Forum626 & 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 626 & 6
  6. Mazda 6 Kombi 145 PS ?

Mazda 6 Kombi 145 PS ?

Mazda
Themenstarteram 12. November 2018 um 22:57

Hallo zusammen.

Ich überlege mir einen 2018 MAZDA 6 Kombi mit 145 Exclusive Line zu kaufen. Wie sieht bei dem Auto mit der Zuverlässigkeit und z.B. dem Verbrauch aus?

Wie sieht die Inspektionsintervalle und wo liegen die Schwachstellen des Modells, bzw. auf was sollte man beim Kauf achten?

Hat der Motor einen Zahnriemen oder Steuerkette?

Bin dankbar für etwas Hilfe

Mfg

Fiede

Beste Antwort im Thema

Hi,

die G145 und G165 sind faktisch baugleich, der G145 ist gedrosselt, es gibt nur einige wenige Unterschiede (Steuersoftware etc.), aber die machen einiges aus ! Dazu kommt eine andere Getriebeübersetzung, dass macht sich ebenfalls gut bemerkbar.

Der 2018er ist schwerer als mein 2014er und bei dem war die 145 PS Maschine schon grenzwertig !

Mit dem G165, mit Handschaltung, hast Du ein Fahrzeug, mit der man sich zügig in allen Verkehrsbereichen bewegen kann. Der Spritverbrauch ist identisch zum 145er, je nach Fahrweise sogar drunter (zwischen 6 und 8,5 Liter je nach Fahrweise, bei mir mit viel Stadtverkehr +-7,5 l). Allerdings wird auch dieser mit Automatik zum Rentnerauto !

Die wirklich vielen Kinderkrankehiten und Serienfehler des M6, sowie die grottige Dämmung und dementsprechend hohe Geräuschkulisse im Innenraum (viel zu hoch für eine Limousine dieser Größe, im Kombi noch schlimmer) sollten mittlerweile kein großes Thema mehr sein.

Die Bremsen sind immer noch ein absoluter Schwachpunkt, sowohl vom Verschleiss (Beläge und Scheiben nach 25.000 KM zum ersten mal runter, bei Ersatz mit Mazda Original Teilen alle 25-30TKM das selbe Spiel) als auch von der Wirkung. Da hat sich beim neuen Modell nichts verändert. (Die Bremsen wurden über alle Generationen seit 2013 in jedem Test äußerst kritisch bewertet, aber nichts wurde verändert !)

Die Benziner sind unaufällig, tauchen in den div. Foren nicht negativ auf, im Gegensatz zu den Dieseln, aber auch der Diesel sollte bei dem aktuellsten Modell besser sein.

Inspektion hat sich beim neuen Modell wohl nichts getan Intervall 15.000 KM / 1 Jahr.

Man sollte sich den Wagen wg. Rostvorsorge anschauen. Bei Unterbodenschutz und Hohlraumversiegelung ist die Qualität von Werk aus stark gestreut, da muss man vermutlich selber nochmal ran.

Ich habe den Wagen die ersten 2 Jahre ständig in der Werkstatt gehabt wg. Garantieproblemen/Kinderkrankheiten und Mazda ist alles andere als schnell und Kulant gewesen. Garantieanfragen wurden überwiegend beim ersten Mal abgelehnt, obwohl die Fehler bekannt waren. Ein Garantieantrag kann schon mal 14 Tage dauern, bis er genehmigt wird, oder nicht, dann geht es von vorne los. Teile haben meist Lieferzeit, 2-3 Wochen, teilweise Monate.

Für mich ist Mazda, wg. der doch billigen Verarbeitung und dem absolut Kundenfeindlichen Verhalten, Geschichte, aber beim neuen Jahrgang soll ja alles besser sein !

Fahr ausgiebig Probe mit den beiden Motorvarianten, achte auf Geräusche (Rappeln, klappern aus Armaturenbrett und Fahrwerksbereich, Vibration Türverkleidung wenn Lautsprecher aufgedreht etc.) dann entscheide Dich !

Grüße

9 weitere Antworten
Ähnliche Themen
9 Antworten

Hi,

die G145 und G165 sind faktisch baugleich, der G145 ist gedrosselt, es gibt nur einige wenige Unterschiede (Steuersoftware etc.), aber die machen einiges aus ! Dazu kommt eine andere Getriebeübersetzung, dass macht sich ebenfalls gut bemerkbar.

Der 2018er ist schwerer als mein 2014er und bei dem war die 145 PS Maschine schon grenzwertig !

Mit dem G165, mit Handschaltung, hast Du ein Fahrzeug, mit der man sich zügig in allen Verkehrsbereichen bewegen kann. Der Spritverbrauch ist identisch zum 145er, je nach Fahrweise sogar drunter (zwischen 6 und 8,5 Liter je nach Fahrweise, bei mir mit viel Stadtverkehr +-7,5 l). Allerdings wird auch dieser mit Automatik zum Rentnerauto !

Die wirklich vielen Kinderkrankehiten und Serienfehler des M6, sowie die grottige Dämmung und dementsprechend hohe Geräuschkulisse im Innenraum (viel zu hoch für eine Limousine dieser Größe, im Kombi noch schlimmer) sollten mittlerweile kein großes Thema mehr sein.

Die Bremsen sind immer noch ein absoluter Schwachpunkt, sowohl vom Verschleiss (Beläge und Scheiben nach 25.000 KM zum ersten mal runter, bei Ersatz mit Mazda Original Teilen alle 25-30TKM das selbe Spiel) als auch von der Wirkung. Da hat sich beim neuen Modell nichts verändert. (Die Bremsen wurden über alle Generationen seit 2013 in jedem Test äußerst kritisch bewertet, aber nichts wurde verändert !)

Die Benziner sind unaufällig, tauchen in den div. Foren nicht negativ auf, im Gegensatz zu den Dieseln, aber auch der Diesel sollte bei dem aktuellsten Modell besser sein.

Inspektion hat sich beim neuen Modell wohl nichts getan Intervall 15.000 KM / 1 Jahr.

Man sollte sich den Wagen wg. Rostvorsorge anschauen. Bei Unterbodenschutz und Hohlraumversiegelung ist die Qualität von Werk aus stark gestreut, da muss man vermutlich selber nochmal ran.

Ich habe den Wagen die ersten 2 Jahre ständig in der Werkstatt gehabt wg. Garantieproblemen/Kinderkrankheiten und Mazda ist alles andere als schnell und Kulant gewesen. Garantieanfragen wurden überwiegend beim ersten Mal abgelehnt, obwohl die Fehler bekannt waren. Ein Garantieantrag kann schon mal 14 Tage dauern, bis er genehmigt wird, oder nicht, dann geht es von vorne los. Teile haben meist Lieferzeit, 2-3 Wochen, teilweise Monate.

Für mich ist Mazda, wg. der doch billigen Verarbeitung und dem absolut Kundenfeindlichen Verhalten, Geschichte, aber beim neuen Jahrgang soll ja alles besser sein !

Fahr ausgiebig Probe mit den beiden Motorvarianten, achte auf Geräusche (Rappeln, klappern aus Armaturenbrett und Fahrwerksbereich, Vibration Türverkleidung wenn Lautsprecher aufgedreht etc.) dann entscheide Dich !

Grüße

"Inspektion hat sich beim neuen Modell wohl nichts getan Intervall 15.000 KM / 1 Jahr."

Nein....20.000km / 1 Jahr

Kosten zwischen 120-300€

Ja, Sorry, hat sich nichts getan, war beim alten auch 20.000/1 Jahr !

War mir jetzt nicht mehr so bewußt, weil ich die eh nie zusammen gekriegt habe, für mich war immer das "1.Jahr" das Wichtige !

Zum Preis :

Sehr Unterschiedlich : Bei dem Händler wo ich gekauft habe, hätten die Inspektionen so zwischen 250 und 450 Euro gelegen.

Den Händler meines Vertrauens habe ich im dritten Anlauf gefunden, hier lagen die Kosten zwischen 140 und 230 Euro (bei selbstmitgebrachtem Öl).

Grüße

Wir sollten doch bei den Original-Händlerpreisen bleiben. Dann weiß ein jeder wie hoch die Insertionskosten beim freundlichen sind...………...jede freie Werkstatt hat da so seine eigenen Preise.

( mit selbst mitgebrachtem Öl oder / und insbesondere Ohne)

Bei einer Vertragswerkstatt ohnehin so gut wie unmöglich.

Gruß armin

Hi,

zur Klarstellung, die von mir genannten Preise sind von Original Mazda Händlern und deren Werkstätten !

Hier habe ich in der Umgebung 3x Mazda und eine Preisspanne von 69,- € pro Stunde Arbeitszeit bis 120,- € pro Stunde inkl. MwSt. Gleiche Unterschiede gab es bei diesen FMH's auch bei den Materialpreisen ! Eine freie Werkstatt ist mit Sicherheit noch günstiger ....

Kommt aber bei einem Neuwagen mit Garantie für mich nicht in Frage, der soll dann auch zum FMH. Das Problem ist dann nur, unter denen den FMH deines Vertrauens zu finden !

Grüße

P.S.: Das ich mein eigenes Öl mitbringe (natürlich Original Mazda Öl nach Werksvorgabe), damit hatte kein Mazda Händler/Werkstatt ein Problem. Ich bezahle doch nicht 16-25 Euro zzgl. MwSt. für einen Liter, wenn ich für 30 Euro 5 Liter kaufen kann !

Themenstarteram 13. November 2018 um 19:19

Vielen Dank für die ausführliche Schilderung.

Ich werde mir wahrscheinlich doch auch noch den CX 3 anschauen und fahren. Irgendwie ist der 6er Kombai ein ganz schönes Schiff. Ich habe noch einen Tiguan und bin mir noch nicht sicher wegen der fehlenden Höhe.

LF, Fiede

Zitat:

@V168330 schrieb am 13. November 2018 um 07:46:55 Uhr:

Hi,

die G145 und G165 sind faktisch baugleich, der G145 ist gedrosselt, es gibt nur einige wenige Unterschiede (Steuersoftware etc.), aber die machen einiges aus ! Dazu kommt eine andere Getriebeübersetzung, dass macht sich ebenfalls gut bemerkbar.

Der 2018er ist schwerer als mein 2014er und bei dem war die 145 PS Maschine schon grenzwertig !

Mit dem G165, mit Handschaltung, hast Du ein Fahrzeug, mit der man sich zügig in allen Verkehrsbereichen bewegen kann. Der Spritverbrauch ist identisch zum 145er, je nach Fahrweise sogar drunter (zwischen 6 und 8,5 Liter je nach Fahrweise, bei mir mit viel Stadtverkehr +-7,5 l). Allerdings wird auch dieser mit Automatik zum Rentnerauto !

Die wirklich vielen Kinderkrankehiten und Serienfehler des M6, sowie die grottige Dämmung und dementsprechend hohe Geräuschkulisse im Innenraum (viel zu hoch für eine Limousine dieser Größe, im Kombi noch schlimmer) sollten mittlerweile kein großes Thema mehr sein.

Die Bremsen sind immer noch ein absoluter Schwachpunkt, sowohl vom Verschleiss (Beläge und Scheiben nach 25.000 KM zum ersten mal runter, bei Ersatz mit Mazda Original Teilen alle 25-30TKM das selbe Spiel) als auch von der Wirkung. Da hat sich beim neuen Modell nichts verändert. (Die Bremsen wurden über alle Generationen seit 2013 in jedem Test äußerst kritisch bewertet, aber nichts wurde verändert !)

Die Benziner sind unaufällig, tauchen in den div. Foren nicht negativ auf, im Gegensatz zu den Dieseln, aber auch der Diesel sollte bei dem aktuellsten Modell besser sein.

Inspektion hat sich beim neuen Modell wohl nichts getan Intervall 15.000 KM / 1 Jahr.

Man sollte sich den Wagen wg. Rostvorsorge anschauen. Bei Unterbodenschutz und Hohlraumversiegelung ist die Qualität von Werk aus stark gestreut, da muss man vermutlich selber nochmal ran.

Ich habe den Wagen die ersten 2 Jahre ständig in der Werkstatt gehabt wg. Garantieproblemen/Kinderkrankheiten und Mazda ist alles andere als schnell und Kulant gewesen. Garantieanfragen wurden überwiegend beim ersten Mal abgelehnt, obwohl die Fehler bekannt waren. Ein Garantieantrag kann schon mal 14 Tage dauern, bis er genehmigt wird, oder nicht, dann geht es von vorne los. Teile haben meist Lieferzeit, 2-3 Wochen, teilweise Monate.

Für mich ist Mazda, wg. der doch billigen Verarbeitung und dem absolut Kundenfeindlichen Verhalten, Geschichte, aber beim neuen Jahrgang soll ja alles besser sein !

Fahr ausgiebig Probe mit den beiden Motorvarianten, achte auf Geräusche (Rappeln, klappern aus Armaturenbrett und Fahrwerksbereich, Vibration Türverkleidung wenn Lautsprecher aufgedreht etc.) dann entscheide Dich !

Grüße

Hallo

Fahre Mazda 6 gj Sportline 2015 165 ps Limousine .

Habe auch diverse Kinderkrankheiten am Auto gehabt . Was Garantie anbelangt bei Mazda absolut kein Problem ist nie abgelehnt worden und spätestens nach 7 Werktagen O.K gekommen . Mazda ist da ganz groß Kulant ,sogar das Lederlenkrad ausgetauscht nach Garantieablauf . Habe auf meinem Mazda 61000 km mit ersten Bremsscheiben und Klötzen keine Probleme .Wenn ich auf Autobahn bin schone ich ihn nicht .Suche immer linke Spur also Bremsen werden da schon beansprucht Der Verbrauch liegt zwischen 6 Liter und knapp 9 Liter . 9 Liter nur erreichbar wenn Auto ca 4 km gefahren und wieder abgestellt .(frau einkaufen ) Und noch eins , er ist ein Sauger . Mazda braucht Drehzall .Manko sehr großer Wedekreis Automatik beim Sauger nicht so toll .

Zitat:

@V168330 schrieb am 13. November 2018 um 07:46:55 Uhr:

Hi,

die G145 und G165 sind faktisch baugleich, der G145 ist gedrosselt, es gibt nur einige wenige Unterschiede (Steuersoftware etc.), aber die machen einiges aus ! Dazu kommt eine andere Getriebeübersetzung, dass macht sich ebenfalls gut bemerkbar.

Der 2018er ist schwerer als mein 2014er und bei dem war die 145 PS Maschine schon grenzwertig !

Mit dem G165, mit Handschaltung, hast Du ein Fahrzeug, mit der man sich zügig in allen Verkehrsbereichen bewegen kann. Der Spritverbrauch ist identisch zum 145er, je nach Fahrweise sogar drunter (zwischen 6 und 8,5 Liter je nach Fahrweise, bei mir mit viel Stadtverkehr +-7,5 l). Allerdings wird auch dieser mit Automatik zum Rentnerauto !

Die wirklich vielen Kinderkrankehiten und Serienfehler des M6, sowie die grottige Dämmung und dementsprechend hohe Geräuschkulisse im Innenraum (viel zu hoch für eine Limousine dieser Größe, im Kombi noch schlimmer) sollten mittlerweile kein großes Thema mehr sein.

Die Bremsen sind immer noch ein absoluter Schwachpunkt, sowohl vom Verschleiss (Beläge und Scheiben nach 25.000 KM zum ersten mal runter, bei Ersatz mit Mazda Original Teilen alle 25-30TKM das selbe Spiel) als auch von der Wirkung. Da hat sich beim neuen Modell nichts verändert. (Die Bremsen wurden über alle Generationen seit 2013 in jedem Test äußerst kritisch bewertet, aber nichts wurde verändert !)

Die Benziner sind unaufällig, tauchen in den div. Foren nicht negativ auf, im Gegensatz zu den Dieseln, aber auch der Diesel sollte bei dem aktuellsten Modell besser sein.

Inspektion hat sich beim neuen Modell wohl nichts getan Intervall 15.000 KM / 1 Jahr.

Man sollte sich den Wagen wg. Rostvorsorge anschauen. Bei Unterbodenschutz und Hohlraumversiegelung ist die Qualität von Werk aus stark gestreut, da muss man vermutlich selber nochmal ran.

Ich habe den Wagen die ersten 2 Jahre ständig in der Werkstatt gehabt wg. Garantieproblemen/Kinderkrankheiten und Mazda ist alles andere als schnell und Kulant gewesen. Garantieanfragen wurden überwiegend beim ersten Mal abgelehnt, obwohl die Fehler bekannt waren. Ein Garantieantrag kann schon mal 14 Tage dauern, bis er genehmigt wird, oder nicht, dann geht es von vorne los. Teile haben meist Lieferzeit, 2-3 Wochen, teilweise Monate.

Für mich ist Mazda, wg. der doch billigen Verarbeitung und dem absolut Kundenfeindlichen Verhalten, Geschichte, aber beim neuen Jahrgang soll ja alles besser sein !

Fahr ausgiebig Probe mit den beiden Motorvarianten, achte auf Geräusche (Rappeln, klappern aus Armaturenbrett und Fahrwerksbereich, Vibration Türverkleidung wenn Lautsprecher aufgedreht etc.) dann entscheide Dich !

Grüße

Habe ich auch schon lange zeit mazda 6 beobachtet. Eine frage, ist die dämmung von mazda gut? Ich meine, ob der laut in der autobahn ist. Wir sind jeden tag 90% in der autobahn nach arbeite. So das auto muss leise sein. Vielen dank

Hi,

Du hast extra meinen Beitrag mit in deinen kopiert, aber gelesen hast Du ihn nicht oder ? (4ter Absatz)

Grüße

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 626 & 6
  6. Mazda 6 Kombi 145 PS ?