ForumMazda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. Mazda MX-5 Kupplung ruckelt

Mazda MX-5 Kupplung ruckelt

Mazda MX-5 2 (NB)
Themenstarteram 11. August 2011 um 22:07

Hallo zusammen,

habe als Zweitwagen einen Mazda MX-5 NB 1,6. Baujahr 2001 und KM ca. 80.000.

Seit ein paar Wochen empfinde ich es als immer schwieriger, den Wagen im zweiten Gang anzufahren und einzukuppeln, ohne dass der Wagen ein wenig ruckelt bzw. hoppelt. D.h. man findet nur ganz schwer einen Punkt beim Kupplung kommen lassen und Gas geben, an dem der Wagen flüssig anrollt, ohne zu ruckeln. Meine Beobachtung ist, dass es bei leichter Steigung einfacher ist.

Würde das gerne demnächst mal in der Mazda-Werkstatt überprüfen lassen und da ich relativ wenig technisches Know-How habe und man da schnell Gefahr läuft, über den Tisch gezogen zu werden, frage ich mal vorsichtig in die Runde, was die Gründe dafür sein könnten.

Fürchte zwar, dass es recht viele Fehlerquellen dafür gibt, aber vielleicht habt ihr ja einen Tipp, mit welchen kostengünstigen Maßnahmen man einmal anfangen könnte, bevor man sich an die kostenintensiveren Sachen wagt.

Vielen Dank im Voraus und Gruß,

cause'n'effect

Ähnliche Themen
18 Antworten

Hi,

der NB Facelift ab 2001 litt unter diesem sog. Rupfkupplungsproblem.

Mazda hat daher einige Male die Kupplung beim 1,9er und 1,6er geändert um das Problem zu lösen. Teilweise wurde die Kupplung auf Garantie bei besonders hartneckigen Kunden gewechselt.

Fürn 1,6er gilt die Kupplungsteilenummer mit Kennbuchstabe "C"

fürn 1,9er "E", als letzte Versionen.

Grüße

 

Hallo causeneffect,

Zitat:

Seit ein paar Wochen empfinde ich es als immer schwieriger, den Wagen

i m_z w e i t e n_G a n g_a n z u f a h r e n

und einzukuppeln, ohne dass der Wagen ein wenig ruckelt bzw. hoppelt.

lesen wir das wirklich richtig???

Welche Fahrgestellnummer hat dein MX-5 (NB)? Die letzten 6 Stellen reichen schon.

Zitat:

Original geschrieben von hjg48

Hallo causeneffect,

Zitat:

Original geschrieben von hjg48

Zitat:

Seit ein paar Wochen empfinde ich es als immer schwieriger, den Wagen

i m_z w e i t e n_G a n g_a n z u f a h r e n

und einzukuppeln, ohne dass der Wagen ein wenig ruckelt bzw. hoppelt.

lesen wir das wirklich richtig???

Anscheinend!

Dass das der Kupplung nicht unbedingt gut tut (bzw. den Verschleiss erhöht), sollte man dann aber schon wissen.

Themenstarteram 12. August 2011 um 13:05

Hallo Leute,

ui, gut, dass ihr so aufmerksam lest. Nein, ich meinte definitiv NICHT im zweiten Gang. Habe schon den ersten gemeint...

Sorry, ist wohl was im Kopf quer gegangen. Könnte dadurch kommen, dass die Automatik in meinem BMW im standardmässig im zweiten Gang anfährt.

Entschuldigt bitte die Verwirrung. Es geht also definitiv um den ersten Gang. Ich schrieb ja auch, dass es gegen den Berg etwas leichter geht, das mache ich dann definitiv nicht im zweiten Gang ;)

Danke für die Hinweise so weit, mir war es nicht bewusst, dass es sich hier um ein allgemeines Problem der Bauserie handelt. Wegen der Fahrgestellnummer muss ich zu Hause mal schauen und melde mich noch mal.

Hallo causeneffekt,

ich habe dieses Ruckeln auch bei meinem MX 5 nbfl und zwar immer dann wenn ich versuche, langsam und mit wenig Gas anzufahren. Im Stau oder beim Stadtbummel. Der MX 5 ist für solche "Schleichfahrten" nicht gebaut. Der braucht anständig Gas, dann ruckelt nichts und du musst nur vorsichtig genug einkuppeln, damit du die Reifen nicht vorzeitig aufbrauchst. Nur so'n Tip von mir!

Grüße

Zitat:

Der MX 5 ist für solche "Schleichfahrten" nicht gebaut. Der braucht anständig Gas, dann ruckelt nichts ...

Sorry, aber so 'nen Blödsinn habe ich lange nicht gelesen :-D

Na Raffaelo, dann gib mir doch Tipps, wie ich das Ruckeln weg bekomme. Kann es an der Druckplatte liegen oder ist der Kupplungsbelag im Eimer? Was meinst du?

Zitat:

Original geschrieben von mx5_Alexander

Na Raffaelo, dann gib mir doch Tipps, wie ich das Ruckeln weg bekomme. Kann es an der Druckplatte liegen oder ist der Kupplungsbelag im Eimer? Was meinst du?

Noch mehr Blödsinn..:D

Das ist offiziell

Themenstarteram 30. Oktober 2011 um 19:15

Also ich war jetzt mal bei einer Mazda Werkstatt und habe den Meister mit dem Wagen fahren lassen ... er meinte es fühlt sich an, als "hätte die Kupplung Oel" ... genauer meint er damit wohl, dass das Oel der Schaltmechanik aus dem separaten Gehäuse auf dem Getriebe durch eine defekte Dichtung ausgelaufen ist und das Gestaenge dadurch schwergaengig geworden ist.

Laut seiner oberflaechlichen Diagnose muesste man wohl die Kupplung austauschen. Ich werde mal einen Termin mit einer deutschen Mazda Werkstatt vereinbaren, da mir der Preis mit 900 CHF in CH doch etwas hoch vorkommt.

Vielen Dank fuer euren bisher geleisteten Input!

Öl halte ich persönlich für sehr unwahrscheinlich.

Dann "rutscht" die Kupplung aber ruckelt nicht.

Was gut sein kann ist das du mal beim "Ampelstart" oder einfach zulangsamen kommen lassen der Kupplung sehr hohe Temperaturen in Kupplung und Schwungscheibe erzeugt hast.

Dann kann es zu leichtem verzug und diesem "ruckeln" kommen.

Zitat:

Original geschrieben von snooopy365

Öl halte ich persönlich für sehr unwahrscheinlich.

Dann "rutscht" die Kupplung aber ruckelt nicht.

....

das stimmt nicht, verölte beläge können sehr wohl zum kupplungs-"rupfen" führen, speziell bei kaltem motor..

kenntlich dadurch, daß es bei heißem motor/getriebe quasi weg ist, da öl dünnflüssig.

ursache meistens simmerring getriebe oder kurbelwelle undicht.

gruß f

Hallo MX-5 Freunde

Bei meinem neu gekauften PHOENIX 1,9er NBFL trat dieser Kupplungsruckeln immer nach dem morgendlichen Kaltstart auf. Dann tagsüber war es im Fahrbetrieb kaum mehr spürbar. Dann wurde es immer deutlicher und ich entschloss mich dann bei etwa 16'000 Km das Getriebe herunter zu nehmen und nach der Kupplung zu sehen. Zu sehen war eigentlich nichts auffälliges, nur etwas normalen Kupplungsstaub. Die Simmeringe Motor und Getriebeseitig waren 100% Oelfrei. Auch die Kupplungsscheibe war noch im absoluten Neuzustand. Doch ich wusste von Mazda Japan, dass das Material geändert wurde, und das war auch an einer anderen Ersatzteilnummer zu erkennen. Darum habe ich nur die Scheibe ausgetauscht und das Getriebe wieder eingebaut. Seither sind über 20'000 Km vergangen und dieses zunehmend störende Kupplungsruckeln ist nicht mehr aufgetreten. Anderenfalls würde ich keinen Moment zögern und die Scheibe und ggf. auch bei höherem Kilometerstand, die Druckplatte mit tauschen. Die Teile sind nicht teuer. Es lohnt sich, sonst macht man die Arbeit zwei mal.

Gruss Fritz

Hallo,

ich habe mit unserem MX 5 NB FL das gleiche Problem. Wenn die Temperaturen fallen und es feucht wird rupft die Kupplung wie bekloppt.

Kurzfristen Abhilfe, Handbremse anziehen und mit 1. Gang anfahren und die Kupplung "leicht" schleifen lassen, nicht gleich verbrennen, dass stinkt.

Es hilft zumindest ein paar Sequenzen.

Der Grund ist eine verzogene Kupplungsscheibe, die beim sanften Einkuppel punktweise kontakt mit der Schwungscheibe bekommt und zurückprallt. Das Ganze kann sich so steigern, dass der Kleine wie ein Kanickel hoppelt....Abhilfe endgültig, Kupplungsscheibe erneuern, ggf. mit Schwungscheibe (könnte verzogen sein) - steht jetz bei mir an.

Mazda will dafür 1.200,00 EUR, ATU macht es für 700,00 EUR.

Gruß Klaus

Zitat:

Original geschrieben von causeneffect

Hallo zusammen,

habe als Zweitwagen einen Mazda MX-5 NB 1,6. Baujahr 2001 und KM ca. 80.000.

Seit ein paar Wochen empfinde ich es als immer schwieriger, den Wagen im zweiten Gang anzufahren und einzukuppeln, ohne dass der Wagen ein wenig ruckelt bzw. hoppelt. D.h. man findet nur ganz schwer einen Punkt beim Kupplung kommen lassen und Gas geben, an dem der Wagen flüssig anrollt, ohne zu ruckeln. Meine Beobachtung ist, dass es bei leichter Steigung einfacher ist.

Würde das gerne demnächst mal in der Mazda-Werkstatt überprüfen lassen und da ich relativ wenig technisches Know-How habe und man da schnell Gefahr läuft, über den Tisch gezogen zu werden, frage ich mal vorsichtig in die Runde, was die Gründe dafür sein könnten.

Fürchte zwar, dass es recht viele Fehlerquellen dafür gibt, aber vielleicht habt ihr ja einen Tipp, mit welchen kostengünstigen Maßnahmen man einmal anfangen könnte, bevor man sich an die kostenintensiveren Sachen wagt.

Vielen Dank im Voraus und Gruß,

cause'n'effect

Hi Amiga2012,

Zitat:

Der Grund ist eine verzogene Kupplungsscheibe, die beim sanften Einkuppel punktweise kontakt mit der Schwungscheibe bekommt und zurückprallt. Das Ganze kann sich so steigern, dass der Kleine wie ein Kanickel hoppelt....Abhilfe endgültig, Kupplungsscheibe erneuern, ggf. mit Schwungscheibe (könnte verzogen sein) - steht jetz bei mir an.

sorry, aber "zurückprallen" kann man eventuell und nur vor alt-/jungklugen Scheinweisheiten.

Der Grund für das sog. Kupplungsrupfen ist ein Verglasen des "asbestfreien" Kupplungsbelages.

Und die Schwungscheibe/das Schwungrad kann keinesfalls "verzogen" sein, aber ist ebenso an der Anlagefläche der K-Scheibe verglast.

Abhilfe schafft nur eine neue Orig. Mazda-Kupplungsscheibe (mit aktuellster Teilenummer).

Gleichzeitig tauscht ein wirklicher Fachmann gleich auch die K-Druckplatte und das Ausrücklager mit aus.

Und das Erneuern des (modifizierten) Schwungrades ist auch nur bis zu einer bestimmten Fahrgestellnummer erforderlich bzw. sehr empfehelnswert.

Moin, moin

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. Mazda MX-5 Kupplung ruckelt