ForumMazda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. MAZDA2 Facelift

MAZDA2 Facelift

Mazda
Themenstarteram 2. Januar 2020 um 14:37

Mazda hat zum 2er nunmehr stillschweigend eine neue Preisliste und Broschüre 2020 auf seiner website eingestellt.

Die 90-PS-Ausführung gibt es nun endlich auch mit 6-Gangschaltung. Außerdem nun auch als Mildhybrid.

Erfreulich ist aus meiner Sicht auch die umfangreiche Farbpalette.

Die aktuelle Preisliste Januar 2020 stelle ich hier mal als Anlage ein.

Die Broschüre als Anlage folgt.

Der Konfigurator auf der Mazda-website wurde ebenfalls schon auf den neuen 2er angepasst.

Positiv erneut bei Mazda: es wird der kombinierte CO2-Wert nach WLTP angegeben, der für die Berechnung der Kfz-Steuer entscheidend ist.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 2. Januar 2020 um 14:37

Mazda hat zum 2er nunmehr stillschweigend eine neue Preisliste und Broschüre 2020 auf seiner website eingestellt.

Die 90-PS-Ausführung gibt es nun endlich auch mit 6-Gangschaltung. Außerdem nun auch als Mildhybrid.

Erfreulich ist aus meiner Sicht auch die umfangreiche Farbpalette.

Die aktuelle Preisliste Januar 2020 stelle ich hier mal als Anlage ein.

Die Broschüre als Anlage folgt.

Der Konfigurator auf der Mazda-website wurde ebenfalls schon auf den neuen 2er angepasst.

Positiv erneut bei Mazda: es wird der kombinierte CO2-Wert nach WLTP angegeben, der für die Berechnung der Kfz-Steuer entscheidend ist.

66 weitere Antworten
Ähnliche Themen
66 Antworten

Zitat:

@abm_70 schrieb am 13. Januar 2020 um 13:28:36 Uhr:

Zitat:

@Supercruise schrieb am 12. Januar 2020 um 19:38:06 Uhr:

Klasse, dass das Basismodell jetzt schon ein 6-Gang Getriebe hat, in der Preisklasse eine Seltenheit. Der Fahrbarkeit hat das sicher gut getan, die unteren Gänge scheinen der Verbesserung beim 0-100 Wert nach zu schließen jetzt kürzer übersetzt zu sein.

beachte, daß alle modelle nun hybridisiert sind, das wird der hauptgrund für die bessere beschleunigung sein. ;)

Das hat damit nichts zu tun, "hybridisiert" ist in dem Fall nur irreführendes Marketinggeschwafel, das Bordnetz ist effizienter und wird durch Bremsenergie gespeist, mit dem Antrieb selbst hat das gar nichts zu tun, kein zusätzlicher E-Motor vorhanden.

bei mazda handelt es sich nur um einen stärkeren generator? Gilt das auch für den aktuellen 3er? Fände ich schade, wenn nun auch die japaner mit diesem unsinnigen gelaber anfingen, so wie das die deutschen schon länger machen...so mancher hat sein fahrzeug nur aufgrund einer start / stopp - anlage schon als "micro hybrid" bezeichnet

Zitat:

Ein kraftvolles Ansprechen auf Beschleunigungswünsche des Fahrers soll stattdessen ein Startergenerator sicherstellen. Über diese E-Maschine wird auch rekuperiert – ein klassisches Mildhybridsystem also. Im bisherigen „e-Loop“-System wurde elektrische Energie in Kondensatoren „gespeichert“, im neuen Mazda 3 wird eine 24-Volt-Batterie mit 0,216 kWh Kapazität dafür genutzt.

Soll beschleunigt werden, wird dem Startergenerator über einen Inverter die Arbeit der elektrischen Energieversorgung abgenommen. Dann werden Verbraucher aus der kleinen Batterie versorgt. Zusätzlich kann die E-Maschine den Verbrennungsmotor mit maximal 6 kW unterstützen. Die wechselnde Kraftabgabe vom oder zum Benziner läuft über einen Riementrieb zwischen Kurbelwelle und Startergenerator. Der elektrischen Unterstützung sind allerdings enge Grenzen gesetzt, schon wegen der geringen Kapazität der Batterie. Mazda nennt das ganze System „M Hybrid“.

Quelle: https://www.heise.de/autos/artikel/Erste-Ausfahrt-Mazda-3-4313943.html

also war es "supercriuse", der unsinn geschrieben hat...danke

Naja, ich weiß nicht, ob es beim 2er auch so ausgeführt ist, wie beim 3er.

Hier noch mal als Video.

Das alte i-Stop war ähnlich der BMW "Bremsenergierückgewinnung", so dass während der Beschleunigung Verbraucher abgekoppelt werden konnten.

Bei neuen M-Hybrid ist auch eine kleine kurzzeitige Unterstützung da. Bestes Beispiel ist Anfahren - für die Überwindung des Trägheitsmomentes und der Haftreibung ist eine enorme Energie notwendig (im Gegensatz zum Rollen) Hier können 6kW elektrisch schon viel bewirken.

Ich bin eines besseren belehrt, das System kann mehr als ich dachte. Warum "versteckt" das Mazda, auf deren Homepage und in den technischen Daten ist gar nichts dazu zu lesen, unverständlich.

Im Prinzip scheint das also ein stärkerer Starter zur Überwindung der Trägheit beim Anfahren aus dem Leerlauf zu sein? Ein richtiger Hybrid ist er damit immer noch nicht. Das Anfahrverhalten verbessert das sicher, aber auf den Verbrauch wird sich das nur minimal auswirken.

Edit: Leider sind Infos dazu ob nun auch schon das Basismodell des 2 das System im vollen Funktionsumfang erhält schwer zu finden, weiß jemand mehr dazu?

Ich könnte mir vorstellen, weil es eben schwer ist, den Effekt anschaulich aufzuzeigen. Ich würde den Vorteil auf den Verbrauch aber nicht klein reden. Natürlich ist es bei leichten Fahrzeuge geringer, aber wer viel anfährt, bspw. in der Stadt, hat dadurch sicher einen Vorteil.

Ein "richtiger" Hybrid ist es nicht, aber irgendwie ja doch schon. :D

Andere Frage, wird der Mazda 2 Sedan irgend wo auf der Welt auch als Linkslenker vertrieben?

U.a. auf den Philippinen. Wahrscheinlich auch in anderen Ländern in Asien und Südamerika.

https://www.autodeal.com.ph/cars/mazda/2-349

Zitat:

@Fischbrezel schrieb am 15. Januar 2020 um 07:53:44 Uhr:

Andere Frage, wird der Mazda 2 Sedan irgend wo auf der Welt auch als Linkslenker vertrieben?

In Nordamerika, nur unter anderem Name: Toyota Yaris. Kein Scherz, Toyota nimmt einfach den Mazda 2 und verpasst ihm ein anderes Grilldesign.

zb: https://www.cars.com/vehicledetail/detail/797287155/overview/

Den Toyota kenne ich. Jedoch gefällt mir das Mazda-Design besser.

Zitat:

@Supercruise schrieb am 15. Januar 2020 um 20:41:12 Uhr:

Zitat:

@Fischbrezel schrieb am 15. Januar 2020 um 07:53:44 Uhr:

Andere Frage, wird der Mazda 2 Sedan irgend wo auf der Welt auch als Linkslenker vertrieben?

In Nordamerika, nur unter anderem Name: Toyota Yaris. Kein Scherz, Toyota nimmt einfach den Mazda 2 und verpasst ihm ein anderes Grilldesign.

zb: https://www.cars.com/vehicledetail/detail/797287155/overview/

Mazda und Toyota arbeiten ja auch zusammen und haben sich gegenseitig Aktienanteile verkauft. Außerdem hat Toyota ein Joint Venture mit Panasonic. Preisfrage: Von dem bezieht Mazda die Akkus für den neuen MX-30? Genau, Panasonic. Warum Toyota aber nicht einfach den europäischen Yaris auch in den USA verkauft, ist mir schleierhaft. Vielleicht ein Gentle- Agreement, um Mazda höhere Stückzahlen der Rohkarosse zu verschaffen, vielleicht, weil Geschmäcker doch unterschiedlich sind.

 

Zitat:

@tino27 schrieb am 15. Januar 2020 um 07:32:28 Uhr:

Ich könnte mir vorstellen, weil es eben schwer ist, den Effekt anschaulich aufzuzeigen. Ich würde den Vorteil auf den Verbrauch aber nicht klein reden. Natürlich ist es bei leichten Fahrzeuge geringer, aber wer viel anfährt, bspw. in der Stadt, hat dadurch sicher einen Vorteil.

Ein "richtiger" Hybrid ist es nicht, aber irgendwie ja doch schon. :D

Deswegen heißt das ganze auch "Mild- Hybrid". Man könnte auch darüber nachdenken, es "Micro- Hybrid" zu nennen, aber wo fängt man an, wo hört man auf?

So richtig verstanden hab ich das mit dem Yaris in den USA auch nie. Dachte erst wegen dem Werk in Mexiko oder so, aber macht keinen Sinn, da man den Yaris als Sedan in Mexiko verkauft.

Der Scion iA ist ja jetzt auch offiziell ein Yaris. :confused:

Scion gibt es schon länger nicht mehr, seitdem wird das Auto als Toyota verkauft. Der eigene Yaris sedan war wohl zu angestaubt um damit in den USA noch erfolgreich zu sein, da spricht der schicke, moderne Mazda mehr Käufer an und fürs Toyota Logo legen Kunden in den USA mehr Geld auf den Tisch als für Mazda, in dem Segment sind die Profitmargen kaum vorhanden, da kann so was einen entscheidenden Unterschied machen.

Ein Fahrbericht von Autophorie.

https://www.youtube.com/watch?v=sS9ZGgDpvww

Deine Antwort
Ähnliche Themen