ForumA6 4F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4F
  7. Maximale Laufleistung 3.0 TDI

Maximale Laufleistung 3.0 TDI

Audi A6 C7/4G
Themenstarteram 10. April 2017 um 12:36

Moin, gleich vorweg habe mit der sufu nichts gefunden von daher der neue Thread.

Den 4g gibt's ja jetzt auch schon ein paar Jahre und mich würde mal interessieren ob es schon welche gibt mit über 300tkm. Was meint ihr wie viel schafft der 3.0. Ich selbst fahre den 245ps mit 160tkm und hoffe die schafft er auch nochmal.

MfG Basti

Beste Antwort im Thema

MJ 2014 Bitdi 313 VFL

297000km

1 Injektor defekt bei ca 180000km (dieaAnderen 5 wurden gereinigt )

Läuft wie am ersten Tag

Tiptronic war der ausschlaggebene Grund beim Kauf. Auf D dahingleiten und wenn es mal sein muss auf S und spaß haben.

Richtige Pflege mit Öl und Filterwechsel gehört immer zu einem fehlerfreien Auto(Motor/Getriebe). Wer dort spart wird später viel Zahlen.

Warm und Kaltfahren bei Turbomotoren ist schon immer Pflicht gewesen wer das nicht macht zahlt einen neuen Turbo.

Ich fahre zur Zeit 2 x 10km am -´Tag zur Arbeit. Wenn ich dort ankomme hat das Öl 80 Grad. Also auch beim TDI geht Kurzstrecke. Es muss nur ein gesunder Mix mit Langstrecke sein. 4 mal im Jahr bekommt er 1600km am Stück(5000km in 2-3 Wochen)

128 weitere Antworten
Ähnliche Themen
128 Antworten

Es gibt viele mit um die 200.000 km auf dem Tacho. Aber auch einige die weit über 300tkm haben! Auf mobile oder autosc sind sie zu finden :)

Es macht jedoch einen großen Unterschied, ob man ständig Autobahn fährt, oder ggf nur in den Bergen hoch und runter. Da sind die Belastungen des Motors und der Teile ganz anders.

Ich denke, der Motor würde die 300tkm schaffen. Andere Teile (Turbo, Lichtmaschine, Lager, Kupplung usw) sind mit Sicherheit irgendwann fällig, und das kann auf Dauer auch teuer werden.

Themenstarteram 10. April 2017 um 14:01

Ich denke, der Motor würde die 300tkm schaffen. Andere Teile (Turbo, Lichtmaschine, Lager, Kupplung usw) sind mit Sicherheit irgendwann fällig, und das kann auf Dauer auch teuer werden.

Ist das sicher das alles kaputt geht oder kann man da auch Glück haben? Ok Kupplung und Lager verschleißen ist klar. Turbo usw auch oder haben die einfach keine so lange Lebensdauer

nein...natürlich kann das auch alles mit 300tkm noch in Ordnung sein. Dann pfeift und quitscht es halt ein wenig mehr.

komplett vertrauen würde ich dem nicht. Wenn man damit rechnet, das Auto so lange zu fahren, muss man natürlich mit Reperaturen rechnen.

Mein Auto zuvor war ein VW Sharan 2.0 mit 136PS. Der hatte 260tkm drauf und da war noch alles in Ordnung, bis auf den Auspuff, den Kat und die Klimaanlage (undicht). Dann wurde er verkauft. Aber das Teil lief prima, und es wurde geknechtet (oft schwer beladen, schwerer Anhänger usw.).

Andere haben da weniger Glück, oder fahren ein Auto wesentlich "verschleißreicher".

Generell ist es ja auch so, dass es darauf ankommt, wie man mit dem Fzg umgeht.

Wird vernünftig warm gefahren, wird der Motor nicht gleich aus gemacht, wenn man ü 160km/h gefahren ist auf der Autobahn, werden die Serviceintervalle eingehalten und werden regelmäßig "längere" Strecken gefahren, halten die Teile ewig!

Steht das Auto viel rum und wird fast nur Kurzstrecke gefahren, ist der tdi definitiv die falsche Wahl!

Themenstarteram 11. April 2017 um 9:12

Zitat:

@KF185 schrieb am 11. April 2017 um 07:08:25 Uhr:

Generell ist es ja auch so, dass es darauf ankommt, wie man mit dem Fzg umgeht.

Wird vernünftig warm gefahren, wird der Motor nicht gleich aus gemacht, wenn man ü 160km/h gefahren ist auf der Autobahn, werden die Serviceintervalle eingehalten und werden regelmäßig "längere" Strecken gefahren, halten die Teile ewig!

Steht das Auto viel rum und wird fast nur Kurzstrecke gefahren, ist der tdi definitiv die falsche Wahl!

Bei mir ist es so das ich zwar ne Laufleistung von 25tkm bis 30tkm im Jahr habe aber längere Strecken von mehr als 100km am Stück fahre ich maximal einmal im Monat. Fahre jeden Morgen 30km zur Arbeit und abends zurück. Nur über Landstraßen. Fahre ihn aber immer schön warm. Wenn ich Autobahn fahre fahre ich auch gern 200kmh. Gehört der Arbeitsweg noch zu kurz Strecke? Ich würde ja sagen schon

Zitat:

@Basti55758 schrieb am 11. April 2017 um 09:12:32 Uhr:

Zitat:

@KF185 schrieb am 11. April 2017 um 07:08:25 Uhr:

Generell ist es ja auch so, dass es darauf ankommt, wie man mit dem Fzg umgeht.

Wird vernünftig warm gefahren, wird der Motor nicht gleich aus gemacht, wenn man ü 160km/h gefahren ist auf der Autobahn, werden die Serviceintervalle eingehalten und werden regelmäßig "längere" Strecken gefahren, halten die Teile ewig!

Steht das Auto viel rum und wird fast nur Kurzstrecke gefahren, ist der tdi definitiv die falsche Wahl!

Bei mir ist es so das ich zwar ne Laufleistung von 25tkm bis 30tkm im Jahr habe aber längere Strecken von mehr als 100km am Stück fahre ich maximal einmal im Monat. Fahre jeden Morgen 30km zur Arbeit und abends zurück. Nur über Landstraßen. Fahre ihn aber immer schön warm. Wenn ich Autobahn fahre fahre ich auch gern 200kmh. Gehört der Arbeitsweg noch zu kurz Strecke? Ich würde ja sagen schon

Genau mein Fahrprofil, allerdings mit einem A4 3.0 TDI, 245 PS. Hab jetzt ca. 115.000 km drauf. Jetzt beginnt langsam die Ölwannendichtung der s-tronic undicht zu werden...

Dein Profil entspricht zwar nicht dem eines Pendlers, doch 2x30km sind ok.

Dazu über Landstraße. Mit der richtigen (Fahr-) "Technik" sollte der Motor nach 5-7km warm sein. Von da an sinkt auch der Verbrauch. Dagegen ist m.M.n. nix einzuwenden. Ist doch ganz anders als der typische Kurzstreckenfahrer mit 3-5km durch die Ortschaften gurken, und das möglichst 5x täglich. Wenn dann noch eine übereifrige SSA ihr bestes gibt, schmeißt man den Motor schnell 50x am Tag "kalt" an. :eek:

Ich fahre die 30 km gem. meines o.g. Fahrprofils über Landstr. täglich mit einem Schnitt von ca. 6,5 - 7 l/100 km mit 255er Bereifung.

Themenstarteram 11. April 2017 um 12:05

Zitat:

@jansen75 schrieb am 11. April 2017 um 10:14:48 Uhr:

Ich fahre die 30 km gem. meines o.g. Fahrprofils über Landstr. täglich mit einem Schnitt von ca. 6,5 - 7 l/100 km mit 255er Bereifung.

Jepp ich auch der einzige Unterschied ist bei mir das morgens 300 höhenmeter bergab geht und ich meistens unter 5l komme abends das ganze hoch sind es um die 8l.

Wochenends kommen bei mir dann meist über 200 km zusammen

Themenstarteram 11. April 2017 um 12:06

Zitat:

@timilila schrieb am 11. April 2017 um 09:51:42 Uhr:

Dein Profil entspricht zwar nicht dem eines Pendlers, doch 2x30km sind ok.

Dazu über Landstraße. Mit der richtigen (Fahr-) "Technik" sollte der Motor nach 5-7km warm sein. Von da an sinkt auch der Verbrauch. Dagegen ist m.M.n. nix einzuwenden. Ist doch ganz anders als der typische Kurzstreckenfahrer mit 3-5km durch die Ortschaften gurken, und das möglichst 5x täglich. Wenn dann noch eine übereifrige SSA ihr bestes gibt, schmeißt man den Motor schnell 50x am Tag "kalt" an. :eek:

Was meinst du mit der richtigen fahrtechnik?

Jedoch muss man sagen, dass der Motor, bzw, das öl nie und nimmer nach 5-7 Kilometern warm ist - besonders nicht bei nem Diesel. es mag zwar sein, dass das Kühlwasser (scheinbar) die richtige Temperatur hat, zu dem Zeitpunkt dürfte das Öl aber kaum über 50°C haben... und das ist noch nicht warm genug - ich brauch schon bei meinem Benziner 10km bis ich die 90°C Erreicht hab... das dürfte bei dem großen Diesel nicht schneller gehen..

und wegen der eigentlichen Frage: Wie immer ist gut gepflegt "fast alles möglich" - mit Glück auch mit dem ersten Turbo. Zwar ist auch die Common-Rail-Technologie etwas problematisch, aber die Jahre der Reife sollten auch hier eine Zuverlässigkeit bis 300tkm und mehr ermöglichen würde ich sagen.

Also wenn ich mich recht entsinne haben Autobauer in ihrer Entwicklung 400.000km als Zielsetzung gehabt.

Jetzt muss ich lügen, waren das 75% oder 95% der Motoren sollen im ideal diese Laufleistung erreichen ...

Naja, wer erreicht schon das ideal, warm fahren, Service,...

Das haben die Professoren jedoch vor 10Jahren so erklärt. Ob die Automobilbranche das heute noch so sieht, Downsizing... Weiß ich jedoch nicht.

Ich hoffe der macht locker 500000 km.

Das zählt nicht mehr zur Kurzstrecke... Das ist vollkommen io. Und ab 60 Grad öl-Temperatur ist auch alles top, ab da kann man dann auch schon mal ein wenig zügiger fahren (nun aber auch nicht gleich in den roten Bereich drehen) ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4F
  7. Maximale Laufleistung 3.0 TDI