ForumStarlet, Yaris, Aygo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Starlet, Yaris, Aygo
  6. Meine Aygo Story - gekrönt von defekter Kupplung

Meine Aygo Story - gekrönt von defekter Kupplung

Toyota Aygo 1 (AB1)
Themenstarteram 10. April 2012 um 19:45

Hallo liebe Leute,

ich habe mit meinen in 2007 gekauften (NEUWAGEN) Aygo nur Ärger... ich fahre nicht viel, rund 12.000 Km im Jahr. Nach rund 5 Jahren bin ich etwa bei 55.000 km. Ich hatte in dieser Zeit schon folgende Schäden und Probleme:

- Wasserpumpe defekt

- Lichtmaschine defekt

- Wassereintritt hinten

- Wassereintritt bei den Türen

- Wassereintritt Scheinwerfer

- Steinschlag (ok das kann ja immer mal sein...)

- Bremsen vorne nach nichtmal 3 Jahren runter

- Beifahrersitz ausgetauscht wegen quietschen

- Wassereintritt Dach wo der Himmel zwei mal schon ausgewechselt wurde

Und heute die absolute Krönung. Ich will gerade losfahren da macht es ein Geräusch (kann es nicht beschreiben) und plötzlich kann ich die Kupplung nicht mehr treten. Unter Einfluss massiver Gewalt habe ich dann nen Gang reinbekommen und konnte zurück auf meinen Parkplatz. Toyota Eurocare angerufen, abgeschleppt,Ersatzwagen bekommen. Morgen wird der Wagen zu Toyota geschleppt und dann sehen wir mal was bei rauskommt.

Die richtige Garantie ist natürlich abgelaufen, aber ich habe die verlängerte auf 5 Jahre gekauft die noch bis zum 22.05.2012 gilt...

Nun hoffe ich das der Schaden darunter fällt und alles bezahlt wird.

Hat jemand damit Erfahrung? Ähnliche Probleme?

Ich weiß echt nicht was ich nun machen soll. Wenn Sie es nicht zahlen... würdet ihr den Wagen reparieren und verkaufen oder weiterfahren und hoffen das nix mehr ist? Kann ich auf Kulanz hoffen bzw. drauf bestehen?

Der Wagen ist gepflegt, war immer regelmäßig bei der Toyota Wartung beim Vertragshändler, hab immer gutes Öl extra genommen usw. War auch immer bei zusätzlichen Winterchecks usw.

Ähnliche Themen
35 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Murre1982

Hallo liebe Leute,

ich habe mit meinen in 2007 gekauften (NEUWAGEN) Aygo nur Ärger... ich fahre nicht viel, rund 12.000 Km im Jahr. Nach rund 5 Jahren bin ich etwa bei 55.000 km. Ich hatte in dieser Zeit schon folgende Schäden und Probleme:

- Wasserpumpe defekt

- Lichtmaschine defekt

- Wassereintritt hinten

- Wassereintritt bei den Türen

- Wassereintritt Scheinwerfer

- Steinschlag (ok das kann ja immer mal sein...)

- Bremsen vorne nach nichtmal 3 Jahren runter

- Beifahrersitz ausgetauscht wegen quietschen

- Wassereintritt Dach wo der Himmel zwei mal schon ausgewechselt wurde

Und heute die absolute Krönung. Ich will gerade losfahren da macht es ein Geräusch (kann es nicht beschreiben) und plötzlich kann ich die Kupplung nicht mehr treten. Unter Einfluss massiver Gewalt habe ich dann nen Gang reinbekommen und konnte zurück auf meinen Parkplatz. Toyota Eurocare angerufen, abgeschleppt,Ersatzwagen bekommen. Morgen wird der Wagen zu Toyota geschleppt und dann sehen wir mal was bei rauskommt.

Die richtige Garantie ist natürlich abgelaufen, aber ich habe die verlängerte auf 5 Jahre gekauft die noch bis zum 22.05.2012 gilt...

Nun hoffe ich das der Schaden darunter fällt und alles bezahlt wird.

Hat jemand damit Erfahrung? Ähnliche Probleme?

Ich weiß echt nicht was ich nun machen soll. Wenn Sie es nicht zahlen... würdet ihr den Wagen reparieren und verkaufen oder weiterfahren und hoffen das nix mehr ist? Kann ich auf Kulanz hoffen bzw. drauf bestehen?

Der Wagen ist gepflegt, war immer regelmäßig bei der Toyota Wartung beim Vertragshändler, hab immer gutes Öl extra genommen usw. War auch immer bei zusätzlichen Winterchecks usw.

Du sprichst mir aus dem Herzen, meinen habe ich seit Feb 200,. jetzt knapp 40.000 km. Würde mir den Wagen auch nicht nochmal kaufen.

Mängel bislang (alles auf Garantie):

Wasserpumpe,

Kupplung,

Rost an Gewinde Antenne,

leichter Ölverlust

Umluftschalter

Bedienung beider Aussenspiegel,

zeitweise beschlagene Scheinwerfer,

Ich hoffe, dass ich jetzt erst mal Ruhe habe, werde aber zusehen, den demnächst loszuwerden.

Wasserpumpe und Kupplung sind lt. TÜV-Report oder ADAC-Report (weiß nicht genau, was jetzt stimmt typ. Mängel).

 

Bei welcher Laufleistung hast du die Kupplung auf Garantie gewechselt bekommen?

Die Kupplung geht immer kaputt. Nach etwas über 5 Jahren gabs bei mir leider auch keine Kulanz - finde ich schwach von Toyota, da die Probleme ja von Anfang an bekannt waren. Letztenendes wars dennoch ein günstiges Auto.

Zitat:

Original geschrieben von Murre1982

Hallo liebe Leute,

ich habe mit meinen in 2007 gekauften (NEUWAGEN) Aygo nur Ärger... ich fahre nicht viel, rund 12.000 Km im Jahr. Nach rund 5 Jahren bin ich etwa bei 55.000 km. Ich hatte in dieser Zeit schon folgende Schäden und Probleme:

- Wasserpumpe defekt

- Lichtmaschine defekt

- Wassereintritt hinten

- Wassereintritt bei den Türen

- Wassereintritt Scheinwerfer

- Steinschlag (ok das kann ja immer mal sein...)

- Bremsen vorne nach nichtmal 3 Jahren runter

- Beifahrersitz ausgetauscht wegen quietschen

- Wassereintritt Dach wo der Himmel zwei mal schon ausgewechselt wurde

Und heute die absolute Krönung. Ich will gerade losfahren da macht es ein Geräusch (kann es nicht beschreiben) und plötzlich kann ich die Kupplung nicht mehr treten. Unter Einfluss massiver Gewalt habe ich dann nen Gang reinbekommen und konnte zurück auf meinen Parkplatz. Toyota Eurocare angerufen, abgeschleppt,Ersatzwagen bekommen. Morgen wird der Wagen zu Toyota geschleppt und dann sehen wir mal was bei rauskommt.

Die richtige Garantie ist natürlich abgelaufen, aber ich habe die verlängerte auf 5 Jahre gekauft die noch bis zum 22.05.2012 gilt...

Nun hoffe ich das der Schaden darunter fällt und alles bezahlt wird.

Hat jemand damit Erfahrung? Ähnliche Probleme?

Ich weiß echt nicht was ich nun machen soll. Wenn Sie es nicht zahlen... würdet ihr den Wagen reparieren und verkaufen oder weiterfahren und hoffen das nix mehr ist? Kann ich auf Kulanz hoffen bzw. drauf bestehen?

Der Wagen ist gepflegt, war immer regelmäßig bei der Toyota Wartung beim Vertragshändler, hab immer gutes Öl extra genommen usw. War auch immer bei zusätzlichen Winterchecks usw.

Hallo Murre 1982

ich weiß ja nicht, was ihr euch alle so zurechtfahrt; aber .....

ich habe meinen AYGO 2009 gebraucht gekauft: Bauj. 2005 mit 38000km. Lt. meinem Händler in KS keine Wasserpumpe, Bremsen, Kupplung gewechselt!!!! Diesen AYGO, genannt "Luigi", habe ich 2011 mit 100.000km wieder in Zahlung gegeben. Und jetzt macht die Ohren auf: keine Wasserpumpe, keine Kupplung und keine Bremsen, kein

"Wassereinbruch"!!!

Ok, ich bin fast nur AB gefahren (A7 GÖ-KS), und das nicht sehr sparsam.

ICH, würde den AYGO immer wieder kaufen ( habe eine Superangebot für einen Yaris-Edition-Vorführwagen bekommen, deswegen jetzt YARIS). Günstiger fahren geht eigentlich nicht.

Also: überdenkt mal eure Fahrweise und die Einsatzbedingungen des AYGO!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Gruß

Yaris11

Bovenden-18-05-2011-17-12-37-3648x2736-2011-17-12-37-3648x2736
Burg-hardenberg-18-05-2011-18-23-24-3648x2736
Der-luigi-26-12-2010-16-29-50

Außer der Lichtmaschine hast du alle Typischen Defekte von Aygo unter Bj2009\2010 gemacht.

Weiße einfach den Freunlichen drauf hin, dass die Kupplung ein Problem Fall von deinem Bj ist und er einen Kulanz Antrag stellen soll, sonst gehts du zu eine freien Werkstatt.

Vertragswerkstatt ca. 800-900 euro und Freie ca. 450-600 euro.

Ich hoffe für dich dass du das Getriebe nicht beschädigt hast. Vielleicht wäre es besser du lässt es doch in der Vertragswerkstatt machen, weil sonst hast Probleme mit Garantie usw. für das Getriebe, wenn da doch was dran ist.

Für mich ganz klar: der 3Zylinder ist recht giftig beim Anfahren, d. h. es ist schwierig, bei etwas mehr als Leerlaufdrehzahl einzukuppeln - eher ist die Drehzahl beim Einkuppeln erhöht - dadurch verschleißt die Kupplungsscheibe schneller. Bei keinem anderen Auto vorher ist mir aufgefallen, dass man so viel Feingefühl beim Einkuppeln benötigt (fahre seit über 30 Jahren Auto!). Der C1 ist auch mein erster Dreizylinder!

Übrigens, mein C1 ist 3 Jahre und 3 Monate alt und hat 87.000 km gelaufen - Kupplung ist noch die erste! Ich achte immer akribisch genau, mit wenig Schlupf einzukuppeln - das gelingt mir aber nicht immer!

Zitat:

Original geschrieben von Franko1

Für mich ganz klar: der 3Zylinder ist recht giftig beim Anfahren, d. h. es ist schwierig, bei etwas mehr als Leerlaufdrehzahl einzukuppeln - eher ist die Drehzahl beim Einkuppeln erhöht - dadurch verschleißt die Kupplungsscheibe schneller. Bei keinem anderen Auto vorher ist mir aufgefallen, dass man so viel Feingefühl beim Einkuppeln benötigt (fahre seit über 30 Jahren Auto!). Der C1 ist auch mein erster Dreizylinder!

Der Motor ist leicht und hat wenig Drehmoment, für Kupplung/Getriebe ist das recht pflegeleicht.

Nein, die Kupplung ist unterdimensioniert und dazu noch schlecht gekühlt. Bei keinem anderen Auto ist es bei mir vorgekommen daß sie im normalen Fahrbetrieb anfängt zu stinken weil die Abwärme nicht effizient aus dem Kupplungsgehäuse geleitet wurde. Die nicht selbstnachstellende Natur der Kupplung erhöht die Frequenz der notwendigen Wartungsarbeiten ganz enorm.

Daß der erste Gang viel zu lange übersetzt ist, trägt ebenfalls nicht dazu bei daß die Konstruktion sonderlich lange hält.

Kupplungen sind generell nicht die Stärke von Toyota, man geht aus gutem Grund immer mehr zu HSD und CVT Fahrzeugen über.

Zitat:

Original geschrieben von Incoming

Zitat:

Original geschrieben von Franko1

Für mich ganz klar: der 3Zylinder ist recht giftig beim Anfahren, d. h. es ist schwierig, bei etwas mehr als Leerlaufdrehzahl einzukuppeln - eher ist die Drehzahl beim Einkuppeln erhöht - dadurch verschleißt die Kupplungsscheibe schneller. Bei keinem anderen Auto vorher ist mir aufgefallen, dass man so viel Feingefühl beim Einkuppeln benötigt (fahre seit über 30 Jahren Auto!). Der C1 ist auch mein erster Dreizylinder!

Der Motor ist leicht und hat wenig Drehmoment, für Kupplung/Getriebe ist das recht pflegeleicht.

Nein, die Kupplung ist unterdimensioniert und dazu noch schlecht gekühlt. Bei keinem anderen Auto ist es bei mir vorgekommen daß sie im normalen Fahrbetrieb anfängt zu stinken weil die Abwärme nicht effizient aus dem Kupplungsgehäuse geleitet wurde. Die nicht selbstnachstellende Natur der Kupplung erhöht die Frequenz der notwendigen Wartungsarbeiten ganz enorm.

Daß der erste Gang viel zu lange übersetzt ist, trägt ebenfalls nicht dazu bei daß die Konstruktion sonderlich lange hält.

Kupplungen sind generell nicht die Stärke von Toyota, man geht aus gutem Grund immer mehr zu HSD und CVT Fahrzeugen über.

oh man

Die Kupplung war unterdeimmensioniert bis ersten Facelifting, dann wurde die Kupplung aus Yaris 1.0l verwendet, die etwas stärker ist.

Das Hauptproblem war eigentlich gar nicht die Kupplung sonder das Ausrücklager und deswegen hat manch mal die Kupplung bei der Fahrt geschleift und deswegen ab und zu gestunken. Klar das sowar auf dauer keine Kupplung aushält.

Seilzug ist absolut ok für das Auto und so oft muss in der Regel auch gar nicht eingestellt werden.

habt ihr schon mal irgendwelche Berichte über defekte Kupplung nach dem ersten Facelifting gelesen?

ps.: so lange ist der 1 Gang auch nciht übersetzt ... bis 55 km/ist nicht lang ... ist ganz normal.

Ich finde schon, dass der 1. Gang sehr lang übersetzt ist - das macht sich dann schon beim Anfahren bemerkbar.

40 km/h im ersten Gang sehe ich eher als "normal". Aber die Getriebeauslegung ist bei den Drillingen schon sehr weit gespreizt mit Schongangcharakter des 5. Gangs.

Zitat:

Original geschrieben von Murre1982

 

Die richtige Garantie ist natürlich abgelaufen, aber ich habe die verlängerte auf 5 Jahre gekauft die noch bis zum 22.05.2012 gilt...

Nun hoffe ich das der Schaden darunter fällt und alles bezahlt wird.

Ich weiß echt nicht was ich nun machen soll. Wenn Sie es nicht zahlen... würdet ihr den Wagen reparieren und verkaufen oder weiterfahren und hoffen das nix mehr ist? Kann ich auf Kulanz hoffen bzw. drauf bestehen?

Versuchen solltest du es, aber ich kann dir da nur wenig Hoffnung machen. Toyota tut defekte Kupplungen meist als

Verschleißsache ab und gewährt keine Garantie. Auch in Kulanzdingen macht sich Toyota leider oft krumm.

 

ciao Metallik

Zitat:

Original geschrieben von swift81

Das Hauptproblem war eigentlich gar nicht die Kupplung sonder das Ausrücklager und deswegen hat manch mal die Kupplung bei der Fahrt geschleift und deswegen ab und zu gestunken. Klar das sowar auf dauer keine Kupplung aushält.

Das Ausrücklager hat bei mir keine Probleme gemacht.

Die Kupplung schleift während der Fahrt oft weil nicht in den ersten Gang eingekuppelt werden kann - das ist die Hauptursache. Ebenso natürlich beim Anfahren.

Zitat:

Seilzug ist absolut ok für das Auto und so oft muss in der Regel auch gar nicht eingestellt werden.

"Gar nicht" bedeutet in der Realität alle 15 Megameter im Durchschnitt.

Solche Wartungsintervalle für die Kupplung habe ich noch bei keinem anderen Auto mit Kupplung gesehen. Sogar mein Visa BJ 1986 mußte ich über 25 Megameter nicht nachstellen, die ich ihn gefahren habe.

Zitat:

ps.: so lange ist der 1 Gang auch nciht übersetzt ... bis 55 km/ist nicht lang ... ist ganz normal.

Versuch mal 2 bis 3km/h zu fahren mit dem Auto OHNE einzukuppeln. Dann merkst du daß der Gang zu lang übersetzt ist. Jegliche Fehlanpassung geht in der Kupplung übrigens als Wärme verloren, d.h. sie muß ausreichend gekühlt werden.

Zitat:

Original geschrieben von Incoming

Zitat:

Original geschrieben von swift81

Das Hauptproblem war eigentlich gar nicht die Kupplung sonder das Ausrücklager und deswegen hat manch mal die Kupplung bei der Fahrt geschleift und deswegen ab und zu gestunken. Klar das sowar auf dauer keine Kupplung aushält.

Das Ausrücklager hat bei mir keine Probleme gemacht.

Die Kupplung schleift während der Fahrt oft weil nicht in den ersten Gang eingekuppelt werden kann - das ist die Hauptursache. Ebenso natürlich beim Anfahren.

das musst du mal nähe erklären? weil nicht in den ersten Gang eingekuppelt werden kann? Fahren dann die Leute im 2 Gang an oder wie soll man das verstehen?

Zitat:

Original geschrieben von swift81

das musst du mal nähe erklären? weil nicht in den ersten Gang eingekuppelt werden kann? Fahren dann die Leute im 2 Gang an oder wie soll man das verstehen?

Aus der tatsache daß der Motor eine Leerlaufdrehzahl bzw. Mindestdrehzahl, sowie eine Höchstdrehzahl hat, folgt bei festen Übersetzungsverhältnissen daß jeder Gang eine Mindest- und eine Höchstgeschwindigkeit hat, in der gefahren werden kann.

Wenn du mit einer Geschwindigkeit fährst die unter der Mindestgeschwindigkeit des ersten Ganges liegt, dann kannst du nicht in den ersten Gang einkuppeln sondern mußt die Kupplung schleifen lassen. Ansonsten würdest du den Motor abwürgen oder aber zumindest grob ins Stottern bringen.

Die Fehlanpassung zwischen dem Motor, der mit Leerlaufdrehzahl dreht, und dem Getriebe, das eine niedrigere Drehzahl erfordert, erzeugt Wandlungsverluste an der Kupplung, die in Hitze und Verschleiß umgesetzt werden.

Themenstarteram 11. April 2012 um 11:18

puh das sind ja schon ne menge antworten. erstmal danke dafür! Ich bin aber so ehrlich das ich einiges auch nicht verstanden habe :D ich habe echt so gegen 0 Ahnung von Autos. Ich stecke den Schlüssel rein, drehe rum und wenn es nicht läuft rufe ich Leute die Ahnung haben ^^

@yaris11: ich fahre bissel stadt, land, autobahn - relativ ausgeglichen das verhältnis. Ich bin ein ruhiger Fahrer, kein Raser oder sonstwas. Ich mache damit keine Action oder sonstwas. Ich versuche den Wagen im mir möglichen Rahmen zu pflegen. Ich denke also kaum das es an meinem Fahrverhalten liegt.

 

Ich werd mal gucken was die Werkstatt heute sagt... bisher habe ich noch keine Rückmeldung von dort

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Starlet, Yaris, Aygo
  6. Meine Aygo Story - gekrönt von defekter Kupplung