ForumA8 D4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A8
  6. A8 D4
  7. Luftfederung defekt - Reparatur Thread

Luftfederung defekt - Reparatur Thread

Audi A8 D4/4H
Themenstarteram 8. Oktober 2019 um 17:59

Vor einigen Tagen hat sich die Luftfederung meines A8 plötzlich mit der üblichen roten "Systemfehler-Meldung" verabschiedet. Ich Schlepptau sind dann natürlich noch Tempomat, Kurvenlicht und Leuchtweitenregulierung ausgestiegen.

Soweit so gut - oder schlecht. Der Dicke hat 250.000km runter, da wollen wir mal nicht großartig meckern.

Der Fehlerspeicher sagt - von den anderen Folgefehlern mal abgesehen - Folgendes:

Code:
Adresse 34: Niveauregelung Labeldatei: DRV\4G0-907-553.clb
Steuergerät-Teilenummer: 4H0 907 553 B HW: 4H0 907 553
Bauteil und/oder Version: LUFE-DAEMPFER H14 0095
Codierung: 008002
Betriebsnummer: WSC 02311 785 00200
ASAM Datensatz: EV_AirSuspe 003017 (AU64)
ROD: EV_AirSuspe_VW51.rod
VCID: 2B5E827A42FEC2171C-807E
2 Fehlercodes gefunden:
677384 - Niveauregelung Plausibilitätsfehler
C1046 00 [009] - -
bestätigt - geprüft seit letzter Löschung
Umgebungsbedingungen:
Fehlerstatus: 00000001
Fehlerpriorität: 2
Fehlerhäufigkeit: 1
Verlernzähler: 129
Kilometerstand: 251189 km
Datum: 2019.10.02
Zeit: 19:42:32
677385 - Niveauregelung Plausibilitätsfehler
C1046 00 [009] - -
bestätigt - geprüft seit letzter Löschung
Umgebungsbedingungen:
Fehlerstatus: 00000001
Fehlerpriorität: 2
Fehlerhäufigkeit: 1
Verlernzähler: 129
Kilometerstand: 251189 km
Datum: 2019.10.02
Zeit: 19:42:32

Also kein Luftverlust, kein mechanischer Defekt. Die Hinterachse scheint O.K. zu sein, vorne ist er jetzt tiefergelegt wie ein Proleten Traum. Vorne rechts ganz unten, links scheint er mir vor dem Systemausstieg immer so weit wie möglch runterzuregeln, damit das Auto einigermaßen grade da steht bzw. fährt.

Nach jedem längeren Stillstand ist der Fehler erstmal wieder weg - es kommt dann reproduzierbar innerhalb von wenigen Minuten erst die Warnung "Fahrzeug zu tief", gefolgt von "Niveau wird angepasst" bis zum erneuten Systemausstieg.

Es könnten also lediglich die Sensoren sein, das werde ich in den nächsten Tagen auf der Bühne testen.

Was mich allerdings stutzig macht, ist die Tatsache dass beim ersten Versuch mit die Sensoren anzuschauen (mit Wagenheber hochgehoben) die rechte Seite beim Ausfedern hörbar Lugt gezogen hat (gezischt).

Folgende Fragen stellen sich mir jetzt - und vielleicht hat ja hier schon mal jemand das gleich Problem gehabt:

  • Was kann man denn machen um im Vorfeld rauszufinden ob nicht doch auch ein Federbein einen Defekt hat. Ich denke da an das Restdruckhalteventil (nicht tauschbar?) - aber dann müsste im Fehlerspeicher aber auch was von "Luftverlust"stehen
  • Wie sieht es denn mit Ersatzteilen aus? Hat jemand persönliche Erfahrung mit den China-Teilen? Was man da allgemein so hört reicht ja von "absolut super" bis "totaler Schrott". Bitte immer die zu erwartende Lebensdauer berücksichtigen - das Auto ist fast 10 Jahre alt, Diesel Euro5, also mehr als zwei Jahre oder ca. 65.000km sehe ich da nicht wirklich... Ein Bekannter hat seinen Bentley Mulsanne (2009) - man gönnt sich ja sonst nichts - auf China Luftpolstern stehen. Die ersten haben sich "kaputt gestanden" und denen wird es nicht wirklich anders gehen. Der Wagen wird nur im Sommer max. 10.000km pro Jahr bewegt.
  • Erstaunlicher Weise liefern die Chinesen ja entweder das Luftdämpferelement einzeln oder zusammen mit dem Stoßdämpfer. Kann man sich aktuell hier anschauen: Nur die Luftfeder und hier beides zusammen. Das ist für mich nur eine theoretische Betrachtung, denn bei der Laufleistung sollten sicherlich auch die Dämpfer getauscht werden.
  • Ein Blick ins ELSA beim (wirklich) Freundlichen sagt mir, dass der Tausch nicht ganz trivial ist, aber mit Bühne und sauber ausgestattetem Werkzeugkasten durchaus machbar sein sollte. Hat da jemand Erfahrung - erstmal nur vorne, wenns denn sein muss und es nichtnur die Sensoren sind?

So, wer jetzt was beitragen möchte ist herzlich willkommen. Ich werde über den Fortgang jedenfalls hier berichten.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 2. November 2019 um 20:02

So, weiter geht's...

Auch die zweite Seite ist jetzt gewechselt und der Dicke steht wieder gerade.

Morgen werde ich noch die Regellage anlernen, es sind aber nur ein paar Milimeter zu korrigieren.

Im Großen und Ganzen ist dei Aktion durchaus machbar, wenngleich man den Aufwand nicht unterschätzen sollte. Anbei findet ihr noch ein paar Bilder zur besseren Veranschaulichung.

Da ich schon mal den Wasserkasten offen und die Domstrebe ausgebaut hatte, hab ich gaich die defekte Kühlmittelumlaufpumpe für die Standheizung gewechselt. Auch so eine Arbeit bei der mann die Audi Konstrukteuere nicht wirklich lieb gewinnt.

+7
20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Kannst Du denn ausschließen, dass das Steuergerät oder der Kompressor eventuell defekt ist?

Ein Freund von mir hat sich jetzt die Diagnosesoftware von VW/Audi gekauft. Da gibt es eine systemunterstützte Fehlersuche. Konnte er aber im Vergleich zum VCDS noch nicht ausprobieren.

Bevor Du irgend etwas tauschst, würde ich erst mal den konkreten Fehler ermitteln (lassen).

Themenstarteram 8. Oktober 2019 um 18:48

Ausschließen kann ich gar nichts, jedoch:

Der Fehler lässt sich zurücksetzen, danach - oder nach längerer Standzeit - versucht er wieder den Wagen hochzupumpen und gibt halt dann nach vielen "Regelversuchen" auf. Wenn das System "online" ist, kann ich ihn hinten auch absenken und anschließend wieder anheben. Das spricht weder für ein defektes Steuergerät noch für einen defekten Kompressor. Zumindest nicht auf den ersten Blick:)

Du schreibst doch.

"Also kein Luftverlust, kein mechanischer Defekt." Und "Systemausstieg."

Das hört sich für mich eher nach einem Elektrik-/Elektronikdefekt an.

Hast Du mal die Leitungen kontrolliert? Könnte es ein Kabelbruch (Wackler) sein?

Themenstarteram 8. Oktober 2019 um 20:05

Für einen Kabelbruch oder Wackler ist doch das Fehlerbild viel zu reproduzierbar und im Log steht nie das typische "Kurzschluss nach Masse"...

Wie du richtig vermutest, hast du bei einem defekten Ventil für die Dämpferverstellung eine entsprechend spezifische Fehlermeldung. Ich hatte einen solchen (gemäss meinem Freundlichen sehr ungewöhnlichen) Defekt gerade eben am linken hinteren Luftfederbein (Fehlermeldung im Anhang). Mein Freundlicher konnte mir allerdings vor Reparatur auch nicht sicher sagen, ob es sich nicht auch um einen Defekt des Steuergeräts handeln könnte.

Nun hatte ich auch lange überlegt, die Reparatur gemäss Erwin Anleitung in der do-it-yourself-Werkstatt durchzuführen und allenfalls ein "China"-Luftfederbein einzubauen, entschied mich dann aber aus folgenden Gründen dagegen: Qualität der China-Ware ist einfach zu unsicher und der Ärger, wenn das Teil nach kurzem wieder defekt ginge, einfach zu gross. Die Reparatur (mindestens hinten) klingt sehr aufwendig mit Ausbau der hinteren Sitze, Hutablage etc., was ich mir dann nicht zutraute. Vorne ist es auch nicht ohne, klingt aber gemäss Erwin-Anleitung eher übersichtlicher.

Schlussendlich entschied ich mich, den Wechsel des Luftfederbeins bei Audi in Auftrag zu geben und das Steuergerät vorerst einmal nicht antasten zu lassen. Bei der offiziellen Audi-Werkstatt, weil ich auch noch einen Rest (vergeblicher) Hoffnung hatte, dass Audi mir Kulanz gewähren würde (mein Dicker hatte erst 55t km runter). Das Steuergerät war dann in der Tat nicht defekt und das Problem mit Wechsel des Federbeins behoben (Kostenpunkt total sFr. 3200.- (!).

Leider kann ich dir keine konkreteren Tipps zum Problem mit deinem Dicken geben, hoffe aber, dass hier andere mehr wissen.

Vcds-fehlerspeicher

Gab es eine Begründung für die nicht gewährte Kulanz (nicht mal anteilig)?

Zitat:

@2Ghost schrieb am 8. Oktober 2019 um 20:32:29 Uhr:

Gab es eine Begründung für die nicht gewährte Kulanz (nicht mal anteilig)?

Ja, gab es: der Wagen hätte wohl einen Heckschaden in der History gehabt (was mir der damalige Verkäufer verschwiegen hatte). Audi lehnte deshalb jegliche Kulanz ab (obwohl der Schaden in einer offiziellen Audi-Werkstatt repariert worden war). Ich sah wenig Chancen, bei dem Sachverhalt etwas zu erreichen, weshalb ich es darauf beruhen liess.

Verstehe ich es richtig, dass Audi hier einen Kausalzusammenhang zwischen (Heck)Vorschaden und defekter Luftfederung vermutet hat?

Ich frage so konkret, da ich eine PC Pro Versicherung habe, wo allerdings die Luftfederung ausgeschossen sein müsste. Bei aktuell 20 TKM hatte ich da ggf. Hoffnung auf Kulanz im Schadenfall... :)

Themenstarteram 8. Oktober 2019 um 22:40

Hallo phil68,

ich würde mal sagen mühsam ernährt sich das Eichhörnchen...

Auch wenn Dein Fehlerbild ein anderes war als meines, hilft es doch im Ausschlussverfahren der Sache näher zu kommen.

Eine Fehlermeldung die exakt das Ventil anspricht - obwohl es nicht einzeln erhältlich oder tauschbar zu sein scheint hatte ich bisher noch nicht gesehen.

Morgen kommen meine beiden Sensoren - wenn ich es schaffe beaue ich die gleich ein. Vielleicht war's das ja schon - denke aber eher nicht.

Zitat:

@2Ghost schrieb am 8. Oktober 2019 um 21:52:51 Uhr:

Verstehe ich es richtig, dass Audi hier einen Kausalzusammenhang zwischen (Heck)Vorschaden und defekter Luftfederung vermutet hat?

Ich frage so konkret, da ich eine PC Pro Versicherung habe, wo allerdings die Luftfederung ausgeschossen sein müsste. Bei aktuell 20 TKM hatte ich da ggf. Hoffnung auf Kulanz im Schadenfall... :)

Ja, das hast du richtig verstanden. Scheint mir auch etwas weit hergeholt, aber beim Finden von solchen Zusammenhängen ist die Audi AG immer recht kreativ :D

Themenstarteram 10. Oktober 2019 um 13:03

So, gestern sind die Sensoren angekommen. Den rechten habe ich gleich gtauscht und siehe da - der Sensor war wohl nicht das Problem. Der ausgebaute Sensor war leichtgängig, hat aber etwas schabende Geräusche gemacht - somti bleibt der neue drin.

BEi der Aktion konnte ich jedoch feststellen, dass nach dem - mehr oder weniger erfolgreichen - "Hochpumpen" die rechte Seite vorne hörbar Luft verliert (zischen).

Da der Fehler pötzlich ohne Vorwarnung oder schon mal einem Fehler im Fehlerspeicher kam, und ja noch hochgepumpt wird und "nur" kein Druck mehr gehalten werden kann, stellt sich mirdie Frage nach dem Restdruckhalteventil.

Folgende Antworten wären jetzt hilfreich:

  1. Audi sagt das ist nicht einzeln erhältlich und nicht tauschbar
  2. Bei "Miessler Automotive" verkaufen sie das gute Stück aber genau für den A8 4D (4H) http://www.air-suspension-shop.com/...derbein-Luftfederung-Vorderachse
  3. Hat das schon mal jemand getauscht und kann den Vorgang und was man noch alles dazu braucht beschreiben?

1. zum Teil Richtig, es ist über Audi nicht einzeln erhältlich, aber es ist Tauschbar.

2. is das Richtige und vom Preis her würde ich sagen die Qualität passt. Wenn es wirklich parallel zu den Ab Werk verbauten gelaufen is, ist das auf jeden Fall eine super Alternative.

3. nein ABER: ich würde BEVOR du irgendwas bestellst mit Fitwasser auf das Ventil gehen und schauen ob es wirklich von da kommt. Evt ist es auch nur der Schlauch oder halt im Worst Case das Federbein.

Themenstarteram 10. Oktober 2019 um 18:30

Hi RiseFM,

genau das hatte ich vor und hat "Miessler" auch per Mail empfohlen, wenngleich sie darauf hingewiesen haben, dass bei der Laufleistung meines Dicken (+250.000) sicherlich auch die Stoßdämpfer nicht mehr "das Gelbe vom Ei wären":p

Wir werden sehen wohin das führt, jedenfalls sieht das preislich schon ganz anders aus als beim Gelddrucker mit den vier Ringen und ist im Verhältnis zum Restwert des Wagens akzeptabel.

Ich wünsch dir trotzdem das es das Ventil ist ;)

Ich bin gespannt wie es ausgeht :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A8
  6. A8 D4
  7. Luftfederung defekt - Reparatur Thread