ForumMazda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. Mazda 3 Partikelfilter never-ending Story

Mazda 3 Partikelfilter never-ending Story

Mazda 3 2 (BL)
Themenstarteram 16. April 2020 um 16:16

Moin zusammen,

ich bin etwas ratlos. Letzten Sommer trat bei meinem Mazda 3 das erstemal ein Probem mit dem DPF auf (damals ca. 190000km). Erst leuchtete die Antriebskontrollleuchte, kurz später die Motorkontrollleuchte inklusive eines massiven Leistungsverlusts. Also das Auto erstmal stehen gelassen und so schnell wie möglich in die Werkstatt (leider nicht meine Stammwerkstatt, da ich aus beruflichen Gründen in einer anderen Stadt war). Nach der Diagnose hieß es: DPF verstopft und die Regeneration funktioniert nicht. Beim Ausbau wurde dann noch eine Glühkerze abgebrochen und der Filter freigebrannt. Das ganze hat am Ende über 2000€ gekostet.

Nach nichteinmal 1000km Fahrt (Mix aus Stadt/Autobahn) tritt das identische Problem auf. Nun war ich bei meiner Hauswerkstatt wo wiederum ein zugesetzter Partikelfilter erkannt wurde. Dieser wurde dann ausgebaut und durch einen neuen ersetzt. Wiederum ein teurer Spaß.

Tja und nun, kein halbes Jahr später wieder das bekannte Kontrollleuchten-Spiel. Ich bin wirklich ratlos und sehe nicht ein noch mehr Geld zu verpulvern. Leider bin ich kein Auto-Experte, aber kann es nicht sein, dass ein Sensor kaputt ist? Es kann ja nicht sein, dass der DPF mittlerweile nur noch 1000km hält.

Ähnliche Themen
4 Antworten

Unter diesem Link gibt es einen Hinweis wie man die Regeneration selbst bewerkstelligen kann...….als PDF.

Die SuFu ergibt auch einiges.

https://www.motor-talk.de/.../reinigung-dpf-t6226518.html?...

Die Regeneration kann selber durchgeführt werden.

Anleitung anbei!...….unter oben benanntem Link.

Ja selbst wenn es eine Möglichkeit gibt die Regeneration selbst durchzuführen, ist das auch keine dauerhafte Lösung, im Normalfall soll das Fzg. das ja selbst während der Fahrt erledigen. Da der Partikelfilter ja schon erneut wurde (hoffentlich kein billiges EBay Produkt) wird vermutlich noch was anderes verhindern das das Fzg. regenerieren kann. Könnte ein nicht einwandfrei arbeitendes EGR-Ventil sein oder auch gern mal die Schläuche vom Partikelfilter zum Differenzdrucksensor prüfen, werden auch gern mal weich und porös. Wie gesagt EGR Ventile hatte ich schon oft als Fehlerursache für volle Partikelfilter bei Mazda und das wird fast nie im Fehlerspeicher registriert.

Mit freundlichen Grüßen Dr.RedBull

Ein paar mehr Angaben zum Fahrzeug wären wohl auch hilfreich (Baujahr, Motorisierung etc.).

Wenn es der 1.6 Diesel ist: Wurde auch das Additiv regelmäßig aufgefüllt?

Was für eine Art von Reinigung wurde denn durchgeführt? Viele Werkstätten drehen den Kunden gerne eine Reinigung im eingebauten Zustand als angeblich kostengünstige Alternative an. Damit lässt sich jedoch höchstens Ruß entfernen und keine Asche. Bei einer Reinigung im ausgebauten Zustand sollte es nach so kurzer Zeit nicht wieder zu Problemen kommen.

Wenn es der 1,6 TDCI, nahezu baugleich mit den PSA / Ford /Volvo Motoren sein sollte, könnte es auch daran liegen, das die Regeneration nicht gestartet wird, weil beim Ölwechsel von der Werkstatt, die erforderliche Eingabe "vergessen" wurde.

War damals sogar beim Autobild Test mit dem Mazda nicht gemacht worden.

Soweit ich es weiss macht außer Mazda kein anderer Hersteller so ne Verriegelung. Hatte ich auch schon mal vor längerer Zeit berichtet. Sufu nutzen.

Hat sich damals aber kaum jemand für interessiert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. Mazda 3 Partikelfilter never-ending Story