ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Lupo 1.0 springt nicht mehr an

Lupo 1.0 springt nicht mehr an

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 17. August 2020 um 18:06

Servus Leute!

Hab folgendes Problem mit meinem Lupo 1.0 6x; BJ: 2000:

Vor einem Monat habe ich mich in den Karren gesetzt und wollte losfahren, Motor startete wie immer etwas schwerfälliger mit etwas Standgas.

Dieses mal begann die Drehzahl aber nach dem Starten zu schwanken bei ca 300-400 Umdrehungen/min.

Beim Rausfahren über die Tiefgaragenrampe nahm er dann nicht mal mehr Gas an und es gab keine Kraftübertragung.

Es roch ziemlich nach Kraftstoff.

Mittlerweile springt er überhaupt nicht mehr an und der Anlasser orgelt nur fröhlich vor sich hin.....

Hab daraufhin Kraftstoffpumpe und Relais überprüft und durchgemessen, alles wunderbar, bei der Einspritzung kommt auch genug Druck an, beim Anlassen riecht es auch gscheit nach Sprit ausm Auspuff....

Danach habe ich Zündspule und Kabel überprüft, Kerzen etc., bei allen Kerzen gab es Funkenbildung...

Als letztes noch die Drosselklappe angeschaut, aber die öffnet und schließt eigentlich ordentlich..... Auch mal versucht mit Bremsenreiniger in die Ansaugung zu sprühen, nichts gebracht.... orgelt immernoch durch...

Mir kam dann der Gedanke, dass vielleicht der Nockenwellensensor defekt ist, aber dann würde es ja beim Starten keine Funken an den Kerzen geben...

Hab jetzt des Öfteren gelesen, dass es auch am Temperaturfühler liegen kann...

Werde die Tage mal einen Kompressionstest durchführen..

Vielleicht hat jemand von Euch das selbe Problem, oder weiß, was es sein kann.

Mich wundert es halt, dass er nicht mal kurz anspringt, das müsste er sogar mit einem Arsch voll Falschluft oder täusche ich mich da?

Noch ein kleines Video vom Startvorgang im Anhang

Ähnliche Themen
7 Antworten

Das ist nicht der übliche 1.0 Motor, wie er in den meisten Lupos verbaut wurde, sondern ein Motor mit Steuerkette und untenliegender Nockenwelle, der vom 1,3-Liter-Skoda Felicia/Favorit-Motor abgeleitet wurde. (MKB = AHT)

Bei diesem Motor gibt es keinen Nockenwellensensor - nur einen Kurbelwellensensor.

Eine Prüfung der Zündfunken außerhalb des Kompressionsraumes ist nicht unbedingt aussagekräftig.

Man trampelt beim Starten des Motors übrigens nicht wie wild auf dem Gaspedal herum. Die richtige Stellung der Drosselklappe zum Starten findet das Motorsteuergerät ggf. ganz alleine. Was andernfalls dabei rauskommt, hast Du ja gerochen.

Kompressionstest ist schon mal eine gute Idee.

Dann würde ich mal den Fehlerspeicher auslesen (lassen) - manchmal gibt es darin entscheidende Hinweise, z.B. auf den Kurbelwellensensor.

Es kann auch am Kraftstoffdruckregler liegen - auch zuviel Druck ist falsch. Bei fast geschlossener Drosselklappe während des Startens und damit hohem Unterdruck am Regler muss der Kraftstoffdruck niedrig sein. (Deswegen gibt man auch kein Gas beim Starten.)

Die beteiligten Sicherungen wurden alle schon geprüft ? (SB3, SB31, SB34)

 

 

Themenstarteram 23. August 2020 um 18:27

Danke für die ausführliche Antwort und informative Antwort, werde im Laufe der Woche die Punkte abchecken und dann hier berichten.

Ja, das habe ich gerochen, hab dem Spezl beim anlassen auch schon gefragt, ob er ungesunde Zuckungen hat oder weshalb er so aufm Gas herumtrammpelt^^

Ich messe auch nochmal die Sicherungen gscheit durch, bis jetzt nur Sichtprüfung....

Themenstarteram 28. September 2020 um 20:38

Fahrzeug ist inzwischen wieder angesprungen nach einigen Startversuchen, jedoch läuft der Motor unrund, bzw. hat Leistungseinbuße.

Ein Rasseln ist auch vom Kettenkasten zu hören (Video). Außerdem ist das der Anschlussnippel des Rückschlagventils im Schlauch von Bremskraftverstärker und Ansaugbrücke abgebrochen, so dass wohl Falschluft gesaugt wird.

Habe jetzt mal auslesen lassen, folgende Fehler wurden mir angezeigt (siehe Bild).

Jetzt wäre meine Frage, ob die Fehler auf falsche Steuerzeiten hinweisen, sprich dass der Austausch der Kette und der Ritzel den Fehler behebt, oder ob auch die Lambdasonde oder anderweitig ausgetauscht werden muss?

Welches Bild ?

Themenstarteram 28. September 2020 um 21:04

Oh hab es vergessen anzuhängen. Hier:

4efbbb2d-8566-4f50-a815-c35829104e00

Da haste dir ja ne tolle Kiste angelacht - oder fährste damit schon länger rum ?

Und dann auch noch die Fehlerliste in Hex, so dass man die erstmal in Dezimal umrechnen muss.

Das Geräusch könnte auch von schlappen Hydrostößeln kommen - für mich klingt das eher nach Kipphebelklappern. Zwischen Ventil und Kipphebel darf bei geschlossenen Ventilen kein Spiel sein. Aber ggf. nicht auf die Idee kommen und versuchen, das Spiel über die Stellschrauben zu beseitigen.

Prüfen

- Motor so lange laufen bis der Lüfter für den Kühler einmal eingeschaltet hat.

- Drehzahl für 2 Minuten auf ca. 2500/min erhöhen

- Sind die hydraulischen Stößel noch laut und besteht Spiel zwischen Ventil und Kipphebel sind sie zu ersetzen.

Fehler:

201 = 00513 KWS (defekt, lose oder Metallspäne zwischen Geber und Schwungrad)

20D = 00525 Lambdasonde Anschluss prüfen oder ersetzen

214 = 00532 Batterie schwach, Sicherungen auf Korrosion prüfen

219 = 00537 z.B. Falschluft nach DK

271 = 00625 Kabel vom Geber G22 für Geschwindigkeitsmesser (am Getriebe) prüfen.

43F = 01087 Drosselklappe nicht angelernt (Anlernen geht nur wenn Fehlerspeicher leer)

Gibts auch noch ein Feedback oder wird das hier wieder einer der vielen Threads ohne Lösung ?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Lupo 1.0 springt nicht mehr an