ForumW213
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W213
  7. Mein (positiver) Eindruck nach 1.000km im S213

Mein (positiver) Eindruck nach 1.000km im S213

Mercedes E-Klasse S213
Themenstarteram 21. Juni 2020 um 23:40

Hallo Forumsmitglieder!

Nachdem ich nun schon einige Wochen in diesem Forum viele Posts zum S213 mitgelesen habe, möchte ich mich doch auch endlich mal äußern.

Vom S212 kommend (allerdings in der Sparvariante 200E), habe ich mich nun für meinen ersten Sechsender entschieden: Seit ca. 2 Wochen ist ein E450 T 4matic (AMG Ex & In, Leder, Pano, Widescreen, Fahrassistenz Plus...) bei uns „eingezogen“. Long Story short: ich bin sehr zufrieden - ja regelrecht begeistert! Den Spagat aus alltagstauglicher Familienkutsche und Papi‘s Spaßmobil finde ich sehr gelungen.

Die vielen Berichte über diverse Mängel wie Quietschen und Knarzen, Lenkung, Bremse und sonstige schlimme Dinge hatten mich doch recht skeptisch gemacht und es kam, wie es kommen musste: auch unser Gefährt war von 2 viel diskutieren Problemen betroffen: Bremsenquietschen (also bei geringer Geschwindigkeit - ca. 50km/h und OHNE Betätigung der Bremse), Bremsenrubbeln (bei stärkerem Verzögern aus höheren Geschwindigkeiten, sowie schwächelnde Batterie (Meldung in der Mercedes me App: Starterbatterie teilgeladen).

Ich habe das Fahrzeug als Jahreswagen mit 26.000 km erworben, somit noch mit Neuwagengarantie. Also hin zum Freundlichen: Bremsscheiben und Klötze v + h getauscht, Batterie neu!

Ergebnis: Bremsenquietschen und -rubbeln passé, Batterie geladen...

Hoffen wir, dass es so bleibt.

Ansonsten kann ich bis dato nur sagen, dass ich von weiteren Mängeln nichts berichten kann. Fahrkomfort und -dynamik topp, Verbrauch war klar (13L Super Plus - mit Shell Smart Deal durchaus sinnvoll), ist bei max. 15.000 km/p.a. allerdings für mich vernachlässigbar - der 200E lag auch zwischen 9L und 11L. Command / Navi ist im direkten Vergleich zu aktuellen Systemen (konkret Business Professional im 3er) rel. umständlich und nicht mehr ganz so „auf der Höhe der Zeit“ - z.B. werden rote Ampeln /Stop Schilder nicht angezeigt und die Sprachsteuerung ist ebenfalls nicht ganz so intuitiv wie bei BMW - Apple Car Play nur per Kabel... aber das schmälert den Gesamteindruck kaum:

Summa summarum: sehr empfehlenswert.

Beste Grüße

Rui

Ähnliche Themen
8 Antworten

Hallo , erstmal Glückwunsch zum Fahrzeug und allzeit gute fahrt .

Ich drücke dir die Daumen das alles so bleibt aber da du schon das quietschen hattest befürchte ich fast das dich das nochmal einholt . Ich hoffe ich hab unrecht...

Viel Spaß mit dem neuen

Themenstarteram 22. Juni 2020 um 8:26

Danke Dir,

Ja in der Tat bleibt dies zu befürchten, allerdings konnte ich das Quietschen tatsächlich lediglich 1 Mal feststellen: nach einer längeren Autobahnfahrt - 350km - und bei recht hohen Außentemperaturen. Man wird sehen.

Ich werde berichten...

Hallo und willkommen hier Rui,

Glückwunsch zum Fahrzeug und allzeit gute Fahrt. Danke für deine ersten Eindrücke, die ich vollumfänglich unterschreibe. Mir geht es auch wie Dir. Auch bin bin mit meinem Fahrzeug (E350 EQ) was den Gesamteindruck anbetrifft sehr zufrieden.....

Beste Grüße

Tom

Ich will ja hier nicht immer den Unkenonkel spielen, aber du schreibst im Titel dein Fazit nach sagenhaften 1.000km, und im Text schreibst du du bist aktuell lediglich von 2 Problemen betroffen (gewesen?). Vielleicht macht es Sinn wenn du noch ein paar Runden drehst, ansonsten sind 1.000km und schon 2 Fehler ja wohl ein Witz was die Qualität angeht, oder?

Themenstarteram 22. Juni 2020 um 12:50

Hallo,

Der Wagen hat zwischenzeitlich über 27.000km auf der Uhr, 1.500km davon habe ich selber abgespult. Somit gehe ich davon aus, dass sich potentielle Fehler / Qualitätsmängel (knarzende Lenkung, Bremsenquietschen, mangelnde Batterieladung - um nur die wesentlichsten zu nennen) bemerkbar gemacht hätten.

Nach dem Studium diverser Forenbeiträge hatte ich den Eindruck gewonnen, dass diese Baureihe nun, im Gegensatz zu meinen Erfahrungen mit dem S212, mit massiven Mängeln behaftet sei. Somit hatte ich mich schon auf das Schlimmste eingestellt und während der Probefahrt und den Fahrten in den 10 Tagen danach (mögliche Stornofrist für JS) versucht, sehr kritisch auf diverse Punkte zu achten.

Dieser Eindruck hat sich für mich so jedoch nicht bestätigt - im Gegenteil! Wie gesagt, vorbehaltlich der Tatsache, dass die Bremsenproblematik und die öfters nur teilgeladene Batterie durch die Austauschaktion behoben wurde - dazu schrieb ich ja: ich werde weiter berichten...

Aber ich gebe Dir Recht, es ist nur ein erster Eindruck...

Ich wünsche allzeit gute Fahrt! Du wirst sicherlich nicht enttäuscht sein. Mit meinem S213/2017 habe ich heute die 120.000 km überschritten.....Alles TOP!

Ach so: COMAND ! Nicht Command!

Themenstarteram 22. Juni 2020 um 16:28

Danke für den Hinweis... ist mein erstes COMAND...

??

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W213
  7. Mein (positiver) Eindruck nach 1.000km im S213