ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Mein Auto wurde ohne meine Zustimmung repariert

Mein Auto wurde ohne meine Zustimmung repariert

Themenstarteram 15. September 2018 um 14:31

Hallo zusammen,

mir ist vorgestern einer in mein geparktes Auto (vor unserem Haus) reingefahren. Da ich zu dem Zeitpunkt im Ausland war, mussten sich meine Mutter und meine Schwester drum kümmern. Im Folgenden beschreibe ich alles so, wie es mir berichtet wurde. Also als meine Familie nach dem Knall rausgegangen sei, stünde bereits unser Nachbar, der gegenüber von uns eine Auto-Werkstatt hat, bereits an der Unfallstelle und habe sich um alles gekümmert, da meine Mutter und meine Schwester bei dem Thema wirklich völlig ahnungslos sind. Meine Mutter versteht kaum Deutsch und meine Schwester ist ziemlich jung und hatte nie was mit Autos zu tun. Also daher habe er das Auto direkt zu ihm in die Werkstatt gefahren und mit dem Unfallverursacher Nummern getauscht und meiner Familie gesagt, dass er sich um alles kümmern würde. Dabei ist meine Schwester davon ausgegangen,dass er erstmal ein Gutachten erstellt etc. und waren froh darüber, dass sich überhaupt einer drum kümmert, weil die wirklich gar keine Ahnung haben. Als sie dann aber gestern nochmal zu ihm gegangen ist, hat sie erfahren, dass er bereits mit der Reparatur angefangen habe und dass er auch schon die Versicherung kontaktiert hätte und hat meiner Schwester dann noch gesagt, dass sie die Abtretungserklärung unterschreiben solle. Sie dachte dann, dass dies der normale Ablauf sei hat aber trotzdem nicht unterschrieben, weil sie gar nicht die Besitzerin ist, aber das weißt der Typ auch selber, dass das Auto mir gehört. So jetzt bin ich seit heute morgen wieder da und habe das mit der Reparatur erfahren und könnte ausrasten. Ich fühle mich grad ein bisschen verarscht von dem Nachbar.

Ich dachte nämlich bisher, dass er erstmal einfach ein Gutachten erstellt. Aber eine Reparatur wollte ich noch gar nicht. Darf er denn einfach ohne meine Zustimmung reparieren? Hierbei muss ich auch erwähnen, dass es sich um einen größeren Schaden handelt, die Tür und der vordere Bereich des Autos sind an der Fahrerseite komplett eingedrückt. Die Werkstatt ist heute geschlossen,daher habe ich jetzt ein Schreiben an die Tür geklebt, dass ich am Montag das Gutachten sehen möchte und dass ich eine Reparatur auf keinen Fall möchte. Wie sollte ich denn jetzt vorgehen? Muss ich jetzt die Reparatur bezahlen? Könnt Ihr mir bitte helfen?!

Vielen Dank umd Grüße,

Sonnenschein-27

Beste Antwort im Thema

Du schreibst doch selbst, dass deine Mutter schlecht Deutsch spricht und deine Schwester jung und unerfahren ist.

Weiß der Henker was gesagt wurde bzw. was am anderen Ende verstanden wurde.

Also mit dem Nachbarn erstmal hinsetzen und sprechen, bevor man die Keule auspackt.

77 weitere Antworten
Ähnliche Themen
77 Antworten

...sei doch froh das dein Nachbar sich kümmert... .

Und da du nichts unterschrieben hast bleibt auch nix an dir hängen :D

Moin!

Wenn du keinen Auftrag erteilt hast - auch deine Mutter und deine Schwester nicht - aber auch keinen mündlichen Auftrag, den die Werkstatt nachweisen kann, kann er auch kein Geld dafür verlangen. Vielmehr könntest du verlangen, dass er das Fahrzeug wieder zurück rüstet. Ich würde das Fahrzeug zurückholen, wenn ich es nicht von ihm reparieren lassen will. (...) auch die Sache mit dem Gutachten hast und auch deine Versicherung nicht zu bezahlen. Außerdem solltest du den Stand der Dinge erfragen, und bei deiner Versicherung nachfragen, ob er da irgend etwas veranlasst wurde, was ja eigentlich nicht hätte geschehen dürfen, da du als Halter, Fahrer und Versicherungsnehmer nichts veranlasst hast. Im Übrigen würde ich dann abwarten, was er von dir will, und dann ggf. einen RA einschalten.

G

HJü

Erst mal solltest du Ruhe bewahren.

Wenn deine Familie in deinem Auftrag gehandelt hat, dann sehe ich kein nennenswertes Verschulden bei deinem Nachbarn, allenfalls ein Mißverständnis.

Das solltest du berücksichtigen, wenn du mit deinem Nachbarn sprichst.

Mach doch bitte ein paar Fotos von deinem Auto und stell die hier rein. Und nimm erstmal den Zettel vom Tor wieder ab. Dann wäre es auch noch interessant zu erfahren, warum deine Familie offenbar deinen Autoschlüssel herausgegeben hat.

reparatur-notgeiler Nachbar würd ich mal sagen!

Läuft seine Schrauberbude nicht, dass er meint, die Sache sofort an sich reißen zu müssen?

Schon das ist höchst fragwürdig.

Dem würde ich mal was erzählen!!

Der hat ohne deine ausdrückliche Zustimmung überhaupt nichts am Fahrzeug zu schrauben und auch keine "Deals" mit deiner Versicherung zu machen!

Sofort auf Herausgabe des Fahrzeugs bestehen und wenn schon was gemacht wurde: zurückbauen.

Selbstverständlich auf seine Kosten!

Schließlich bestand ja kein Auftrag!

Du schreibst doch selbst, dass deine Mutter schlecht Deutsch spricht und deine Schwester jung und unerfahren ist.

Weiß der Henker was gesagt wurde bzw. was am anderen Ende verstanden wurde.

Also mit dem Nachbarn erstmal hinsetzen und sprechen, bevor man die Keule auspackt.

Themenstarteram 15. September 2018 um 19:01

Hallo,

erstmal vielen Dank! Ich befürchte, dass er behaupten wird, dass meine Mutter und meine Schwester ihm einen Reparatur-Auftrag erteilt haben, da die ja leider ihm direkt erlaubt haben, das Auto einfach in seine Werkstatt zu fahren und ihm auch erlaubt haben, den Unfallverursacher zu kontaktieren:( Meine Familie ging zwar nur davon aus, dass er erstmal nur ein Gutachten macht aber er kann es ja jetzt auch beliebig drehen.

Er hätte meiner Schwester gesagt,dass er bereits die Versicherung von dem Unfallverursacher kontaktiert hätte,also nicht meine Versicherung. Aber ich rufe morgen trotzdem mal meine Versicherung an und frage mal,ob die irgendwelche Informationen haben.

Viele Grüße,

Sonnenschein-27

 

 

 

Zitat:

@hjluecke schrieb am 15. September 2018 um 15:36:21 Uhr:

Moin!

Wenn du keinen Auftrag erteilt hast - auch deine Mutter und deine Schwester nicht - aber auch keinen mündlichen Auftrag, den die Werkstatt nachweisen kann, kann er auch kein Geld dafür verlangen. Vielmehr könntest du verlangen, dass er das Fahrzeug wieder zurück rüstet. Ich würde das Fahrzeug zurückholen, wenn ich es nicht von ihm reparieren lassen will. (...) auch die Sache mit dem Gutachten hast und auch deine Versicherung nicht zu bezahlen. Außerdem solltest du den Stand der Dinge erfragen, und bei deiner Versicherung nachfragen, ob er da irgend etwas veranlasst wurde, was ja eigentlich nicht hätte geschehen dürfen, da du als Halter, Fahrer und Versicherungsnehmer nichts veranlasst hast. Im Übrigen würde ich dann abwarten, was er von dir will, und dann ggf. einen RA einschalten.

G

HJü

Themenstarteram 15. September 2018 um 19:11

Hallo,

vielen Dank für die Antwort! Die hätten den Schlüssel gegeben, damit er ein Gutachten und Kostenvoranschlag erstellen kann, weil der Unfallverursacher direkt dies verlangt hätte und da wir generell keine konkrete Auto-Werkstatt haben, zu der wir immer hinfahren und da wir auch keinen Gutachter kennen, haben die das Angebot sofort angenommen. Sie dachten, dass sie mir damit was Gutes tun:( Ich bin zwar neu hier, aber werde versuchen,ein Paar Bilder hochzuladen.

Viele Grüße

Sonnenschein-27

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 15. September 2018 um 15:42:07 Uhr:

Mach doch bitte ein paar Fotos von deinem Auto und stell die hier rein. Und nimm erstmal den Zettel vom Tor wieder ab. Dann wäre es auch noch interessant zu erfahren, warum deine Familie offenbar deinen Autoschlüssel herausgegeben hat.

Img-20180914-wa0031

Gut, das sieht ja zunächst einmal noch unrepariert aus.

Betroffen scheinen der Kotflügel, die Tür sowie Rad+Reifen zu sein. Da ist man - je nach Modell - leicht bei ca. 3.000,- € + x.

Da muss ein unabhängiges Schadengutachten erstellt werden. Wenn Du da überhaupt keine Kontakte in der Familie oder im Freundeskreis hast, dann frag bein nächstgelegenen Autohaus, mit wem die da in deiner Nähe gute Erfahrungen gemacht haben. Die Schdensregulierung lässt Du am besten durch einen Anwalt regeln. Die Kosten wird die gegnerische Versicherung tragen müssen und für gewöhnlich musst Du auch nicht in Vorleistung gehen.

Einen Gutachter der gegnerischen Haftpflichtversicherung solltest Du nicht an das Auto lassen. Solche Gutachten stehen unter für Dich nachteiligen Vorgaben der gegnerischen Versicherung, die Du nicht hinnehmen musst.

Sofern der Nachbar noch nichts am Auto repariert hat, bekommt er auch nichts. Eventuell einen kleinen Obulus für seine bisherigen Bemühungen im Zusammenhang mit der Schadensmeldung.

Themenstarteram 15. September 2018 um 20:14

Also das Bild wurde vorgestern,direkt nach dem Unfall gemacht. Meine Schwester sagte, als sie gestern da war, dass er bereits den vorderen Teil auseinander genommen hätte. Ist das der normale Ablauf? Muss man für ein Gutachten die betroffenen Teile auseinander bauen? Ich hatte auf dem Schreiben an der Tor,nur geschrieben,dass ich als Besitzerin auf keinen Fall eine Reparatur möchte und dass ich am Montag

nach meiner Arbeit persönlich vorbeikommen werde um mir das Gutachten anzugucken und dass ich mich um den Rest selber kümmern werde. Ich habe es geschrieben,weil ich erst um 16:00 Uhr da sein kann und befürchte, dass er bis dahin weiter an meinem Auto arbeitet:( Soll ich es trotzdem wieder abnehmen? Kann man solch einen Schaden denn überhaupt so schnell,also innerhalb von einem Tag reparieren?

 

quote]

@berlin-paul schrieb am 15. September 2018 um 19:33:27 Uhr:

Gut, das sieht ja zunächst einmal noch unrepariert aus.

Betroffen scheinen der Kotflügel, die Tür sowie Rad+Reifen zu sein. Da ist man - je nach Modell - leicht bei ca. 3.000,- € + x.

Da muss ein unabhängiges Schadengutachten erstellt werden. Wenn Du da überhaupt keine Kontakte in der Familie oder im Freundeskreis hast, dann frag bein nächstgelegenen Autohaus, mit wem die da in deiner Nähe gute Erfahrungen gemacht haben. Die Schdensregulierung lässt Du am besten durch einen Anwalt regeln. Die Kosten wird die gegnerische Versicherung tragen müssen und für gewöhnlich musst Du auch nicht in Vorleistung gehen.

Einen Gutachter der gegnerischen Haftpflichtversicherung solltest Du nicht an das Auto lassen. Solche Gutachten stehen unter für Dich nachteiligen Vorgaben der gegnerischen Versicherung, die Du nicht hinnehmen musst.

Sofern der Nachbar noch nichts am Auto repariert hat, bekommt er auch nichts. Eventuell einen kleinen Obulus für seine bisherigen Bemühungen im Zusammenhang mit der Schadensmeldung.

Ach so. Das sieht man natürlich nicht auf dem Foto. Dann lass den Zettel ruhig dran.

Ohne Reparaturauftrag darf er nichts dran machen. Eine zerlegende Untersuchung für die Begutachtung ist zumindest ungewöhnlich bei diesem Schadensbild. Überhaupt mit irgendwas loszulegen, wenn er weiß, dass das dein Auto ist, ist sein eigenes Risiko.

Der Blechklempner braucht da ca. 1 Tag, wenn die Teile da sind. Der Lackierer braucht auch ca. 1 Tag. Also wären 2 Tage schon sportlich.

Ist der Nachbar denn überhaupt ein Kfz-Gutachter? Eventuell will er nur nett sein. Also erstmal freundlich bleiben.

Themenstarteram 15. September 2018 um 22:06

Soweit ich weiß, ist er gar kein Gutachter. Das ist auch eher so eine kleine Garagenwerkstatt in so einer Seitenstraße. Ich weiß echt nich, was seine Absicht ist. Ich zweifle halt leider dran, dass er mit gutem Willen handelt. Also generell haben wir gar keinen Kontakt zu ihm. Wir hatten bei ihm nur 2× Räder wechseln lassen. Meine Schwester sagte, dass er sich an dem Tag sehr aufdringlich verhalten hätte, sodass sogar der Unfallverursacher sich aufgeregt hätte,warum er denn in jedes Wort fallen würde. Und als meine Schwester gestern nach der Kostenhöhe nachgefragt habe, habe er irgendwie rumherum geredet und gesagt, dass sie sich keine Sorgen machen solle und dass er für uns alles mit der Versicherung klären würde. Sie solle aber nur in meinem Namen die Abtretungserklärung unterschreiben. Dies hat dann aber meine Schwester abgelehnt, mit der Begründung, dass sie ja gar nicht die Besitzerin ist. Und meine Schwester ist halt wirklich eine sehr naive Person, sie kommt generell mit solchem Bürokratiezeug nicht klar. Ich mache meistens für sie immer solche Arbeiten, also generell für die ganze Familie :( Warum ich so kritisch bin, liegt ein bisschen daran, dass er auch wie wir Ausländer ist, aber halt einer anderen Nationalität. Also bitte nicht falsch verstehen, ich bin selber Ausländerin und wurde so oft von Werkstattbesitzern, die meine Landesleute sind, bzgl. irgendwelchen Autoreparaturen verarscht, sodass ich eigentlich nur noch bekannte größere Werkstätte besuche, die professionell arbeiten. Und von dem Nachbar weiß ich, dass er leider so tickt wie meine Landesleute:( Daher habe ich halt die Befürchtung, dass er grad irgendwie versucht, uns zu veräppeln und dass er deshalb sofort mit der Reparatur angefangen hat, damit ich gar nicht die Möglichkeit habe,das Ganze abzulehnen,dass ich quasi gezwungen bin:( Also er wusste eigentlich auch, dass ich heute wiederkomme, weil meine Schwester ihm das gesagt habe. Er hätte aber nur gesagt, dass ich Montag dahin soll und die Abtretungserklärung unterschreiben solle, was ich aber auf keinen Fall machen werde. Ich werde morgen mal erneut versuchen, den Unfallverursacher zu kontaktieren. Vielleicht hat er ja schon irgendwelche Infos wegen Kostenvoranschlag etc.

Vielen herzlichen Dank und Grüße

Sonnenschein-27

 

quote]

@berlin-paul schrieb am 15. September 2018 um 20:26:23 Uhr:

Ach so. Das sieht man natürlich nicht auf dem Foto. Dann lass den Zettel ruhig dran.

Ohne Reparaturauftrag darf er nichts dran machen. Eine zerlegende Untersuchung für die Begutachtung ist zumindest ungewöhnlich bei diesem Schadensbild. Überhaupt mit irgendwas loszulegen, wenn er weiß, dass das dein Auto ist, ist sein eigenes Risiko.

Der Blechklempner braucht da ca. 1 Tag, wenn die Teile da sind. Der Lackierer braucht auch ca. 1 Tag. Also wären 2 Tage schon sportlich.

Ist der Nachbar denn überhaupt ein Kfz-Gutachter? Eventuell will er nur nett sein. Also erstmal freundlich bleiben.

Bleib hart. Mach nur, was Du wirklich willst!

Die Erklärung lässt die Situation nachvollziehbar werden. Nach meiner Erfahrung hilft da nur ein ganz selbstsicheres und ruhiges Auftreten deinerseits und wenn er zum dritten Mal so tut, als ob er Dich nicht versteht, sollte einen Tick lauter - aber nicht hektisch - Klartest gesprochen werden: kein Auftrag, kein Geld, Teile wieder anschrauben, Schlüssel und Auto herausgeben und vielen Dank, anderenfalls Polizei.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Mein Auto wurde ohne meine Zustimmung repariert