ForumMX-5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. MX-5
  6. Mazda MX-5: Auf was muss ich bei dem Kauf achten?

Mazda MX-5: Auf was muss ich bei dem Kauf achten?

Mazda MX-5
Themenstarteram 25. Juli 2017 um 16:54

Hallo,

ich habe mich entschieden, mir ein neues Auto zu kaufen. Nachdem man mir von einem VW-Käfer abgeraten hat, fiel meine zweite Wahl auf den MX-5. Das Budget beträgt ca. 4.500€.

Nun habe ich mich schonmal ein wenig umgeschaut und festgestellt, dass es einige Exemplare gibt, die zwischen 3000€-5000€ liegen mit ca. 60.000 bis 160.000KM auf der Uhr. Nun meine Frage an euch: Wie viel Kilometer läuft ein MX-5 problemlos? Natürlich ist mir bewusst, das man das pauschal nie sagen kann, aber dennoch wäre eine vorsichtige Schätzung nett. Sind 160.000km eindeutig zu viel?

Wie sieht es mit dem Verdeck aus? Das Auto soll als Alltagsauto dienen, und somit bei Wind und Wetter bewegt werden. Sind da Probleme zu erwarten?

Oder ratet Ihr mir von einem MX-5 als Alltagsauto ab?

Viele Grüße

Michael

Beste Antwort im Thema

Hall,

also, erst einmal darauf achten, dass es ein NA ist ;-)

Das ist natürlich nicht besonders objektiv, aber ich liebe halt den NA. Er ist der ursprünglichste von allen Baureihen. Außerdem hat er einen nicht zu unterschätzenden Vorteil, er rostet nicht an den vorderen Längsträgern! Das Problem wiederum haben fast alle NBs! Früher, oder später rosten sie dort und zwar von innen nach außen. Wenn du es sehen kannst, ist es zu spät und eine ziemlich teure Reparatur steht an, da bist du nahe am wirtschaftlichen Totalschaden, oder sogar drüber. Musst du einfach mal googlen, Längsträger NB, da findest du genug dazu.

NAs rosten natürlich auch, wie übrigens fast alle Autos aus dieser Zeit, konserviert wurde damals noch recht spärlich. Bei Mazda vermutlich gar nicht. Beim NA (und NB) sind häufig die Schweller, meist hinten befallen, sowie die Radläufe, auch eher hinten. Hauben (vorne Alu) und Türen bekommst du günstig gebraucht, wie eigentlich fast alle Ersatzteile. Fast alles ist bezahlbar und für einen halbwegs begabten Schrauber auch selber zu machen.

Den Km-Stand würde ich nicht zu hoch bewerten, Laufleistungen zwischen 3-400.000 Km sind keine Seltenheit, regelmäßig Öl wechseln und immer schön warmfahren, das zahlt sich aus. Und AT-Motoren gibt es noch sehr günstig, der Tausch ist kein Hexenwerk. Frühe Modelle haben ein Problem mit der Kurbelwelle, findest du auch, wenn du mal googlest, zum Beispiel hier:

http://mxfive.at/risikokurbelwelle-bei-fruhen-mx-5-nas/

Bei der Motorisierung unterscheiden sie sich eigentlich gar nicht so sehr, wie es auf dem Papier aussieht, beide, 110, oder 130 PS machen schon richtig viel Spaß. HFM (90 PS) bin ich selber noch nicht gefahren.

Grundsätzlich gibt es zwei Optionen einen MX5 zu kaufen, einmal richtig billig, mit Rost, oder einen "guten", der schon gemacht ist. Die billigen, mit Rest-TÜV fangen bei etwas über 1.000 € an, die vermeintlich guten bei 3.500-4.000 €. Das Problem, bei einem teureren weißt du nicht, was wann wie gemacht wurde. Er kann richtig professionell geschweißt sein, mit anständiger Konservierung, oder auch gepfuscht sein. Das stellt sich dann erst in 1-2 Jahren raus. Hier kannst du so einen Pfusch sehen:

https://www.facebook.com/.../474677456201858?pnref=story

Gleichzeitig bist du auf der Seite eines anerkannten MX5 Profis, wenn es um Karosseriearbeiten geht, zu sehr vertretbaren Preisen!

Meine Taktik wäre, kaufe einen möglichst günstig mit einem Jahr TÜV und bekomme für dich heraus, wie hoch der Spaßfaktor ist. Wenn es nichts für dich ist, einfach wieder weg damit, viel Geld verlieren kannst du ja nicht. Wenn du dich in das Auto verliebst, kannst du es ja nach und nach wieder richtig aufbauen, genau wie du es haben möchtest. Beide Schweller hinten, Radläufe hinten und lackieren kosten bei Winzenburg, je nach Aufwand 1.700 -1.900 €. Dann ist es aber richtig gut gemacht. Es gibt auch noch andere Spezis in der Szene, die sind vermutlich nicht schlechter. Das findest du schon raus, sie werden immer empfohlen. Dann hättest du irgendwo 3-3.500 € ausgegeben, aber das teuerste ist dann schon gemacht. Fahrwerk, Felgen... sonstiges, kostet alles nicht so viel. Natürlich, nach oben gibt es wenig Grenzen, du kannst auch richtig viel Geld in ein top Gewindefahrwerk investieren, aber ein Satz gelbe Konis mit den Originalfedern machen auch schon richtig Spaß, das ist bezahlbar und viel besser als 300 € Billigfahrwerke.

Ein Hardtop braucht man meiner Meinung nach nicht, wenn eins mit dabei ist, kannst du es verkaufen, je nach Zustand bringt das 3-500 €. Die Heizung ist bombig und ich fahre auch im Winter oft offen, Mütze auf, Heizung an und die schöne Winterluft genießen. Das Verdeck kann noch ein Kostenfaktor sein, gute Qualität kostet da auch, hält sich aber alles in Grenzen. Kaufberatung gibt es bei www.mx5.de, lies dich da mal durch, da gibt es auch gute Umbau- und Reparaturanleitungen.

Schreibe mal, aus welcher Gegend du kommst, vielleicht kannst du ja mal den einen, oder anderen von den netten Leuten hier anschauen, oder sogar mal fahren.

Gruß

Wolfgang

95 weitere Antworten
Ähnliche Themen
95 Antworten
am 25. Juli 2017 um 16:58

Hallo und Willkommen

Nun welchen MX-5 Typ hast dir ins Auge gefasst ?

Habe schon MX-5 mit 300k KM gesehen, bei richtiger Pflege machbar.

Im Winter kannst ein HardTop montieren.

Gruss

MX-5Fahrer

Themenstarteram 25. Juli 2017 um 17:10

Zitat:

@MX-5Fahrer schrieb am 25. Juli 2017 um 16:58:24 Uhr:

Hallo und Willkommen

Nun welchen MX-5 Typ hast dir ins Auge gefasst ?

Habe schon MX-5 mit 300k KM gesehen, bei richtiger Pflege machbar.

Im Winter kannst ein HardTop montieren.

Gruss

MX-5Fahrer

Vielen Dank für deine Antwort :-)

Ich habe mir drei Modelle rausgesucht:

 

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

 

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Und mein Favorit:

https://suchen.mobile.de/.../246591954.html?action=vipReco

Hall,

also, erst einmal darauf achten, dass es ein NA ist ;-)

Das ist natürlich nicht besonders objektiv, aber ich liebe halt den NA. Er ist der ursprünglichste von allen Baureihen. Außerdem hat er einen nicht zu unterschätzenden Vorteil, er rostet nicht an den vorderen Längsträgern! Das Problem wiederum haben fast alle NBs! Früher, oder später rosten sie dort und zwar von innen nach außen. Wenn du es sehen kannst, ist es zu spät und eine ziemlich teure Reparatur steht an, da bist du nahe am wirtschaftlichen Totalschaden, oder sogar drüber. Musst du einfach mal googlen, Längsträger NB, da findest du genug dazu.

NAs rosten natürlich auch, wie übrigens fast alle Autos aus dieser Zeit, konserviert wurde damals noch recht spärlich. Bei Mazda vermutlich gar nicht. Beim NA (und NB) sind häufig die Schweller, meist hinten befallen, sowie die Radläufe, auch eher hinten. Hauben (vorne Alu) und Türen bekommst du günstig gebraucht, wie eigentlich fast alle Ersatzteile. Fast alles ist bezahlbar und für einen halbwegs begabten Schrauber auch selber zu machen.

Den Km-Stand würde ich nicht zu hoch bewerten, Laufleistungen zwischen 3-400.000 Km sind keine Seltenheit, regelmäßig Öl wechseln und immer schön warmfahren, das zahlt sich aus. Und AT-Motoren gibt es noch sehr günstig, der Tausch ist kein Hexenwerk. Frühe Modelle haben ein Problem mit der Kurbelwelle, findest du auch, wenn du mal googlest, zum Beispiel hier:

http://mxfive.at/risikokurbelwelle-bei-fruhen-mx-5-nas/

Bei der Motorisierung unterscheiden sie sich eigentlich gar nicht so sehr, wie es auf dem Papier aussieht, beide, 110, oder 130 PS machen schon richtig viel Spaß. HFM (90 PS) bin ich selber noch nicht gefahren.

Grundsätzlich gibt es zwei Optionen einen MX5 zu kaufen, einmal richtig billig, mit Rost, oder einen "guten", der schon gemacht ist. Die billigen, mit Rest-TÜV fangen bei etwas über 1.000 € an, die vermeintlich guten bei 3.500-4.000 €. Das Problem, bei einem teureren weißt du nicht, was wann wie gemacht wurde. Er kann richtig professionell geschweißt sein, mit anständiger Konservierung, oder auch gepfuscht sein. Das stellt sich dann erst in 1-2 Jahren raus. Hier kannst du so einen Pfusch sehen:

https://www.facebook.com/.../474677456201858?pnref=story

Gleichzeitig bist du auf der Seite eines anerkannten MX5 Profis, wenn es um Karosseriearbeiten geht, zu sehr vertretbaren Preisen!

Meine Taktik wäre, kaufe einen möglichst günstig mit einem Jahr TÜV und bekomme für dich heraus, wie hoch der Spaßfaktor ist. Wenn es nichts für dich ist, einfach wieder weg damit, viel Geld verlieren kannst du ja nicht. Wenn du dich in das Auto verliebst, kannst du es ja nach und nach wieder richtig aufbauen, genau wie du es haben möchtest. Beide Schweller hinten, Radläufe hinten und lackieren kosten bei Winzenburg, je nach Aufwand 1.700 -1.900 €. Dann ist es aber richtig gut gemacht. Es gibt auch noch andere Spezis in der Szene, die sind vermutlich nicht schlechter. Das findest du schon raus, sie werden immer empfohlen. Dann hättest du irgendwo 3-3.500 € ausgegeben, aber das teuerste ist dann schon gemacht. Fahrwerk, Felgen... sonstiges, kostet alles nicht so viel. Natürlich, nach oben gibt es wenig Grenzen, du kannst auch richtig viel Geld in ein top Gewindefahrwerk investieren, aber ein Satz gelbe Konis mit den Originalfedern machen auch schon richtig Spaß, das ist bezahlbar und viel besser als 300 € Billigfahrwerke.

Ein Hardtop braucht man meiner Meinung nach nicht, wenn eins mit dabei ist, kannst du es verkaufen, je nach Zustand bringt das 3-500 €. Die Heizung ist bombig und ich fahre auch im Winter oft offen, Mütze auf, Heizung an und die schöne Winterluft genießen. Das Verdeck kann noch ein Kostenfaktor sein, gute Qualität kostet da auch, hält sich aber alles in Grenzen. Kaufberatung gibt es bei www.mx5.de, lies dich da mal durch, da gibt es auch gute Umbau- und Reparaturanleitungen.

Schreibe mal, aus welcher Gegend du kommst, vielleicht kannst du ja mal den einen, oder anderen von den netten Leuten hier anschauen, oder sogar mal fahren.

Gruß

Wolfgang

http://www.mx-5.de/html/kaufhilfe.html

http://www.mx-5.de/html/kaufberatung.html

Themenstarteram 25. Juli 2017 um 18:39

Zitat:

@Platinumfahrer schrieb am 25. Juli 2017 um 17:44:11 Uhr:

http://www.mx-5.de/html/kaufhilfe.html

http://www.mx-5.de/html/kaufberatung.html

Hallo Wolfgang,

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort! :-)

Ich werde mir mal heute Abend die Zeit nehmen, um mir Deine Tipps rauszuschreiben und mir die verlinkten Seiten genauer Anzuschauen. Ich habe noch einen weiteren MX-5 gefunden, diesmal aber einen mit Baujahr 2000, somit ein NA, richtig? Wie wäre es mit dem? Laut Beschreibung befindet er sich in einem guten Zustand, die KM-Zahl ist ok und vor allem gefällt mir die Hohlraumversiegelung und die Unterbodenkonservierung.

Ich wohne übrigens in Bielefeld und bin wirklich für jede Hilfe bei dem Kauf dankbar!

Viele Grüße

Michael

servus Michael ,

Platinumfahrer weiß gut Bescheid , so würd ichs auch machen .

Ich hab mir zuerst in Torschlußpanik einen NB gekauft , - weil es keine NA`s gab ,

dann den NB verkauft und mir einen 94 `er NA gekauft .

Ich fahr das ganze Jahr durch , - kein Problem ! ( Ich vertraue auf das Stoffverdeck ,- 20 cm Schnee macht gar nichts )

Kauf Dir einen NA mit 2-teiligem Stoffverdeck ( = Glasscheibe ) und Du bist glücklich !

Bei dem NB sind tatsächlich die vorderen Längsträger ( Motorhalterung ) das größte Problem.

.... der NB macht sicher auch enorm Spaß , aber der NA ist " der Wahnsinn " .....

... ich habe den HFM . 90 PS ( = Sauerei , dieser Begriff ! ) , und der hat schon genug Durchzug .

... den Sunracer in Rot würd ich mir anschauen !

Rainer

Zitat:

@MichaelR08 schrieb am 25. Juli 2017 um 18:39:00 Uhr:

Ich habe noch einen weiteren MX-5 gefunden, diesmal aber einen mit Baujahr 2000, somit ein NA, richtig? Wie wäre es mit dem? Laut Beschreibung befindet er sich in einem guten Zustand, die KM-Zahl ist ok und vor allem gefällt mir die Hohlraumversiegelung und die Unterbodenkonservierung.

Das dürfte wohl auch ein NB sein, NAs wurden bis 1998 gebaut, und sind gut an den Klappscheinwerfern zu erkennen.

Ich würde auch eher zum NA tendieren, auch wenn sie in der Regel teurer gehandelt werden als die jüngeren NBs.

 

KM wären mir sowohl beim NA als auch beim NB relativ egal, viel wichtiger ist der Zustand von Karroserie und Fahrwerk. Es gibt keine rostfreien aber mit ein wenig suchen findet man welche mit wenig Rost.

Da hast der Platium alles super erklärt!!! Ganz seiner Meinung.

 

Obwohl es ein großer Unterschied ist zwischen VW Beetle vs MX5. Für mich sind das völlig unterschiedliche Autos.

 

NA sind tolle und traumhafte Auto. Aber ein NB ist auch ein toller Wagen. Man muss eben suchen und suchen. Ich habe lange gebraucht bis ich eins gefunden habe ohne Rost (der Wagen wurde sofort vom Vorbesitzer komplett versiegelt). Man muss Geduld und Glück haben

 

Bei bei alten Golf 5 konnte ich sehr beschränkt was selber machen. Verrückte Elektronik! Viel Spezialsxhlüssel notwendig. Ein Teil muss immer richtig passen. Bei Mx5 mit 110PS kannst du jeden Motor austauschen, jede Bremsanalge passt immer. Alle haben einheitliche Teile. Das war bei VW garnicht so.

 

Ich wollte auch ein Auto haben, welche ich selbst viel Schrauben könnte, das macht unheimlich viel Spaß.

 

Der MX5 ist ein absoluter Spaßfaktor.

Hmm Bielefeld, ist nicht gerade um die Ecke. Ich wohne in Aachen, also rund 250 Km dazwischen. Falls du mal in der Gegend bist, kannst du gerne mal eine Probefahrt machen. Vielleicht schaust du dir ja mal einen in der Nähe an, dann kannst du das verbinden.

Und suche nicht in einem zu knappen Umkreis. Für ein gutes Auto muss man schon mal fahren. Ich habe jetzt ein Wohnmobil gekauft, da musste ich 500 Km zur Besichtigung fahren, hat sich aber gelohnt. Jetzt muss ich die Strecke noch mal machen, um es abzuholen. Aber wie schon gesagt, das gewünschte Gefährt steht meist nicht in der allernächsten Umgebung rum.

am 25. Juli 2017 um 20:10

BAUJAHRE

NA 1989-1994

NA/FL 1994-1998

NB 1998-2000

NB/FL 2001-2004

NB/FL ab 2004 nochmal innen überarbeitet

NC 2005 - 2009

NC/FL 2009 - 2013

NC/FL ab 2013 nochmal überarbeitet

ND 2015 - jetzt

Der NB mit 140PS läuft besser als der NB/FL.

Ab der NC Reihe wurde ein 2Liter ins Motorensortiment aufgenommen. Ab dem NC gibt es nur 1.6 und 2.0 Motoren.

am 25. Juli 2017 um 20:14

Ein MX-5 älterer Generationen NA oder NB nur mit Nachweis erwerben was alles gemacht wurde. Oft wurden bei den NB oder NB/FL nicht konserviert und sie rosten vor sich hin.

Mein MX-5 ist komplett Rostfrei, was viel Pflege bedeutet. Wichtig ist eine gute Werkstatt zu haben welche sich mit MX auskennt, was nicht jede Werkstatt kann.

Zitat:

@MichaelR08 schrieb am 25. Juli 2017 um 17:10:23 Uhr:

Zitat:

@MX-5Fahrer schrieb am 25. Juli 2017 um 16:58:24 Uhr:

Hallo und Willkommen

Nun welchen MX-5 Typ hast dir ins Auge gefasst ?

Habe schon MX-5 mit 300k KM gesehen, bei richtiger Pflege machbar.

Im Winter kannst ein HardTop montieren.

Gruss

MX-5Fahrer

Vielen Dank für deine Antwort :-)

Ich habe mir drei Modelle rausgesucht:

 

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Grundsätzlich scheint der nicht schlecht, aber warum 8-fach bereift mit einem Satz Winterreifen, wenn er nur im Sommer gefahren wurde? Kunststoffheckscheibe finde ich auch nicht so prickelnd. Lass dir mal Fotos von den vorderen Längsträgern schicken.

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Für Schweller- und Radlaufrost viel zu teuer, die Längsträger sind vermutlich auch durch.

Und mein Favorit:

https://suchen.mobile.de/.../246591954.html?action=vipReco

Der Besitzer hat vor allem auf die Optik Wert gelegt, getönte Rückleuchten, fette Felgen, Designbügel.. Über den Zustand, Rost und so weiter sagt er gar nichts. Das ihr Auto gut ist, behaupten alle Verkäufer ;-)

Hässliche Felgen, vor allem viel zu große. 15" Felgen sind der optimale Kompromiss zwischen Optik und gutem Fahrverhalten. Gerade bei so einem leichten Fahrzeug wie dem MX5 beeinflusst das Gewicht der Räder das Fahrverhalten spürbar. Bei meinem waren auch so grottige, schwere Felgen drauf, jetzt mit O.Z. Ultralight habe ich pro Rad über sechs Kilo Gewicht gespart. Das war ein ganz anderes Auto! Der "Überrollbügel" ist nur Dekor, bringt nichts, außer das er dir bei einem Unfall gegen den Kopf fliegt.

Lass dich nicht von der Optik blenden, konzentriere dich auf die Technik. Basteln kannst du später selber. Ob du Leder brauchst, musst du selber entscheiden, ich persönlich ziehe Stoff vor. Im Sommer wird Leder so heiß, dass du dich nicht draufsetzen kannst, jedenfalls nicht mit kurzer Hose. Dafür ist es im Winter schön kühl und immer rutschig, von wegen sportlich fahren und Seitenhalt ;-)

Der Sunracer hat auch Rost, wenn man mal richtig sucht, wird man noch mehr finden. Wenn die Werkstatt das machen lässt, wird es garantiert eine Verkaufsreparatur.

Und warum haben die alle Winterreifen, wenn sie immer nur bei gutem Wetter gefahren werden? Bei dem Preis sollten frischer TÜV und die Felgen mit dabei sein! Und natürlich kein Rost, aber anständig, mit Fotodokumentation.

https://suchen.mobile.de/.../247638583.html?action=vipReco

Ich würde eher nach so etwas suchen:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Da handelst du noch 200 € runter, dann hast du noch 3.500 € übrig, damit bekommst du ihn richtig top hin.

Oder so etwas, der dient jetzt nur als Beispiel, ist zu weit weg. Hardtop verkaufen, dann hat die Kiste auch nur einen Tausender gekostet:

https://suchen.mobile.de/.../247132824.html?action=vipReco

Den könnte man sich auch mal anschauen, die Felgen kann er behalten, bzw. bekommt er zurück, dann 500 € runterhandeln.

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Wenn es Fotos von der Restauration gibt, könnte der 5000 € wert sein:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Oder du nimmst einen, wo du den Motor nicht mehr machen musst ;-)

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Scherz beiseite, die Leistung kann man tatsächlich herausholen, sogar standfest, dann sind aber tiefgreifende Änderungen nötig, das kann es seriös nicht zu diesem Preis geben. Auf die Leistung kommt man schnell, nur wie lange hält das alles.

Einem Freund von mir gehört der Time Attack Miata, der fährt vergleichbare Leistung, aber it anderem Getriebe, verstärktem Differential, mit Schmiedepleuel und -kolben.. und so weiter, ach ja, nur auf der Rennstrecke ;-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. MX-5
  6. Mazda MX-5: Auf was muss ich bei dem Kauf achten?