Forum626 & 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 626 & 6
  6. Mazda6 Diesel startet schlecht, keine Leistung, geht aus

Mazda6 Diesel startet schlecht, keine Leistung, geht aus

Mazda 6 GG/GG1; GY/GY1
Themenstarteram 10. Oktober 2012 um 23:16

Hi

Hab seit ca 1 Jahr Probleme mit meinem M6 Diesel 121ps.

Zu Beginn (vor ca 1 Jahr) ging der Motor (meist kalt) öfter aus, ohne Probleme beim wieder anlassen. Die Werkstatt (freie Werkstatt) hat dann den Dieselfilter getauscht und es war daraufhin eine zeitlang gut - bis besser.

Dann nach merheren Monaten fings schön langsam wieder an mit der Absterberei.

Seit 2 Monaten lässt er sich nun auch schlecht starten - vor allem wenn er im Regen stand.

Werkstatt hat die Injektoren (oder sowas ähnliches) neu aufeinander abgestimmt und mir geraten eine Dieselspühlung in den Tank zu kippen.

Daraufhin fing nach 200 Km sporadisch die Motorkontrolleuchte an zu leuchten.

Seither ca 1500km gefahren. Gestern startete er (nach einer kalten Nacht im Regen) gar nicht mehr, nur mit Starthilfespray/Bremsenreiniger in den Luffi konnte er gestartet werden. Ging aber auch warm immer wieder aus und keine chance zum Starten ohne spray.

Seit gerstern auch: Keine Leistung im Turbobereich. Nimmt nur wenig gas an, gibt man mehr gas ruckelt er und hat nunr moch minimal leistung => mit Mühe 120km/h

Zur Info:

Habe DPF nachgerüstet von Remus und Standheizungsmodul von Webasto.

Ist das alles Typisch für ein defektes Hubsaugsteuerventil oder muss ich an anderer Stelle suchen.

Vielen Dank für eure Hilfe im Voraus!

Gruß, dr.fingers

Ähnliche Themen
19 Antworten

Hallo dr. fingers,

Zitat:

Original geschrieben von dr. fingers

... lässt er sich nun auch schlecht starten - vor allem wenn er im Regen stand.

Werkstatt hat die Injektoren (oder so was ähnliches) neu aufeinander abgestimmt und mir geraten eine Dieselspülung in den Tank zu kippen.

Daraufhin fing nach 200 Km sporadisch die Motorkontrollleuchte an zu leuchten.

Seither ca 1500km gefahren. Gestern startete er (nach einer kalten Nacht im Regen) gar nicht mehr, nur mit Starthilfespray/Bremsenreiniger in den Luffi konnte er gestartet werden.

Ging aber auch warm immer wieder aus und keine Chance zum Starten ohne Spray.

Seit gestern auch: Keine Leistung im Turbobereich. Nimmt nur wenig Gas an, gibt man mehr gas ruckelt er und hat nur noch minimal Leistung => mit Mühe 120 km/h

wenn die Motorkontrolle aufleuchtet, sind auch Fehlercode auslesbar, bei jedem fMH, gegen Bares.

Dann kann man (Mann) das/die Problemchen leichter eingrenzen.

Teile uns dann bitte auch die ausgelesenen Fehlercode mit.

Hat ein MH oder eine Freie WS den Tipp mit der Dieselspülung im Tank gegeben?

Dann würde ich diesen in Zukunft meiden, denn ein Common Rail Einspritzsystem sollte mit keinen (!!!), bzw. nur mit freigegebenen Mittelchen behandelt werden.

Hat ein MH oder eine Freie WS die Injektoren ...

Nur ein MH kann wirklich eine sog. Mengenkorrektur mittels seines Diagnosesystems auslösen.

Wie viel km hat dein Mazda6 am Tacho?

SCV - Saughub-Steuerventil?

Wasser im Dieselfilter?

Fehlbetankung (Benzin)?

Glühstifte defekt?

Zahnriemen übersprungen? (NW-Positionssensor versuchsweise abstecken)

Zentraler Masse-Sammelstecker am Längsholm (unter Lufi-Gehäuse) vergammelt?

Motortemperaturfühler defekt?

Ventilspiel zu gering?

Entlüfterpumpe am Dieselfilterflansch undicht.

Dein Leistungsproblem (seit gestern) könnte folgende Ursachen haben:

Marderverbiss am Unterdruckschlauch zur Ladedruck-Steller.

Ein defektes, steckendes AGR-Ventil, gelöster Unterduckschlauch (Fehlercode).

Magnetventil für Ladedruckregelung ist defekt.

Und natürlich anderes mehr.

Moin, moin

Das mit dem Ausgehen im Leerlaufbereich und auch ein Teil schlechtes anspringen ist typisch für das Magnetventil (Saughubsteuerventil). Der Leistungsverlust im Turbobereich allerdings nicht (habe ich zu mindestens noch nicht gehört)

Themenstarteram 11. Oktober 2012 um 19:30

Hi

Danke für die ausführlichen Antworten!

Zitat:

Hat ein MH oder eine Freie WS den Tipp mit der Dieselspülung im Tank gegeben?

Dann würde ich diesen in Zukunft meiden, denn ein Common Rail Einspritzsystem sollte mit keinen (!!!), bzw. nur mit freigegebenen Mittelchen behandelt werden.

Hat ein MH oder eine Freie WS die Injektoren ...

Nur ein MH kann wirklich eine sog. Mengenkorrektur mittels seines Diagnosesystems auslösen.

Naja, eine freie Werkstätte. Man ist ja sozusagen ausgeliefert als ungelernter

Zudem, die Mazda werkstätte verlangt für die Technikerstunde 85€!!!!!!!! die Stunde... EXCLUSIVE MWST!!!!!!

Da kommt man in der freien WS ja mehr als doppelt so weit um den Betrag!!!

Meiner hat jetzt 150t Km

Wie gesagt, Dieselfilter wurde vor einem Jahr gewechselt.

kein Benzin!

letztes Jahr wurden 2 Glühstifte getauscht. Vielleicht sind ja jetzt die anderen beiden fertig...

Zahnriemen hat mir letztes Jahr ein Mazda Mechaniker (guter Freund) für ein Feierabendbier gemacht.

Ich geh jetzt mal davon aus dass er sein Handwerk versteht.

Wenn ich den NW-Positionssensor abstecke, was sollte dann passieren damit ich einen Zahnriemensprung ausschließen kann. Spannrolle wurde übrigens auch eine neue verbaut.

"Zentraler Masse-Sammelstecker am Längsholm (unter Lufi-Gehäuse) vergammelt?

Motortemperaturfühler defekt?

Ventilspiel zu gering?"

Die sachen werd ich überprüfen! Danke! Und auch das mit dem Dieselfilter nochmal anschaun!

Zum Leistungsverlust:

Einen defekten Unterdruckschlauch hatte ich vor ein paar wochen schon mal, war ganz ähnlich bezgl des Leistungsverlustes. Hab den Schlauch ersetzt und des Leistungsproblem war sofort weg.

Auch die anderen Hinweise werde ich überprüfen (lassen).

@fritze:

Das heißt, wenn ich eure beiden Kommentare kombiniere, dann ist es im besten Fall ein defektes SCV kombiniert mit einem Marderbiss am Unterdruckschlauch...

Ich halt euch auf dem laufenden: Mazda steht seit heut in der Mazdawerkstatt, werd morgen die Fehlercodes vom Händler besorgen und hier reinschreiben. Vier an der Zahl sollen es sein und laut telefonat heut nachmittag hat er diese Kombi aus Fehlern auch noch nie gesehen.

Grüße

dr.fingers

Wie soll Mazda eigentlich wieder auf die Füsse kommen, wenn hier im Forum quasi nix los ist?

Zitat:

 

Vier an der Zahl sollen es sein und laut telefonat heut nachmittag hat er diese Kombi aus Fehlern auch noch nie gesehen.

Grüße

dr.fingers

Ohne sehr böse über Mazda Vertragswerkstätten reden zu wollen (habe aber bis jetzt nur schlechte Erfahrungen gemacht), ich wäre überrascht wenn er mal überhaupt was am Fahrzeug gesehen hätte. Die Mechaniker in den Vertragswerkstätten scheinen eher auf Teiletausch anstatt auf Fehlersuche spezialisiert zu sein.

Bei meinem Problem mit dem Abblendlicht war auch die erste Antwort des Meisters, ohne sich den Wagen angesehene zu haben "das ist sicher der Lichtschalter, den wechseln wir kostet ca. 150-200 Euro. Dummer Zufall, dass es dann doch der Masseanschluss vorne links war, wo der 10 cent Kabelschuh korrodiert war und so das Abblendlicht nciht mehr funktionierte. "

Hallo dr.fingers,

Zitat:

... Zahnriemen hat mir letztes Jahr ein Mazda Mechaniker (guter Freund) für ein Feierabendbier gemacht.

Ich geh jetzt mal davon aus dass er sein Handwerk versteht.

Wenn ich den NW-Positionssensor abstecke, was sollte dann passieren damit ich einen Zahnriemensprung ausschließen kann.

wenn der Motor bei abgestecktem NW-Positionssensor leichter anspringen sollte, dann ist es ein Zeichen dafür das der gute Freund M-Mech. schon vor Beginn des Feierabendpfusches mehr als ein B...

Hat er auch einen neuen Zahnriemensiemenspanner verbaut?

Hat er die neue Sicherungsscheibe gegen Zahnriemenspringer auf den Riemenspanner gesteckt?

Moin, moin

Themenstarteram 15. Oktober 2012 um 23:52

Hi

Hab nun einiges mehr in Erfahrung bringen können:

FehlerCodes:

p0102

p0106

p0113

p2009

Der Mazda-Vertragsmechaniker hat sich in den vergangenen Tagen für 100€ die Stunde einmal quer durch den Motorraum gemessen und hat nun den dringenden Verdacht, dass die diesel-Hochdruckpumpe im Arsch sei. Alles in allem schätz er die Rep mit Fehlersuche auf 2800 Euro. Find ich jetzt stolz!!!

Andere Variante wäre, die kaputte generalüberholen zu lassen: 2000 alles in allem mit ein und ausbau.

Am "billigsten"!!!!! wäre die Gebrauchtpumpe mit 1500€ incl einbau zu haben.

Jetzt hab ich schon gelesen, dass die Dieselpumpen so gut wie nie eingehen. Auch mein befreundeter Mazdamech - der leider zu weit weg wohnt, hat noch nie eine Dieselpumpe wechseln müssen!

Zudem meinte er, man könne das Saug-hub Ventil überprüfen indem man ihm den Stecker abzieht, dann müsst er wesentlich besser anspringen (sofern das Ventil steckt) und eine Lehrlaufdrehzahl von 2000-3000 Touren haben. Korrekt?

Was sagt ihr zu den Fehlercodes? Könnt ihr da irgendwas draus ablesen?

Welche Reparaturvariante würdet ihr vorschlagen? Oder hab ich was übersehen?

Und wo find ich den NW-Positionssensor?

Ach ja, neuer Zahnriemenspanner wurde verbaut. Weiß ich sicher - kostet nämlich ein schweinegeld!

ob er da was draufgesteckt hat weiß ich natürlich nicht mehr... Wie kann ich das prüfen?

Danke schon mal!

Gruß, Ridge

Themenstarteram 16. Oktober 2012 um 10:20

Hi

Hab heut den Auftrag beim Mazda Händler abgeschlossen. Folgendes gab er mir an Dokumentation mit:

P0102 - niedrige Eingangspegel MAF-Sensor

p0106 - MAP-Stromkreis: Problem

P0113 hoher Eingangspegel IAT-Sensor

P2009 - IMRC Zylinderreihe 1: Spannung im Stromkreis niedrig

fehlende Kraftstoffversorgung Motor: ("Der Mechaniker meinte, wenn er die manuelle Pumpe am Filter betätigt kommt zwar Kraftstoff bei der Pumpe an, aber es kommt nix aus ihr raus")

Zulauf über Filter und Pumpe kontrolliert

Einspritzdüse auf Leckage geprüft

- kein Ausgang auf HD Pumpe

Saughubsteuerventil ausgebaut und geprüft

Diagnose: Kraftstoffpumpe defekt

Das Saughubsteuerventil sein als Fehlerursache nach menschlichem Ermessen also auszuschließen meinte er.

Was habt ihr für Erfahrungen bzgl der Überholung von HD Pumpen? Gibts da einen guten Instandsetzer?

Danke schon mal!

Gruß, Ridge

Zitat:

Original geschrieben von dr.fingers

einiges mehr in Erfahrung bringen können:

Fehlercodes:

p0102 = Zu niedriege Signalspannung Luftmassenmesser

p0106 = Signal-/Funktionsstörung Ladedrucksensor

p0113 = Signalspannung Ansaugluft-Temp.Sensor 1 fehlerhaft

p2009 = Signalspannung VSC-Magnetventil fehlerhaft

= möglicher Massefehler (G01)

Der Mazda-Vertragsmechaniker hat sich in den vergangenen Tagen für 100€ die Stunde einmal quer durch den Motorraum gemessen und hat nun den dringenden Verdacht, dass die diesel-Hochdruckpumpe im Arsch sei. Alles in allem schätz er die Rep mit Fehlersuche auf 2800 Euro. Find ich jetzt stolz!!!

Sorry, aber eher ist dein "Vertragsmechaniker" für den A...

Da sind unfähige Anti-Mechs am teuren Murksen!!!

Tipp: Kosten für unfähige Fehlersuche nicht begleichen, rückfordern!

Andere Variante wäre, die kaputte generalüberholen zu lassen: 2000 alles in allem mit ein und ausbau.

Am "billigsten"!!!!! wäre die Gebrauchtpumpe mit 1500€ incl einbau zu haben.

Jetzt hab ich schon gelesen, dass die Dieselpumpen so gut wie nie eingehen. Auch mein befreundeter Mazdamech - der leider zu weit weg wohnt, hat noch nie eine Dieselpumpe wechseln müssen!

Zudem meinte er, man könne das Saug-hub Ventil überprüfen indem man ihm den Stecker abzieht, dann müsst er wesentlich besser anspringen (sofern das Ventil steckt) und eine Lehrlaufdrehzahl von 2000-3000 Touren haben. Korrekt?

Unfähiger, unwissender Anti-Mech mit Anti-Aussage!

Kann er nicht lesen?

Kann er nicht in den vorhandenen Technikunterlagen nachgucken?

Was sagt ihr zu den Fehlercodes? Könnt ihr da irgendwas draus ablesen?

Siehe oben!

Welche Reparaturvariante würdet ihr vorschlagen? Oder hab ich was übersehen?

NW-Sensor abziehen und Startversuch!

Wenn Motor tadellos anspringt, den vermurksten Zahnriemenwechsel (Steuerzeiten korrekt einstellen) in Ordnung bringen lassen.

Luftfiltergehäuse kpl. ausbauen, den Masse-Sammelstecker (G01) wirklich perfekt instandsetzen.

Versuchsweise einen intakten Luftmassenmesser einbauen.

 

Und wo find ich den NW-Positionssensor?

Links oben (in Fahrtrichtung gesehen) am Motor, an der Vacuumpumpe.

Stecker abgezogen und der Motor springt an = Steuerzeiten sind nicht korrekt = Zahnriemen übersprungen = verpfuschter Wechsel durch Anti-Profi (mit zu viel Prom...)!

Ach ja, neuer Zahnriemenspanner wurde verbaut. Weiß ich sicher - kostet nämlich ein schweinegeld!

ob er da was draufgesteckt hat weiß ich natürlich nicht mehr... Wie kann ich das prüfen?

Also ich kenne nur teure Preise in Euros!

Bei Behebung des vermurksten Zahnriemenwechsels durch einen wirklichen Spezi unbedingt die besagte Sicherungsscheibe nachrüsten lassen!

Listige Aussagen eines Spezi (?): Kurzschluss Nockenwellensensor zur Nockenwelle:

http://www.mazda-forum.info/.../...t-mehr-kein-fehler-zu-finden-2.html

Da kannste nur noch schmunzeln.

Moin, moin

Themenstarteram 16. Oktober 2012 um 20:44

Zitat:

Bei Behebung des vermurksten Zahnriemenwechsels durch einen wirklichen Spezi unbedingt die besagte Sicherungsscheibe nachrüsten lassen!

Hab nachgefragt. Er hat natürlich Sicherungsscheibe verbaut.

Werde das mit dem NW-Sensor dennoch probieren.

In dem Beitrag den du verlinkt hast (danke!) steht was von: "es ist gefährlich mit abgestecktem NW-Sensor zu fahren". Inwiefern gefährlich? Auch gefährlich wenn ich ihn nur kurz zum Starten-ausprobieren ohne NW-Sensor laufen lasse? Worauf muss ich achten?

Vielen Dank für deine Ausführliche Antwort!

Gruß, dr.fingers

Themenstarteram 22. Oktober 2012 um 22:51

Zitat:

Original geschrieben von hjg48

 

Zudem meinte er, man könne das Saug-hub Ventil überprüfen indem man ihm den Stecker abzieht, dann müsst er wesentlich besser anspringen (sofern das Ventil steckt) und eine Lehrlaufdrehzahl von 2000-3000 Touren haben. Korrekt?

Unfähiger, unwissender Anti-Mech mit Anti-Aussage!

Kann er nicht lesen?

Kann er nicht in den vorhandenen Technikunterlagen nachgucken?

Habs ausprobiert:

Überprüfen kann man damit natürlich nicht die FKT vom SaugHub Steuerventil aber die Funktionalität der Dieselpumpe.

Durch das Abstecken wird (bei intakter Diselpumpe) wesentlich mehr Diesel gefördert.

Bei einer Änderung des Start- und Standgasverhaltens durch Abstecken des SaugHub Steuerventils ist sozusagen ein funktionieren der Dieselpumpe nachgewiesen.

Ich glaubs einfach nicht dass mein Mechaniker mir die Dieselpumpe (so auf VERDACHT!!!) tauschen wollte!!!

Grüße

dr.fingers

Teile uns dann bitte mit was es genau war.

Interessiert mich brennend.

Themenstarteram 27. Oktober 2012 um 23:00

Jo hei

sieht so aus als wäre das thema abgeschlossen.

Neues Saug-Hub Steuerventil rein und alles wieder gut:

Startet wie er soll, geht nicht mehr aus, kein schwankendes Standgas mehr, volle Leistung! Alles Top!!!

Dieselpumpe hab ich nicht getauscht. Der Händler wollte wohl nur geld mit mir verdienen! *Arsch*!!!

Grüße und danke für die Hilfe hier im Forum!

Grüße

Dr.fingers

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 626 & 6
  6. Mazda6 Diesel startet schlecht, keine Leistung, geht aus