ForumCaddy 3 & 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Caddy
  6. Caddy 3 & 4
  7. Maxi Camping

Maxi Camping

VW Caddy 3 (2K/2C)
Themenstarteram 2. September 2009 um 12:54

Ich bin so frei, bzgl. Camping eins separates Maxi-Kapitel aufzuschlagen. Machts vielleicht übersichtlicher, wenn hier speziell die Lösungen vorkommen, die zum Maxi passen.

Und so fange ich gleich an, mit einer Lösung "für Faule" und Billigheimer. Wie damit schon gesagt, ist das nix Ausgefeiltes, ist aber schnell drin und wieder draußen. Wenn auch die Zwischenlagerung viel Platz benötigt, es sei denn, man nutzt die Liege eh für Gäste. Wer aber regelmäßig die Sitzbank/Bänke 2. Reihe braucht, für den ist es schon aufwendig, diese immer wieder ein- und auszubauen. Ich fahre aber zu 99% alleine oder zu zweit.

Diese Fertigsofas gibts in 110 cm Breite und 180...190 cm Länge. Preise etwa 150...200€. Dann noch vom Schlosser eine Arritierung an den (ausgebauten) Sitzarritierungen machen lassen, plus Pilzen in der Mitte, plus evtl. hinten. Evtl. kann das mit größeren Aluplatten gelöst werden, die dann im Bettkastenboden liegen. Oder den ganzen Boden als Aluplatte anfertigen lassen. Spezielle Verriegelung des Bettkastens sollte einem die Sicherheit zusätzlich wert sein.

Der Bettkasten an sich hat ein Volumen von etwa 150l. Und das alles wiegt weniger, als die Summe der ausgebauten Sitze.

Ich weiß, daß darüber die Meinungen von "pfiffig" bis "haarstreubend" gehen werden.

Die Seitenteile haben wir mit Teppich und wiederablösbarem Klebstoff beklebt. Die Oberfläche ist ja dermaßen empfindlich, daß schon vom Hinschauen Kratzer entstehen.

Zum Größenverhältnis: Frauchen ist 180cm groß!

Schöne Grüße,

Rolibeer

P.S.: Ich trage keine Verantwortung dafür, daß dieser Beitrag den Bestimmungen der Stvo entspricht und rate daher von einer Nachahmung ab!

Maxi-bett-015
Maxi-bett-016
Maxi-bett-017
+3
Beste Antwort im Thema

Hallo an alle Caddy-Camper!

 

Nachdem ich mir ja schon eine Schlafgelegenheit gebaut habe und auch mehrfach erfolgreich getestet habe, fehlt mir doch ein Kocher mit Spüle.

 

Sehr gefallen würde mir die Vanessa-Campingküche, aber sehr teuer und einen großen Nachteil: Heckklappe ist immer bei benutzung auf und nur von hinten bedienbar.

 

Nun hab ich mir Gedanken gemacht wie ich das etwas umgestalten könnte.

Also ich brauche Liegefläche, Stauraum, Kocher, Spüle, Sitze und Tisch und das alles vollwertig im Innenraum nutzbar und auch schnell ausbaubar.

 

Was nach 2 Wochen Arbeit und etwa 400,-€ entstanden ist seht ihr auf den Bildern.

 

VG Mario

+6
299 weitere Antworten
Ähnliche Themen
299 Antworten

Ein Bett steht im Maxi, was ist deine Botschaft?

P.S. und fürs Gepäck stell ich ein Zelt auf....................

Themenstarteram 2. September 2009 um 13:16

Ich wollte keine hochtrabende Botschaft von mir geben. Und etwas Platz gibts noch zwischen den Vordersitzen und der Bank. In der Bank kriegen wir fast alles unter, was wir so mitnehmen. Stautaschen sind sicherlich noch sinnvoll an den Vordersitzen, bzw. die Juniortaschen an den Rückfenstern.

Wo sind die Blumen an den Fenstern und die Vorhänge?

Ansonsten stimme ich Dir zu, man soll sich im Auto fühlen wie zu Hause. Das Sofa hat die absolute Daseinsberechtigung!

Gruss Holger

Hallihallo,

als erstes finde ich es gut dem Maxi einen eigenen "Camping" Thread zu gönnen. :)

Die Lösungsmöglichkeiten können ja doch über die des "kurzen" Caddy´s hinausgehen.

Zweitens finde ich die Lösung absolut legitim.

Rolibeer hat ja schließlich geschrieben "Lösung "für Faule" und Billigheimer"

Wer mehr Komfort und Luxus haben möchte soll es doch gerne tun. ;)

Einigen fehlt die Zeit, anderen das Geschick und anderen schlicht die Kohle.

Die Lösung hat durchaus seine Berechtigung.

[Polemikfilter aus]

Hätte es den Wartburg Maxi gegeben, hätte die Lösung teilweise wohl auch so ausgesehen.

[Polemikfilter ein]

Sorry, für den polemischen Ausrutscher.

Kommt nicht wieder vor.

Gruß

Ralf

Themenstarteram 6. September 2009 um 13:47

Nachdem ich schon ein paar mal per PN gefragt wurde, will ich es der Allgemeinheit auch mitteilen. Gefragt war nach dem wiederablösbaren Kleber:

Wir haben Fixogum von Marabu verwendet. Die Probleklebung hat ein einwandfreies Wiederablösen ergeben. Ob es nach Jahren noch keine Verfärbungen ergibt, können wir natürlich nicht sagen. Loslösen wird es sich aber auch nach langer Zeit noch lassen. Wichtig ist, relativ dick besonders an den Rändern auftragen und ein wenig (2...3 min.) antrocknen lassen.

Das Zeug gibts in größeren Büroartikel Läden. Große Tube etwa 13 Euro. Alternativen: Patex Montagekleber "ablösbar", bzw. Uhu Verso.

Schöne Grüße, Roland und Marion

Hält bzw. klebt Fixogum denn auch noch bei den hohen Temperaturen, die in einem Wagen entstehen, wenn dieser stundenlang in der knalligen Sonne steht?

Gruss Eskimo

Themenstarteram 6. September 2009 um 17:33

Also bis jetzt schon. Wie das bei monatlanger Brütendehitzeaussetzen aussieht, wissen wir (noch) nicht. Wir hatten die Probeklebung nur ein paar Stunden direkt in die Sonne gestellt (bei etwa 30° im Schatten). Aber selbst, wenn das Ganze nur ein, vielleicht zwei Jahre hält - dann muß das Ganze halt wiederholt werden. Die ungeschützte Verkleidung ist dermaßen empfindlich, daß schon beim Hinschauen Kratzer entstehen. Ein echter Mangel des tollen Autos.

Stiftung Warentest würde das Auto wegen dieser Sache abwerten.

Wenn aber jemand einen besseren Kleber kennt, dann kann er mich gerne belehren. Gummierter Teppich könnte evtl auch mit Metylan spezial (mit Kunstharz) gehen, besonders dickflüssig angerührt.

Moin,

meine Frau & ich waren dies WE in HH beim Abschlusskonzert von Peter Fox -> gleich vorab, es war HAMMER!! ;)

Und dazu mussten wir fast 400km dort hinfahren. Nachts nach dem Konzert wollten wir auch nicht mehr Heim fahren, also musste eine Lösung her... Hotel? --> nee, zu teuer... :(

Also musste unser MAXI dran glauben - somit habe ich die 3. Sitzbank ausgebaut und gleich zu Hause gelassen.

Dann haben wir uns eine Reise-Roll-Matraze besorgt, ein paar Decken eingepackt, unser Bettzeug usw... Und schon konnte es Freitag vormittag los gehen, auf nach HH... :p

Nach dem Konzert sind wir dann noch quer durch HH gefahren und sind dann irgendwann (nach Mc'D) Nachts um 2.30Uhr auf einen Parkplatz (ausserhalb HH, A1) gefahren, um dort zu schlafen. Also schnell Bett aufgebaut, dazu die 2. Sitzreihe gewickelt, Matraze ausgerollt, Bettlacken rauf und dann die Fenster mit ein paar decken Blickdicht gemacht. Die Heckscheibe haben wir mit einem "Papp"-Sonnenteil blickdicht gemacht. Das alles ging Wunderbar und es war richtig "gemütlich"... Um 3.00Uhr sind wir dann irgendwann eingeschlafen... :o

So konnten wir dann bis morgens um 10Uhr schön schlafen. Die Nacht war wunderbar, kein Kater nichts... Wie ein normales Bett zu Hause... Also wozu ein Bett bauen, wenns beim Maxi auch so geht?? Das Gepäck lässt sich sehr gut auf den Vordersitzen verstauen.

Wir würden das jederzeit wieder so machen (vorausgesetzt es ist nicht so kalt draußen).

Ich hätte mal noch ein Foto machen sollen, aber dazu waren wir einfach zu müde und morgens musste es dann auch wieder schnell nach Hause gehen...

So long

Basti

Hmm, wenn man einen Maxi hat ...

Bei einem kurzen Caddy muß man leider schon etwas bauen um eine genügend große Liegefläche hinzubekommen...

Aber basteln macht ja Spaß und ich habe es gern gemacht ;) ...

Grüße aus Bonn... Kai

Hallo Anja und Kai,

Zitat:

Original geschrieben von Anja und Kai

Hmm, wenn man einen Maxi hat ...

deswegen hatte ich geschrieben:

Zitat:

Original geschrieben von WhiteDragon83

Also wozu ein Bett bauen, wenns beim Maxi auch so geht??

In diesem Thread handelt es sich ausschließlich um Caddy Maxi, siehe Thread Titel... :p

Das es beim kurzen Life nicht geht, das ist mir schon klar. Aber beim Maxi geht es auch ohne Bett bauen, das wollte ich damit sagen... ;)

Gruß

Basti

Also, ich habe am WE mal folgendes getestet: ein handelsübliches Feldbett in der Dimension 210x72x45 wie das hier passt hervorragend in den Maxi. Voraussetzung ist selbstverständlich das Entfernen der dritten Sitzreihe (die ich eh wahrscheinlich niemals brauchen werde) und das Umklappen der zweiten Sitzreihe (nicht wickeln). Dann einfach zwei Holzklötze auf ca. 25 cm gesägt um die vorderen Beine abzustützen und fertig wars.

Vorteile: sehr preiswert, annähernd null Aufwand, extrem gemütlich (wenn man noch ne Auflage, z. B. eine selbstaufblasbare Matratze nimmt fast wie im eigenen Bett ;) ), unter der Liege ist noch jede Menge Stauraum vorhanden, man kommt über die Schiebetür sehr gut rein und raus (wenn man den Einzelsitz der zweiten Reihe wickelt), kann die Kühlbox noch daneben stellen (falls einen nachts der Durst überfällt), stösst sich beim Aufstehen nicht den Kopf, lässt sich in max. 5 Minuten auf- bzw. abbauen u.s.w.

Themenstarteram 7. September 2009 um 15:49

Wie auch immer die schnelle Lösung im Einzelnen aussieht, festzurren nicht vergessen! Da gibts gerade bei Penny ein 7 Euro Angebot. Sieht aus, als wären es zwei Einheiten. Siehe Bild...

Kw37-spanngurt-ratsche-mt

Zitat:

Original geschrieben von Rolibeer

Wie auch immer die schnelle Lösung im Einzelnen aussieht, festzurren nicht vergessen...

Hmmm, was genau meinst du jetzt? Das aufgebaute Bett festzurren? Wozu? Damit das Bett während der Fahrt sich nicht bewegt? Also bei mir ist so: entweder fahre ich, oder ich schlafe, hoffentlich niemals beides gleichzeitig... Und falls ich während der Fahrt doch mal einschlafen sollte, so wird das auf keinen Fall auf dem Feldbett sein... Was sollte ich also wann genau festzurren? Wenn der Wagen zum schlafen geparkt ist, ist festzurren leicht schwachsinnsverdächtig, wenn der Wagen fährt, ist das Bett zusammengeklappt, im Tragesack versteckt und verstaut, also auch nicht verzurrenswürdig. Vielleicht wolltest du uns ja auch nur irgendein Angebot zeigen, was dir gefiel und hast nur einen passenden Vorwand gesucht...

Themenstarteram 8. September 2009 um 0:43

Ne ne Shack, ich meinte nicht dich speziell. Mein Beitrag kam nur zufällig nach deinem. Da deine Lösung total verstaubar ist, eher am wenigsten. Vielleicht hätte ich es auch besser so formuliert "wenn eine Lösung im Crashfall zum gefärlichen Geschoß werden könnte...".

Auf jeden Fall hab ich mir 2 Packungen (4 Gurte) bei Penny geholt. Macht einen recht vernünftigen, stabilen Eindruck. Denn meine "Lösung" muß festgezurrt werden.

Ansonsten fallen mir noch andere Freizeitgestaltungen ein, als Angebote von Discountern im Caddyforum zu erwähnen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen