ForumE21 & E30
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E21 & E30
  7. M20B27 Feintuning durch Zylinderkopfbearbeitung sowie G-Kat raus

M20B27 Feintuning durch Zylinderkopfbearbeitung sowie G-Kat raus

BMW 3er E30
Themenstarteram 2. Juni 2017 um 21:10

Hallo Zusammen,

ne Frage an Euch: hat schon jemand bei den M20 Motoren Ansaug- sowie Auslasskanäle bearbeitet bzw. gefräst? Wie war jetzt Ihre Erfahrung? Ist da was besonderes zu beachten? ich habe es das letzte Mal in meiner Jugendzeit bei einem 2 Takt Motor eines Motorrades gemacht. Für mich ist wichtig, keine Kennfeldoptimerung durchführen zu müssen. Ich möchte also nur mechanisches Feintuning durchführen, da der Kopf eher abmontiert gehört.

Da ich einen ETA Motor mit 125PS Serie habe (aus E28), ist dieser vom Werk aus sehr hoch verdichtet (11:1). Meint Ihr, kann ich den Kopf trotzdem auf 0,2mm planen lassen und die Standard Zylinderkopfdichtung nutzen oder muss ich dann 100 Oktan V-Power fahren? :)

Der Vorbesitzer kam in den 90gern auf die Idee, den Wagen mit G-kat nachträglich auszustatten. Diese ganze Kattechnik drosselt die Motoren... Kann ich den Kat einfach wieder rausnehmen und anderen Rohr einschweißen bzw, standard Mittelschalldämpfer dieses Motors kaufen und einbauen? Das Problem ist, dieser Kat hat ne Lambda sowie im Motorraum ist ein Kaltlaufregler zu sehen. Kann ich den Regler auch einfach so raus, sowie GKAT mit Lambda auch raus und fertig oder muss hier was beachtet werden?

Mfg Chak

Ähnliche Themen
17 Antworten

oooch, ob das bei der relativ geringen eta-Drehzahl überhaupt was bringt ?

So'ne Lambda Regelung is auch was feines, kaum isser warm, immer genau das richtige Mischungsverhältnis (im Gegensatz zum fest programmierten Kennfeld). Und ein Auto, das nicht stinkt wie früher, das hat doch auch was ;-)

Wenn eta-Tuning, dann drehzahlfesten Kopf drauf, 325 Steuergerät und damit die Drehzahl erhöhen ;-)

Kat + KLR raus mußt mit TÜV und Finanzamt abklären (ohne erlischt die Betriebserlaubnis und Steuerbeschiß).

Themenstarteram 2. Juni 2017 um 23:07

Danke für Deine Antwort aber mit Steuerbescheid hat es 0 zu tun. Der Wagen ist ein Oldtimer und Original hatte er keinen Kat... Was meinst mit Auto nicht stinkt wie früher? Du würdest allein wegen der Lambdaregelung den kat doch lassen?

Ich hatte in meinem E30 auch einen nachgerüsteten KAT und war mit der Leistung nicht zufrieden.

Der Vorbesitzer hat mir den Tip gegeben - die Lambdasonde abzustecken - das war ein Unterschied wie Tag und Nacht.

Somit wird die Lambdaregelung schlafen gelegt und das normale Kennfeld kommt zum Zug

Funktioniert aber nur bei manchen Nachrüstfahrzeugen, andere gehen in den Notlauf.

Ein Stecker kann mal abrutschen, einen KAT zu entfernen passiert nicht mal so.

Themenstarteram 3. Juni 2017 um 10:43

"Ein Stecker kann mal abrutschen, einen KAT zu entfernen passiert nicht mal so."

Warum kann man den Nachgeruesteten Kat nich mal eben entfernen?

Diesen 125PS Motor habe ich in einem meiner E28. Ein SUPER Motor mit sehr viel Spaß- und großem Sparpotential. Er läuft seit Jahren mit 7-8L Verbrauch.

Mechanisches Tuning ist bei diesem Motor völlig für die Katz. Absolut UNBRAUCHBAR. Es geht mit diesen Teilen GARNIX. Genau so lassen wie er ist, nur pflegen.

Warum? Er hat den gleichen Zylinderkopf wie der alte L-Jetronik 320i/520i, die kleinen runden Ports. Für sinnvolles Tuning UNGEEIGNET.

Was du aber machen kannst, und das ist genau das, was du eigentlich nicht vorhattest: gib ihm die gesamte Einspritzanlage des 129PS Super Etas. Mitsamt Sauganlage, alles.

Der Motor geht dann auch auf rund 135PS hoch, hat blitzsauberen G-Kat Betrieb und ist ein echtes Spaß Monster. Er geht fantastisch und das ultra sparsam.

Gib ihm noch ein Sperr Diff und der Spaß fängt richtig gut an.

Img-0372
Img-0374
Themenstarteram 3. Juni 2017 um 22:46

Zitat:

@Red1600i schrieb am 3. Juni 2017 um 13:13:06 Uhr:

Diesen 125PS Motor habe ich in einem meiner E28. Ein SUPER Motor mit sehr viel Spaß- und großem Sparpotential. Er läuft seit Jahren mit 7-8L Verbrauch.

Mechanisches Tuning ist bei diesem Motor völlig für die Katz. Absolut UNBRAUCHBAR. Es geht mit diesen Teilen GARNIX. Genau so lassen wie er ist, nur pflegen.

Warum? Er hat den gleichen Zylinderkopf wie der alte L-Jetronik 320i/520i, die kleinen runden Ports. Für sinnvolles Tuning UNGEEIGNET.

Was du aber machen kannst, und das ist genau das, was du eigentlich nicht vorhattest: gib ihm die gesamte Einspritzanlage des 129PS Super Etas. Mitsamt Sauganlage, alles.

Der Motor geht dann auch auf rund 135PS hoch, hat blitzsauberen G-Kat Betrieb und ist ein echtes Spaß Monster. Er geht fantastisch und das ultra sparsam.

Gib ihm noch ein Sperr Diff und der Spaß fängt richtig gut an.

na ja, dann muss ich irgendwo noch die Einspritzanlage von dem 129PS motor suchen/kaufen ect. dies kommt eher nicht in Frage..also Du würdest dann einfach alles Serie lassen? G-KAT raus bringt auch nichts?ich war immer davon überzeugt, dass jeder KAT die Leistung frisst.

Der Motor ist doch schon so genug kastriert mit 125 ps auf 2,7 L , da fällt der Kat eh kaum noch ins Gewicht !

Damit mehr Leistung kommt, muss er drehen. Er muss dann von 4500 auf 6500 angehoben werden.

Er hat Gusskolben, eine nur 4-fach gelagerte Nockenwelle und winzige Ports, viel zu kleine Ventile, viel zu kleine Drosselklappe... also jede Drosselung, die drehzahlhemmend ist.

Und wenn du ihm so Drehzahl gibtst, krepiert er ganz zügig. Er braucht dann andere Ventilfedern und andere Kolbenringe, die sind auf max. 5000 optimiert. Sehr weich und reibungsarm.

Lass den Motor wie er ist. Oder bau gleich richtig und mach einen M20B28 oder sogar M20B30. Dafür dann Basis 325i oder 129PS Eta. Rezepte gibt's hier ja mehr als genug. ;)

Zitat:

@Red1600i schrieb am 4. Juni 2017 um 09:25:31 Uhr:

...

Er hat Gusskolben, eine nur 4-fach gelagerte Nockenwelle und winzige Ports, viel zu kleine Ventile, viel zu kleine Drosselklappe... also jede Drosselung, die drehzahlhemmend ist.

...

Du hast die gegossene Kurbelwelle vergessen! :cool:

Beim 129PS-Eta ist die geschmiedet.

Stimmt. Das kommt nochmal drauf. Hier kann man aber auf M21 Diesel ausweichen... oder es gleich richtig machen: M51 Diesel. Die hab ich beim M20B28 drin.

Themenstarteram 5. Juni 2017 um 9:20

Vielen Dank an Alle fuer zahlreiche, sehr hilfreiche Ratschläge.. Werde mir dadurch jede Menge unnoetige Arbeit sparen.

Schönen Feiertag noch

Drehzahlsperre M20B27 eta

Hallo eta Freunde,

mit Begeisterung lese ich in dem Blog, dass ich nicht der einzige bin, der sich über guten Verbrauch und sauberes Abgas bei geilem Drehmoment freut. Ich dachte immer, ich bin der einzige.

Dennoch eine Frage nach der Drehzahlsperre, denn bei letzten großen Überholung wegen gerissenem Kopf, hab ich einen mit 7 Lagern verwendet und auch eine spezielle Nockenwelle drehen lassen, genauso sparsam, aber ab 3500 U/Min. mehr Power.

Also Drehzahlsperre:

Wie kann ich die höher einstellen oder habe ich richtig gelesen, es passt das Steuergerät vom E30 325i??

Gruß Wolfgang

Dein eta sollte dann den Kopf mit der Endnummer 200 drauf haben,das wäre der gleiche der bei den E21 320/6 und 323i drauf waren.

Und die kann man sehr wohl tunen,und zwar richtig.

Hat Hartge ja mit dem E21 323i vorgemacht.

Ich habe selber schon einen Hartgemotor besessen und die gleichen Zylinderköpfe bearbeitet.

Ist von Hand nur eine sehr aufwendige Arbeit.

Die einzige Drosselung die der ETA hat ist die zu lange Ansaugspinne,dadurch bekommt er nicht genug Luft und drosselt sich selbst.

Danke schon mal für die Nachricht. Von wegen der Drehzahlsperre habe ich eventuell heute jemanden in Backnang gefunden, der meint es machen zu können. Mal sehen, ich halte Euch auf dem Laufenden. Weitere Tipps herzlich willkommen!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E21 & E30
  7. M20B27 Feintuning durch Zylinderkopfbearbeitung sowie G-Kat raus