ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Mal wieder 00575 - inlusive VCDS Probefahrt Log - was kann es noch sein?

Mal wieder 00575 - inlusive VCDS Probefahrt Log - was kann es noch sein?

Audi A6 C5/4B Allroad
Themenstarteram 14. Juni 2020 um 11:14

Hallo,

letzten November hat es mich das erste Mal erwischt: der Dicke ( 2004er 2.5 TDI, 180 PS, Automatik) hatte nach einem Dieselfilterwechsel keine Leistung mehr und die gelbe Motorkontrolleuchte ging an. Die Werkstatt hat den Fehler dann schnell gefunden (eines der T-Stücke unter dem N75 war eingerissen. Seitdem fuhr der Wagen wieder 1a, bis er letzte Woche während der Fahrt auf einmal keine Leistung mehr hatte und kurz später dann auch die gelbe Motorkontrolleuchte wieder aufleuchtete.

Laut VCDS ist der Fehler 00575 - Saugrohrdruck 11-10 - Regelgrenze unterschritten - sporadisch

Ich habe seitdem:

-Unterdruckschläuche und Verbindungsstücke kontrolliert - sehen soweit alle gut aus

-dicken Schlauch vom Luftfilter zum Turbo erneuert (alter war rissig)

-N75 und AGR Ventil vertauscht (elektrischer Stecker und beide Schläuche zu den Druckdosen, die anderen an den T-Sctücken habe ich gelassen, da sie sowieso zusammengeführt werden) - keine Veränderung, allerdings Fehler 17809 Ventil für Abgasrückführung (N18) P1401 - 35-10 Kurzschluss nach Masse - sporadisch; ist das normal? hatte ich im Forum hier so nicht gefunden. Fahrleistung unverändert, also alles wieder zurück gesteckt

-optische Kontrolle der VTG Verstellung (bewegt sich beim Anlassen/Abstellen) - gefühlt allerdings nur 4mm und keine 10-12 mm, wobei das so schwer zu erkennen ist und ich mir da nicht sicher bin

Was nun? Messuhr um den Unterdruck zu messen habe ich leider nicht - müsste ich mir erst besorgen, wenn es hilfreich ist.

-Unterdruckdose am VTG ausbauen und per Spritze (100 ml ) testen?

Hoffe ja immer noch, dass es nicht der Turbo ist, da es dann vermutlich das Ende für den Audi wäre (nur das Teil bei Audi 2100€! - bei ebay natürlich entsprechende günstiger, aber der Einbau ist ja wohl auch nicht so ohne und entsprchend teuer...)

Vielleicht hilft ja auch das LOG File von VCDS und es ist am Ende etwas ganz anderes? Wenn ich andere Parameter loggen soll, mache ich gerne erneut eine Probefahrt.

Danke für eure Unterstützung!

Ähnliche Themen
4 Antworten

Moin!

Genau das gleiche Problem habe ich zur Zeit auch. Allerdings ein AKE aus 2000/ 2001.

Nach dem Filterwechsel Startschwierigkeiten ( der Diesel läuft zurück in den Tank ) und starken Leistungsverlust.

Ich hatte ein Rückschlagventil vor den Filter verbaut ( 12mm Durchlass ). Das brachte spontanes Starten, aber die fehlende Leistung war immer noch da.

Sehr wahrscheinlich ist wieder die ESP VP44 wieder hin. Ist ja erst die 3. Was für ein Plunder in DE hergestellt wird...

Dazu kam entsprechender Fehlercode. Der kann aber auch davon gekommen sein, dass ich bei laufendem Motor mit der Vacuumpumpe AGR und die Turboverstellung probiert hab. Nach dem Löschen kam der Fehler bisher nicht wieder.

Aufgefallen ist mir folgendes:

Der Ausgang vom Kraftstofffilter hat 12mm Durchmesser - der Anschluss an der Pumpe allerdings 10mm. Verbaut war ein 12mm Schlauch. Möglicherweise ist da Luft ins System gelangt.

Weiterhin ist es wohl so, dass man das System nicht wie in entsprechenden Anleitungen beschrieben, durch die Rücklaufleitung entlüften kann. Bis zur ESP kann nur durch Orgeln entlüftet werden. Wer es doch hinbekommen hat, soll es mal beschreiben. Aber bitte nicht von den Anleitungen abschreiben!

Besten Gruß vom Dirk!

Themenstarteram 14. Juni 2020 um 20:12

Danke für die Antwort! Anspringen tut der Wagen ohne Probleme, weshalb ich denke, dass es in meinem Fall nicht mit der Kraftstoffversorgung/ESP zu tun hat.

Ich habe heute mal auch Verdacht eine neue Unterdruckdose bestellt und mal schauen, ob sie Besserung bringt. Gefühlt ist auch der Unterdruck nicht sehr stark. Eine Messuhr habe ich heute dann auch bestellt. An welcher Stelle sollte ich denn am besten den Unterdruck messen und wie sollte er sein (Leerlauf/beim gasgeben). Auf dem Schlauch zur Unterdruckdose war nur ein leichtes Vakuum im Leerlauf (saugte sich leicht an den Finger an), aber keine Ahnung, ob das normal oder zu wenig ist...

Themenstarteram 19. Juni 2020 um 17:35

So, Unterdruckdose ist getauscht gegen eine neue, aber leider keine Veränderung

VTG Gestänge ist sehr leichtgängig, so dass ich denke (und hoffe), dass der Turbo ok ist.

Ich glaube es ist einfach nicht genug Unterdruck vorhanden. Messuhr habe ich jetzt. An welchen Stellen messe ich denn am besten und wie hoch sollte der Unterdruck (bei welcher Drehzahl) sein?

Oder habe ich einen elektrischen Defekt? Hintergrund ist das oben beschriebene Verhalten nach Umstecken des N75 und AGR Ventil (elektrischer Stecker und beide Schläuche zu den Druckdosen, die anderen an den T-Sctücken habe ich gelassen, da sie sowieso zusammengeführt werden) - keine Veränderung an der Leistung, allerdings Fehler 17809 Ventil für Abgasrückführung (N18) P1401 - 35-10 Kurzschluss nach Masse - sporadisch; ist das normal? hatte ich im Forum hier so nicht gefunden. Normalerweise sollte der Wagen dann doch ohne Probleme fahren???

Danke für eure Hilfe!

Moin!

Ich möchte, was meinen Fall betrifft, auflösen.

Zwischen Spritzwand und LMM sitzt die Unterdrucksteuerung ( auch für die VTG ).

Es sind zwei Module nebeneinander.

Unten sind die mit einem T-Stück verbunden. Dieses war halb durchgebrochen. Es konnte kein Unterdruck entstehen...

Auch die 90- Gradwinkel zu jedem Modul hatten es hinter sich.

Übrigens ist das Rückschlagventil ( für 12mm Schlauch ) vorm Filter weiterhin verbaut. Läuft!

Besten Gruß vom Dirk!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Mal wieder 00575 - inlusive VCDS Probefahrt Log - was kann es noch sein?