ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Mein Octavia ist 'ne Rappelkiste - Tausch gegen Audi/BMW/Benz?

Mein Octavia ist 'ne Rappelkiste - Tausch gegen Audi/BMW/Benz?

Themenstarteram 14. März 2021 um 13:18

Hallo zusammen,

aktuell bin ich auf der Suche nach einem Zweitwagen und habe mich für einen Phaeton entschieden. Das ist aber nichts für den Alltag sondern mal gemütlich mit der Familie (Frau, Tochter 2Jahre und Hund) an die Ostsee oder wo auch immer.

Jetzt, nach ein Paar Probefahrten habe ich gemerkt, wie komfortabel andere Autos -insbesondere der Phaeton- im Vergleich zu unserem Alltags-Octavia sind. Natürlich ist das nicht verwunderlich.

Der Octavia Combi ist BJ2009, 1.8TSI, 145tkm gelaufen, gut gepflegt. An sich ein schönes, geräumiges Auto, allerdings stört mich der Komfort wirklich gewaltig. Auf der Autobahn zu schlecht gedämmt, Sitze eher unschön, Federungskomfort ist gefühlt nicht da.

Dazu muss ich sagen, dass vor unserem Haus ca. 1km lang Kopfsteinpflaster zu fahren ist, um überhaupt auf eine geteerte Hauptstrasse zu kommen. Da habe ich das Gefühl, dass der Octavia auseinanderfliegt. Meinem Vater, überzeugter C-Klassenfahrer, ist es letztens auch negativ aufgefallen, obwohl ihm an sich der Octavia auch gefällt. Zu erwähnen ist noch, dass letztes Jahr alle 4 Dämpfer neu gekommen sind.

Nun bin ich am Überlegen den Octavia gegen ein höherwertiges Fahrzeug auszutauschen. Fahrzeugwert liegt meiner Meinung nach irgendwo zwischen 4-5k. Ein Autohändler kriegt den sicher einfach weg und nimmt ihn gerne in Zahlung. Korrigiert mich gerne, wenn ich falsch liegen sollte.

Nun folgende Fragen:

- Lohnt sich ein Wechsel auf einen E39 Touring, S211, A6 Avant?

- Kostentechnisch möchte ich nicht wirklich viel draufzahlen und eher 1 gg 1 tauschen.

- Sind diese Fahrzeuge im Alltag sinnvoll(er)? Ich fahre täglich 25km one way zur Arbeit. Profil so 70 Landstrasse 30 Stadt. Fürs Wochenende und in der Freizeit wäre der Phaeton da. Auf längeren Reisen, bei denen man mehr Kofferraum benötigt würden wir nicht den Phaeton, sondern den Kombi nehmen.

Für den Octavia spricht:

- Geringe Kosten. Verbrauch auf meinem Arbeitsweg 6.8L im Durchschnitt.

- Ich kenne das Fahrzeug seit 30tkm und weiß wie penibel ich das Auto pflege. Auch ist einiges schon neu gemacht.

- ausreichend Platz

- gute Mororleistung

Gegen den Octavia spricht:

- Absolut katastrophaler Komfort für meinen Geschmack

- Laut

- Plastik & Stoff im Innenraum

- keine Emotion

- Ich habe ihn schon 3 Jahre und langsam keine Lust mehr

Für A6 Avant / E-Klasse / 5er Touring spricht

- Höherer Komfort

- Etwas mehr Emotionen

- Mehr Platz

- Bessere Verarbeitung

- Höhere Sicherheit?

Gegen die Autos spricht:

- Älteres Fahrzeug mit höherer Laufleistung.

- Höherer Verbrauch und teurere Teile

- Meine Frau meint "Wieso, der Skoda ist doch super" ??

Ich hoffe ihr versteht irgendwie mein Dilemma und ich bedanke mich bei allen, die meine Gedanken bis zum Schluss gelesen haben :)

Was würdet ihr machen? Skoda weiterfahren oder eintauschen? Also lieber in den sauren Apfel mit der Rappelkiste beißen und am Wochenende am Phaeton erfreuen?

Bevor gut gemeinte Tipps kommen: Nein, ich möchte keine 15.000€ für einen Alltagswagen BJ 2015 und 80TKm ausgeben. Mir geht es hauptsächlich um einen 1 gg 1 Tausch und ob das eurer Meinung nach Sinn macht.

Für weitere Fahrzeugvorschläge bin ich offen, sofern sie in mein Anforderungeprofil passen sollten.

Ich bin gespannt :)

Grüße

Ähnliche Themen
48 Antworten
Themenstarteram 14. März 2021 um 16:23

Vielen Dank für die Vorschläge. Der C5 ist schon ganz schick aber im Innenraum würde ich mich eher nicht so wohlfühlen, das wirkt mir irgendwie zu billig. Ausserdem muss ich nicht unbedingt ein vergleichbares Baujahr zu meinem Skoda haben. Mir ging es eher darum höheren Komfort zu erreichen und bei den Km und dem Baujahr bewusst Abstriche zu machen.

Nur Phaeton wäre auch eine Möglichkeit, allerdings benötige ich im Alltag schon den Platz eines Kombis bzw. habe mich daran gewöhnt, dass ich im Baumarkt oder bei Ikea alles stressfrei mitbekomme, ohne mich um

einen Transporter zu bemühen.

Zitat:

@Inspector.Croissant schrieb am 14. März 2021 um 16:23:05 Uhr:

Mir ging es eher darum höheren Komfort zu erreichen und bei den Km und dem Baujahr bewusst Abstriche zu machen.

-

Dann geht ganz gut eine gepflegte E-Klasse.

Zitat:

@Inspector.Croissant schrieb am 14. März 2021 um 13:18:19 Uhr:

- Lohnt sich ein Wechsel auf einen E39 Touring, S211, A6 Avant?

- Kostentechnisch möchte ich nicht wirklich viel draufzahlen und eher 1 gg 1 tauschen.

- Sind diese Fahrzeuge im Alltag sinnvoll(er)?

Hier kann man schon aufhören. Für 5000€ bekommst du nichts gescheites.Wenn du den Octavia für 5k verkaufst, bekommst du zum gleichen Preis noch nichtmal einen gleichwertigen gekauft (Händler will auch verdienen). Noch dazu ist das eine Preisklasse in der man selbst in der Kompaktklasse nach einem gepflegten Modell gut suchen muss.

Egal ob BMW, Mercedes oder Audi: Für den Preis bekommst du Kisten die schon ziemlich am Ende sind. Die Preise werden durch die hohe Nachfrage im Export (Premium geht immer) hoch gehalten. Das sind Modelle am Preistiefpunkt kurz bevor die noch guten Fahrzeuge schon wieder Liebhaberpreise haben. Für gute Fahrzeuge ohne Wartungsstau musst du deutlich mehr auf den Tisch legen.

Für dein Budget kann ich dir keine Hoffnung machen. Natürlich kann man den Octavia gegen ein billiges Mittelklassefahrzeug tauschen (Insignia, C5, Mondeo,...). Selbst da bekommst du für 5000€ nichts gescheites. Gleichzeitig wirst du kaum glücklich - ja die sind komfortabler. Der Unterschied dürfte aber für deine Wünsche zu gering sein.

Gehst du Richtung Premium wird das fürs Budget noch unerreichbarer. Eine kaputte Airmatic im S211 verursacht ne Menge graue Haare.

Du hast zwei sinnvolle Möglichkeiten:

1. Mit dem Octavia leben. Fahren bis es sich nicht mehr lohnt und bis dahin Geld für was besseres sparen.

2. Lass den Phaeton und steck das Budget in einen ordentlichen Mittelklassekombi. Dann hast du einen feinen Wagen für den Alltag und für die lange Fahrt am Wochenende. Mit einem E61, S211 oder A6 solltest du den Pheaton kaum vermissen.

Zitat:

@Inspector.Croissant schrieb am 14. März 2021 um 16:23:05 Uhr:

Vielen Dank für die Vorschläge. Der C5 ist schon ganz schick aber im Innenraum würde ich mich eher nicht so wohlfühlen, das wirkt mir irgendwie zu billig. Ausserdem muss ich nicht unbedingt ein vergleichbares Baujahr zu meinem Skoda haben. Mir ging es eher darum höheren Komfort zu erreichen und bei den Km und dem Baujahr bewusst Abstriche zu machen.

Wenn du das Auto nicht nur wegen der Optik (ich dachte es geht um den Komfort?) ausschließen würdest, sondern eine Probefahrt machen würdest, dann würdest du feststellen, dass der Fahrkomfort auf Kopfsteinpflaster & co höher ist als bei sämtlichen von dir genannten Modellen. Das Fahrwerk ist nicht vergleichbar. Markenprestige oder "teure" oberflächliche Wirkung sind für den Fahrkomfort irrelevant. Außerdem erfüllt doch dein Phaeton diese Punkte schon perfekt, warum muss das beim günstigen Zweitwagen auch so sein?

Zitat:

@olli27721 schrieb am 14. März 2021 um 16:28:22 Uhr:

 

Dann geht ganz gut eine gepflegte E-Klasse.

Eine gepflegte Mercedes-Benz E-Klasse ist um den Kurs nur mit absurd viel Glück zu bekommen, hier wird eine Verzerrung des Kraftfahrzeugmarktes zum Besten gegeben das es fast schon amüsant ist.

Zitat @Abkueko

"2. Lass den Phaeton und steck das Budget in einen ordentlichen Mittelklassekombi. Dann hast du einen feinen Wagen für den Alltag und für die lange Fahrt am Wochenende. Mit einem E61, S211 oder A6 solltest du den Pheaton kaum vermissen."

Das Budget des TE für einen Phaeton liegt bei 7.000 bis 8.000 Euro.

Dafür gibt es ordentliche E61, S211 oder A6?

Themenstarteram 14. März 2021 um 17:24

Mhh okay ich erkenne eine Tendenz und werde mich wohl mit dem Gedanken anfreunden müssen wohl oder übel den Octavia bis er den Geist aufgibt zu fahren. Das wird aber sicher noch lange dauern. Passt scho :)

Ich verstehe aber irgendwie nicht, wieso beispielsweise dieser Wagen "am Ende" und nur was für den Export sein soll:

 

Mercedes-Benz E -Klasse Navi Leder Klima Tüv 07/2022

Erstzulassung: 10/2005

Kilometer: 191.000 km

Kraftstoffart: Diesel

Preis: 5.900 €

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Ich will bewusst nicht Unsummen an Anschaffung für ein Auto ausgeben, ich habe Spaß an Instandsetzung und Pflege & Aufarbeitung. Wenn ich auf sowas keine Lust hätte, dann würde ich sicher kein 12 Jahre altes Fahrzeug fahren, geschweige denn nach einem noch älteren fragen. Ich habe auch explizit gesagt, dass ich auf Airmatic verzichte und bin mir bewusst, was sowas kosten wird.

Du wolltest gerade noch keinen Dieselmotor für deinen Arbeitsweg als der Phaeton vorgeschlagen wurden und bei dem Angebot steht kein Wort von Unfallfrei. Vielleicht täuscht es auch, die Spaltmaße an der Front wirken für mich nicht mehr original.

Die Wahrscheinlichkeit ein Schnäppchen zu machen ist bei einem Gebrauchtwagenhändler in diesem Segment annähernd null, dass geht nur von privat und man braucht sehr viel Sachverstand.

Zitat:

@Inspector.Croissant schrieb am 14. März 2021 um 17:24:34 Uhr:

 

Ich verstehe aber irgendwie nicht, wieso beispielsweise dieser Wagen "am Ende" und nur was für den Export sein soll:

-

Muss er ja nicht.

In dem Alter muss man hin und genau gucken.

Der Pflegezustand und Wartungshistorie müssen genau passen.

Bist Du in der Lage das zu beurteilen ?

Hast Du Zugriff auf eine Bühne um den Wagen hochzunehmen und zu checken ?

Kannst Du bei der Probefahrt Geräusche und Kennzeichen auf Defekte deuten und auf ggf. finden ?

Wenn Nein - dann Finger weg.

Zitat:

@A346 schrieb am 14. März 2021 um 17:24:20 Uhr:

Das Budget des TE für einen Phaeton liegt bei 7.000 bis 8.000 Euro.

Dafür gibt es ordentliche E61, S211 oder A6?

Hab ich übersehen. Naja... ordentlicher als der Phaeton vielleicht. Empfehlenswert definitiv nicht. Wenn man den Wert des Octavia drauflegt (scheinabr wird der 2. Wagen nicht dringend gebraucht) kann es vielleicht klappen. 12.000€... nicht einfach aber möglich.

Zitat:

@S_C_R_A_M_B_L_E_R schrieb am 14. März 2021 um 17:27:26 Uhr:

. . . . , die Spaltmaße an der Front wirken für mich nicht mehr original.

-

sind die selten.

Der Motor ist klasse - hat mein Kumpel im CLK Cabrio.

ABER: Defekte gehen schwer ins Geld - und wer keine Werke hat, die günstig schraubt, der zahlt dann anständig.

Zitat:

@Inspector.Croissant schrieb am 14. März 2021 um 17:24:34 Uhr:

Ich verstehe aber irgendwie nicht, wieso beispielsweise dieser Wagen "am Ende" und nur was für den Export sein soll:

Mercedes-Benz E -Klasse Navi Leder Klima Tüv 07/2022

Erstzulassung: 10/2005

Kilometer: 191.000 km

Kraftstoffart: Diesel

Preis: 5.900 €

Recht einfach: Weil die Nachfrage nach Premiumfahrzeugen enorm ist und im Segment <5000€ gehen die schnell weg.

Ansonsten wäre ich vorsichtig. Wenn die Angaben in der Anzeige stimmen wäre der Wagen natürlich top. In der Realität wäre ich vorsichtig. Die meisten E-Klassen wurden vom Halter durchaus gefahren. So wenig Kilometer (insbesondere erstaunlich knapp unter den magischen 200k) sind da schon interessant. Wenn das alles gut belegt ist meinetwegen.

Ansonsten: Die Folgekosten (auch ohne Airmatic) sind schnell erheblich. In der Preisklasse wäre ich sehr vorsichtig angesichts eines etwaigen Wartungsstaus.

Bei privat glaube ich an gute Deals. Jemand der seinen Wagen gut gepflegt hat und vielleicht etwas zu günstig verkauft. Bei gewerblichen Händler unterstelle ich den Marktwert sehr gut zu kennen. Warum sollten die solch ein wunderbares Modell in einem erstklassigen Zustand so billig verscherbeln?

Was deine Liebe für Instandsetzung angeht: Viel Spaß. Was ich meine dreht sich eher um Dinge für die man eine Werkstatt benötigt.

Themenstarteram 14. März 2021 um 17:47

Zitat:

@Abkueko schrieb am 14. März 2021 um 17:44:19 Uhr:

Zitat:

@Inspector.Croissant schrieb am 14. März 2021 um 17:24:34 Uhr:

Ich verstehe aber irgendwie nicht, wieso beispielsweise dieser Wagen "am Ende" und nur was für den Export sein soll:

Mercedes-Benz E -Klasse Navi Leder Klima Tüv 07/2022

Erstzulassung: 10/2005

Kilometer: 191.000 km

Kraftstoffart: Diesel

Preis: 5.900 €

Recht einfach: Weil die Nachfrage nach Premiumfahrzeugen enorm ist und im Segment <5000€ gehen die schnell weg.

Ansonsten wäre ich vorsichtig. Wenn die Angaben in der Anzeige stimmen wäre der Wagen natürlich top. In der Realität wäre ich vorsichtig. Die meisten E-Klassen wurden vom Halter durchaus gefahren. So wenig Kilometer (insbesondere erstaunlich knapp unter den magischen 200k) sind da schon interessant. Wenn das alles gut belegt ist meinetwegen.

Ansonsten: Die Folgekosten (auch ohne Airmatic) sind schnell erheblich. In der Preisklasse wäre ich sehr vorsichtig angesichts eines etwaigen Wartungsstaus.

Bei privat glaube ich an gute Deals. Jemand der seinen Wagen gut gepflegt hat und vielleicht etwas zu günstig verkauft. Bei gewerblichen Händler unterstelle ich den Marktwert sehr gut zu kennen. Warum sollten die solch ein wunderbares Modell in einem erstklassigen Zustand so billig verscherbeln?

Was deine Liebe für Instandsetzung angeht: Viel Spaß. Was ich meine dreht sich eher um Dinge für die man eine Werkstatt benötigt.

Endlich mal eine anständige Antwort ohne wertend zu sein, vielen Dank dafür.

Zitat:

@Inspector.Croissant schrieb am 14. März 2021 um 17:47:51 Uhr:

Endlich mal eine anständige Antwort ohne wertend zu sein, vielen Dank dafür.

-

Und gucken, ob die Niveauregulierung hinten beim Benz i.O. ist - bei meinem Kollegen war das der Todesstoß.

Die Reparatur soll richtig teuer sein.

Zitat:

@Inspector.Croissant schrieb am 14. März 2021 um 17:47:51 Uhr:

 

....

Endlich mal eine anständige Antwort ohne wertend zu sein, vielen Dank dafür.

Und die anderen Antworten waren nicht anständig? Warum sollten Antworten denn nicht wertend sein?

Du hast doch nach Meinungen zu deinem Vorhaben gefragt :confused:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Mein Octavia ist 'ne Rappelkiste - Tausch gegen Audi/BMW/Benz?