfach schlecht recherchiert, weil eben im Menü einstellbar.

Lane assist - kann man deaktivieren, ist nach Neustart aber wieder an...muss man anders codieren

Kessy - kann man einstellen, dass er eben nicht bei annäherung ans Fahrzeug aufmacht, sondern nur bei anfassen des Griffs

Matrix - absolut geiles Licht aber lässt sich, weil ganz andere Technik verbaut, nicht einfach für paar Wochen freischalten - entweder ab Werk oder gar nicht

was bei öffnen auf gehen soll oder nicht - ist im Menü einstellbar, auch Heckklappe, welche aber nur auf ploppt, nicht aber hoch fährt - das geht nicht

Spiegel können auch bei engen Einfahrten o.ä. bei Fahrt eingeklappt werden

usw....usw.

Grundsätzlich Deine Vergleiche mit Touran oder Passat...sorry aber der ID.3 hat nicht mal die Abmessungen vom Golf !?

...und ganz klar ist aber auch, ein perfektes Auto ist der ID.3 noch ganz lange nicht - ich gebe ihn trotzdem nicht mehr her ;)

Zitat:

@kleinrusty schrieb am 9. Mai 2022 um 16:42:16 Uhr:

Und wen interessiert das?

Was willst du hier?

Themenstarteram 13. Mai 2022 um 12:06

Zitat:

@hohirode schrieb am 13. Mai 2022 um 09:29:28 Uhr:

sorry aber vieles was Du schreibst...sinngemäß .... geht nicht....ist schlicht falsch oder einfach schlecht recherchiert, weil eben im Menü einstellbar.

Lane assist - kann man deaktivieren, ist nach Neustart aber wieder an...muss man anders codieren

Ja, kann man aber wie geschrieben einfach über den Assist-Knopf unterm Infotainment deaktivieren. Interessant wird, ob man sich die Assistenten dann auch über die Profile anpassen kann, wie Sitze, Licht usw. möglich sein soll.

Zitat:

Kessy - kann man einstellen, dass er eben nicht bei annäherung ans Fahrzeug aufmacht, sondern nur bei anfassen des Griffs

Dies funktioniert aber auch nur für die Fahrer- und Beifahrertür sowie den Kofferraum. Hab gerade mal ein bisschen rumgetestet. Der Schlüssel muss schon relativ dich an den Türen dran sein, damit diese reagieren und beim Verlassen muss der Schlüssel betätigt werden (?) Genauso, wenn man die Kinder schon mal einsteigen lassen will, ohne denen gleich den Schlüssel mit zu geben (was bei uns recht häufig der Fall ist). Bevor wir dies aber aktiviert lassen, würde mich mal interessieren, wie sicher das ganze ist. Zum Beispiel ob sich der Schlüssel deaktiviert, wenn er nicht bewegt wird (am Schlüsselbrett) oder munter weiter funkt.

Zitat:

Matrix - absolut geiles Licht aber lässt sich, weil ganz andere Technik verbaut, nicht einfach für paar Wochen freischalten - entweder ab Werk oder gar nicht

Glaub du hast nicht ganz verstanden, was ich geschrieben habe...

Mittels We Upgrade soll man Funktionen frei schalten können, welche nicht mit bestellt wurden, aber mit Verbaut wurden, vll auch, weil es eh die selbe Hardware ist, nur nicht aktiviert. Gegen eine gewissen Gebühr kann man diese dann später doch noch aktivieren. Bzw. sollte der Wagen später mal verkauft werden, kann er in gewisser Weise noch an den zukünftigen Käufer angepasst werden. In der Wiki wurden als mögliche Beispiele die ACC, 2-Zonenklima oder auch eine Leistungssteigerung genannt. Was dies dann später wirklich sein wird und ob sich dies je nach bestimmten Kriterien unterscheidet, wird man sehen. Dass VW nach dem Verkauf an den Autos noch weiter Geld verdienen möchte, sollte klar sein, zumal die zu erwartenden Wartungs- und Reparaturkosten weit geringer sind als bei Diesel/Benziner.

Dass dieses Freischalten bei den Matrix-LED nicht möglich sein wird, da sie sich auch äußerlich unterscheiden, war dies auch eher ironisch gemeint, was anhand des "Man darf ja noch träumen können" eigentlich klar sein sollte. Anscheinend habe ich hier von einigen zuviel erwartet.

Zitat:

was bei öffnen auf gehen soll oder nicht - ist im Menü einstellbar, auch Heckklappe, welche aber nur auf ploppt, nicht aber hoch fährt - das geht nicht

Wenn du richtig lesen würdest, dann würdest du merken, dass es darum geht, die Heckklappe mittels Fernbedienung zu entriegeln. Heißt ich drücke auf den mittigen Schalter auf dem Schlüssel und kann dann die Kofferraumklappe öffnen, was aber bei dem ID.3, den wir aktuell haben, nicht richtig geht. Weder mehrmals drücken noch lange drücken entriegelt den Kofferraum. Nur wenn ich den ganzen Wagen öffne, kann ich auch den Kofferraum öffnen. Hab da gerade nochmal ein bisschen rum gespielt. Nachdem der Wagen einige Stunden nicht bewegt wurde, wollte er wieder nicht auf die Kofferraum-Taste reagieren. Erst als ich ihn einmal entriegelte und wieder schloss, war er anscheinend aus seinem Tiefschlaf aufgewacht und reagierte dann auch auf längeres Betätigen der Kofferraumtaste. Werde dies mal im auge behalten, sollte ja eigentlich nicht so sein.

Zitat:

Spiegel können auch bei engen Einfahrten o.ä. bei Fahrt eingeklappt werden

usw....usw.

Hab auch damit mal ein bisschen rum gespielt. Im Gegensatz zu den anderen Flächen in der Tür ist das Einklappen des Außenspiegels keine Touchfläche, sondern muss mit dem Hebel für die Einstellung der Außenspiegel ausgewählt werden. Dass diese je nachdem, was ausgewählt ist leuchten, fällt erst auf, man man diesen ein bisschen dreht, da bei mittiger Position nichts leuchtet.

Zitat:

Grundsätzlich Deine Vergleiche mit Touran oder Passat...sorry aber der ID.3 hat nicht mal die Abmessungen vom Golf !?

Es geht dabei darum, dass diese beiden Fahrzeuge von VW sind, die ich nutze bzw. vor dem ID.3 genutzt habe. Mit irgendwas muss ich den ID.3 ja vergleichen um zu sehen, wie er anders ist. Und gerade mit dem Touran und dem Passat GTE bietet es sich an, da es die Technik aus dem selben Haus ist, nur beim einen (Touran) mind. 10 Jahre älter und beim anderen (Passat GTE) von einer anderen Plattform (MQB anstatt MEB). Dass in den ID.3 nicht soviel Gepäck passt wie in dem Passat oder Touran, ist klar.

Was die Außen-Abmessungen betrifft, ist der ID.3 verdammt nah am Golf:

Golf - ID.3:

Länge: 4284 - 4261 (Golf 2,3 cm länger)

Breite: 1789 - 1809 (ID.3 2cm breiter)

Höhe: 1491 - 1568 (ID.3 7,7cm höher)

Durch den Akku im Boden ist der ID.3 um einiges höher als der Golf, was zwar nicht zu mehr Kopffreiheit führt, aber dafür Ein- und Ausstieg viel angenehmer macht.

Einen gewaltigen Unterschied macht es logischerweise, dass im ID.3 vorne kein Benzin/Diesel-Motor steckt und somit viel mehr Platz für den Innenraum gewonnen wird, was erheblich der Beinfreiheit zu gute kommt.

Da ist der ID.3 dichter am Passat und Touran als am Golf:

Radstand:

Golf: 2619 (15,1cm weniger als ID.3)

ID.3: 2770

Unser Touran: 2678 (9,2cm weniger als ID.3)

Passat: 2786 (1,6cm mehr als ID.3)

Und das merkt man deutlich, so dass man auch hinten gut sitzen kann und daher der ID.3 auch für Familienausflüge usw. ohne Probleme genutzt werden kann. Nur (Familien)Urlaube sind aufgrund des kleinen Kofferraums nur eingeschränkt möglich, da auch die Nutzung einer Dachbox nicht möglich ist. Daher ist es schade, dass VW die hintere Sitzreihe beim ID.3 gefühlt ziemlich stiefmütterlich behandelt. Keine Sonnenschutzrollos bestellbar, keine eigene Klimazone, keine Ambientebeleuchtung, keine eigenen Fensterhebertasten für den Fahrer, dafür diese komische Touchfläche zum Umschalten zwischen vorne und hinten. Aber immerhin eine extra Touchfläche, um die hinteren Fensterheber zu deaktivieren.

Zitat:

...und ganz klar ist aber auch, ein perfektes Auto ist der ID.3 noch ganz lange nicht - ich gebe ihn trotzdem nicht mehr her ;)

Wir werden den ID.3 definitiv wieder her geben, wenn wir den bestellten ID.3 bekommen ;) Er ist ein tolles Auto, keine Frage, aber hat doch ein paar Eigenheiten, und darum geht es ja hier. Immerhin ist es das erste Modell der neuen Plattform bei dem einiges anders gemacht wurde. In den knapp zwei Jahren ist softwareseitig einiges passiert und mit der kleinen Modellpflege anfang des Jahres sollen schon ein paar Kritikpunkte aufgegriffen worden sein. Und mal gucken, was die nächste Modellpflege, Facelift usw. noch bringen wird.

 

Als Ergänzung dazu: Hab gerade gelesen, dass man beim schlüssellosen Zugang die Türen wieder verschließen kann, wenn man über den Türgriff streicht, was auch auf anhieb geklappt hat. Auch soll der Schlüssel auch über einen Gyroskopen verfügen und sich nach einigen Minuten ohne Bewegung abschalten, so dass dessen Signal nicht abgegriffen werden kann, wenn der Schlüssel im Haus liegt/hängt. Einzig beim Einkaufen oder dergleich wäre dies dann vermutlich noch möglich, da sich der Schlüssel dann in der Tasche usw. noch bewegt. Aber vielleicht hat VW ja noch weitere Sicherheitsfunktionen integriert.

@Elmenhorster Tolle Beiträge, danke. Habe ich sehr gerne gelesen (und ich fahre den ID.3 schon seit fast 1,5 Jahren...)

@kleinrusty und @hohirode: Trollt Euch!

Trotzdem ist er billig und schlecht verschafft.

Zitat:

@kleinrusty schrieb am 22. Mai 2022 um 19:48:53 Uhr:

Trotzdem ist er billig und schlecht verschafft.

Das Schöne an der Meinungsfreiheit hier im Forum ist, dass man so gut wie jede Quatschaussage völlig unsubstantiiert äußern darf, unabhängig vom Wahrheitsgehalt.

Themenstarteram 22. Mai 2022 um 23:50

Etwas mehr als eine Woche seit dem letzten Update verstrichen. Im der Zwischenzeit stand eine Fahrt an, um mal vergleichen zu können, welchen Unterschied Autobahn zur Landstraße beim Verbrauch machen. Leider wurde ich bei deren "Auswertung" daran erinnert, dass die Software vom ID.3 leider noch nicht auf dem Stand vom Passat ist. In diesem Fall um die Werte der Fahrten abzurufen. Beim Passat GTE wurden diese ja schön in der We Connect App hinterlegt, wo man Verbrauch usw. sehen konnte. Beim ID.3 in der We Connect ID App ist diesbezüglich noch nichts verfügbar und in der We Connect App lässt sich der ID.3 nicht hinzufügen. Vielleicht kommt dies ja mit Update 3.0. Im Wagen habe ich auf die Schnelle kein Fahrtenbuch gefunden, nur die Anzeige seit Start, Langzeit und ab Ladung. Aber vielleicht weiß jemand da mehr?!

Samstag sind wir zu viert (Zwei Erwachsene, zwei Kinder jeweils mit Kindersitz) mit ein bisschen Gepäck (Kofferraum war ziemlich voll) zu Verwandten gefahren. Laut Google Maps ging es auf der Hintour 122km in westliche Richtung, wobei 52km davon auf der Autobahn mit Geschwindigkeiten zwischen 120 und 130 km/h waren. Den Windrädern nach zu Urteilen war auch etwas Gegenwind. Gestartet waren wir bei 100% Akkuladung, am Ziel hatten wir noch 58% Akkuladung (immerhin diese Werte zeigt die WeConnect ID App an). Also ein Vebrauch von 42% des Akkus auf der Hintour. Wollte eigentlich den Ab Start Bildschirm Abfotografieren, wenn wir angekommen sind, aber aufgrund vom Regen am zielort war es wichtiger, die Kinder trocken ins Haus zu bekommen, so das ich dies vergaß.

Auf die Rücktour über Landstraßen ging es mit 89% Akkuladung. Diese Fahrt ist laut Google Maps mit 107km etwas kürzer und führt durch eine etwas größere Stadt mit vielen Ampeln. Ansonsten sehr viele lange Abschnitte, auf denen man problemlos 100 km/h fahren kann mit Abzweigungen usw., wo es immer mal runter auf 70 km/h geht. Zu Hause angekommen hatte der Wagen immer noch 65% Akkuladung, also gerade mal 24% verbraucht. Laut Bordcomputer (ja, dieses mal dachte ich an das Foto):

- Strecke: 104 km

- Durchschnittsgeschwindigkeit: 64 km/h

- Fahrzeit: 1h 40min (Hintour über die Autobahn war nicht schneller)

- Verbrauch: 13,8 kWh/100km

Wenn man diese Werte als Basis nimmt, verbrauchten wir für die 104km 14,352 kWh. Da dies ca. 24% sein sollte, hätte der Akku 59,8 kWh, was ja in etwa hin kommt (62 kWh (brutto) Hochvolt-Batterie laut Volkswagen), von daher scheinen die Zahlen zu passen. Demnach hätte der Verbrauch auf der Hintour über die Autobahn bei ca. 25,1 kWh gelegen bzw. 20,6 kWh/100km. Und diese große Spanne beim Verbraucht hat mich doch gut überrascht. Mir war bewusst, dass aufgrund der etwas höheren Geschwindigkeit und des Gegenwindes der Verbrauch etwas höher ist, aber dass er ca. 50% höher ist, hätte ich nicht gedacht. Und das erklärt auch, warum der Wagen bei 160 km/h abgeriegelt ist. Der Verbrauch müsste dann ja noch um einiges höher sein und entsprechend der Akku um so schneller leer. Für mich heißt dies wiederum, genauer zu überlegen, welche Strecke nun die bessere ist (mit dem Touran fuhren wir primär die Autobahn-Route) und dass es über die Autobahn mit dem ID.3 eben nicht schneller als 130 km/h geht, wohingegen ich mit dem Touran auf dieser Autobahn-Strecke meistens mit 140-160 km/h unterwegs bin.

Zum Laden:

Bei uns gibt es ein Einkaufscenter, welches 2 Ladestation hat und diese während der Öffnungszeiten kostenlos genutzt werden können. Also hab ich mir die dazugehörige App geladen, in der man auch sehen kann, ob ein Ladepunkt frei ist und bin für den Wochenendeinkauf hin gefahren, als zufällig ein Ladepunkt frei war (ich wäre eh hin gefahren, aber so konnte ich es miteinander verbinden). Dort angekommen war dieser auch zufällig noch frei (der andere wurde von einem audi e-Tron genutzt). Kabel aus dem Kofferraum geholt, App gestartet, noch ein paar Sachen bestätigt und Kreditkartendaten eingegeben (Außerhalb der Öffnungszeit des Centers sind die Ladepunkte nicht mehr kostenlos) und schon konnte ich das Kabel in den Ladepunkt und den ID.3 stecken. Beim ersten Starten wollte er aber irgendwie nicht, erst beim zweiten durchlaufen der App (inkl. Eingabe der Kreditkartendaten usw.) fing der Wagen an zu laden, aber es hat immerhin geklappt. Obwohl es ein 22 kW-Ladepunkt ist, zeigte der ID.3 an, er würde nur mit 60 km/h bzw. 11 kWh laden. Dachte erst, es wäre eine Einstellungssache, aber nach kurzem googeln fand ich heraus, dass die ID-Modelle nur 11 kW AC können und erst DC der Wert weit nach oben geht. War dann knapp 2h mit den Einkäufen beschäftigt und hatte beim losfahren 120km mehr im Akku, was sehr nett ist, aber natürlich nur möglich, solange Elektroautos noch Exoten sind, da sonst diese Ladepunkte sicherlich dauernd besetzt sind, bei der geringen Ladegeschwindigkeit.

Bei den Verwandten, wo wir hin fuhren, luden wir den Wagen das erste mal mit dem Adapter an der Haushaltssteckdose auf. Beim Passat GTE mit seinem kleinen Akku, war die langsame Ladegeschwindigkeit nicht so wichtig. Beim ID.3 mit dem vergleichsweise großen Akku merkt man den Unterschied aber deutlich. Es wurde gerade mal mit 11 km/h (bzw. 2 kW) geladen, was schon um einiges langsamer ist als die 60 km/h bzw. 11 kW an der heimischen Wallbox. Dies würde heißen, dass man fast 30h an ner Steckdose brauchen würde, um einen leeren Akku zu laden (was man natürlich nie machen wird, da man ihn nie komplett leeren wird). Aber auch für die 42% von der Hinfahrt hätte der Wagen an die 13h an der Steckdose hängen müssen. Von daher sind wir froh, dass wir bereits eine Wallbox haben, da der ID.3 sonst viel öfters am Strom hängen müsste und nicht so wie aktuell wöchentlich.

Ansonsten sind wir mit dem Wagen immer noch sehr zufrieden. An die Touch-Flächen am Lenkrad gewöhnen wir uns langsam, auch wenn sie noch ganz schön nerven, gerade die gewünschte Lautstärke mit dem Touch-Slider hin zu bekommen ist eine große Herausforderung.

Wir hatten zwischendurch aktiviert gehabt, dass man bei Überschreiten der Geschwindigkeit um 10 km/h (gibt nur 3 Stufen, 0, 5 und 10 km/h), optisch und akustisch darauf hingewiesen wird. Dies hat uns aber letzendlich genervt, da es einige Strecken gibt, auf denen er zu niedrige Geschwindigkeiten hinterlegt hat (z.B. direkt in und vor unserem Wohnort) und dann immer wieder rum piept. Nun sind wir bei den rein optischen Hinweisen, da man es etwas mitbekommt, wenn im Cockpit der Hinweis erscheint, aber (noch) nicht nervt. Wird dies auch im Head-Up Display angezeigt, wenn man solch eines hat?

Ich hatte mir vor einiger Zeit schon mal einen Here Maps Creator Account (mapcreator.here.com) angelegt und nun heute dort die falschen Höchstgeschwindigkeiten bei uns geändert. Bin mal gespannt, ob/wann diese Änderungen im ID.3 ankommen. Sollte dies (gut/zeitnah) klappen, werde ich vermehrt auf Abweichungen bei uns achten und diese korrigieren.

Dass die Musik erst mit dem Verlassen des Fahrersitzes aus geht, ist immer noch nervig, aber wir machen dann die Musik voher leise, wenn dies stören würde.

Dass man aktuelle Verbrauchs-Werte erst umständlich übers Infotainment abrufen kann, stört schon, gerade, wenn man mal wissen möchte, wie man aktuell fährt, aber hab in Videos zum 3.0 (oder wars das 3.1er?) Update gesehen, dass man dies in Zukunft auch im Cockpit anzeigen lassen kann.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. ID
  6. VW ID.3
  7. Meine Eindrücke vom ID.3 nach 1-2 Wochen