ForumMazda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. Mazda 5 CR19 LiMa zur Not selber austauschen?

Mazda 5 CR19 LiMa zur Not selber austauschen?

Mazda 5 1 (CR1)
Themenstarteram 12. Januar 2016 um 9:19

Hallo! Bin neu hier, fahre seit einem dreiviertel Jahr einen CR19 mit dem 2-Liter-Benziner Baujahr 2007 und hab mein erstes Problem.

Seit gestern folgendes: Nach dem Starten des kalten Motors erlischt die Ladekontrollleuchte ganz normal. Wenn ich dann Gas gebe und losfahre oder auch einfach nur etwas Gas gebe, geht sie sofort wieder an. Mehrmals nachgeprüft. Nach etwa 10 Minuten bzw. ca. 5 bis 6 Km ist sie dann endlich endgültig ausgegangen. Auch nach mehrmaligen Stops und ausmachen des Motors ist es dann auch nicht mehr aufgetreten. Jedenfalls bei warmem Motor. Heute morgen dann bei kalter Maschine das selbe. Nur mit dem Unterschied, das die Leuchte diesmal so lange nicht ausging und ich auf Batterie fahren mußte, bis sie fast leer war und ich den Wagen erstmal an die Seite fahren mußte. Hab natürlich beim Losfahren schon alle unnötigen Verbraucher wie Radio, Heckscheiben- und Sitzheizung ausgeschaltet und auch nur die vorderen Wischer und Licht notgedrungen laufen lassen. War dann erstmal so schlau und hab den Motor nicht ausgemacht und nach etwa fünf Minuten ging die Ladekontrolle und alle anderen Kontrollleuchten (ABS, DSC usw. ) aus und die LiMa gab wieder vollen Saft, so das ich wenigstens nach Hause gekommen bin.

Hat jemand eine Idee, was da hinüber sein könnte? Der Regler? Die Kohlen der LiMa? Und ist es machbar, die LiMa in Eigenregie zu wechseln, falls da was hin ist? Wenn ja, mit welchem Aufwand? Bin für jede Hilfe dankbar!

Ach ja: Einen rutschenden Keilrippenriemen schließe ich mal aus, da ich nachgeschaut und gesehen hatte, das die LiMa mitlief, als noch die ganze "Weihnachtsbeleuchtung" im Armaturenträger funkelte. Auch war zu keiner Zeit das typische Qietschen zu hören welches normalerweise auftritt, wenn der Riemen durchrutscht. Weder kurzzeitig noch längerfristig.

MfG

luzifer_bln

Ähnliche Themen
7 Antworten

Zitat:

@luzifer_bln schrieb am 12. Januar 2016 um 09:19:58 Uhr:

Hallo! Bin neu hier, fahre seit einem dreiviertel Jahr einen CR19 mit dem 2-Liter-Benziner Baujahr 2007 und hab mein erstes Problem.

Seit gestern folgendes: Nach dem Starten des kalten Motors erlischt die Ladekontrollleuchte ganz normal. Wenn ich dann Gas gebe und losfahre oder auch einfach nur etwas Gas gebe, geht sie sofort wieder an. Mehrmals nachgeprüft. Nach etwa 10 Minuten bzw. ca. 5 bis 6 Km ist sie dann endlich endgültig ausgegangen. Auch nach mehrmaligen Stops und ausmachen des Motors ist es dann auch nicht mehr aufgetreten. Jedenfalls bei warmem Motor. Heute morgen dann bei kalter Maschine das selbe. Nur mit dem Unterschied, das die Leuchte diesmal so lange nicht ausging und ich auf Batterie fahren mußte, bis sie fast leer war und ich den Wagen erstmal an die Seite fahren mußte. Hab natürlich beim Losfahren schon alle unnötigen Verbraucher wie Radio, Heckscheiben- und Sitzheizung ausgeschaltet und auch nur die vorderen Wischer und Licht notgedrungen laufen lassen. War dann erstmal so schlau und hab den Motor nicht ausgemacht und nach etwa fünf Minuten ging die Ladekontrolle und alle anderen Kontrollleuchten (ABS, DSC usw. ) aus und die LiMa gab wieder vollen Saft, so das ich wenigstens nach Hause gekommen bin.

Hat jemand eine Idee, was da hinüber sein könnte? Der Regler? Die Kohlen der LiMa? Und ist es machbar, die LiMa in Eigenregie zu wechseln, falls da was hin ist? Wenn ja, mit welchem Aufwand? Bin für jede Hilfe dankbar!

Ach ja: Einen rutschenden Keilrippenriemen schließe ich mal aus, da ich nachgeschaut und gesehen hatte, das die LiMa mitlief, als noch die ganze "Weihnachtsbeleuchtung" im Armaturenträger funkelte. Auch war zu keiner Zeit das typische Qietschen zu hören welches normalerweise auftritt, wenn der Riemen durchrutscht. Weder kurzzeitig noch längerfristig.

MfG

luzifer_bln

...servus ,

ich würd zuerst mal die Ladespannung messen, dann hast Du Gewissheit, ob die Lima

ihren Dienst tut oder nicht.

über 14 Volt sollte es dann schon zwischen den Polen der Batterie anzeigen ( wenn Motor läuft )

Vielleicht ist ja auch Deine Batterie von Haus aus schon " mehr tot als lebendig ".

Wenn die Ladespannung über 14,8 Volt anzeigt, ist der Regler kaputt.

Rainer

Themenstarteram 12. Januar 2016 um 10:19

@osti51

Hi! Danke für die schnelle Antwort!

Ohne mich zu weit aus dem Fenster lehnen zu wollen, schließe ich die Batterie selber doch erstmal aus. Begründung: Auch bei den derzeitigen Temperaturen zieht die Batterie den Starter ohne Probleme durch und der Motor springt klaglos an, selbst nach längerer Standzeit. Als die Kontrollleuchte heut morgen dann doch endlich ausging, hatte ich volle Power auf allen Verbrauchern und die Batterie war, als ich zu Hause war, wieder soweit geladen, das auch die nachfolgenden Startversuche bis jetzt erfolgreich waren. War gerade vor 20 min. unten und habs probiert. Der Wagen stand da etwa zwei Stunden. Und jetzt ist auch die Kontrollleuchte erloschen und erstmal nicht wieder angegangen. Werd jetzt mal bis heut Abend warten bis er ganz kalt ist und dann noch mal schauen, was passiert. Vielleicht sind es ja die Kohlen, aber das würd ich bei 81500 km als etwas verfrüht empfinden.

Das mit dem Messen der Spannung muß ich machen, das ist mir klar. Aber da muß ich mir morgen erstmal ein Multimeter von Arbeit mitnehmen.

LG

Lutz

moin, bedeutet dann neue lima da regler etc alles eingebaut ist. Der tip mit batterie spannung prüfen und ladespannung prüfen ist gut. Fahr doch mal in die werkstatt und laß das messen. Lima gibt es im zubehörhandel !

viel glück kmenzel

...hey,

 

ich würd mir trotzdem ein Multimeter kaufen , ... das wirst Du immer brauchen können.

Was du schreibst,- klingt nach intakter Batterie, das stimmt !

 

Rainer

Themenstarteram 12. Januar 2016 um 10:28

@ahmenzel

Moin...

Tja, werd ich wohl nicht drumrum kommen. Ist nur die Frage ob man die LiMa auch selber tauschen kan. Bin ja von Haus aus Schlosser und hab auch an dem einen oder anderen meiner vergangenen Autos schon LiMa's gewechselt. Möchte praktisch nur wissen, ob und wie man das am 5er in einer Selbstschrauberwerkstatt hinbekommt.

Etwas feines habe ich im letzten Wohnwagenurlaub gesehen. Da spran ein Automatikfahrzeung mitten auf dem Weg nicht mehr an. Der ADAC kam und nahm als erstes das Multimeter um die Spannung zu messen und dann ein Zangenamperemeter um die Aktionen von LIMA und Batt. zu prüfen.

Das gute bei Zangenamperemeter ist, dass man mit der Zange einfach nur um 1 Kabel herumgreift und dann sofort sieht, ob und wieviel Strom fliesst.

So etwas habe ich mal billg gekauft und seit Jahren im PKW. Das was ich habe ist ähnlich

http://www.ebay.de/itm/like/331268803101?ul_noapp=true&chn=ps&lpid=106

Das hat beim PKW natürlich nur Sinn, wenn das Gerät auch Gleichstrom messen kann - DC. AC können alle.

Gruss Axel R

Themenstarteram 12. Januar 2016 um 13:42

@Axel R

Jepp, ist ne gute Idee. :)

Bringt mir aber im Moment wohl eher nicht viel, denn wenn dann der Regler mal umschaltet, dann wird das Auto auch ordentlich mit Strömlingen gefüttert und die Batterie geladen. Bin gerade so vor 'ner Stunde in den Garten gefahren, da war alles, wie es sein sollte. Auto sprang ohne Murren an, Ladekontrolle ging aus und weder auf der Hinfahrt noch auf der Rückfahrt wieder an. Das Ganze waren zusammen etwa 25 km, davon so ungefähr die Hälfte mit ungefähr Tempo 120. Heut Abend muß ich nochmal los, da werd ich ja dann sehen, was passiert. Hab übrigens heut vormittag die LiMa mal spaßenshalber mit Kontaktspray "geflutet". Vielleicht hat's ja was gebracht. ;)

Oder auch nicht.....:(

Gruß Lutz

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. Mazda 5 CR19 LiMa zur Not selber austauschen?